Mikroskop zum 7. Geburtstag?

Fragen aus dem Alltag, Tipps und gute Ratschläge

Mikroskop zum 7. Geburtstag?

Beitragvon Meine3 » Sa 20. Jul 2019, 16:09

Hallo,

Sohnemann wird im Oktober 7 und wünscht sich vehement ein Mikroskop. Er interessiert sich seit einem halben Jahr intensiv für Biologie. Angefangen hat es mit dem Interesse am menschlichen Körper, das interessiert ihn weiterhin extrem, aber eben auch der Aufbau biologischer Strukturen wird nun immer mehr Thema.

Hat eines von euren Kindern in dem Alter ein Mikroskop gewollt? Seid ihr dem Wunsch nachgekommen, wenn ja: erstmal mit einem sehr einfachen Modell (10-20 Euro) oder doch schon etwas besseres?

Gruß, Nora
Meine3
Dauergast
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 10:55

Re: Mikroskop zum 7. Geburtstag?

Beitragvon Rabaukenmama » Sa 20. Jul 2019, 19:18

Ich rat davon ab, ein billiges "Schülermikroskop" zu kaufen. Es ist ziemlich schwer ein- und scharfzustellen. Dann sind Schülermikroskope Durchlicht-Mikroskope, also das Licht kommt von unten. Für die Präparate bedeutet es, dass sie gaaaaanz schmal geschnitten werden müssen (idealerweise mit einer Rasierklinge, also eher eine Beschäftigung für die Eltern als für einen 7jährigen). Und dann muss man das Scheibchen präparieren, also den Dünnschnitt auf das Glasplättchen legen, das Eindeckmittel draufgeben (bei den Mikroskop-Sets meistens dabei) und dann das Glasplättchen zum abdecken drauf. Bei den Sets sind schon ein paar Dauerpräparate dabei, die sind meistens die einzigen, bei denen man wirklich was sieht. Denn die Scheibchen müssen wirklich hauchdünn geschnitten sein, damit das Licht von unten durchkommt. Normalerweise steht so ein Mikroskop nach spätestens 1 Woche ungenutzt in einer Ecke, weil nicht ständig ein Erwachsener parat ist, der die interessanten Dinge mit einer Rasierklinge in winzige Scheibchen zerlegt.

Also zäume ich bei so einem Kinderwunsch das Pferd von hinten auf und frage (mich), was das Kind sehen will. Eine Fliege oder ein Blatt kann es in einem Durchlichtmikroskop nämlich absolut nicht sehen. Dazu wäre ein Stereo-Auflichmikroskop ideal, also so eines, wo man mit beiden Augen gleichzeitig durchschauen kann. Da sieht man nämlich wesentlich besser, weil es dem normalen sehen viel näher kommt, als ein Auge zukneifen zu müssen. Und da das Licht DRAUFfällt kann man ohne weiteres ein Blatt oder eine Fliege oder ein Haar drunter legen und das genau betrachten. Man braucht nicht erst umständlich einen Erwachsenen bitten, ein Präparat zu fertigen, dass dann doch nichts interessantes zeigt. Ein feinmotorisch halbwegs geschickter 7jähriger wird so ein Mikroskop nach kurzer Zeit selbst bedienen können und es wird ihm sicher mehr Freude machen als ein Schülermikroskop! Und man hat nicht überall die Präperate rumliegen, wenn sie nicht mehr angeschaut werden. Nur sind diese Mikroskope eben nicht für 10 bis 20 Euro zu haben, sondern von 50 Euro aufwärts.

Wenn du nicht so viel Geld ausgeben willst würde ich eher ein kleines Auflicht-Taschenmikroskop kaufen, das kann man auch nach draußen mitnehmen und direkt über ein kleines Insekt oder einen Stein oder die Salzkristalle in der Küche halten, um sie genauer zu betrachten. Das ist preislich auch dort, wo du hin willst.

Oder ihr findet jemand, der bei einem brauchbaren Stereo-Auflichtmikroskop mitzahlt. Mein Sohn hatte gestern seinen 7. Geburtstag und er hat zum ersten Mal ein wirklich hochwertiges, teures Geschenk bekommen und zwar eine wasserdichte, stoßfeste hochauflösende Kamera. Die Kosten haben sich mein Mann, ich und Oma und Opa geteilt. Es war (bis auf einen heliumgefüllten Folienballon) auch das einzige Geschenk :) .
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2280
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Mikroskop zum 7. Geburtstag?

Beitragvon Meine3 » Sa 20. Jul 2019, 19:32

Super! Vielen Dank, genau so nen Tipp habe ich gebraucht, da ich ähnliche Gedanken dazu hatte. Dann wird es wohl eher erstmal ein Drauflicht-Mikroskop, denn er will zwar „Zellen sehen“ (so seine Begründung, warum er ein Mikroskop möchte), aber diese ganze Präpariererei stelle ich mir halt auch noch „zu umständlich“ für sein Alter vor.. Und da er ursprünglich darauf kam, weil ihm seine Lupe, mit der er durch das Gestrüpp rennt, nicht mehr reicht, wird er sich sicherlich auch darüber sehr freuen und erst einmal „beschäftigt“ sein.

Wir geben dann gern auch 50 Euro für was aus, was dann auch genutzt wird ;). Oder was für die Tasche ist ja auch nicht verkehrt.

Gruß, Nora

PS: ne Kamera will er natürlich auch :mrgreen:, aber das Mikroskop will er grade am dringendsten. Ich hoffe dein Sprössling hat viel Freude mit seinem tollen Geschenk!
Meine3
Dauergast
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 10:55

Re: Mikroskop zum 7. Geburtstag?

Beitragvon Koschka » Sa 20. Jul 2019, 20:29

Kinder werden schnell groß. Ich würde empfehlen das Modell zu kaufen, welches du für dich selber aussuchen würdest: gute Objektive, USB Anschluss usw. ... und für den Anfang eine Box von Fertigpräparaten. Oder wenn es doch nur zum Spielen ist, ein einfaches Kindermodell, das nicht zu schade zum Wegschmeißen wäre. Ich habe hier die mittlere Variante - es ist keinem damit gedient. Für den Kleinen ist die Bedinung zu schwer, für die Großen die Auflösung und die Bildqualität zu schlecht.
Koschka
Dauergast
 
Beiträge: 2126
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 20:57

Re: Mikroskop zum 7. Geburtstag?

Beitragvon Rabaukenmama » So 21. Jul 2019, 10:40

Meine3 hat geschrieben:Super! Vielen Dank, genau so nen Tipp habe ich gebraucht, da ich ähnliche Gedanken dazu hatte. Dann wird es wohl eher erstmal ein Drauflicht-Mikroskop, denn er will zwar „Zellen sehen“ (so seine Begründung, warum er ein Mikroskop möchte), aber diese ganze Präpariererei stelle ich mir halt auch noch „zu umständlich“ für sein Alter vor.. Und da er ursprünglich darauf kam, weil ihm seine Lupe, mit der er durch das Gestrüpp rennt, nicht mehr reicht, wird er sich sicherlich auch darüber sehr freuen und erst einmal „beschäftigt“ sein.

Wir geben dann gern auch 50 Euro für was aus, was dann auch genutzt wird ;). Oder was für die Tasche ist ja auch nicht verkehrt.

Gruß, Nora

PS: ne Kamera will er natürlich auch :mrgreen:, aber das Mikroskop will er grade am dringendsten. Ich hoffe dein Sprössling hat viel Freude mit seinem tollen Geschenk!


Ich hatte als Kind ein (für mich unbrauchbares) Schüler-Mikroskop. Mein Sohn hat von einer Freundin, deren Sohn bereits erwachsen ist, ein ähnliches und genauso unbrauchbares Modell (übertragen) geschenkt bekommen. Wenn man was damit anschauen kann, dann nur Fertigpäparate (kann man, wie koschka beschrieben hat, in einer Box kaufen), aber damit ist man schnell fertig. Ein interessierter 7jähriger wird eher selbst aussuchen wollen, was er anschauen will, und nicht "irgendetwas", nur weil es gerade als Fertigpräparat verfügbar ist. Das Mikroskop soll ja eigentlich auch zum selbstständigen Forschen anregen.

In so Kinder-Forschungsstationen habe ich dann vor wenigen Jahren erstmals so Stereo-Auflichtmikroskope ausprobiert und war begeistert. Genau das ist es, was ich damals gewollt hätte, und genau das wäre es, was meinem Sohn auch Freude machen würde.

Durchlicht-Mikroskope machen erst ab ca. 10 Jahren Sinn, bzw. dann, wenn das Kind das Mikroskop schon selbstständig nutzen kann und man ihm als Eltern auch zutraut, mit einer Rasierklinge (zum Präparate machen) umgehen zu können. Und dann würde ich, wenn das Interesse da ist, wie koschka beschrieben hat gleich ein hochwertiges Modell kaufen.

Wenn ihr ein Mikroskop gekauft habt, berichte bitte hier, wie ihr damit zufrieden seid. Bei uns steht so ein Kauf vermutlich auch bald an :mrgreen: .

Jetzt bin ich gerade dabei, die Bedienungsanleitung für die Kamara in leichte Sprache zu übersetzen, da mein Sohn ja gehörlos ist, und sich den Umgang mit technischen Geräten am liebsten autodidakt beibringt. Und auch, wenn er für sein Alter schon gut liest, ist eine winzig geschriebene Erwachsen-Gebrauchsanleitung für ihn noch zu schwer zu verstehen. Es sind einfach zu viele Wörter drin, die er noch nicht kennt, weil er jedes schriftliche Wort wie eine Fremdsprache lernen muss.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2280
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Mikroskop zum 7. Geburtstag?

Beitragvon Meine3 » So 21. Jul 2019, 11:23

Koschka hat geschrieben:Kinder werden schnell groß. Ich würde empfehlen das Modell zu kaufen, welches du für dich selber aussuchen würdest: gute Objektive, USB Anschluss usw. ... und für den Anfang eine Box von Fertigpräparaten. Oder wenn es doch nur zum Spielen ist, ein einfaches Kindermodell, das nicht zu schade zum Wegschmeißen wäre. Ich habe hier die mittlere Variante - es ist keinem damit gedient. Für den Kleinen ist die Bedinung zu schwer, für die Großen die Auflösung und die Bildqualität zu schlecht.



Hallo Koschka,

Ich denke, es wird nun wirklich erst einmal ein „Draufsicht“-Mikroskop (wie von rabaukenmama beschrieben), eventuell
sogar für die Tasche.

Denn ein wirklich „gescheites“ würde einfach noch zu viel Hilfestellung brauchen und Fertigpräparate, das erfüllt nicht den Zweck, warum Sohn das Mikroskop möchte. Er will zwar „Zellen sehen“, aber auch Insekten, Blätter, Haare, Staubfussel ;), Fingerabdrücke etc. „untersuchen“ und wird die Funktion der „Extremlupe“ meines Erachtens erst einmal mehr nutzen, als das tatsächliche mikroskopieren...

Wenn er bei dieser „Leidenschaft“ bleibt, wird er in ein paar Jahren ein richtig gutes Mikroskop bekommen. Er ist auch so ein kleiner „Hans Dampf in allen Gassen“, er widmet sich einem Thema für 0,5-2 Jahre sehr intensiv und dann kommt das nächste ;). Zumindest war es bislang so. Wobei ich beim Thema Biologie das Gefühl habe, es könnte länger dauern.

Ich werde euch berichten nach dem Geburtstag, wie es ankommt und Verwendung findet!


Grüße, Nora
Meine3
Dauergast
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 10:55

Re: Mikroskop zum 7. Geburtstag?

Beitragvon Koschka » So 21. Jul 2019, 14:49

Mit Rasierklinge alleine ist es auch nicht geschehen. Man muss die Präparate nicht nur hauchdünn schneiden, sondern auch färben, um was sehen zu können. Die Chemikalien wie Perchlorat, die man dazu braucht, sind giftig. Daher ist ernsthaftes Mikroskopieren in Eigenregie velleicht erst ab der Oberstufe möglich. Stereolupe für Kinder, wie Rabaukenmama es beschreibt, ist eine tolle Sache.
Koschka
Dauergast
 
Beiträge: 2126
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 20:57

Re: Mikroskop zum 7. Geburtstag?

Beitragvon charlotte12 » Mo 22. Jul 2019, 04:34

Meine Tochter bekam mit 6 oder 7 Jahren einen Experimentierkasten mit einfachem Kinder-Plastikmikroskop, auch weil sie Zellen sehen wollte... Ich kann das hier Geschriebene nur bestätigen. Nach kurzer Begeisterung liegt es jetzt im Schrank. Freude ausgelöst hatte eigentlich nur das Experiment mit dem Zwiebelhäutchen, bei dem mein Kind glücklich durchs Zimmer hüpfte, weil es angeblich Zellen gesehen hat bzw. irgendetwas gesehen hat, was es dafür gehalten hatte. Das Häutchen war eher ein Zwiebelwürfel gewesen, sprich, wirkliche Zellen konnten es nicht gewesen sein, außerdem war das Mikroskop garantiert nicht scharfgestellt gewesen. Mein Dickkopf wollte sich um nichts auf der Welt helfen lassen, ich fand es ehrlich gesagt auch im Nachversuch als Erwachsene schwierig, das Plastikteil halbwegs vernünftig einzustellen. War damals bei uns eine klare Fehlinvestition, wobei natürlich jedes Kind anders ist. Wirkliche Zellen sah mein Kind dann etwas später in einem Mitmach-Museum unter einem Profi-Mikroskop mit Fertigpräparaten. Und mit Monitor, so dass ich mitschauen konnte, ob mein Kind gerade eine Luftblase bzw. den Glasrand vom Objektträger bejubelte oder tatsächliche Zellen...
charlotte12
Dauergast
 
Beiträge: 239
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 18:28

Re: Mikroskop zum 7. Geburtstag?

Beitragvon alibaba » Mo 22. Jul 2019, 10:34

Mein Sohn hatte auch ein Schülermikroskop und meine Erfahrungen ähneln denen der Vorschreiber. Das taugt nichts. Allerdings würde ich NIE für einen 7-jährigen 500 Euro für ein Mikroskop ausgeben. NIE! Wenn, dann muss ich das Kind bewähren. Ich leihe ja auch erst Instrumente und kaufe Jahre später. Wenn ich weiß, das ist es jetzt und jetzt ist die letzte Stufe erreicht.

Ich würde erst einmal schauen, was gibt es für Kurse, wo Kind testen kann, dass eine Interessen keine Eintagsfliegen sind. Kinder-Uni, Hector-Akademie, Volkshochschulen, Begabtenförderung im jeweiligen BL ….. Museum wo man experimentieren kann. Zuvor würde ich mein Kind beim NABU, BUND anmelden oder einer anderen Organisation. Vor der Zerlegung einer Zelle kommt nämlich noch ganz viel davor. Und sehe ich dann, Kind ist mit Eifer bei der Sache, dann gibt es eben kein Handy sondern ein Mikroskop. Und immer bedenken, ein Mikroskop ist nur ein Teil …. da folgt ein Computer mit einer großen Grafikkarte.

Die Interessen meiner Kinder haben sich, im Lauf der Jahre, mehrmals geändert. Paläontologe will mein Kind schon lange nicht mehr werden. Und ob es Chemiker wird - abwarten. Nach dem Besuch mehrerer Kurse ist das Interesse etwas abgeflacht.
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 3305
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Mikroskop zum 7. Geburtstag?

Beitragvon Meine3 » Mo 22. Jul 2019, 15:08

@charlotte: Danke für deinen Beitrag. Wir werden, wie gesagt ein Mikroskop kaufen, das Licht von oben gibt, wie von Rabaukenmama beschrieben.

@alibaba:

Mein Sohn hatte auch ein Schülermikroskop und meine Erfahrungen ähneln denen der Vorschreiber. Das taugt nichts. Allerdings würde ich NIE für einen 7-jährigen 500 Euro für ein Mikroskop ausgeben. NIE! Wenn, dann muss ich das Kind bewähren. Ich leihe ja auch erst Instrumente und kaufe Jahre später. Wenn ich weiß, das ist es jetzt und jetzt ist die letzte Stufe erreicht.


keine Ahnung warum Du dich so auf mich eingeschossen hast und wie du auf die Idee kommst, ich würde für mein 7jähriges Kind ein 500 Euro teures Gerät kaufen?? Es ging um 50 Euro. Wenn überhaupt... :gruebel: Ich vermute, du hast dich schlicht verlesen?! Wie des öferten liest sich dein Text leicht "unfreundlich"... Danke dennoch für deinen Beitrag...
Meine3
Dauergast
 
Beiträge: 167
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 10:55

Nächste

Zurück zu Alltag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast