Einfach nahrhaft

besondere Ansätze für besondere Kinder

Einfach nahrhaft

Beitragvon Angitila » Mi 30. Jan 2008, 23:00

Hallo zusammen
Unsere Zwillinge sind im Moment einfach sehr anstrengend. Sie sind zur Zeit in der Spielgruppe und kommen im Sommer in den Kiga. Von der Intelligenz her hätte ich sie wohl früher in den Kiga schicken können. Beim grösseren Schwesterchen haben wir das auch gemacht. Dazu war natürlich eine Abklärung nötig. Bei den Zwillingen hatten wir jedoch das gefühl, dass sie vom emotionalen her noch nicht so weit sind. Und ganz ehrlich hatten wir nicht schon wieder die Nerven, uns mit dem Schulrat auseinander zu setzen, da wir im Herbst 2005 intensiv für unsere Grössere kämpfen mussten. Dies ist jedoch eine andere, lange Geschichte. Zurück zu den Zwillingen:
Sie haben inzwischen natürlich einen rechten Entwicklingsschub gemacht. Und es ist ihnen zu Hause einfach stinke langweilig, wenn ich das so sagen darf. Ich beschäftige mich schon mit ihnen. Habe jedoch auch nicht unbegrenzt Zeit. Ich merke auch, dass sie sehr den sozialen Kontakt suchen. Am Morgen stehen sie auf und fragen schon, zu wem sie klingeln gehen dürfen, ob sie dort spielen dürfen.
Das Problem ist jedoch auch, dass wenn ich mir dann die Zeit nehme, um mit den Beiden ein Spiel zu machen, ist G die erste, die bockt. Würfelt extra so, dass alles umfällt, spielt nicht vorwärts, zählt und fährt absichtlich falsch. Also bin ich dann soweit, dass ich eben nicht mehr spielen mag.
Sie gehen 2 mal pro Woche für 2 Stunden in die Spielgruppe. Sie spielen häufig mit den Nachbarkindern. Irgendwann sollten sie doch zu Hause in Ruhe spielen können.
Wir können mit ihnen 5 Stunden skifahren. Die machen auf der Heimfahrt ein "Powerschläfchen" und sind dann zu Hause wieder top fit.
Ich denke, dass sie im Moment eher unterfordert sind. Ich kann es jedoch im Moment nicht ändern, hoffe einfach, dass es im Sommer besser wird, wenn sie in den Kiga kommen. Die Zeit bis dann müssen wir eben irgendwie überbrücken.
Freue mich auf Tips von Euch! Danke!
Viele Grüsse
Angitila
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 23. Aug 2005, 14:24

Re: Einfach nahrhaft

Beitragvon christine » Do 31. Jan 2008, 00:09

Hallo Angitila,
leider habe ich Dir keine tollen Tips. Ich kenne die Situation vom letzten Jahr, als Clara auch nur zweimal die Woche 2 1/2 Stunden in der Spielgruppe war, aber eigentlich nach viel mehr verlangt hat. Sie hatte als einzigen weiteren Fixtermin noch Kindersingen und sonst beliebig viel freie Zeit. Furchtbar. Ich habe versucht jeden Nachmittag etwas zu unternehmen - andere Freunde besuchen, Bibliothek, Zoo, Museen, sonstige Ausflüge, aber die Vormittage waren oft qualvoll für uns beide. Gegen Ende ist sie auch nicht mehr gerne in die Spielgruppe gegangen (vermutlich hat sie sich dort gelangweilt) und wir hatten ein zusätzliches Kampffeld.
Besonders schwierig fand ich die Situation, weil Clara noch nie gerne alleine gespielt hat und dann teilweise einfach eine halbe oder auch mal eine Stunde lang auf dem Sofa gesessen ist, weil ich keine Zeit für sie hatte und sie nicht wusste, was mit sich anfangen. Mein Notnagel war immer, sie am Computer für eine Weile Vorschulprogramme spielen zu lassen, aber nach der halben Stunde war sie dann meistens noch grätiger und hatte noch weniger Ideen was mit sich anfangen. Sie hatte zu der Zeit auch gar keine Lust mehr etwas zu lernen, hat aufgehört zu lesen etc.
Etwas besser ist es erst im Frühling geworden, als man halbe Tage draußen sein konnte und richtig gut dann mit dem Start vom Kindergarten letzten August.
Tut mir leid, daß ich nichts besseres weiß, aber manchmal ist es ja schon hilfreich zu wissen, daß man mit seinen Problemen nicht alleine ist.
Viele Grüße,
Christine

P.S. Ich nehme an, daß Deine Zwillinge auch 4 Jahre sind.
christine
Dauergast
 
Beiträge: 62
Registriert: Mi 27. Jul 2005, 09:59
Highscores: 2

Re: Einfach nahrhaft

Beitragvon Angitila » Do 31. Jan 2008, 16:34

Hallo Christine
Herzlichen Dank für Deine Antwort. Du hast recht, es tut nur schon gut, zu lesen, dass es auch noch "Leidensgenossen" gibt.
Ich kann mit den Kindern nicht soooo viel unternehmen. Jedenfalls nicht während der Woche, denn unsere Grössere ist bereits in der Schule und die Kleinste ist 6 Monate. Da ist man eher etwas angebunden. Wir haben einfach viel Besuch von Kolleginnen mit deren Kindern und machen unsere Runde mit dem Hund.
Ja, unsere Zwillinge waren Ende August 4 Jahre. Ein Junge und ein Mädchen. Eben, ein Monat früher, und sie wären im Kiga.
Am Computer beschäftigen sie sich auch gerne. Aber eben auch nicht sehr lange.
Ich musste etwas schmunzeln, als ich von Dir gelesen habe, dass Clara auf dem Sofa sass und nichts tat. Das kenne ich auch. Meine Zwei laufen mir manchmal auf Schritt und Tritt nach und füllen mir die Ohren. Oder sie streiten sich aus lauter Langeweile.
Zugegeben, es gibt Stunden, das können sie ganz schön gemeinsam spielen. Rollenspiele. Aber meistens muss ich sie zuerst dazu zwingen. Zum Beispiel, ich zähle bis 5, wer dann nicht oben ist, darf heute kein Sandmann schauen. Die zwei Könnte man nämlich vor dem Fernseher parkieren, ich finde das schade. Ich habe ihnen schon gesagt, sie haben selber keine Ideen, sie würden am liebsten nur vor der Kiste sitzen.
Gut ist es auch, wenn die grosse Schwester sich mit ihnen beschäftigt.
Es ist schon nicht so, dass unsere Zwillinge nur mühsam sind. Sie haben auch ganz gute Seiten. Sie sind eben schon recht weit entwickelt, ich muss manchmal lachen, weil sie soooooo viel wissen und so ziemlich alles herausfinden, was ihnen irgendwie nützt.
Aber im Moment herrscht bei uns eher schnippische Stimmung. Die Zwei schnauzen mich oft wegen Kleinigkeiten an. Ich habe manchmal schon das Gefühl, dass die Beiden unterfordert sind.
Liebe Grüsse
Angitila
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 23. Aug 2005, 14:24

Re: Einfach nahrhaft

Beitragvon christine » Do 31. Jan 2008, 20:49

Hallo Angitila,
Deine Beschreibungen kommen mir soooo bekannt vor: Das an die Fersen heften kenne ich zur Genüge, ebenso wie die Begeisterung fürs Fernsehen, der ich aber aus Prinzip auch nie recht nachgekommen bin (Standard sind zwanzig Minuten am Tag zur Sandmännchenzeit, nur Sonntags gibts noch die Sendung mit der Maus zusätzlich.) Rollenspiele hat Clara in dem Alter auch gerne gemacht, aber da stand leider nur ich als Partnerin zur Verfügung - ihr Bruder ist 2 1/2 Jahre jünger und als Spielpartner nicht recht zu gebrauchen. Da hat es schon Vorteile, wenn man Zwilling ist.
Einen Tip habe ich aber doch noch. Clara hat zu der Zeit relativ intensiv Englisch gelernt. Nicht in einem Kurs, sondern ein bißchen mit mir und dann auch viel mit Cassetten bzw. CDs. (Benjamin Blümchen, Hexe Huckla, Bibi Blocksberg,...) Vielleicht haben Deine da ja auch Freude dran?
Liebe Grüsse,
Christine
christine
Dauergast
 
Beiträge: 62
Registriert: Mi 27. Jul 2005, 09:59
Highscores: 2

Re: Einfach nahrhaft

Beitragvon keshali » Fr 1. Feb 2008, 02:00

Hoppla, ich bin da ein bischen streng, und wenn Kinder die Masche beginnen sich an die Fersen zu heften, weil sie spüren das Mama ein schlechtes Gewissen bekommt....dann reisse ich mich am Riemen und schiebe einen Riegel vor.

Ich bin nicht der Unterhaltungskasperl meines Kindes, und auch wenn sie es manchmal versucht, dann erst recht nicht.

Lasst euch nicht von euren Kindern einreden, dass ihr zuständig seid für ihre Beschäftigung und Unterhaltung. Wenn sie genug Langeweile ertragen haben, dann fällt ihnen auch etwas ein zum Spielen.

Ganz selbstständig nämlich....dass müssen sie einfach auch lernen.

Und Fernsehen, meine interessiert sich erst dieses Jahr dafür (vorher war nur die Technik der Fernbedienung wichtig).

Nachteil von gewitzten Kindern ist, wenn sie jetzt fragt ob sie fernsehen darf und ich schaue sie daraufhin etwas skeptisch an, dann bekomme ich schon die Antwort: "Okay,....erst spiele ich im Kinderzimmer...aber dann darf ich schauen, ja?"

Damit hat sie mich dann wieder "eingefangen", weil sie meine Gedanken so herrlich durchschaut.

;)
keshali
Dauergast
 
Beiträge: 417
Registriert: Do 12. Apr 2007, 21:41
Highscores: 26

Re: Einfach nahrhaft

Beitragvon Dagmar70 » Fr 1. Feb 2008, 13:53

Gelöscht
Dagmar70
Dauergast
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 6. Dez 2007, 13:55

Re: Einfach nahrhaft

Beitragvon Angitila » Fr 1. Feb 2008, 23:00

Hallo
Ich kann dazu nur sagen, dass ich mich eigentlich sehr wenig mit den Zwillingen beschäftige. Denn wie gesagt, ich habe vier Kinder und das Kleinste ist 6 Monate alt. Ausserdem habe ich einen relativ grossen Haushalt mit einigen Haustieren. Die Kinder müssen sich im Grossen und Ganzen also selber beschäftigen.
Ich teile mit Euch die Meinung, dass ich nicht zuständig bin, sie dauernd zu unterhalten. Aber ich bin einfach genervt, wenn sie auf dem Sofa hängen und sozusagen nichts tun. Sie beginnen dann einfach zu blödeln und aus dem Blödeln entsteht irgendwann ein Streit. Das nervt.
Oder wenn ich putzen möchte und sie kommen dauernd mit irgendwelchen Ansprüchen.
Liebe Grüsse
Angitila
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 23. Aug 2005, 14:24

Re: Einfach nahrhaft

Beitragvon Gela » Fr 1. Feb 2008, 23:08

Ich kenn das, diese Blödlerei, bei der dann irgendwann der Ton umschlägt und das Ganze in Streit endet. Beim ersten Anzeichen steigt mir schon das Adrenalin hoch und ich warte eigentlich nur, bis das ganze eskaliert....

Lg Angi
Gela
Dauergast
 
Beiträge: 125
Registriert: Mi 17. Okt 2007, 19:43

Re: Einfach nahrhaft

Beitragvon keshali » Sa 2. Feb 2008, 00:12

Sollte nicht falsch rüberkommen, aber ich dachte du plagst dich mit einem schlechten Gewissen rum, weil deine Kinder sich langweilen.

Wenn das Wetter besser wird, dann kann man die Kinder ja wieder raus jag....äh ihnen anbieten bei dem schönen Wetter draussen zu spielen. ;)
keshali
Dauergast
 
Beiträge: 417
Registriert: Do 12. Apr 2007, 21:41
Highscores: 26

Re: Einfach nahrhaft

Beitragvon Dagmar70 » Sa 2. Feb 2008, 10:50

Gelöscht
Dagmar70
Dauergast
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 6. Dez 2007, 13:55

Nächste

Zurück zu Erziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast