Schulentscheidung

Probleme und Lösungen für den Schulalltag

Re: Schulentscheidung

Beitragvon alibaba » Do 13. Feb 2020, 12:09

Katze_keine_Ahnung hat geschrieben:@alibaba

meinst du das wirklich ernst? Ich kann es kaum glauben. Mir fehlt da jede Basis für die Diskussion. So weit nach unten, dass Kinder mit Behinderungen nicht zu deiner "Elite" gehören können, begebe ich mir nicht.


Wieso "meine" Elite?

Ich beschreibe das was ist und nicht das was ich mir wünsche.
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 3591
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Schulentscheidung

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Do 13. Feb 2020, 12:33

Man beschreibt nicht was ist, sondern das was man sieht. Ich sehe das so nicht. Obwohl sowohl unsere Dorfschule als auch die Schule mit dem HB-Zug auch Ansätze Richtung Elite zeigt.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Schulentscheidung

Beitragvon alibaba » Do 13. Feb 2020, 12:40

sinus hat geschrieben:.... Aber ganz so schwarz ist es in der Gymnasiallandschaft ganz sicher nicht, wie du es da erlebt hast/beschreibst....


Es geht nicht um mein individuelles erleben (wobei die von Dir genannte erste "Vorstellung" unserer Schule hier sehr nahe kommt). Es geht um das Schulsystem und um die Akzeptanz der Individualität. Hier ist ein Gymnasien die am schlechtesten dafür geeignete Schulform.

Rabaukenmama - aber das weiß sie selber - braucht eine Schulform oder eine Schule die sich mit solchen sehr speziellen Kindern, wie ihren Sohn, auskennt und seine sehr spezielle Individualität am besten akzeptiert. Was auch immer das bei ihr sein kann - sie muss sie finden. Ich sehe an einer normalen Schule jede Menge Schwierigkeiten auf sie zukommen.
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 3591
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Schulentscheidung

Beitragvon charlotte12 » Do 13. Feb 2020, 12:51

Ich finde es auch nur noch traurig, was da gerade passiert :( So ganz verstehe ich es nicht - das Kind ist doch schulpflichtig, hat eine Gymnasial-Empfehlung. DÜRFEN denn überhaupt alle Gymnasien einfach ablehnen? Was passiert konkret mit der Schulpflicht, wenn alle Schulen ablehnen?
charlotte12
Dauergast
 
Beiträge: 308
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 18:28

Re: Schulentscheidung

Beitragvon alibaba » Do 13. Feb 2020, 12:52

Katze_keine_Ahnung hat geschrieben:Man beschreibt nicht was ist, sondern das was man sieht. Ich sehe das so nicht. Obwohl sowohl unsere Dorfschule als auch die Schule mit dem HB-Zug auch Ansätze Richtung Elite zeigt.


Wie du sicherlich gelesen hast, beziehe ich mich nicht nur auf das was ICH erlebe, sondern auch auf das was mir meine Lehrerfreunde in tausenden und langjährigen Gesprächen von Schulen und Schulformen individuellster Art berichten. Es geht mir auch nicht um Elite. Da verstehst du etwas gehörig falsch!

Egal wie Schulen heißen, was sie machen oder anbieten …… das ist auch vollkommen wertfrei und noch freier von meinen persönlichen Wünschen oder Vorstellungen die ich von Schule hätte …. wünschen kann ich mir viel. Man muss einfach wissen und erkennen, das ein Gymnasium der höchste Punkt am Schulsystem ist und diese - wohlwissend um ihre Stellung innerhalb des Schulsystems - auf Niemanden und Nichts Rücksicht nehmen müssen. Vom Gymnasium zur Realschule fällt es sich ganz leicht - ohne Schutz, von der Realschule zur Hauptschule wird bereits ein dünnes Netz gespannt, von der Hauptschule zur Förderschule besteht das Netz aus dicken Seilen (da muss man schon arg hopsen) und auf der Förderschule wechselt man dann nur noch, wenn überhaupt, innerhalb des Systems - der Boden ist erreicht. DAS wissen die Schulen und so verhalten sie sich.

Ein Gymnasium besteht für die Bildung einer Elite. Alle vorwärts! Rücksicht - auf wen? Unter mir sind noch 3 Schularten!
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 3591
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Schulentscheidung

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Do 13. Feb 2020, 12:57

@alibaba

wählt dein bekannten Kreis AfD? Würde mich nicht wundern... Ich habe das ganz anders erlebt. Unser Dorfgymnasium schützt die schwachen Kinder. Da wird keiner rausgeschmissen. Mein Problem war ein Gegenteiliges. Sie hatten keine Resourcen nach Oben weil sie alles für das Sicherheitsnetz verbrauchen. Die HB-Klasse hat mehrere Mobbingopfer quer einsteigen lassen. Wir hatten dieses Thema vor 5 Jahren in einem anderen Forum, und auch da haben sich alle nicht schlecht gewundert, was für Zustände bei euch herrschen. Bei uns ist anders, definitiv anders und dafür lege ich die Hand ins Fueer. Man kann mit HB viel eher einen harten Tritt kriegen als mit einem Kind mit Behinderung. Ist auch richtig so.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Schulentscheidung

Beitragvon alibaba » Do 13. Feb 2020, 12:58

charlotte12 hat geschrieben:Ich finde es auch nur noch traurig, was da gerade passiert :( So ganz verstehe ich es nicht - das Kind ist doch schulpflichtig, hat eine Gymnasial-Empfehlung. DÜRFEN denn überhaupt alle Gymnasien einfach ablehnen? Was passiert konkret mit der Schulpflicht, wenn alle Schulen ablehnen?


Es scheint in Ö anders zu laufen als in D. Wobei - auch hier bestehen Grenzen innerhalb des Systems. Hast Du schon mal ein solches Kind wie das von Rabaukenmama versucht an einem normalen Gymnasium unter zu bekommen? Hier bei uns gibt es keine I-Schulen. Auch hier würde so ein Kind am System scheitern! Hier wird für den Besuch der HB-Klasse auch ein Gruppentest verlangt. Fertig! Den weiteren "Lauf" habe ich bereits beschrieben.
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 3591
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Schulentscheidung

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Do 13. Feb 2020, 13:03

@alibaba

Von meinen Kindern wurden für die Aufnahme in den HB-Zug individuelle Tests anerkannt. Es gibt zwei offizieller Stellen, deren Tests vor unseren Schule anerkannt werden. Obwohl sie fünf mal mehr Bewerbungen für die 5. haben als die Plätze. Ich finde, die Diskussion geht in die falsche Richtung. Was heißt hier "solches Kind?!" Daniel Tammet war in seiner Kindheit viel auffälliger, und trotzdem ist er seinen Weg gegangen. Selbst einen Austauschjahr hat er gemacht.

Dieses Kind hat eine exeptionale Sprachbegabung. Laut Statistik könnte er in Wien und ganz Österreich der begabteste in seiner Altersgruppe sein. Reicht es für Gymnasium oder muss man mehr haben?
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Schulentscheidung

Beitragvon alibaba » Do 13. Feb 2020, 13:06

Katze_keine_Ahnung hat geschrieben:@alibaba

wählt dein bekannten Kreis AfD? Würde mich nicht wundern... Ich habe das ganz anders erlebt.


Irgendwie liest Du etwas komisch und ziehst dazu noch komischere Zusammenhänge. Tut mir leid. Einfach noch mal lesen - Sinus hat das ganz gut hinbekommen. :mrgreen:
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 3591
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Schulentscheidung

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Do 13. Feb 2020, 13:11

@alibaba

Ich bin nicht sinus, und ich lese in deinen Messages ein ganz klares: "ein Kind mit Behinderung gehört nicht aufs Gymnasium, geht zur Hauptschule! ... und meine befreundeten Lehrer sagen es auch!" Habe ich mich falsch verstanden?
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 183
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

VorherigeNächste

Zurück zu Schule

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast