Mathe in der 2 Klasse Empfehlungen?

Probleme und Lösungen für den Schulalltag
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
Beiträge: 1259
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Mathe in der 2 Klasse Empfehlungen?

Beitrag von Katze_keine_Ahnung »

@Rabaukenmama

so ein Mist aber! Lass dich drücken... Bei uns sind noch Ferien, und nach 6 Wochen brauchen meine Jungs definitiv ihren regelmäßigen Tagesablauf wieder. Zum Glück hat man bei uns die Klassenquarantenen abgeschafft. Ich ärgere mich trotzdem über all die mittlerweile aus meiner Sicht überflüssigen Maßnahmen. In den anderen Ländern geht es ganz oder fast ohne, und selbst das Gefühl ohne Maske in einen Supermarkt zu gehen ist schon befreiend. Unsere Kids dagegen müsssen die ersten zwei Wochen selbst im Klassenraum (auch die geimpften) die Maske tragen und die ungeimpften müssen sich drei mal die Woche testen. Ich weiß nicht, was mich mehr ärgert: der Stress, das Geld oder der Müll.
Auguste
Dauergast
Beiträge: 263
Registriert: Do 4. Jul 2019, 22:34

Re: Mathe in der 2 Klasse Empfehlungen?

Beitrag von Auguste »

Rabaukenmama hat geschrieben: Fr 10. Sep 2021, 14:10 Bei uns waren genau 3 Tage Schule. Dann wurde ein Mitschüler meines älteren Sohnes positiv auf Corona getestet und seit gestern ist die ganze Klasse als K1-Kontaktpersonen für 14 Tage in Quarantäne. Freitesten kann man frühestens nach 10 Tagen. Mein Mann und ich waren schon so froh, dass die Sommerferien endlich vorbei waren (in Österreich haben wir ja 9 Wochen und das ist schon seeeeehr lang) und jetzt das :( .

Achja, und die Klassenfahrt wurde natürlich auch abgesagt...
Was für ein Mist :(

Maske müssen unsere in der Schule auch tragen, außer auf dem Schulhof. Die ungeimpften müssen zwei Mal die Woche testen. Heute war in der Schule Corona-Impfaktion. Blöd nur, dass Sohnemann noch nicht 12 ist und Töchterchen krank (verschnupft) und nicht in der Schule war, wie ca. 1/4 ihrer Klasse...

Ich hoffe so, dass meine Kids von Quarantäne verschont bleiben.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
Beiträge: 1259
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Mathe in der 2 Klasse Empfehlungen?

Beitrag von Katze_keine_Ahnung »

@Koala

deine Große hat nicht in diesem Jahr Pech, sondern in den letzten Jahren Glück. Mit den Sprachlehrern, und vor allem bei Deutsch, verhält es sich immer so. Es ist nicht nur subjektives Anziehen und Abstoßen, auch die Noten gehen mit. Vielleicht kann man dadurch lernen Konflikten aus dem Weg zu gehen so lange bis es akut brennt. Deine Tochter ist es des Lobes gewoht, dann hat sie jetzt die Aufgabe zu lernen, wie man nicht in Misgunst durch falsche Kommentare gerät: alles genau erledigen, keinesfalls die Fristen versäumen, nicht unbedingt die gegensätzliche Meinung offen kundtun zu den Themen was und wie gelesen werden soll. Mir persönlich hat diese Kunst in den jungen Jahren gefehlt und im nachhinein betrachtet, habe ich mir manche mögliche Wege verbaut. In gewisser Weise kann man es als eine andere Art Herausforderung zu leben: wie komme ich mit der Frau Soeinpech zurecht, ohne zu einem Schleimer zu werden und ohne das es schlechte Noten regnet.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
Beiträge: 1259
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Mathe in der 2 Klasse Empfehlungen?

Beitrag von Katze_keine_Ahnung »

Bei uns war heute der erste Schultag. Das erste Mal seit so vielen Jahren habe ich kein Kind mehr in der Grundschule. Der Kleine kam heute in Begleitung des Großen zur Schule und musste sich dort ohne weitere Hilfe zurechtfinden. Nach dem Schulschluss traf er sich mit der Großen, sie kauften sich ein Mittagessen und gingen durch die Stadt bummeln. Ich glaube genau das, diese Freiheit und der Horizont haben meinem Kleinen in der Dorgrundschule im letzten Jahr am meisten gefehlt.

Die Klasse ist mit 30 Kindern riesig. Sie mussten am Anfang des Tages sogar einen zusätlzichen Tisch auftreiben. Da sind die Förderklassen mit 21 KIndern ein Luxus.

Ich bin gespannt, wie das Jahr läuft. Die Schule bietet Brückenkurse an und ich bin unschlüssig, ob ich ihn dafür anmelden soll. Geübt in den Ferien hat er natürlich nicht.

Die letzte Ferienwoche war ziemlich anstrengend. Der Kleine konnte am Abend nicht einschlafen, ging als letzter im Haus ins Bett (und dass soll bei zwei Teenies im Haus was heißen), und war als erster wieder wach. Kreative Langeweile hat nichts gebracht. Er fand nichts, was er gerne machen wollte. Wenn keine Kinder zum Spielen da waren, war die Stimmung sofort mies.

Ich bin gespannt, was die ersten Wochen mit sich bringen.
Antworten