nicht vor und nicht zurück...Sprung rückgängig machen?

Probleme und Lösungen für den Schulalltag

Re: nicht vor und nicht zurück...Sprung rückgängig machen?

Beitragvon Meine3 » Fr 23. Okt 2020, 09:26

Hallo,

Update:

Sohn geht nach den Herbstferien zurück in die 2b. Er ist sehr erleichtert und er war prombt zu Hause wieder viiiiiiiiiel entspannter genießbarer. Er war wieder der freundliche, zugängliche und kompromissbereite Junge, der sich schlecht an Regeln halten kann und oft zu laut und ist und zu viel Energie hat, ohne eine totale Kackbratze und Zornrakete zu sein. Auch seine "Tics" haben sofort wieder nachgelassen.

Natürlich wird er nach 1-2 Wochen ernüchtert feststellen müssen, dass es wieder SEHR langweilig ist in der Schule, vorrangig in Mathe. Eventuell kann ich hier doch eine Differenzierung für ihn erwirken, in dem er von Wiederholungs-Aufgaben befreit wird und dann anders versorgt wird oder liest (er liest ja gern).

Grundsätzlich ist mein Sohn aus lauter Verzweiflung derzeit durchaus bereit, den Stoff nochmal ganz regulär durchzukauen, den er schon kann. Ich sehe das Hauptproblem hier bei den Wiederholungen, die dann echt too much wären und seine Frustrationsschwelle überschreiten würden.

Aber die alte KL hat mich bereits angeschrieben und will weitere Vorgehensweisen direkt nach den Ferien im persönlichen Gespräch mit mir besprechen.

Es ist scheiße, aber in der 3. Klasse wäre noch beschissener gewesen. Vor allem wegen der Lehrerin, die es nicht geschafft hat, ihn als Teil der Gruppe zu sehen und gleichzeitig aber von ihm genau das verlangt hat.
Es kann sein, dass nicht alles wahr ist, was ein Mensch dafür hält, denn er kann irren, aber in allem, was er sagt, muss er wahrhaftig sein.
Meine3
Dauergast
 
Beiträge: 933
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 10:55

Re: nicht vor und nicht zurück...Sprung rückgängig machen?

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Fr 23. Okt 2020, 09:50

@Meine3

Mag dein Sohn offene Aufgaben? Sie heißen Fermiaufgaben und setzen voraus, dass ein Kind eine reele Sachsituation von Anfang bis Ende selbstständig durchrechnet. Das sind Fragestellungen wie: wie viel Kilometer läuft ein Grundschulkind zur Schule währed der gesamten Schulzeit, wie viel Kästchen hat ein Karoheft oder wie viel Windeln braucht ein Baby bis es sauber ist. Das gibt es auch als Schulhefte, nach Klassenstufen sortiert und ist m.E. unter gegebenen Bedingungen im deutschen Schulsystem eine einzig realisierbare Möglichkeit ein sehr schnelles Kind dauerhaft und aktiv an Matheunterricht zu beteiligen, ohne es durch Raketenstart in die weitere Klassenstufen zu katapultieren.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 897
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: nicht vor und nicht zurück...Sprung rückgängig machen?

Beitragvon Meine3 » Fr 23. Okt 2020, 11:59

Katze_keine_Ahnung hat geschrieben:@Meine3

Mag dein Sohn offene Aufgaben? Sie heißen Fermiaufgaben und setzen voraus, dass ein Kind eine reele Sachsituation von Anfang bis Ende selbstständig durchrechnet. Das sind Fragestellungen wie: wie viel Kilometer läuft ein Grundschulkind zur Schule währed der gesamten Schulzeit, wie viel Kästchen hat ein Karoheft oder wie viel Windeln braucht ein Baby bis es sauber ist. Das gibt es auch als Schulhefte, nach Klassenstufen sortiert und ist m.E. unter gegebenen Bedingungen im deutschen Schulsystem eine einzig realisierbare Möglichkeit ein sehr schnelles Kind dauerhaft und aktiv an Matheunterricht zu beteiligen, ohne es durch Raketenstart in die weitere Klassenstufen zu katapultieren.



Hi Katze,

keine Ahnung. Er mag Sachaufgaben schon, aber reine Rechenaufgaben mag er lieber. Diese Fermieaufgaben klingen für mich wie etwas, was ich als Kind in meiner Frezeit gern gemacht habe (wie oft wiederholt sich das Tapetenmuster an der Wand des großmütterlichen Wohnzimmers? Wie viele Gehwegsteine passiere ich maximal oder mindestens wenn ich von A nach B laufe?). Ich glaube aber, dass ihn das weniger reizt...

Er beschäftigt sich gerne freiweillig mit Brüchen und Quadratzahlen und Wurzeln :gruebel:, da möchte ich aber nicht zu viel vorgreifen...

Mein Sohn ist ja aber super zu beschäftigen mit Lesen und Sudokus. Von daher: wenn sie ihn LASSEN, dann kann der Unterricht entspannt ablaufen. Wenn sie ihn zwingen, alles bis in die letzte Wiederholungsaufgabe mitzumachen, könnte es schwierig werden.
Es kann sein, dass nicht alles wahr ist, was ein Mensch dafür hält, denn er kann irren, aber in allem, was er sagt, muss er wahrhaftig sein.
Meine3
Dauergast
 
Beiträge: 933
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 10:55

Re: nicht vor und nicht zurück...Sprung rückgängig machen?

Beitragvon koala27 » Fr 23. Okt 2020, 18:47

Hallo Meine 3,

Das klingt ja erstmal ganz gut — und wenn die KL das wahr macht- dass wäre es für deinen Sohn ja ein guter Start in seine alte Klasse.

Behält er die KL bis zur 4 Klasse? Oder muss er nach Klasse 2 wieder wechseln?

Bezüglich Sudokus- es gibt ja auch Kalender davon — könnte ja in seiner Klasse hängen - dann hätte er jeden Tag ein Aufgabenblatt für den Fall der Fälle ...
koala27
Dauergast
 
Beiträge: 136
Registriert: So 31. Mai 2020, 18:26

Vorherige

Zurück zu Schule

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste