Eltern-Gespräch

Probleme und Lösungen für den Schulalltag
Antworten
Talju
Beiträge: 20
Registriert: Do 8. Mär 2018, 23:00

Eltern-Gespräch

Beitrag von Talju »

Hallo ihr Lieben,
Lange habe ich mich nicht mehr gemeldet- nun aber mit Neuigkeiten und mit der Bitte um Tips.
Wir hatten nun doch die Testung von Sohnemann (6,6 Jahre) von seiner kindertpsychotherapeutin.
Seine Lehrerin hat eine Testung insbesondere auch wegen konzentrationsschwierigkeiten (in Hinblick auf die Abklärung von ADS) befürwortet.
Die Therapeutin war sehr nett (gut war, dass sie ihn schon ganz gut kannte). Sohn fand die Testung toll und hatte Spaß.
Heraus kam ziemlich genau das, was wir erwartet hatten. Er hat alle Bereiche im weit überdurchschnittlichen Bereich, abgesehen von der Verarbeitungsgeschwindigkeit, die im Durchschnitt lag und damit das Gesamtergebnis (wollte sie aber ungern so festhalten) massiv runtergezogen hätte. Besonders in der räumlich visuellen Wahrnehmung hatte er extreme Spitzen.
Trotz der großen Spanne (die ja typisch für ADS wäre), glaubt die Therapeutin nicht an ADS bei ihm, da er die gesamte Testdauer keinerlei Anzeichen gezeigt hat (und sie ihn auch inzwischen ganz gut kennt).
Einzelne Untertests hatte sie ausgelassen (nicht zwingend notwendig), möchte sie aber noch nachtesten. Sohn ist damit einverstanden.
Bis diese vorliegen, habe ich noch nicht seine Unterlagen vorliegen. Habe aber trotzdem morgen schon mal ein kurzes Gespräch mit der Lehrerin.
Könnt ihr mir ein paar Tips geben, was ich wie sagen sollte, fragen sollte?
Sie ist sehr empathisch, kooperativ und interessiert an den Kindern.
Danke schon mal für eure Erfahrungen und Anregungen.

Liebe Grüße
Antworten