Hilfe! Überanpassung...

Probleme und Lösungen für den Schulalltag

Re: Hilfe! Überanpassung...

Beitragvon Edainwen » Do 31. Jan 2019, 11:39

Ehrlich, das mit dem lustlos rumsitzen hat meine mit deiner ungefähr gleichaltrige Tochter seit einiger Zeit auch. Ich glaube einfach, dass es pubertätsbedingt ist. Das ist ein Alter, in dem die Sachen aus der Kindheit einfach langweilig werden, die Sachen der großen aber noch nicht interessant sind. Man gehört nirgends so richtig dazu.

Eine Lösung dafür habe ich leider nicht.
Edainwen
Dauergast
 
Beiträge: 507
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 11:29
Wohnort: BaWü

Re: Hilfe! Überanpassung...

Beitragvon alibaba » Do 31. Jan 2019, 12:11

g
Zuletzt geändert von alibaba am Fr 26. Apr 2019, 09:03, insgesamt 1-mal geändert.
alibaba
 

Re: Hilfe! Überanpassung...

Beitragvon Bliss » Do 31. Jan 2019, 13:48

Also meine Tochter ist 12 und deine Beschreibung trifft aktuell auf praktische alle Klassenkameradinnen zu: kein Antrieb zu nix und Selbstzweifel. Sie fühlt sich manchmal wie ein Alien, weil sie zumindest außerschulisch Hobbies hat, für die sie brennt. Und schulisch zumindest eine halbwegs realistische Einschätzung ihrer Stärken und Schwächen hat.Also das Alter scheint zumindest IQ unabhängig dazu beizutragen sich falsch zu fühlen.

Wenn sie dann früher schon aufgefallen ist ists es bestimmt als Mutter schwer auszuhalten. Leider ist der Einfluß der Eltern in dem Alter auch stark auf dem absteigenden Ast, ich fürchte mehr als Angebote kann man nicht machen. Vielleicht wendest du dich mal an den Schulpsychologen? Nicht wegen eines Tests (ich glaube nicht, dass der euch weiterbringt), sondern wegen möglicher Depressionen. In der Klasse meines Kindes haben sie eine tolle Mathelehrerin, die da durch Gespräche viel gutes bewirkt hat.

Und eventuell beim Arzt mal nachfragen, ob Blut, Schilddrüse etc mal getestet werden kann. In dem Alter kommt es ja oft z.B zu Eisenmangel.
Bliss
Dauergast
 
Beiträge: 661
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 23:43

Re: Hilfe! Überanpassung...

Beitragvon mamma42 » Fr 1. Feb 2019, 09:33

Hallo Koschka,

ich kann Bliss nur beipflichten.
Zum einen ist das alterstypisch zum anderen sollte man schon genauer hinschauen, ob das Kind nicht depressiv ist/wird oder in eine Depression rutscht.
und eine grosse Diskrepanz zwischen innen und außen wie bzw. das starke Verbiegen könnten dafür leider ungünstige Vorraussetzungen sein.

Vielleicht könntet Ihr mit einem Lehrer einer/Lehrerin sprechen, die Dein Kind besonders schätzt - vielleicht kann diese Person mit ihr sprechen/ sie zu etwas motivieren. Es muss ja nicht etwas schulisches sein -vielleicht ein Engagement im Umwelt-/Tierschutz oder in der Politik.
Vieleicht hilft es Deiner Tochter mit einem Coach oder einem Psychologen/in zu sprechen (die sich aber mit Hochbegabung auskennen sollten).
Vielleicht wäre mittelfristig ein Hochbegabten-Internat, bzw. eine Schule mit HB-Zweig und Internat auch eine Möglichkeit.
mamma42
Dauergast
 
Beiträge: 154
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 23:56

Re: Hilfe! Überanpassung...

Beitragvon mamma42 » Fr 1. Feb 2019, 09:46

Ich habe auch lange geglaubt, dass ich in Mathe zwar gut bin, aber eben nicht super.
Es gab eben immer irgendwo jemand der besser war, auch im Studium,dies hat meine Selbstzweifel noch verstärkt.
Es gab zwar immer ml Leute, die etwas gesagt haben,aber nur indirekt. z.B. meiner Mutter gesagt haben, ichhätte z.B. eine Klasse überspringen sollen.
Oder ein Prof in der Chemieprüfung nach der Hälfte der Zeit meint, er hätte nichtsmehr zu fragen und mir dann doch noch zwei schwere Aufgaben stellt und ich dann eine1 bekomme...
Mir ist erst jetzt mit der Zeit klargeworden, dass ich schon ganz gut war, und dass es, um ein Überflieger zu sein noch andere Faktoren braucht.
Einern Test habe ich nicht gemacht.
Mir hätte geholfen, wenn vor allem die Lehrer (oder andere Personen) mich direkt angesprochen hätten, z.B. schau mal, hier ist ein Wettbewerb, ich glaube, das wär was für Dich -andere Angebote gab es damals ja wenige- heuzutage gibt es da viel mehr. D.h. wenn von aussen jemand signalisiert, hey ich trau Dir was zu und es gibt etwas interressantes für Dich.
mamma42
Dauergast
 
Beiträge: 154
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 23:56

Re: Hilfe! Überanpassung...

Beitragvon Maca » Fr 1. Feb 2019, 12:39

Hallo,

@koschka
Ich würde deine Tochter tatsächlich testen lassen.
Das könnte ihr Selbstvertrauen stärken und das Wissen um einen sehr hohen Wert wirkt unbewusst, genauso wie das Nichtwissen darüber unbewusst wirkt. Deine Tochter kann noch so erfolgreich sein, die Lehrer mögen ihr noch so viel Bestätigung geben, das alles durchdringt ihre manifesten Selbstzweifel nicht mehr.
Wenn es für ihren Bruder ( gibt es doch soweit ich verstanden habe, der Beitrag war schon gelöscht) nun die Bestätigung einer extremen Begabung gibt, wird sie diese wahrscheinlich auch brauchen.
Geschwisterrivalität ist, je nach Naturell, allumfassend , höchst intim, grundlegend, subtil, nachwirkend .......

Mit einem Nachweis über ihre hohe Begabung werden eure Probleme nicht verschwinden, aber ihr hättet eine konkrete Grundlage, auf die ihr euch, in der Auseinandersetzung mit ihr, sicher beziehen könntet.
Ihr stetiger Versuch sich zu entziehen („ich bin dumm“) wäre dann vollkommen haltlos und sie müsste andere Strategien entwickeln.

Ausserdem sage ich es ganz offen,
deine Tochter wäre auf einem Hochbegabteninternat besser aufgehoben, aber das weißt du bestimmt selber.

LG
Maca
Maca
Dauergast
 
Beiträge: 376
Registriert: Do 21. Mai 2015, 16:30

Re: Hilfe! Überanpassung...

Beitragvon Maca » Fr 1. Feb 2019, 12:47

Bei meinem Sohn ist es ja auch so, dass er immer gerne sein Hirn schont.
Zur Zeit liest er die alten Perry Rhodan- Ausagen, also noch ein Niveau unter klassischer Fantasy- Literatur :mrgreen: .

Aber er wirkt gerde TOTAL zufrieden.
Wäre das anders und er wäre so unglücklich wie deine Tochter, wäre ich genauso verzweifelt und würde das bestimmt nicht singulär auf die Pubertät schieben.

Sich selbst zu verleugnen, weil man dazugehören möchte, ist auf Dauer immer ungesund.
Maca
Dauergast
 
Beiträge: 376
Registriert: Do 21. Mai 2015, 16:30

Re: Hilfe! Überanpassung...

Beitragvon Rabaukenmama » Fr 1. Feb 2019, 13:10

@Koschka:

Ich würde keine hochoffizielle Testung anstreben, sondern eher eine gute Kinder- und JungendpsaychologIn für die Tochter suchen, die im Rahmen der Therapie, wenn mal eine Vertrauensbasis aufgebaut ist, MIT DEM WISSEN DEINER TOCHTER̀ auch ein Begabungsprofil erstellen kann.

So, wie du deine Tochter beschreibst, würde sie vermutlich auch ein Ergebnis im ähnlichen Bereich wie es dein Sohn hat, nicht von sich selbst überzeugen, eventuell sogar in ihren Selbstzweifeln bestätigen, auch wenn es nur ein paar Punkterl unter dem vom Bruder liegen sollte. Und ich kann mir sogar vorstellen, dass deine Tochter ihren Bruder (der bisher ja immer mehr Aufmerksamkeit benötigt und bekommen hat) gar nicht im Test überflügeln WILL, auch wenn sie das vielleicht könnte.

Mit einem Begabungsprofil, wo es nicht explizit um den IQ sondern eben um Begabungen (die auch richtungsweisend sein können) geht, ist ihr meiner Meinung nach mehr geholfen.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2757
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Hilfe! Überanpassung...

Beitragvon Maca » Fr 1. Feb 2019, 14:30

Das Passungsproblem steigt mit jeder Standardabweichung mehr an Differenz zum Durchschnitt, daher gibt eine Testung konkrete Hinweise.Wenn ein Psychologe dabei helfen kann, die schlechte Passung emotional besser abzufedern, wäre das natürlich optimal. Sehr hochbegabten Kindern professionell zu helfen setzt aber sehr viel Erfahrung, Empathie und Beharrlichkeit voraus.
Maca
Dauergast
 
Beiträge: 376
Registriert: Do 21. Mai 2015, 16:30

Re: Hilfe! Überanpassung...

Beitragvon Twins123 » Fr 1. Feb 2019, 15:58

@koschka

Ich denke auch, es ist eine schwierige Situation. Ich schätze mal, dass Deine Tochter massiv unterfordert ist und zusätzlich in der Anpassung an ihre Mitschüler überfordert ist. In der Pubertät möchte sie gern so sein wie die anderen Mädels, aber egal wie sehr sie sich bemüht, sie ist es nicht. Ihre Interessenlage, ihre Herangehensweise an die Dinge u Themen wird eine andere sein.., v.a. wenn sie einen ähnlichen hohen IQ Wert hat wie ihr Bruder (was extrem wahrscheinlich ist +/- 10 Punkte)...
Eine Testung allerdings könnte problematisch sein, da sie höchstwahrscheinlich unter hohem inneren Druck stehen wird... bei uns ging eine vergleichbare Situation schief, da ein Zwilling so angespannt war, dass er nicht einmal die komplette Instruktion abgewartet hat :(
Twins123
Dauergast
 
Beiträge: 55
Registriert: Sa 25. Nov 2017, 15:44

Nächste

Zurück zu Schule

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste