Gesellschaftsspiele

Fragen aus dem Alltag, Tipps und gute Ratschläge

Gesellschaftsspiele

Beitragvon Rabaukenmama » Sa 14. Nov 2015, 17:40

Hallo,

mal was ganz anderes wie sonst: welche Gesellschaftsspiele findet ihr gut bzw. spielt ihr gern mit euren Kindern? Mein Großer hat ein Monopoly-City Spiel von seinem Halbbruder gefunden und will das jetzt immer spielen. Das mag ich aber aus mehreren Gründen nicht. Vor allem deshalb, weil die Anleitung schon vor Ewigkeiten verloren wurde und wir im Internet keine in deutscher Sprache gefunden haben. Aber auch so kommt MIR dieses Spiel furchtbar fad vor :roll: .

Deshalb würde ich gerne ein ähnliches Gesellschaftsspiel kaufen, das auch für Erwachsene ein bißchen interessant ist. Die Auswahl ist aber riesig und die Spiele sind nicht gerade billig, daher würde mich echt interessieren welche Spiele euer Kinder interessant finden, die auch für euch spielbar sind. Es soll was mit längerer Spieldauer (1-2 Stunden) sein, also nicht Memory oder Mensch-ärgere-dich-nicht und es soll auch zu zweit interessant sein. Altersangabe "ab 8 Jahre" geht erfahrungsgemäss gerade noch, es kann aber auch ab 4 oder 6 Jahre sein.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 1986
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Gesellschaftsspiele

Beitragvon inessa73 » So 15. Nov 2015, 16:56

Hm, bei uns wird sehr gern "Carcassonne" gespielt.

Seit kurzem haben wir auch "Concept":

http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keyword ... g0vir5eo_e

"Siedler von Catan geht" auch immer.

Gerade heute kam das klassische "Monopoly" zum Einsatz, direkt langweilig finde ich es eigentlich nicht, wobei es nicht unbedingt zu meinen Lieblingsspielen gehört.
inessa73
Dauergast
 
Beiträge: 98
Registriert: Do 21. Nov 2013, 14:02

Re: Gesellschaftsspiele

Beitragvon basket » So 15. Nov 2015, 21:57

Uno
Uno extrem
Skip Bo
Wer wars?
Das magische Labyrinth
Das verrückte Labyrinth
Die gute alte Spielesammlung (um das Verlieren zu lernen :lol: :lol: )
Heimlich und Co (noch von mir früher)
Geister,Geister Schatzsuchmeister
Schach

Zu Weihnachten wird es einige neue Spiele geben, weil viel Spiele jetzt nicht mehr für meine Kids spannend sind

Ubongo
Deutschlandreise

Ich weiß jetzt gerade nicht genau,wie alt deine Kinder sind (meine 9 und 7), aber als sie jünger waren haben sie geliebt:
Lotti Karotti
Da ist der Wurm drin
Mausefalle

Spinderella (Spiel das Jahres 2015) soll toll sein!

Lg Basket
Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit! (Sören Aabye Kierkegaard)
basket
Dauergast
 
Beiträge: 129
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 21:26

Re: Gesellschaftsspiele

Beitragvon basket » So 15. Nov 2015, 21:58

Uno
Uno extrem
Skip Bo
Wer wars?
Das magische Labyrinth
Das verrückte Labyrinth
Die gute alte Spielesammlung (um das Verlieren zu lernen :lol: :lol: )
Heimlich und Co (noch von mir früher)
Geister,Geister Schatzsuchmeister
Schach
Lobo77

Zu Weihnachten wird es einige neue Spiele geben, weil viel Spiele jetzt nicht mehr für meine Kids spannend sind

Ubongo
Deutschlandreise

Ich weiß jetzt gerade nicht genau,wie alt deine Kinder sind (meine 9 und 7), aber als sie jünger waren haben sie geliebt:
Lotti Karotti
Da ist der Wurm drin
Mausefalle

Spinderella (Spiel das Jahres 2015) soll toll sein!

Lg Basket
Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit! (Sören Aabye Kierkegaard)
basket
Dauergast
 
Beiträge: 129
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 21:26

Re: Gesellschaftsspiele

Beitragvon Karen » Mo 16. Nov 2015, 02:04

Spielst du schach? Für dein sohn könnte es vielleicht schon sehr spannend sein. Ich habe mit 4 gelernt und bis zu uni viel gespielt da mein vater sehr guter schachspieler ist. Ich finde es toll da man damit immer wachsen und weiterentwickeln kann ohne dass es langweilig wird. Erst spielt man durch zufall, dankt kommen strategien und vorausdencken und mit der zeit kann man kombinationen lernen usw.
Karen
Dauergast
 
Beiträge: 116
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 22:46

Re: Gesellschaftsspiele

Beitragvon Rabaukenmama » Mo 16. Nov 2015, 08:42

Vielen Dank für Eure Antworten!

@Basket: meine Buben sind 3 und 5 1/2 Jahre alt.
Klassische Spielesammlung haben wir und im Moment spielen wir da meistens "Mensch ärgere dich nicht" - wobei sich mein Großer wesentlich mehr ärgert als der Kleine :lol: . Wenn er mal rausgeschmissen wird ist das gleich Anlass für einen Schrei- und Weinkrampf. Im Moment ist die Frusttoleranz wieder mal sehr niedrig (war phasenweise schon besser).

Memory ist bei uns auch beliebt, nur mag das der Große nicht so weil da der Kleine besser ist (aber nicht so gut wie ich :mrgreen: ). Daher soll´s eben eine Spiel sein, wo der Große nur mit mir und/oder dem Papa spielt. Kann mir schon vorstellen dass es frustrierend ist immer wieder beim Memory gegen den kleinen Bruder zu verlieren.

Danke für die Erinnerung an "Da ist der Wurm drin" :) . Das Spiel habe ich vor einiger Zeit mal bei meiner Cousine mit meinem und ihrem "Großen" gespielt und es hat mir gut gefallen. Nur, dass mein Großer gleich wieder geschummelt hat indem er die schmalen Blättchen um 90 Grad verdreht hat um schneller weiterzukommen. Das Spiel werde ich aber trotzdem kaufen weil ich glaube dass der Kleine jetzt auch schon so weit ist, die Regeln zu verstehen.

@Karen: Ja, an Schach habe ich auch schon gedacht, danke für den Tipp.

@all: Unter anderem suche ich Spiele, wo es sowohl um Glück als auch um Strategie geht. Uno, Mensch-ärgere-dich-nicht, da ist der Wurm drin und schwarzer Peter sind mMn Glücksspiele.

Bei Schach, Mühle; Mastermind oder "vier gewinnt" dagegen kommt es nur auf Strategie an. Das ist nicht so ideal weil ich nicht der Typ bin, der absichtlich verliert. Und bis auf Schach bin ich in solchen Strategiespielen extrem gut (war lange Zeit erste bei der online-Bestenliste von Mastermind). Daher haben meine Kinder in solchen Spielen kaum eine Chance gegen mich. Dem Kleinen ist das (noch) egal, für den Großen bedeutet es Dauerfrust.

Ich glaube ja dass mein Großer Monopoly deshalb so gerne spielt weil er da meistens gewinnt. Bei all diesen kaufmännischen Spielen war ich immer schon schlecht und ich vermute dass es kein Zufall war ,dass er bei den 4- oder 5x, wo wir Monopoly (nach selbst erfundenen Regeln, wegen fehlender Anleitung) gespielt haben, immer gewonnen hat.

Wie handhabt ihr das eigentlich? Lasst ihr eure Kinder absichtlich gewinnen? Irgendwie schaffe ich das nicht. Ich spiele zwar nicht todernst und gebe meinen Kindern Chancen indem ich etwas schlechter spiele als ich könnte. Das heißt ich "übersehe" beim Mensch-ärgere-dich-nicht dass ich wen rausschmeißen könnte oder decke beim Memory absichtlich was auf wo meine Kinder dann wissen müssten, wo ein Paar liegt. Oder ich rufe "Ojeh, du hast einen Fünfer, da kannst du mich ja rausschmeißen!" damit es nicht übersehen wird. Aber das mache ich nicht ständig sondern nur manchmal. Irgendwie käme ich mir verlogen vor wenn ich dauernd deutlich schlechter spielen müsste als ich kann.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 1986
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Gesellschaftsspiele

Beitragvon Maca » Mo 16. Nov 2015, 09:32

Also wir lassen und ließen unsere Kinder niieeee gewinnen !!!!!! :D
Das wäre ja auch noch schöner! Wo können sie das Verlieren denn besser lernen als in der heimischen Geborgenheit? :mrgreen:
Unsere Lieblingsspiele sind schon seit längerer Zeit und immer noch
Siedler von Catan ( erst in der Juniorausgabe jetzt spielen wir die normale Version)
Elfer raus
Hase und Igel ( Lieblingsspiel aus meiner Kindheit)
Monopoly
Rummy( da spielen wir meistens mind. 4 Runden)
uuuunnnd natürlich Qwirkle und KUHHANDEL ( Lieblingsspiel der Eltern)

Außerdem spielt mein Mann mitunter Skat mit den Kindern und Schach mit Sohnemann.
Mein Sohn würde am liebsten immer nur Mühle spielen,weil er da mittlerweile sehr sehr gut ist.
Dafür hat er bei den eher ökonomisch orientierten Strategiespielen ( wie Kuhhandel und Siedler von Catan gegen seine Schwester keine Chance ;))
Maca
Dauergast
 
Beiträge: 230
Registriert: Do 21. Mai 2015, 16:30

Re: Gesellschaftsspiele

Beitragvon Koschka » Di 17. Nov 2015, 16:28

Hallo Rabaukenmama,

mein großer Sohn spielt auch sehr gerne gesellschaftsspiele. Lieblingsspiele sind Dominion, Carcassone, Siedler von Catan. Wenn sich Kinder treffen, die keine gemeinsame Sprache haben, spielen sie gern Blockus (die Regeln sind einfach). Ein Spiel für Kinder mit Sprachfabel ist Dixit - etwas anders als die anderen. Bei uns konnte man in der Bücherei einige Spiele ausleihen, viele sind nur für kurze Zeit interessant. Aus meiner Sicht würde Carcassone für die Kombination Glück plus Strategie einigermassen passen. Man zieht die Karten immer nach (Glück) aber man muss sie auch geschickt verwenden (Strategie).

LG
Koschka
Koschka
Dauergast
 
Beiträge: 1545
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 20:57

Re: Gesellschaftsspiele

Beitragvon Adonia » Do 10. Dez 2015, 23:20

wir lieben das klassische Mensch ärgere dich nicht- Spiel
bei uns lieben es alle :D
Adonia
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 01:22

Re: Gesellschaftsspiele

Beitragvon Momo » Fr 8. Jan 2016, 23:38

Unsere Tochter entwickelt sich zu einem absoluten Spielefan. Angefangen hat es mit dem Klassiker UNO, sie hat dieses Spiel dermaßen exzessiv gespielt, teilweise auch alleine, jeden Abend vor dem Schlafengehen und für den Kindergarten musste ich auch eines organisieren :schwitz:
Im Moment stehen "Elfer raus" und "Skip-Bo" sehr hoch im Kurs. Selbst uns Großen machen diese Spiele großen Spaß, besonders SkipBo. Ganz neu dabei ist nun "Phase 10", ein Kartenspiel, welches eigentlich ab 10 Jahren empfohlen wird...

Diese Kartenspiele sind ihre Favoriten und über das Gewinnenlassen mache ich mir keine Gedanken, eher, wie ich denn mal gewinne :D Interessanter Weise hatte meine Tochter nie Probleme damit, zu verlieren. Ganz im Gegenteil, es ist ihr wichtig, dass wir Mitspieler auch mal gewinnen. Was meint Ihr, ist es Veranlagung? Oder eine Entwicklungsfrage?

Toll sind auch die Spiele "Das verrückte Labyrinth" und "Können Schweine fliegen" (dieses Spiel liebt meine kleine Tierfreundin auch sehr, zu empfehlen für Kinder mit viel Interesse/Fachwissen im Tierbereich).

Also, viel Spaß beim Spielen, die Winterzeit ist wunderbar dafür!
Liebe Grüße von Momo
"Unser Leben ist das, wozu unser Denken es macht." Mark Aurel (121-180)
Momo
Dauergast
 
Beiträge: 976
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 22:49

Nächste

Zurück zu Alltag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast