Zahnazrtbesuch

besondere Ansätze für besondere Kinder

Zahnazrtbesuch

Beitragvon face-off » Mi 25. Jun 2008, 17:56

Hallo zusammen,
ich brauch jetzt mal eure Erfahrungen und Ratschläge zum Thema Zahnarzt.
Colleen(4,5) hatte bis vor kurzem nie Probleme mit dem routinemäßigen Zahnarztbesuch,hat immer toll mitgemacht.
Bei der letzten Kontrolle vielen dann drei Stellen an den Zähnen auf,wo mal Löcher draus werden können.
Wir bekamen einen neuen Termin,sie durfte sich pinke Füllung aussuchen und sie ließ die Prozedur auf der rechten Seite vorbildlich über sich ergehen.
Keine Spur von Angst,Schmerzen oder so. Sie bekam von allen Seiten dickes Lob,ein Geschenk vom Zahnarzt und eine Belohnung von uns.
Wir bekamen dann einen neuen Termin für die linke Seite. Wir fuhren hin,ganz normal wie immer. Und dann wollte sie den Mund nicht aufmachen und sich behandeln lassen. Ich verstand die Welt nicht mehr, zumal sie auch keinen Grund dafür nannte.
Der Zahnarzt riet uns, viel zu erklären, Karius&Baktus vorzulesen und uns eine Sanktion auszudenken.
Die bestand darin,dass sie nun Süßigkeitenverbot hatte bis sie wieder mit mir zum neuen Termin ging.
Wir fuhren nochmals hin-auf Colleens eigenen Wunsch-und sie machte den Mund wieder nicht auf,großes Geflenne war angesagt und sie war nicht zu überzeugen,sich behandeln zu lassen und die von ihr ausgesuchte blaue Füllung landete im Mülleimer.
Also habe ich zuhause nochmals versucht mit ihr zu reden,aber ich hatte das Gefühl,es kommt nix bei ihr an.Sie sagte: Nööö,ich hab nicht Karius und Baktus,meine Zähne sind weiß,da ist niemand und weh tut mir auch nichts!
Als Sanktion,weil sie ihr Versprechen den Mund aufzumachen nicht gehalten hat,hat sie nun Fernsehverbot.
Das läuft jetzt schon über drei Wochen und es ist völlig logisch für sie,dass sie nichts Süßes essen darf und nicht Fernseh schauen darf.
Noch nicht einmal Gemotze kommt,wenn andere ihr was voressen oder in ihrer Gegenwart ein Eis schlecken.
Ich weiß mir keinen Rat mehr,selbst Bilder von schlechten Zähnen beeindrucken sie nicht,weil es bei ihr ja nicht so aussieht.

Kann uns jemand helfen???
face-off
Dauergast
 
Beiträge: 141
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 11:02

Re: Zahnazrtbesuch

Beitragvon nordischbabe » Fr 27. Jun 2008, 01:16

Hallo, mir gehts genauso ! Meine Tochter ist jetzt 5 Jahre und verweigert auch jeden Zahnarztbesuch ! Sie hat sich mit 3 Jahren bei einem Sturz an 2 oberen Schneidezähnen Ecken abgebrochen ! Sie hat den ZA total verweigert !Sie bekam sogar einen Beruhigungssaft, der aber nichts gebracht hat, ich bekam sie bei ZA nichtmal aus dem Auto ! Der Rat damals vom ZA war : Abwarten bis das Kind einsichtfähiger ist !
Nun werden die abgebrochen Stellen kariös und eine Behandlung wäre dringend notwendig ! Aber mein Kind ist nicht kooperativ ! Sie hat sich kurz in den Mund schauen lassen, das wars dann auch ....... Sie hat getreten und geschrien !
Laut Zahnarzt sollen wir abwarten, Kind steht eh kurz vorm Zahnwechsel, 3 mal täglich Zähne putzen , 1-mal die Woche mit Elmex-Gelee putzen , Süssigkeiten reduzieren und wenn Schmerzen auftreten muss das Kind zwangsweise behandelt werden, ggf. mit Vollnakose ! Super !
Ich weiß da auch keinen Rat mehr ! Alles nicht so toll !
Nun weiß ich bei meinem Kind, dass sie auf Grund bestimmter Erfahrungen unwahrscheinliche Angst vor Ärzten hat. Ich denke mal Angst sollte und kann man nicht mit Bestrafung nehmen, sondern eher mit Belohnung !
Fernsehverbot ist bestimmt auch nicht die optimale Bestrafung, weil Fernseh und Zähne haben ja keinen Zusammenhang, so eine Strafe ist unlogisch, das versteht ein Kind nicht ! Eine Strafe sollte doch immer im Zusammenhang mit "Straftat" stehen !
Du solltest vielleicht erstmal rausfinden, warum das Kind sich weigert ! In dem Alter gehts ja manchmal auch nur um Machtkämpfe ! Du kennst Dein Kind ja am Besten ! Und so wie du es beschreibst ist der ZA-Besuch ja nun noch nicht so zwingend notwendig ! Die Kariesausbreitung kannst Du ja durch optimale Zahnpflege etwas einschränken !
LG Sunny
nordischbabe
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 28. Mai 2008, 14:10

Re: Zahnazrtbesuch

Beitragvon face-off » Fr 27. Jun 2008, 11:51

Hallo nordischbabe,

vielen Dank für deine Antwort und den ausführlichen Bericht über deine Tochter. Ist ja auch nicht toll,was ihr da durchmacht.....
Ich hoffe doch,dass ihr um die Behandlung mit Narkose drumrumkommt.

DAs Fernsehverbot hat nicht direkt was mit dem Zahnarztbesuch zu tun. Wir hatten einen deal: Macht Colleen den Mund auf und läßt sich behandeln,war mein Versprechen,dass wir sofort ein großes Eis essen gehen und sie sich einen schon lange und heiß gewünschten Glitzerlippenstift kaufen darf.
Ihr Gegenversprechen war, dass sie den Mund aufmacht.
Wer das Versprechen nicht hält..........wird bestraft.
Also: sie darf nicht fernsehen,weil sie ihr Versprechen gebrochen hat, nicht wegen des Zahnarztbesuches ;-).

Danke für deinen Tip mit der noch intensiveren Zahnpflege und dem elmex-Gelee......werde ich umsetzen. Hätte mir mein ZA auch mal sagen können :-(

Interessant finde ich,wie lange es doch dauert,bis die Zähne richtig kariös werden......vielleicht haben wir Glück,dass der Zahnwechsel vorher schon stattfindet!

LG Claudia
face-off
Dauergast
 
Beiträge: 141
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 11:02

Re: Zahnazrtbesuch

Beitragvon nordischbabe » Fr 27. Jun 2008, 16:46

Also Elmex-Gelee ist eigentlich erst ab 6 Jahre geeignet ! Aber unser ZA meint, sobald das Kind den Mund gut ausspülen kann, darf man es auch verwenden, wir sollen allerdings nur die betroffenen Zähne und die Nachbarzähne damit putzen ! Ich hoffe so halten wir noch bis zum Zahnwechsel durch, die Schneidezähne wechseln ja zuerst, Backenzähne müssen da doch etwas länger durchhalten ! Aber lernen muss das Kind es irgendwann ja !
Leider gibts bei uns keinen Kinderzahnarzt !
An deiner Stelle würd´ich erstmal abwarten, vielleicht auch die Verbote aufheben und die Ursache herrausfinden !
Ehrlich gesagt, geht wohl keiner gerne zum ZA ! Für so ein kleines Kind ist das in so einer Praxis alles enorm beängstigend , da muss es nichtmal weh tun ! Wenn es dann ein Geschenk als Belohnung bekommt, hält es vielleicht noch durch, aber dann erkennt es anschliessend, dass sie Sache die ausgehaltene Angst nicht wert war !
Vielleicht gibts bei euch in der Nähe ja einen Kinderzahnarzt !?
Die Verzeichnisse findest du im Internet !

Karius und Baktus ist wohl Geschmackssache ! Ich persönlich finde es ist affige Kinderverarschung ! Das Buch ist aus den 40er Jahren , ich glaube die Erziehungsmethoden und die Stellung des Kindes in der Gesellschaft haben sich doch schon etwas verändert ! Karies kann man einem Kind auch ganz sachlich erklären !
Auf jeden Fall wünsch ich euch viel Erfolg !
LG Sunny
nordischbabe
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 28. Mai 2008, 14:10

Re: Zahnarztbesuch

Beitragvon face-off » So 5. Okt 2008, 09:51

Hallo zusammen,
ich kann euch berichten,dass sich unser ZAhnarztproblem vor kurzer Zeit in Luft aufgelöst hat!!
Colleen hat im Rahmen des Kindergartenprojektes "Zahnprophylaxe und Zahnpflege" zusammen mit den Vorschulkindern eine Zahnarztpraxis besucht (nicht unsere!).
Wie ihr euch sicher denken könnt,wollte sie dort nicht mit hin. Die Kindergärtnerin, über die Problematik bestens informiert ;-), hat die Situation entschärft und sie davon überzeugen können,doch mitzugehen! Nur mal gucken.........
Letztendlich ist Colleen sogar mit ihrem kaputten Zähnchen auf dem Stuhl gelandet,damit die anderen Kinder sich auf dem Monitor anschauen konnten,wie beginnende Karies ausschaut.
Die Kinder durften überall gucken und anfassen und sogar ihren Finger an den Bohrer halten. Der Zahnarzt hat erklärt,dass er die Zähne damit auskitzelt und die ollen Zahnmonster vertreiben kann.
Zuhause hat Colleen völlig begeistert von dem großen netten Jungen mit den dunklen Haaren erzählt........naja,Herr Doktor ist noch sehr jung ;-).
Ich habe ihre Begeisterung aufgenommen und ganz neugierig reagiert. Wir haben uns drauf einigen können,dass ich mir das auch mal alles anschauen darf und auch mal den Finger an den Bohrer halte......
Kurz gesagt,ich habe in der Praxis angerufen,die Situation geschildert,zwei Tage später einen Termin bekommen und los gings.
Colleen stürmte im wahrsten Sinne des Wortes die Praxis als erste,um mir alles zu erklären und zu zeigen und letztendlich durfte der "nette Junge" auch ihren Zahn auskitzeln und eine prinzessinengerechte Füllung machen!

Mir ist aufgefallen,dass der Zahni unsere Tochter sehr ernst genommen hat und auf alle ihre Fragen und Antworten,sowie auch unguten Gefühle eingegangen ist. Sehr einfühlsam und kindgerecht hat er sich verhalten und hat sich mehr Zeit genommen,als er bezahlt bekommt ;-). Respekt!!

Ich bin sehr froh!

Claudia
face-off
Dauergast
 
Beiträge: 141
Registriert: Mi 29. Aug 2007, 11:02

Re: Zahnazrtbesuch

Beitragvon maxim13 » Mo 22. Mär 2010, 14:13

hallo alle zusammen,

gut zu wissen,dass ich nicht alleine bin, die sich mit der Sache messen muss.
Mehrmals hab ich oder mein Lebenspartner versucht unsere 6-jährige Tochter zum zahnartzt zu bringen. Es war immer das selbe, schrei und Tränen, nix hat geholfen.bis wir den bisherigen Artzt geändert haben..und seitdem ist alles tip top.
maxim13
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 19. Mär 2010, 12:14

Re: Zahnazrtbesuch

Beitragvon maxim13 » Mo 29. Mär 2010, 10:30

maxim13 hat geschrieben:hallo alle zusammen,

gut zu wissen,dass ich nicht alleine bin, die sich mit der Sache messen muss.
Mehrmals hab ich oder mein Lebenspartner versucht unsere 6-jährige Tochter zum zahnartzt zu bringen. Es war immer das selbe, schrei und Tränen, nix hat geholfen.bis wir den bisherigen Artzt geändert haben..und seitdem ist alles tip top.

vielleicht hat jemand noch irgendelche Tips?
maxim13
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 19. Mär 2010, 12:14

Re: Zahnazrtbesuch

Beitragvon Winnie » Fr 8. Okt 2010, 22:47

Frag mal Heiner, der kennt sich damit aus! :D

Nee, jetzt mal im Ernst, ich habe da neulich mit einer Mutter beim Reha-Sport drüber gesprochen. Ihr Sohn ist sieben und er hatte bis jetzt noch nie Probleme beim Zahnarzt und dann hat ihm der Zahnarzt einmal aus Versehen weh getan und seitdem macht er auch den Mund nicht mehr auf. Und sie will jetzt auch den Zahnarzt wechseln, weil das Vertrauen zum Zahnarzt einfach erschüttert ist.

Ich denke auch, ich würde es mit Belohnung versuchen, aber bis jetzt hatten wir so eine Situation noch nicht.
"Entschuldigung, ich habe nur kurz fantasiert." meine große Tochter, 4 Jahre alt (inzwischen 9 geworden)
Winnie
Dauergast
 
Beiträge: 337
Registriert: So 10. Jan 2010, 03:31

Re: Zahnazrtbesuch

Beitragvon alibaba » Mo 11. Okt 2010, 09:29

Hallo,

es gibt Dinge im Leben da muss man durch. Ganz autoritär schleppe ich meine Kinder zum Zahnarzt, habe mit festgehaltenen Armen meiner Kleinen die Tropfen ins Auge geträufelt beim Augenarzt und hechelte mit meinem Großen beim letzten Impfen auf dem Arztsofa. Ich habe ihnen erklärt, das es weh tut, aber das es notwendig ist und das ich keinen Platz sehe, das nicht hinter einen zu bringen. Ich habe Händchen gehalten und sie hatten meine Unterstützung, ich lobte sie und bewunderte ihre Tapferkeit - aber belohnt wurden sie nie durch Materielles sondern nur durch Worte :geek: Und ich gehe mit gutem Beispiel beim Zahnarzt selber voran, alle gehen wir zusammen zur Kontrolle.

VLG
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 2841
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Zahnazrtbesuch

Beitragvon Linda » Di 4. Mär 2014, 02:27

Meine Tochter hat auch einige Male die Behandlung verweigert. Aber die ZÄ hat sich eine menge Zeit genommen, bis sie sich schließlich doch behandeln ließ.
Linda
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 27. Feb 2014, 23:30

Nächste

Zurück zu Erziehung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast