Diagonale Linien erkennen

Hochbegabung geht oft mit Wahrnehmungesstörungen Hand in Hand


Diagonale Linien erkennen

Beitragvon orangenminze » Sa 1. Apr 2017, 08:59

Hallo zusammen,

bei uns war in den letzten Wochen viel los, drum war ich hier nicht wirklich präsent, aber dazu mehr in einem anderen Thread...
Ansonsten habe ich eine Frage, ob vielleicht jemand soetwas kennt, eine Umgehensweise vorschlagen kann:
Unser großer Sohn nimmt diagonale oder schräge Linien nicht wahr. Weder kann er sie kopieren, wenn er etwas abzeichnen soll (gibt da ja diesen Test mit Punktraster, in das Linien eingezeichnet sind und die Kinder sollen das in ein anderes Punktraster übertragen. Geht problemlos, bis Formen mit Diagonalen vorkommen), noch erkennt er Buchstaben richtig in denen sie vorkommen, also N,M, W etc. Drauf gekommen bin ich, da er seit ein paar Tagen versucht sich selber das Lesen beizubringen (und auch darauf besteht, es alleine zu machen, also viel Buchstaben abzeichnet, versucht Wörter zu schreiben, hin und wieder fragt, was da steht, aber ansonsten nicht will, dass ich mich da einmische). Mir war schon früher aufgefallen, dass er manchmal Umwege geht, um zeichnerisch diagonale Linien setzten zu können, z.B. immer fragt, ob ihm jemand einen Orientierungspunkt einzeichnet, wenn er ein Dach für ein Haus zeichnen will. Aber so deutlich ist mir das noch nicht aufgefallen. Kennt das jemand? Woran könnte das liegen? Was können wir tun, um ihm da weiterzuhelfen? Vielleicht noch: er ist Brillenträger, Kurzsichtigkeit einhergehend mit Hornhautverkrümmung, leichtes Schielen im Baby- und Kleinkindalter, ein Auge war fast zwei Jahre lang 4 h täglich abgeklebt)
Liebe Grüße
Orangenminze
orangenminze
Dauergast
 
Beiträge: 123
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 21:32

Re: Diagonale Linien erkennen

Beitragvon Rabaukenmama » Sa 1. Apr 2017, 09:17

Kann leider nicht viel beitragen, nur so viel: mit Kurzsichtigkeit und Hornhautverkrümmung hat es nichts zu tun! Sowohl mein Mann als auch ich sind kurzsichtig mit Hornhautverkrümmung, mein Mann wurde im Kleinkindalter auch noch 3x wegen schielens operiert und hat außerdem noch eine rot-grün-Schwäche. Wir können beide problemlos alle Linien erkennen und zeichnen.

Sonst weiß ich leider auch nichts :fahne: !
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 1786
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Diagonale Linien erkennen

Beitragvon orangenminze » Sa 1. Apr 2017, 10:15

Liebe Rabaukenmama,

danke für Deine rasche Antwort--- ja, keine Ahnung, ich habe auch sowohl Hornhautverkrümmung als auch starke Kurzsichtigkeit auf beiden Augen, habe als Kind auch geschielt, hatte ein abklebtes Auge... und kann auch alle Linien erkennen und zeichnen. Keine Ahnung. Kann mich auch nur schwer hineinversetzen, wie man dann so die Welt sieht... Woran ich mich erinnern kann, dass ich als Kind lange gebraucht habe, eine acht richtig zu zeichnen, da ich das nicht verstanden habe mit den überkreuzten Linien. Das kann mein Sohn auch nicht, er zeichnet immer zwei Kreise übereinander. Aber bei Buchstaben hatte ich das Problem nie. Konnte als Vorschulkind irgendwann einfach lesen, kann mich an den genauen Prozess aber nicht mehr erinnern, weiss aber noch, dass mir das auch gar nicht so wirklich bewußt war, erst in der ersten Klasse, als alle Buchstaben dran waren und die anderen Kinder lesen lernten, wurde mir klar, dass ich ja schon längst lesen konnte. Arg verträumt eben.
Von der Ergotherapeutin kam noch die Frage, ob er normal gekrabbelt ist (wegen rechts/links und überkreuz--- wobei ich glaube dieses Hirnkonzept auch schon ein wenig überholt ist, aber achtung halbwissen). Aber da ist er koordinativ fit, kann auch schwimmen und hat keine größeren Schwierigkeiten, die Überkreuzbewegungen erfordern. Nach wie vor auffällig ist, dass er nach wie vor gerne beide Hände zum Schreiben verwenden würde, wird gerade in Ergotherapie und Kiga angehalten, seine (anscheindend leicht dominantere) rechte Hand zu verwenden.
Also, wem noch etwas einfällt, bin froh über jeden Hinweis.

lg orangenminze
orangenminze
Dauergast
 
Beiträge: 123
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 21:32

Re: Diagonale Linien erkennen

Beitragvon unwissende-neu » So 9. Apr 2017, 16:42

Ich würde deshalb mal den Arzt befragen.
Ggf. auch nocheinmal den Augenarzt kontaktiern. Eine ausgeprägte Hornhautverkrümmung kann glaub ich auch zu Doppelbildern führen, vielleicht hat er Überlagerungen?
Wie alt ist er denn? Bei jüngeren Kindern kenne ich das wohl, dass manchmal Dinge von nahen nicht erfassen, wenn sie aber weiter weg sind dann wohl. z.B. bei meinen kleinen Klavierschüler, die erkennen, wenn sie davor sitzen häufig die 2er und 3er Aufteilung der schwarzen Tasten am Klavier nicht. Dann müssen wir erstmal weiter weg gehen und uns das Klavier von weitem begucken, bevor sie es wahrnehmen. - Versuche mal, ob der die Diagonale erkennt, wenn du das Blatt hochhältst. Und dann mal unterweg drauf achten, ob er bei Straßenschildern, wenn etwas Durchgestrichen ist, die Diagonale sieht etc. Und mit den Ergebnissen dann mal beim Arzt nachfragen.
unwissende-neu
Dauergast
 
Beiträge: 58
Registriert: Mi 4. Jan 2017, 02:49

Re: Diagonale Linien erkennen

Beitragvon orangenminze » Di 11. Apr 2017, 13:59

Hallo Unwissende-neu,

danke für Deine Rückmeldung. Mein Sohn ist im September fünf geworden. Einen Augenarzttermin haben wir eh demnächst und da werde ich die Diagonalen auf jeden Fall ansprechen. Eigentlich sollte er durch die Hornhautverkrümmung keine Überlagerungen sehen, denn die ist ja genau wie die Kurzsichtigkeit durch die Brille korrigiert. Vielleicht ist es auch einfach etwas, das in der Verarbeitung noch nicht etabliert ist... er schreibt zwar nicht mehr ganz so häufig spiegelverkehrt, aber manche Buchstaben schon. Das mit den Klaviertasten ist mir bei ihm, als er angefangen hat (mit vier) auch aufgefallen; hin und wieder sind sein Lehrer und er auch weg von den Tasten und haben sich das Ganze noch einmal mit Abstand angeschaut. Zu Diagonalen im Alltag kann ich noch nicht wirklich viel sagen, da ist mir bisher auch nichts aufgefallen, werde aber mal drauf achten. Mal sehen- bin mal gespannt und werde berichten.

lg orangenminze
orangenminze
Dauergast
 
Beiträge: 123
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 21:32

Re: Diagonale Linien erkennen

Beitragvon Kim_S » Di 11. Apr 2017, 16:41

Hi,

ich kann leider auch nicht sehr viel dazu Beitragen, außer das ich mal davon gehört habe und niemand wirklich wusste woher. Hat sich dann aber wohl nach einer Zeit von alleine erledigt gehabt. Hoffe das ist bei euch auch so, auch wenn es interessant wäre woher sowas stammt.
Kim_S
Dauergast
 
Beiträge: 50
Registriert: Di 4. Apr 2017, 13:10
Wohnort: Essen




Zurück zu Wahrnehmungsstörungen, Asperger und Autismus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste