Gleich in die 2. Klasse einschulen?

Probleme und Lösungen für den Schulalltag

Gleich in die 2. Klasse einschulen?

Beitragvon sinus » Di 14. Apr 2020, 14:19

Geht sowas?
Habt ihr von sowas schonmal gehört?
Oder kommen die Kinder immer erstmal in eine 1. Klasse und werden nach Beobachtung dann "raufgestuft"?

Für meine Jüngste wäre das glaube ich eine gute Möglichkeit, zumal durch die "Coronaferien" ja die aktuellen 1. Klässler im neuen, also dann ihrem 2. Schuljahr, eh sicher tw neu anfangen.
Ich kann mir meine "Kleine" (sie ist mit eben erst 6 geworden derzeit so groß wie meine Große mit 8, die damals mit ihren Größe auf der 45. Perzentile lag) echt schwer in einer ersten Klasse vorstellen, zumindest was Deutsch/Lesen und Mathe betrifft. Da kann sie schon alles.
Einziges Gebiet, auf dem sie nachzuholen hätte, ist meiner Meinung nach Schreibschrift. Auch schreibt sie Zahlen manchmal noch spiegelverkehrt. Aber da vermute ich wie gesagt, dass da jetzt durch die schulfreie Zeit einige andere auch Defizite haben werden.

Ich weiß nur nicht, wie das ankommt, wenn ich mit solchen Wünschen komme :roll: und ob es nicht evtl besser ist, sie erstmal "normal" einzuschulen und dann zu schauen. Immerhin können die Lehrer den Vorsprung ja anders einschätzen, als ich bzw möchten das vielleicht lieber selbst beurteilen.
Einen Nachweis einer Hochbegabung haben wir ja auch nicht, der Gesamt-IQ war "nur" weit überdurchschnittlich. (im Bereich Sprache und Logik aber genau an der Grenze)
Aber dann müsste sie ggf nach ein paar Wochen die Klasse wechseln...
Evtl. wäre es ein günstiger Moment, nach so langer Zeit, in der die Erstklässler eh keinen normalen Unterricht und Klassenverband erlebt haben...?
Ich bin bissle unsicher, ob ich der Schule mit solchen Ideen jetzt kommen sollte oder nicht.
sinus
Dauergast
 
Beiträge: 849
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 10:52

Re: Gleich in die 2. Klasse einschulen?

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Di 14. Apr 2020, 14:52

Das ist je nach BL vielleicht unterschiedlich geregelt. In Bayern geht es definitiv nicht. Das heißt de facto kann man das vielleicht vereinbarn, wenn man ein gutes Verhaltnis hat. Organisatorisch muss hier jedes Kind in die 2. Klasse eingeschult werden. Wenn du sie gleich in der 2. haben möchtest, muss du jetzt quer einschulen.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 407
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Gleich in die 2. Klasse einschulen?

Beitragvon Bliss » Di 14. Apr 2020, 16:59

Ist bestimmt eine länderabhängige Sache. Ich kenne für Bayern einen Fall, die das Kind in eine Privatschule kurz vor Ende quereingeschult haben und dann zu Beginn des nächsten Schuljahres in die Regelschule gewechselt haben.

Im Moment ist es aber bestimmt wirklich ungünstig mit so was zu kommen. Ich würde wohl regulär einschulen und einen baldigen Sprung anstreben.
Bliss
Dauergast
 
Beiträge: 652
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 23:43

Re: Gleich in die 2. Klasse einschulen?

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Di 14. Apr 2020, 19:00

Die Situation kann keiner abschätzen. Wenn ihr einige Kinder aus bildungsfernen Häusern jetzt habt, kann man davon ausgehen, dass die Zahl der Wiederholer deutlich steigt. Das heißt, dass die 2. Klasse zu voll sein kann, um dorthin ohne Probleme wechseln zu können. Das muss du vor Ort fragen. Internet hilft dir hier nicht.

Wann beginnen den eure Sommerferien? Bei dem frühen Beginn kann man davon ausgehen, dass die Grundschüler gar nicht mehr in diesem Jahr in die Schule kommen.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 407
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Gleich in die 2. Klasse einschulen?

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Mi 15. Apr 2020, 16:01

@sinus

So wie ich dich kenne, bist du dir jetzt absolut sicher, dass deine Tochter gut in die 2. Klasse passt. Ich würde jetzt nicht groß herumfragen, sondern Tatsachen schaffen, das Schreibschriftheft kaufen und das Kind es bearbeiten lassen. Erstmal bekommt sie motorische Übung, was nicht schaden. Zweitens arbeitet sie an ihrer Arbeitshaltung wenn sie echte Aufgaben aus einem Schulbuch bearbeitet. Als Nebeneffekt stört sie weniger, wenn die Große lernt. Dann fehlt dieser Eckpunkt in der Diskussion über den Sprung weg.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 407
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Gleich in die 2. Klasse einschulen?

Beitragvon Rabaukenmama » Do 16. Apr 2020, 22:59

sinus hat geschrieben:Ich weiß nur nicht, wie das ankommt, wenn ich mit solchen Wünschen komme :roll: und ob es nicht evtl besser ist, sie erstmal "normal" einzuschulen und dann zu schauen.

sinus hat geschrieben:
Ich bin bissle unsicher, ob ich der Schule mit solchen Ideen jetzt kommen sollte oder nicht.


Wen meinst du mit der Aussage, du wüsstest nicht, wie es ankommt? Die LehrerInnen, die Direktorin bzw. dem Direktor, die Eltern der Klassenkameraden? Und warum ist immer so ein riesiges Kriterium, wie was ankommt, von dem man ausgeht, dass es dem Kind gut tut?

Klar soll zumindest die Lehrperson der Klasse, wo das Kind hinkommt, die Entscheidung mittragen. Aber das kannst du nur direkt erfragen. Und das geht nur, wenn du es so schnell wie (in Corona-Zeiten) möglich an den richtigen Stellen ansprichst. Wenn du aber schon vorher unsicher bist, ob du jetzt mit solchen Ideen kommen sollst, dann lass es lieber. Oder werde dir erst mal darüber klar, dass du das wirklich WILLST. Denn dann gehst du ganz anders in so ein Gespräch rein als wenn deine Hauptgedanken darum kreisen, wie dein Vorschlag aufgenommen werden könnte.

Ich stelle mir mal vor, ich wäre eine Lehrperson, grundsätzlich offen, aber ohne Erfahrung mit Einschulung in die 2. Klasse. Wenn da eine Mutter käme mit "wäre es vielleicht möglich dass meine nicht hochbegabte, aber kognitiv ziemlich fitte Tochter gleich in Klasse 2 eingeschult wird" wäre meine Antwort sicher anders als wenn die Aussage lauten würde: "Leider habe ich aus diversen Gründen eine vorzeitige Einschulung verabsäumt, aber mittlerweile bin ich mir sicher, dass meine Tochter in der 2.Klasse deutlich besser aufgehoben wäre als in der 1., weil....".

Du verstehst, was ich meine ;) ?

Ich kenne kein Kind, das in die 2. Klasse eingeschult wurde. Was ich kenne (von Menschen aus dem echten Leben, also nicht virtuell!) ist vorzeitige Einschulung im Rahmen der Kann-Kind-Regel und Klassensprung von 1 nach 3 in der Mehrstufenklasse.

Das heißt aber nicht, dass es grundsätzlich unmöglich ist. Aber es ist noch unüblicher als vorzeitige Einschulung und wenn dir so viel daran gelegen ist, dass es möglichst breiten Anklang findet, vermutlich nicht das richtige "Projekt".
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2624
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Gleich in die 2. Klasse einschulen?

Beitragvon alibaba » Mo 27. Apr 2020, 11:00

Sinus, du weißt doch wie das läuft. Hingehen und fragen. Jeder Rektor macht das ja wie er/sie will.

Ich kann mir jedoch sehr gut vorstellen, dass Lehrer wissen wollen, was das Kind denn nun kann und ob es den Anforderungen genügen wird. Du weißt doch wie das ist. Da kommt die soziale Komponente ins Spiel und der Fokus wird auf das gelegt, was ein Kind eben nicht kann. Manchmal vergeht auch so ein Vorsprung. Aus den verschiedensten Gründen und sei es, weil auch andere fitte Kinder jetzt den Zugang erhalten oder jetzt erst wollen und manch andere Kinder eben Schule doch nicht so aufregend finden und sich dann früher oder später im Dunstkreis ihrer Mitschüler wieder finden. Die, die halt so mitlaufen.

Ich würde abwarten und sehen was für ein Typ deine Jüngste wird. eher der Akzeptierer oder der Rebell. Der, der zufrieden ist, wenn er einfach gut mitkommt und soziale Kontakte hat oder eben der, dem das alles nicht schnell genug geht.
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 3640
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Gleich in die 2. Klasse einschulen?

Beitragvon Auguste » So 3. Mai 2020, 22:47

Ich kenne ein Kind, das kurz vor dem eigentlichen Schulbeginn ein paar Mal in der Vorschule war und dann (nach Empfehlung der Vorschule) direkt in die 2. Klasse eingeschult wurde. Das wird aber jede Schule individuell handhaben.

Wie es jetzt mit/nach Corona ausschaut, das kann Dir wohl derzeit keiner sagen. Die Lehrer und Direktoren haben ja noch nicht mal einen Plan für die Kinder, die jetzt in der Schule sind - weder für jetzt, noch fürs neue Schuljahr. Ich glaube, dass die im Moment einfach überhaupt keinen Nerv für solche Extrawürste haben.

Ich würde vermutlich schon aus diesem Grund erst mal gar nichts in der Richtung anschubsen und abwarten, wie es in der 1. Klasse läuft. Wenn die Lehrer dann sehen, dass das Kind völlig unterfordert ist, kommt der Vorschlag für einen Sprung evl. von der Schule - vorausgesetzt, das Kind ist an der "richtigen" Schule und hat den/der "richtigen" Lehrer/in erwischt.
Auguste
Dauergast
 
Beiträge: 113
Registriert: Do 4. Jul 2019, 22:34

Re: Gleich in die 2. Klasse einschulen?

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Mo 4. Mai 2020, 11:29

Ich weiß nicht, wie die Lehrer überhaupt das zusammeflicken sollen, was sie nach den monatelangen Ferien zurück bekommen. Ich kenne sowohl Kinder, die abgedüst sind, als auch Kinder die gar nichts machen.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 407
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Gleich in die 2. Klasse einschulen?

Beitragvon Auguste » Mo 4. Mai 2020, 12:45

Katze_keine_Ahnung hat geschrieben:Ich weiß nicht, wie die Lehrer überhaupt das zusammeflicken sollen, was sie nach den monatelangen Ferien zurück bekommen. Ich kenne sowohl Kinder, die abgedüst sind, als auch Kinder die gar nichts machen.


Ich habe jeweils ein Exemplar davon zu Hause sitzen. Der Kleine macht nix, wenn keiner da ist der ihn antreibt, die große hat ihr autodidaktisches Talent entdeckt und will überhaupt nicht mehr in die Schule. :roll:
Auguste
Dauergast
 
Beiträge: 113
Registriert: Do 4. Jul 2019, 22:34

Nächste

Zurück zu Schule

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste