Wissensstand/Kompetenzen bei Einschulung

Probleme und Lösungen für den Schulalltag

Re: Wissensstand/Kompetenzen bei Einschulung

Beitragvon charlotte12 » Fr 23. Nov 2018, 10:26

und deswegen werden bei uns solche Kinder von der Benotung in den Hauptfächern befreit. Das empfinde ich als einen großen Fortschritt auf dem Weg zum Erkenntnis dass "allen das Gleiche" noch lange keine Gerechtigkeit bringt.

@ Koschka: Wie funktioniert das genau mit der Befreiung von der Benotung? Bei dem Kind, von dem ich erzählt habe, wird gerade über eine Wiederholung der 3. Klasse nachgedacht, aber nicht über eine Befreiung von der Benotung.

Von einem Grundschulkind bei uns weiß ich übrigens konkret, dass der IQ bei etwa 80 liegt. Demnach - ja, das gibt es, zumindest bei uns. Wie auch nicht anders zu erwarten. Das Kind ist von geistig behindert weit entfernt.
Zuletzt geändert von charlotte12 am Fr 23. Nov 2018, 10:47, insgesamt 1-mal geändert.
charlotte12
Dauergast
 
Beiträge: 214
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 18:28

Re: Wissensstand/Kompetenzen bei Einschulung

Beitragvon Koschka » Fr 23. Nov 2018, 10:44

@charlotte

Es ist eine schriftliche Vereinbarung, in der dem betroffenen Kind individuelle Lernziele gesetzt werden und davon die Rede ist, dass es nicht benotet werden soll. Bei uns macht man das, wenn es deutlich erkennbar ist, dass das Kind die Klassenziele nicht erreichen kann. Das Konzept ist relativ neu. Als meine Großen die Grundschule besuchten, gab es die Möglichkeit noch nicht. Wir haben auch keine Inklusionsschule und keine I-Klassen, es ist eine ganz normale Grundschule. Für 1-2 Stunden pro Woche kommt eine Sonderpädagogin und kümmert sich um die Bedürfnisse der betroffenen Kinder. Das ist aber wirklich sehr wenig. Die ganze Arbeit, dem Kind Wissen zu vermitteln bleibt dann wie du schon geschrieben hast, bei den Eltern hängen. Aber das Kind das vor Ort bleiben und was für mich am wichtigsten erscheint, in der Gesellschaft normal entwickelter Kinder. Es gibt noch eine explizite I-Schule, an der die gleiche Sonderpädagogin intensiv tätig ist und die I-Kinder enger begleitet.
Koschka
Dauergast
 
Beiträge: 2040
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 20:57

Re: Wissensstand/Kompetenzen bei Einschulung

Beitragvon Rabaukenmama » Fr 23. Nov 2018, 20:03

Rabaukenmama hat geschrieben:Aber bei INSGESAMT 4,7% Kinder an Förderschulen, aber 15% Kindern mit IQ<70, müssen deutlich mehr als 2/3 der Kinder im IQ-Bereich 70-85 an normalen Grundschulen zu finden sein.


Sorry, Korrektur des letzten Satzes! Ich meinte natürlich 15% Kinder mit IQ<85!
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2231
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Vorherige

Zurück zu Schule

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast