Schulöffnung

Probleme und Lösungen für den Schulalltag

Re: Schulöffnung

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » So 10. Mai 2020, 10:51

Singapur ist eine Geschichte in sich... Sie sind sehr pflichtbewusst und regelgetreu, aber es ist eine Hafenstadt mit einer extremen Bevölkerungsdichte, einem internationalen Flughafen und Kontakten zu aller Welt. Das es sie nicht in einem höheren Maße erwischt hat, ist eine beachtliche Leistung.

Wenn der Virus sich in Deutschland trotz der Eindämmungsversuchen wieder mit der Reproduktionsrate größer 1 verbreitet, sagt dass Krisenmanagment nicht der Beste ist. Wie Lindner vor einem Monat es gesagt hat, wir kämpfen mit mittelalterlichen Maßnahmen. Es ist nur logisch, dass wir damit die mittelalterliche Ergebnisse kriegen. Dazu gehört auch seiner Freiheit und seines Glückes beraubter Volk. Meine Kinder bekamen ihre Sommerfreizeit abgesagt, auf die sie sich schon seit fast einem halben Jahr freuten. Die Freundin meiner Tochter darf wegen Corona nicht aus dem Haus. Die Jugendlichen werden immer frustrierter und unzufriedener. Die Schule ist für die Mitelstufe nicht in Sicht.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 874
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Schulöffnung

Beitragvon charlotte12 » So 10. Mai 2020, 12:10

Wenn der Virus sich in Deutschland trotz der Eindämmungsversuchen wieder mit der Reproduktionsrate größer 1 verbreitet, sagt dass Krisenmanagment nicht der Beste ist.

Ich blicke nicht wirklich, wie diese Reproduktionsrate berechnet wird. Irgendwo habe ich gelesen, dass einfach die Neuinfektionen von vor 5 Tagen bis vor 8 Tagen aufaddiert werden und durch die Summe der Neuinfektionen von vor 9 bis vor 12 Tagen dividiert werden. Was Käse wäre, weil am Wochenende weniger Zahlen gemeldet werden, sprich eigentlich nur die Anzahlen am gleichen Wochentag bzw. die Summe über 7 (und nicht 4!) Tage wirklich miteinander vergleichbar sind. Dann stand da leicht nebulös etwas, dass dieser Meldeverzug mit einem Schätzprogramm rausgerechnet wird. Trotzdem kommt es mir so vor, als ob mit dieser Reproduktionsrate ziemlich weit zurückgeblickt wird, sprich, dass das nicht aktuell ist. Und als ob da Schwankungen drin sind, die eher vom Meldelverzug am Wochenende als von tatsächlichen Anstiegen kommen. Aber wie gesagt, ich blicke bei der Berechnung nicht durch, was mich total stört. Ich schreibe schon ewig in einer Excel-Tabelle die täglichen Neuinfektionen lt. RKI auf und schaue es mir als Diagramm an - dann sehe ich sofort, ob die wöchentlichen "Wellen" jede Woche verglichen mit der Vorwoche weniger hoch "schwappen" oder nicht und bekomme nicht gleich Panik, wenn die Medien allwöchentlich gegen Mittwoch lamentieren, dass die Zahlen steigen.
Ich habe an die Lockerungen genau einen (bescheidenen?) Wunsch - dass meine Tochter im September, wenn sie ohne ihre Freundinnen alleine in die weiterführende Schule in eine völlig neue Klasse kommt, dort auch ungestört neue Freundschaften schließen kann und nicht durch Abstandsregeln daran gehindert wird...
charlotte12
Dauergast
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 18:28

Re: Schulöffnung

Beitragvon Nimoe » Mi 13. Mai 2020, 08:35

Meine Tochter war letzte Woche Donnerstag und Freitag für je 5 Stunden in der Schule und fand es Ok. Es wird wohl nicht ganz streng gehandhabt. Masken sind keine Pflicht. Die Lehrerin kommt sogar an die Tische zum Schauen und Erklären. Und die Pausen hat sie auch gut verbracht mit ihrer Freundin, abwechselnd Schaukeln, Verstecken spielen und in der Sonne liegen. Am ersten Tag bekamen es allerdings 8 von 11 Kindern der Gruppe nicht so gut hin mit dem Abstand halten. Am zweiten Tag lief es wohl besser. Meiner Tochter gefällt besonders die nun kleinere Lerngruppe. Sie ist aber auch froh, nur einmal in der Woche hin zu gehen und sonst weiter entspannt den Tag gestalten zu können.

Schulwechsel steht hier ja auch an. Eigentlich hätte es Anfang Juni ein Kennenlernen von Klasse und Lehrern geben sollen. Das wäre super gewesen, da meine Tochter dort ebenfalls niemanden kennt. Tja, fällt schon aus. Dafür hat uns ihre zukünftige Klassenlehrerin am Montag angerufen und auf der Schulhomepage gibt es Begrüßungsvideos. So hat sie schon mal wenigstens einen kleinen ersten Eindruck. Und sonst bleibt nur hoffen.
Nimoe
Dauergast
 
Beiträge: 70
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 22:49

Re: Schulöffnung

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Mo 22. Jun 2020, 08:02

Wie läuft es bei euch? Bei uns, BY, ist der Kleine (2. Klasse) das erste mal seit Anfang März in die Schule gegangen. Ich bin gespannt, wie es ihm gefällt. Der Große (8. Klasse) war letzte Woche schon. Die Schule gefällt ihm überhaupt nicht. Erstmal fängt das ganze erst um 10.30 oder 11 Uhr an und dauert bis 15 Uhr. Man muss am Einzeltisch sitzen, in den Pausen im Klassenzimmer bleiben. Papierflieger dürfen sie werfen zu eigener Unterhaltung.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 874
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Schulöffnung

Beitragvon Rabaukenmama » Mo 22. Jun 2020, 08:43

Meine Jungs sind seit 4 Wochen wieder in der Schule bzw. in der Schule in Betreuung (weil die Klassen wegen dem Abstand halbiert wurden). Auch Hort und Internat sind seit 4 Wochen wieder normal geöffnet.

Meinem Sohn gefällt vor allen, dass seine Mehrstufenklasse in 1.+2. und 3.+4. Klasse geteilt wurde. Das lernen ist jetzt besser als vorher, meint er. Und solange er Comics lesen darf ist auch die Betreuung für ihn ok.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2757
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Schulöffnung

Beitragvon Auguste » Mo 22. Jun 2020, 10:00

Der Kleine (5. Klasse) geht seit dem 11.05. wieder. Er hatte 1,5 Wochen täglich 4 Stunden Unterricht, danach noch ein Mal pro Woche, jeweils vormittags bis 11.30 Uhr. Ihm tut das gut und er ist gern gegangen. Er hat sich auf jeden Schultag gefreut. Dem Kleinen fehlen die Sozialkontakte. Seinen besten Freund (mit dem er sonst fast täglich unterwegs war) hat er seit Mitte März nicht mehr gesehen, weil der seit der Schulschließung bei Verwandten ist und dort nicht besucht werden darf (Risikopatienten).

Die Große (7. Klasse) geht seit 25.05. wieder in die Schule für 4 Stunden 1-3 Mal die Woche. Sie hat die Nachmittagsschicht erwischt von 11.45 bis 15.00 Uhr, kommt ihr aber sehr gelegen, weil sie ausschlafen kann. Am liebsten würde sie gar nicht in die Schule wollen, weil in ihrer Gruppe "nur Idioten" sind. Die Freundinnen sind in der anderen Gruppe :( Aber wenigstens trifft sie sich jetzt ab und zu mit ihrer besten Freundin und sie unternehmen was zusammen.

Bei uns ist das Thema Schule jetzt auch schon wieder erledigt. Morgen bekommt der Kleine sein Zeugnis, übermorgen die Große, dann sind Sommerferien. Wir freuen uns jetzt auf unseren Urlaub und sind gespannt, wie das nächste Schuljahr dann startet. So wie es aussieht, haben meine Kids im Homeschooling nicht viel versäumt. In den paar Tagen Unterricht haben sie noch ein paar Tests geschrieben (auch über Homeschooling-Stoff) und beide haben noch ein paar 1er und 2er eingesammelt :D
Auguste
Dauergast
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 4. Jul 2019, 22:34

Re: Schulöffnung

Beitragvon Meine3 » Mo 22. Jun 2020, 16:57

Huhu,

mein Sohn hatte HEUTE seinen 1. Schultag seit 3 Monaten. Er fand es ganz gut. Zu Beginn der Schulschließung fand er es prima. Nach 3 Wochen fand er es schrecklich, da ihm seine Freunde total gefehlt haben. Als die Maßnahmen gelockert wurden und er Freunde wieder treffen durfte, hatte er auch kein sonderliches Interesse mehr daran, dass die Schule wieder öffnet :fahne:.Er hat derzeit eine andere Mathelehrerin, das tut ihm wohl gut. Sie scheint um einiges weniger "streng" zu sein.


Hier werden Grundschulen und Kitas erst wieder am 29.06. für ALLE wieder geöffnet, aber ich schiele mit Argusaugen auf die Geschehnisse im Norden (Nord-Osten) Deutschland und mir schwant böses.


Da in Berlin und co Schulen schon wieder geschlossen werden, befürchte ich die nächste Kontaktsperre in den Sommerferien hier (oder gar vorher)... Ich hatte mich schon SEHR gewundert, dass so schnell alles gelockert wurde, fast täglich Neuerungen ohne abzuwarten wies anläuft und jetzt geht der Mist von vorne los...
Es kann sein, dass nicht alles wahr ist, was ein Mensch dafür hält, denn er kann irren, aber in allem, was er sagt, muss er wahrhaftig sein.
Meine3
Dauergast
 
Beiträge: 929
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 10:55

Re: Schulöffnung

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Mo 22. Jun 2020, 17:21

Die Ereignisse von Stuttgart und die Bilder der am Sperrzaum rüttelden Quaranteneinsassen kamen nicht von ungefähr. Die Regierung hat jetzt ungefähr die Wahl zwischen der Infektionen und der Randale. Ich glaube nicht dass ein wiederholter Lockdown möglich ist. Die jungen Menschen sind sehr unzufrieden und einige davon werden bei weiteren Versuchen sie zuhause einzusperen sehr schnell wieder auf die Straße gehen, in der Stimmung einfach "gegen alles!" Und danach komen die Zyniker und fragen, wofür man dann die Wirtschaft ruiniert hat...
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 874
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Schulöffnung

Beitragvon charlotte12 » Di 23. Jun 2020, 11:36

Das ganze System ist zur Zeit viel zäh, intransparent und inkonsequent. Der Lockdown für Gütersloh kam viel zu zögernd und ich befürchte zu spät, und umgekehrt sind Einschränkungen in Kreisen ohne Neuinfektionen schwer zu vermitteln. Vor einiger Zeit habe ich wiederholt gelesen, dass man das Abwasser in Städten überwachen könnte, um erste Neuinfektionen frühzeitig zu erkennen. Weil Coronaviren wohl schon sehr früh im Abwasser erscheinen. So etwas könnte man doch z.B. zum Screenen einsetzen und dann eben auch wirklich sofort reagieren. In meinem persönlichen Umfeld stelle ich fest, dass die meisten für die Warn-App sind, sie aber nur die wenigsten auch tatsächlich installiert haben. Bei uns gibt es aktuell praktisch keine Fälle mehr. Dass die Grundschulen wieder komplett öffnen, ist da nur folgerichtig, dass die weiterführenden Schulen aber weiterhin nur wenige Schulstunden bieten, ist einfach nur unfair.
Es gibt keine Wahl zwischen Infektionen und Randale. Wenn man die Sache laufen lässt und die große Welle übers Land schwappt, kommt der Lockdown auch, nur etwas später, viel länger und massiver, und mit vielen Opfern, siehe Bergamo, Großbritannien usw. Und wenn das passiert, dann war der Lockdown vom Frühjahr definitiv umsonst. Wir brauchen einen angepassten Mittelweg, der auf längere Zeit funktionieren kann, dort schnellen Lockdown, wo es nötig ist, und dort zügige Aufhebung, wo es vertretbar ist, unabhängig von persönlichen Interessen der jeweiligen Regionalpolitikern. Und wir brauchen noch ganz viel Wissen darüber, wie die Übertragungswege sind, damit man gezielter handeln kann.
charlotte12
Dauergast
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 18:28

Re: Schulöffnung

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Di 23. Jun 2020, 12:31

Hat jemand von euch schon den Titelartikel vom aktuellen Spiegel gelesen? Ich habe gestern nur die Schlagzeile gesehen: "von wegen Regelbetrieb an den Schulen!"
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 874
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

VorherigeNächste

Zurück zu Schule

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste