Frage zu Zahlenverständnis/Dyskalkulie

Probleme und Lösungen für den Schulalltag

Frage zu Zahlenverständnis/Dyskalkulie

Beitragvon Meine3 » Mi 11. Mär 2020, 13:08

Hallo,

ich habe mal ne kurze Frage an euch. Wie schätzt ihr das sein, woher das kommen könnte:

Eine kleine Anekdote aus unserem Alltag mit Sohnemann: Gestern saß er am Tisch und sinnierte vor sich hin:" Mama, wieiviel wiege ich nochmal?" - "23 Kilo" - denkt nach..."dann wiegt mein Rucksack so ungefähr 1,5 Kilo?" (sie haben die meisten Unterrichtsmaterialien in der Schule) ich nickte" ich würde sagen so ungeführ 2 Kilo insgesamt". Denkt wieder nach:" dann wiegt mein Turnbeutel so ca 0,5 Kilo, also ein halbes. Das ist dann ein Viertel des Gewichtes meines Schulranzens" :mrgreen: Keine Ahnung woher er Dezimalzahlen oder Brüche kennt, er hat mal vor über einem Jahr was dazu erfragt und wir haben ihm kurz anhand eines Kuchens erklärt, was ein Viertel ist, aber das ist ewig her und war nie wieder Thema und Kommazahlen haben wir NIE mit ihm besprochen, dass muss er irgendwo anders herhaben.

Wie dem auch sei: Schätzen er also auf jeden Fall sehr gut (woher auch immer) und ein Gefühl für Mengen und Zahlen hat er auch von sich aus...

Aber ich hatte schon mehrmals das Gefühl in Bezug auf Zahlen "stimmt etwas nicht", weil er zweistellige Zahlen immer und immer wieder verdreht (auch erst seit er sie ließt!), aber mit dem Zahlengefühl kann das nicht hinhauen... Ich selbst habe exakt das selbe Problem und verdrehe auch heute noch Zahlen ständig und habe große Probleme große Zahlen zu lesen, aber ebenso wie mein Sohn hatte ich immer ein gutes Gefühl im Mengen schätzen, etc... Ich bin durch Zufall aus Zahlenanalphabetismus gestoßen. Kennt das jemand? Hat jemand sonst eine Idee woher die grundsätzliche Verwirrung beim erkennen/lesen großer Zahlen kommen könnte? Begonnen hat es bei Sohnemann wie gesagt erst als er anfing große Zahlen zu LESEN. Vorher hat er ohne Probleme im 2- und 3 stelligen Bereich kopfgerechnet, das kann er nun aber auch nicht mehr (außer dass was grade in der Schule gelehrt wird), bzw. ist er da stark verunsichert und blockiert.

Gruß

Meine3
Es kann sein, dass nicht alles wahr ist, was ein Mensch dafür hält, denn er kann irren, aber in allem, was er sagt, muss er wahrhaftig sein.
Meine3
Dauergast
 
Beiträge: 854
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 10:55

Zurück zu Schule

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste