Erziehungsratgeber - persönliche Bewertung

besondere Ansätze für besondere Kinder

Re: Erziehungsratgeber - persönliche Bewertung

Beitragvon Rabaukenmama » Di 2. Feb 2016, 23:02

Willow77 hat geschrieben:
Nun gut, ich glaube ich habe nun genug negativ über ihn gesprochen. Wenn er nicht auch seine guten Seiten hätte, hätten wir ja auch nicht weiter produziert bis zur aktuellen 13 Monate alten Nummer 3. :D

Immerhin, er hat viel Allgemeinwissen, super viel Fantasie, liest liebend gern und stundenlang Bücher, auch deutlich über seinem Niveau, ist sehr offen für Neues, sehr viel extrovertierter als ich, mit autodidaktischen Zügen, und und und...


DAs trifft alles exakt auch auf meinen Großen zu. Nur, dass mein Kleiner nicht geplant war, sondern durch die Spirale "geschlüpft" ist 8-) .

Karen hat geschrieben:Und seid dem, gibt es Trotzanfälle nur selten, und nicht mehr wie früher ohne Grund und für 1 stunde: nur wenn sie müde ist, oder was nicht klappt. Sie hat sogar einmal versucht alleine einzuschlafen (etwas unmögliches für sie) aber es hat nicht geklappt...trotzdem, sie hat es versucht. In jedem fall, es wie ein Entwicklungschub bei ihr gegeben, und sobald es weg war, war sie wieder "normal". Kennt ihr das auch so?


..und das trifft auf meinen Kleinen zu :mrgreen: - der kann sogar manchmal alleine einschlafen (Großsohn ist davon noch weit entfernt). Ich bin schon sehr froh dass diese täglichen, stundenlangen Trotz- und Kreischanfälle weitgehend vorbei sind :) .
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2740
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Vorherige

Zurück zu Erziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast