Kinder süchtig nach Tablet spielen ist, was tun?

besondere Ansätze für besondere Kinder

Kinder süchtig nach Tablet spielen ist, was tun?

Beitragvon Alex Robin » Mo 16. Dez 2013, 12:06

Hallo, alle.
Ich habe am letzten Woche meiner 4 järige Tochter eine Kid Tablet gekauft.
Früher habe ich nie so eine Tablet gehört.
Ich glaubte, es wäre gut für das Intelligenz meiner Tochter.
Aber jetzt kann sie es nicht verlassen.
Tag und Nacht möchte sie es spielen.
Habt ihr Vorschläge?
Danke!
Alex Robin
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 16. Dez 2013, 11:58

Re: Kinder süchtig nach Tablet spielen ist, was tun?

Beitragvon Rabaukenmama » Mo 16. Dez 2013, 23:09

Wenn Dein Kind den Tablet erst vor einer Woche bekommen hat finde ich den Ausdruck "süchtig" übertrieben. Sie zeigt einfach deutlich mehr Interesse daran als DIR recht ist. Je mehr Du versuchst, sie vom Tablet wegzubringen desto grösser wird ihr Interesse daran werden.

Ich würde jetzt einfach mal abwarten wie es weitergeht wenn sie den Tablett so verwendet wie sie selbst das für richtig hält. Vor allem würde ich keine Vorwürfe machen dass sie "zu viel" damit spielt - erstens verdirbt ihr das einiges an der Freude, die sie ja offenbar mit dem Teil hat, andererseits wird das Interesse durch deine Missbilligung nicht geringer. Vielleicht mal ein anderes Spiel mitbringen, das sie auch interessieren könnte oder eine fixe "Vorlesestunde" einführen wenn sie das mag.

Wenn sich das Spielverhalten in einem Monat immer noch nicht geändert hat kannst Du immer noch eine Rationierung der Tablett-Zeit überlegen. Am besten in Absprache mit dem Kind, eventuell mit Hilfe einer Sanduhr, damit sie selbst weiss, wie viel Zeit ihr noch zum spielen bleibt.

Aber ich selbst habe bei meinem Sohn (wird bald 4 Jahre alt) die Erfahrung gemacht, dass es immer wieder mal Phasen gibt wo nur EINE Sache interessant ist. So wollte er mal etwa 10 Tage lang täglich bestimmte Kinder-Videoclips am PC schauen. Das waren jeden Tag mindestens 2 Stunden, oft noch mehr. Dann, von einem Tag auf den anderen, waren diese Videos uninteressant. Dafür musste ich ihn überall Zahlen vorlesen und zeichnen und er hat sich etwa eine Woche lang nur für Zahlen interessiert. Ein anderes Mal hörte er sich tagelang dieselbe Kinderlieder-CD an bis er alle Lieder auswendig konnte - dann war das Interesse daran auch wieder vorbei. Im Moment will er täglich stundenlang Lego oder Duplo (wegen kleinem Bruder besser verfügbar als das "kleine" Lego) spielen und baut ständig irgendwelche Dinge zusammen. Die Zeichen-Phase, wo tagelang nur gezeichnet wurde, hatte er auch schon. Und es gab echt Zeiten, wo wir an einem einzigen Wochenende über 30 verschiedene Bilderbücher vorgelesen haben - teilweise sogar mehrmals dasselbe.

Ich habe meinen Sohn einfach nur beobachtet und dann festgestellt dass er selbst sehr gut weiss wann er von etwas genug hat und habe mich nicht in sein Spielverhalten eingmischt. Das hat mich in meiner Auffassung bestärkt dass viele "Süchte" von (Klein-)Kindern ungewollt durch Rationierung oder Verbote erst ausgelöst werden.

Natürlich gibt es auch kleine Kinder, die tatsächlich nach etwas süchtig werden. Wenn sich ein süchtig wirkendes Verhalten nach 4 Woche OHNE MANIPULATION noch nicht gelegt hast ist mMn sehr wohl Handlungsbedarf im Sinne von Rationierung angesagt. Aber ein heiss geliebtes, neues Spielzeug, das man selbst geschenkt hat, nach einer Woche wieder wegnehmen ist weder sinnvoll noch für das Kind in irgend einer Weise verständlich.

Erklärungsversuch meiner Gedanken: Ein Kind liest gerne und schaut gerne fern. Das Kind war "schlimm" und hat etwas angestellt. Es bekommt Fernsehverbot, lesen darf es aber weiterhin. Dadurch wird für das Kind fernsehen begehrenswerter als lesen. Nach etlichen "Fernsehverboten" wird das Kind jede freie Minute eher vor dem Fernseher als lesend verbringen, denn lesen darf es ja ohnehin IMMER während das fernsehen um so mehr beschränkt wird, je öfter es das Kind macht.

Auf den Tablett umgelegt: je mehr raunzen oder rationieren in der °Ausprobier-Phase", wo das Teil noch neu und spannend ist, desto eher wird eventuelles Suchtpotential gefördert.

Übrigens - nur am Rande - ein Tablett macht ein Kind sicher nicht intelligenter. Meiner Meinung nach gehört er zu den Spielzeugen, die gerne geschenkt werden, wenn die Eltern ihre Ruhe haben wollen. Ist jetzt nicht grundsätzlich verwerflich, aber TV, PC, Tablett und Spielkonsole werden leider oft als Ersatz-Babysitter missbraucht weil sich Kinder stundenlang damit beschäftigen können ohne "lästig" zu werden. Das sollte Eltern, die solche Teile schenken, sehr wohl bewusst sein.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 1987
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Kinder süchtig nach Tablet spielen ist, was tun?

Beitragvon zuckerpuppe » Do 26. Dez 2013, 12:12

Alex Robin hat geschrieben:Tag und Nacht möchte sie es spielen.
Danke!

hi, schläft dein Kind jetzt nicht? Und du erlaubst es?
Einfach fese Zeit festlegen (z.B. eine Stunde am Tag)!
zuckerpuppe
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 10. Dez 2013, 17:01

Re: Kinder süchtig nach Tablet spielen ist, was tun?

Beitragvon teddy-781 » Di 28. Jan 2014, 11:06

ja ich schließe mich an,
feste Zeiten einführen!

Aber eine Stunde ist für ne 4jährige eindeutig zu lange!
http://www.nebenjob-bayern.de/
teddy-781
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 28. Jan 2014, 10:56

Re: Kinder süchtig nach Tablet spielen ist, was tun?

Beitragvon Rabaukenmama » Mo 3. Feb 2014, 00:00

Warum müssen schon kleine Kinder so bevormundet werden dass ihnen von vorne herein vorgeschrieben wird wie lange sie das, was ihnen im Moment Spass macht, machen dürfen?

Dadurch, dass die Dinge, die Eltern für "schädlich" erachten, von klein auf limitiert werden, bekommen sie erst ihren Reiz. Wenn ein Kind an einem "normalen" neuen Spiel grosses Interesse hat wird dann auch limitiert ("Jetzt wird das Lego sofort weggeräumt, deine Stunde für heute ist vorbei!") ? Und wenn nein, warum nicht? Habt ihr keine Bedenken dass derart limitierte Kinder gerade an den "schädlichen" Spielen besonders grosses Interesse bekommen werden, während alles, was ständig erlaubt ist, bald an Reiz verliert?

Feste Zeiten festlegen würde ich erst dann, wenn das Kind über längere Zeit (nicht nur ein paar Tage) ausschliesslich Interesse an einer bestimmten Sache zeigt und es so aussieht, als würde es tatsächlich ein Suchtfaktor. Ansonsten vertraue ich darauf dass mein Kind grundsätzlich weiss, was es gerade machen will. Das grosse Interesse an einer Sache reguliert sich mit der Zeit von selbst - nämlich dann, wenn was anderes interessanter wird.

Ich will mir auch nicht vorschreiben lassen wie lange ich täglich vor dem PC sitzen oder telefonieren darf...und halte mich weder für PC- noch für telefonsüchtig. Trotzdem kann´s mal einen Tag geben wo ich 3 Stunden vor dem PC sitzen WILL und dann eben wieder 3 Tage gar nicht.

Schlafenszeiten dagegen sind (in einem bestimmten Zeitrahmen) ein Fixum, je nachdem wie viel Schlaf das Kind tatsächlich benötigt um ausgeschlafen zu sein und den Tag "durchzuhalten". Da gibt´s vielleicht mal eine Ausnahme wegen besonderer Umstände (z.B. ein Besuch), aber nicht wegen eines Spieles - egal ob elektronisch oder nicht, pädagogisch wertvoll oder Kram!
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 1987
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Kinder süchtig nach Tablet spielen ist, was tun?

Beitragvon Meersalz » Mo 3. Feb 2014, 15:51

Wir halten es hier auch eher wie Rabaukenmama:

Zum einen machen Verbote bestimmte Dinge nur interessanter, zum Anderen gibt es später noch so viele Regeln, an die man sich halten muss, um in der modernen Gesellschaft zu funktionieren, dass wir versuchen in der Kindheit damit so sparsam wie möglich umzugehen.

Und das Thema Tablet kennen wir, da unsere Kleine ein eigenes Tablet hat. Sie wollte immer an unseren Computer. Seit sie jetzt ihr eigenes Tablet hat (seit ca. 4-5 Monaten) funktioniert es super. Sie passt super darauf auf und benutzt es, völlig "regelfrei" so ca. an 2 von 3 Tage ca. 30 min pro Tag. Die Holzeisenbahn mit elektrischer Lock nutzt sie zur Zeit z.B. deutlich mehr...
Geniesse den Augenblick, denn der Augenblick ist Dein Leben!
Meersalz
Dauergast
 
Beiträge: 118
Registriert: Di 9. Apr 2013, 01:04

Re: Kinder süchtig nach Tablet spielen ist, was tun?

Beitragvon Linda » Di 4. Mär 2014, 02:24

Ich würde Zeiten einführen, in der das Kind spielen kann. Kinder kennen oft ihr Maß nicht. Es ist neu und daher noch sehr interessant. Sie müssen erst lernen mit soclehn medien umzugehen.
Linda
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 27. Feb 2014, 23:30

Re: Kinder süchtig nach Tablet spielen ist, was tun?

Beitragvon VeraT » Di 3. Jun 2014, 20:28

Zeiten finde ich auch richtig! Das gleiche Problem gibt es bei älteren Kindern, die ihr erstes Handy bekommen. Das werden sie freiwillig nicht mehr aus der Hand geben. Nachts würde ich mir an deiner Stelle so oder so das Tablet geben lassen und tagsüber nach den Hausaufgaben mal ein wenig spielen lassen. Freunde und Sport sollte das Kind aber nicht wegen einem Tablet vernachlässigen!
VeraT
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 10:51

Re: Kinder süchtig nach Tablet spielen ist, was tun?

Beitragvon Sine » Mo 9. Jun 2014, 01:03

Wir haben zwar nur einen PC den Sohnemann benutzen kann (seit einigen Wochen, also noch nicht so lange), aber das hat sich hier auch von selbst gerichtet. Die ersten male saß er recht lange dran, da er sein "Spiel" schaffen wollte und alles neu war, d.h. auch einiges an Zeit für Erklärungen usw. drauf gingen. Dann wurde er schneller, da er Aufgaben und co kannte und auch an seine Grenzen des möglichen gestossen ist. Jetzt möchte er alle paar Tage mal an den PC, aber an sich eher selten.
Sine
Dauergast
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 7. Nov 2013, 23:39

Re: Kinder süchtig nach Tablet spielen ist, was tun?

Beitragvon lenaritter » Mi 18. Jun 2014, 22:12

Also ich muss mich da rabaukenmama mal anschließen. Ich würde vorerst da mal keine Bremsen einbauen.
ist es denn nicht mit jedem Spielzeug, was unsere Kinder gut finden so, dass es in der Anfangszeit nichts anderes gibt, wenn das noch neu ist? Ich halte so eine Reaktion erstmal für völlig normal.
Außerdem interessiert sich deine Tochter ja ganz offensichtlich sehr für das Gerät. Ist anscheinend was, was sie sehr anspricht.
lenaritter
 
Beiträge: 18
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 11:45


Zurück zu Erziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast