Update Schule

Probleme und Lösungen für den Schulalltag
Auguste
Dauergast
Beiträge: 287
Registriert: Do 4. Jul 2019, 22:34

Re: Update Schule

Beitrag von Auguste »

sinus hat geschrieben: Fr 1. Apr 2022, 23:40 @Auguste: Darf ich fragen, wo deine Tochter Nachhilfe bekommt? Wo ich heute angerufen hatte, kostet eine Individualbetreuung 4x im Monat 120 Euro - wenn ich gleich für 12 Monate buche.
Das ist für mich (als alleinerziehende Alleinverdienerin) in Summe ganz schön viel Geld...
Das ist ein kleineres Nachhilfeinstitut mit ein paar Standorten hier bei uns im Umkreis. Ich zahle für 4 x 90 Minuten 100,- €/monatlich. Allerdings könnte das Kind für 25,- € mehr auch 8 x 90 Minuten gehen. Will sie aber nicht. Ihr reicht ein Mal die Woche.

Die Mindestvertragslaufzeit ist dort am Anfang 6 Monate und nach den 6 Monaten kann man zu jedem Monatsende kündigen.

Für einen Alleinverdiener ist das natürlich eine hohe Belastung. Ich wüsste jetzt auch nicht, ob es in der Nachhilfeschule Möglichkeiten gäbe, bei geringem Verdienst einen Preisnachlass zu bekommen.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
Beiträge: 1375
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Update Schule

Beitrag von Katze_keine_Ahnung »

@sinus

ich bin skeptisch, dass ein Nachhilfeinstitut mit den speziellen Anforderungen der Schule klar kommt. Ich würde explizit Fragen, ob sie schon die Erfahrung haben.

In der Schule meiner Kinder gibt es ein System "Schüler helfen Schülern". Dadurch werden ältere Schüler mit den jüngeren nachhifesuchenden zusammengebracht. Die Lehrer stimmen jedem Nachhilfeangebot indirekt zu. Eine Stunde kostet 10 Euro. Gibt es bei euch an der Schule nichts vergleichbares? Wenn nicht, kann vielleicht die Schule einen älteren Schüler empfehlen?
Auguste
Dauergast
Beiträge: 287
Registriert: Do 4. Jul 2019, 22:34

Re: Update Schule

Beitrag von Auguste »

Rabaukenmama hat geschrieben: Sa 2. Apr 2022, 07:50
Sorry wenn ich nicht auf eure Berichte eingehe. Aber mir geht es mit der momentanen Situation gar nicht gut.
Tut mir leid, dass ihr es gerade so schwer habt und bei Deinem großen Sohn eigentlich im Moment gar nichts läuft. Ich bin mir aber sicher, dass Ihr auch diese Hürde nehmen werdet und dann wieder bessere Zeiten kommen. Ihn unter diesen Umständen aus der Schule zu nehmen, ist sicher eine gute Idee. Gut, dass das bei Euch möglich ist.

Ich schicke Dir einfach mal eine Portion Kraft und Zuversicht. Ihr schafft das!
Angie10002
Beiträge: 7
Registriert: So 13. Mär 2022, 20:35

Re: Update Schule

Beitrag von Angie10002 »

@ sinus

Zum Känguruwettbewerb:Ich weiss, dass man im Nachhinein, also nach dem Anmeldeschluss, noch zusätzlich einzelne Personen anmelden kann. Das sollte also nicht das Problem sein, dass nur 3 mitmachen durften. Vielleicht wusste man das nicht oder die Kommunikation innerhalb der Schule ist irgendwie schief gelaufen.
sinus
Dauergast
Beiträge: 1316
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 10:52

Re: Update Schule

Beitrag von sinus »

Katze_keine_Ahnung hat geschrieben: Sa 2. Apr 2022, 11:56 @sinus

ich bin skeptisch, dass ein Nachhilfeinstitut mit den speziellen Anforderungen der Schule klar kommt. Ich würde explizit Fragen, ob sie schon die Erfahrung haben.

In der Schule meiner Kinder gibt es ein System "Schüler helfen Schülern". Dadurch werden ältere Schüler mit den jüngeren nachhifesuchenden zusammengebracht. Die Lehrer stimmen jedem Nachhilfeangebot indirekt zu. Eine Stunde kostet 10 Euro. Gibt es bei euch an der Schule nichts vergleichbares? Wenn nicht, kann vielleicht die Schule einen älteren Schüler empfehlen?
Schüler der gleichen Schule möchte sie nicht. Sie meint dazu, dass das gesichert dann eh die sind, denen Mathe leicht fällt und die dann nicht verstehen können, wenn sie Probleme damit hat... da fühlt sie sich noch dümmer, denkt sie.

Ich habe auch Zweifel was die Nachhilfe betrifft - die Dame sagte auch, dass sie mit einer Lerstandserhebung nach Lücken gucken und an denen dann gezielt arbeiten. Das ist sicher nicht das Richtige. Gut wäre, dass sie einfach die aktuell behandelten Themengebiete mit ihr vertiefen und üben, bis sie sich sicher darin fühlt und etwas entspannter in die Folgestunden und Arbeiten gehen kann.
Das könnte schon klappen mit Individualbetreuung.
Wir gucken mal. Ich rufe morgen noch ein zweites Institut an und frage dort auch nochmal nach.

Mein Bruder (hat Mathematik studiert) hat gestern auch angeboten, sich 1x die Woche mit ihr hinzusetzen, das wäre also auch eine Option. Der kann super erklären und ist ein ruhiger Typ, der sich von ihr sicher nicht provozieren lässt. (Er ist von zuhause auch widerspenstige Frauen gewohnt. :lol: )
Die Blätter sind bunt
nun bellt der Hund
nun lacht der Mund
Raureif liegt auf dem Gras.
Der Has`
friert um die Nas.

(Herbstgedicht der 6jährigen)
sinus
Dauergast
Beiträge: 1316
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 10:52

Re: Update Schule

Beitrag von sinus »

Rabaukenmama hat geschrieben: Sa 2. Apr 2022, 07:50 Hiermal ein Update von uns:
Ohje... ich vermute, die Pubertät wird nochmal eine harte Phase für euch. Meie Freundin mit schwer autistischem Sohn berichtete das zumindest so: Plötzlich funktionierte die Medikation nicht mehr bzw war es völlig unberechenbar, ständig musste was angepasst werden und wenn man es vermeintlich hatte, kam ein neuer Wachstumsschub oder sowas und schon wars schon wieder vorbei und wieder kam alles durcheinander.
Der Sohn geisterte oft nachts schlaflos durch Haus, wurde regelmäßig aggressiv und weil er immer größer und kräftiger wurden, war er mitunter kaum zu bändigen.
Inzwischen ist er erwachsen und wieder ausgeglichener.
Allerdings ist er kein "funktionaler Autist" und auch geistig eingeschränkt.
Da habt ihr zumindest noch die Chance der Einsicht und das Dazulernendes durch Reflektieren der eigenen Handlungen.

Ich schick euch ganze liebe Grüße und drücke die Daumen, dass es besser wird, wenn er zu Hause lernen kann!
Die Blätter sind bunt
nun bellt der Hund
nun lacht der Mund
Raureif liegt auf dem Gras.
Der Has`
friert um die Nas.

(Herbstgedicht der 6jährigen)
Auguste
Dauergast
Beiträge: 287
Registriert: Do 4. Jul 2019, 22:34

Re: Update Schule

Beitrag von Auguste »

sinus hat geschrieben: So 3. Apr 2022, 19:35
Ich habe auch Zweifel was die Nachhilfe betrifft - die Dame sagte auch, dass sie mit einer Lerstandserhebung nach Lücken gucken und an denen dann gezielt arbeiten. Das ist sicher nicht das Richtige. Gut wäre, dass sie einfach die aktuell behandelten Themengebiete mit ihr vertiefen und üben, bis sie sich sicher darin fühlt und etwas entspannter in die Folgestunden und Arbeiten gehen kann.
Das könnte schon klappen mit Individualbetreuung.
Wir gucken mal. Ich rufe morgen noch ein zweites Institut an und frage dort auch nochmal nach.

So läuft das bei meiner Tochter in der Nachhilfe. Wir haben von Anfang an gesagt, dass es nicht um Notenverbesserung oder Lückenschluss geht, sondern darum, den Unterrichtsstoff nachzubearbeiten, weil sie den in der Schule teilweise nicht versteht bzw. unsicher ist.

Sie hat auch keine Individualbetreuung, sondern ist einer kleinen Gruppe. Meist sind sie zu zweit oder zu dritt, oft unterschiedliche Klassenstufen. Es sind maximal 5 Kinder in der Gruppe, so viel waren sie aber nie.

Anfangs war Töchterchen skeptisch, weil sie auch lieber eine Einzelbetreuung hätte, aber es klappt gut und inzwischen findet sie das mit der Gruppe gut. So bekommt sie mit, was die anderen können oder nicht können und ist immer total fasziniert, wenn sie die Aufgaben der höheren Jahrgänge lösen kann. 8-)
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
Beiträge: 1375
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Update Schule

Beitrag von Katze_keine_Ahnung »

@sinus

ist Matheunterricht überhaupt nicht gebunden an den Lehrplan der 7. Klasse? Oder ist das Normalprogramm plus Vertiefung? Kannst du mir vielleicht privat eine Beispielseite schicken, was sie überhaupt machen?
sinus
Dauergast
Beiträge: 1316
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 10:52

Re: Update Schule

Beitrag von sinus »

Katze_keine_Ahnung hat geschrieben: Mo 4. Apr 2022, 14:17 @sinus

ist Matheunterricht überhaupt nicht gebunden an den Lehrplan der 7. Klasse? Oder ist das Normalprogramm plus Vertiefung? Kannst du mir vielleicht privat eine Beispielseite schicken, was sie überhaupt machen?
Doch, die machen schon die Themen des Lehrplanes, aber gehen mehr in die Tiefe, machen anspruchsvollere Aufgaben innerhalb derThemen, viel Transferleistung ist gefragt und es werden ab und an Themen vorweggenommen, die 1-2 Schuljahre später regulär erst dran sind.
Das Buch Mathe Klasse 7 kommt jedenfalls quasi gar nicht zum Einsatz - der Lehrer hält "Vorlesungen".
Das Mathe-Abitur ist aber dasselbe, wie alle anderen es machen, da haben sie es dann eher leicht mit den Prüfungen.
Zusätzlich gibt es noch wahlobligatorisches Mathe, eine zusätzliche Doppelstunde, da werden Sachen völlig abseits gemacht, bspw mathematische Grundlagen des Rubiks Cube u.ä. Also eher so "Mathespaß". Da kommt sie gut zurecht. Das macht aber auch eine LehrerIN und mit der kommt sie einfach auch besser klar. Und die wahlobligatorischen Fächer werden nicht in voller Klassenstärke unterrichtet. Das macht für sie auch viel aus, weil sie da doch eher mal mitmacht oder fragt. In der ganzen Klasse hat sie einfach immer Angst sich eine Blöße zu geben.

Für die wahlobligatorischen Fächer kann man sich da aus Mathe, Info, Bio, Chemie und Physik 3 Fächer rauschen, die man belegen würde und 2 der 3 angegebenen bekommt man zugeteilt. Kind hat Info, Bio und Mathe angegeben... also so ganz schrecklich kann sie Mathe ja gar nicht finden, sonst hätte sie das da sicher nicht mit angekreuzt. Ich glaube wirklich, es ist vor allem Angst, was ihr die Mathematik verleitet.

Sie war nun heute bei der Lernstandserhebung und sie haben Stoff Klasse 5,6 und 7 gewollt. Sie fand die Aufgabenblätter langweilig und eher leicht. Mal sehn, was rauskommt.
Nebenan im Raum war eine Gruppe (4 Jugendliche), die Nachhilfe hatten und jetzt will sie unbedingt in diese Gruppe, weil da ein Mädchen dabei war, was sie nett fand. :roll: Sie sucht ja wie schon geschrieben verzweifelt nach einer Freundin und möglichst eine aus unserem Ort.
AUCH ein Grund, sie anzumelden... Was Gruppenunterricht (maximal 4 Kinder sagte man mir vorhin) letztlich kostet, weiß ich noch gar nicht, ich frag mal nach, wenn die Sachen von heute ausgewertet sind.

PS:
Sie haben kürzlich in Kunst einen Comic Zeichen müssen. Auch mit eigener Story. Ist ja voll ihr Ding... und ihrer ist auch superprofessionell und schön geworden.
Die Lehrerin hat sie und ein anders Kind der Klasse gefragt, ob sie die so gut gelungen Comics veröffentlichen darf, für die Schülerzeitung bspw. Das andere Kind hat zugesagt, meine Tochter will es nicht.
Begründung (mir gegenüber): "Nein, da werd ich am Ende nur damit aufgezogen... irgendjemand macht sich dann garantiert über meine Story lustig" :cry:
Was soll man dazu sagen...
(ich hab ihr nur gesagt, sie solle mal drüber nachdenken, ob sie wirklich möchte, dass die Angst, was andere denken oder tun könnten, die Entscheidungen ihres Lebens bestimmt.)
Zuletzt geändert von sinus am Mo 4. Apr 2022, 19:45, insgesamt 4-mal geändert.
Die Blätter sind bunt
nun bellt der Hund
nun lacht der Mund
Raureif liegt auf dem Gras.
Der Has`
friert um die Nas.

(Herbstgedicht der 6jährigen)
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
Beiträge: 1375
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Update Schule

Beitrag von Katze_keine_Ahnung »

@sinus

bei der normalen Nachhilfe ist deine Tochter mit an der Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit falsch. Ich glaube auch nicht, dass sie Lücken hat. Dein Bruder als Mathematiker ist dafür sicherlich viel besser geeignet. Meine Kinder haben als Lehrbücher Lambacher-Schweizer. Hinter jedem Kapitel sind Aufgaben für die Differenzierung nach oben. Ich schätze sie wären für deine Tochter dann passend, um sich in die Themen zu vertiefen und einen gewissen Grad an Vernetzung zu erreichen. Beschäftigung mit Matheolympiaden ist auch eine gute Möglichkeit. Man kann mit tieferen Klassenstufen anfangen und sich die Lösungen anschauen. Es gibt dazu auch sehr viel Literatur mit gut sortierten Aufgaben und Lösungsaufarbeitung die man als normaler Sterblicher auch verstehen kann.

Zu der Comicstory habe ich leider was zu sagen... Deine Tochter interpretiert die Signale der Menschen nicht ganz richtig. Alleine in diesem Thema sind es zwei Beispiele. Das erste ist die Mathenachhilfe. Kinder die freiwillig Nachhilfe an andere Kinder geben machen es meiner Erfahrung nach sehr gut. In der hochbegabten Klasse meiner Tochter klang das einmal so: "Heute war Marie nicht da, so haben wir in der Physikstunde nichts verstanden". Marie war dafür bekannt in 5-10 Minuten den Inhalt der Stunde für die Mitschüler zugänglich nacherklären zu können. Meine Großen haben auch Nachhilfe gegeben und das einzige Thema worüber sie sich Kommentare erlaubt haben war die Motivation. "XY geht in die Nachhilfestunde nur weil seine Eltern das zahlen". Sie haben sich selbst mir gegenüber nie Kommentare erlaubt über die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schüler.

Ähnlich verhält es sich mit dem Comic. Es ist überhaupt nicht so, dass Kinder in einer normalen Situation einen für seine hervorragende Leistung aufziehen. Das ist eine falsche Annahme. Die Angst ausgelacht zu werden beißt sich auch mit der Annahme, dass deine Tochter sich in der Klasse wohlfühlt. Der offene Versuch einen Kontakt in der Nachhilfestunde zu knüpfen zeigt dass sie eigentlich bereit und willig ist, neue Kontakte zu knüpfen. Das ist ein sehr gutes Zeichen und zeigt Vertrauen in die Welt. Vielleicht braucht sie doch einen guten Zuspruch von dir, um einen Schulwechsel in Erwägung zu ziehen? Gerade die Tatsache, dass ihr der Einstufungstest leicht fiel, kann ihr helfen zu verstehen, dass sie kein Problem mit Mathe, sondern ein Problem mit dieser Schule hat.
Antworten