Seite 1 von 2

Langzeiterfahrungen bei mehrfach Springerkids ?

BeitragVerfasst: Fr 7. Jul 2006, 22:47
von LeeAnn
Hallo,
mich würden die Langzeiterfahrungen interessieren (vielleicht gibt´s ja hier auch jemand mit älteren Geschwistern, obwohl es ja ein Forum für Kleinere ist), bei Springerkindern, die entweder 2 x gesprungen sind oder früheingeschult sind und hinterher gesprungen sind oder auch mehre Klassen ineins übersprungen haben.

Vielen Dank !
LeeAnn

Re: Langzeiterfahrungen bei mehrfach Springerkids ?

BeitragVerfasst: Sa 8. Jul 2006, 14:58
von Neckri
Hallo LeeAnn,

ab welcher Zeitspanne würdest du denn die Bezeichnung "Langzeit"-Erfahrungen ansetzen? - Unsere Maus ist 2 Jahre früher eingeschult worden und hat dann nochmal eine Klasse übersprungen. Bisher steht für Töchterlein alles zum Besten - in jeder Hinsicht. Uns wird aber immer wieder gesagt, dass die schwierigste Zeit noch kommen wird..... Mal abwarten. Bislang hat sie sich stets besser als von uns erwartet in die jeweilige Situation eingefunden. Wir hoffen, dass es so bleibt.

Wer hat denn noch Erfahrungen mit so einer großen Altersdifferenz gemacht? - Würde mich auch interessieren.

Viele Grüße,

Neckri

Re: Langzeiterfahrungen bei mehrfach Springerkids ?

BeitragVerfasst: Mo 10. Jul 2006, 12:21
von LeeAnn
Hallo neckri,

vielen Dank für deine Antwort. Ab ca. 2 Jahre nach dem springen würde ich von Langzeiterfahrungen sprechen.
Viele Grüße,
LeeAnn

Re: Langzeiterfahrungen bei mehrfach Springerkids ?

BeitragVerfasst: Do 24. Aug 2006, 09:36
von Bante
Hallo LeeAnn,

hab lange nicht gelesen, deshalb die späte Antwort.

Meine Große ist eher eingeschult und hat die 4. Klasse übersprungen. Sie besucht jetzt die achte Klasse.
Wir sind zu frieden. Haben aber immer mit ihrer grenzenlosen Faulhei in schulischen Dingen zu kämpfen, die ihr dann regelmäßig auf die Füße fällt und die Zeugnisnoten verschlechtert.

Was möchtest Du noch wissen?

Liebe Grüße Bante

Re: Langzeiterfahrungen bei mehrfach Springerkids ?

BeitragVerfasst: So 3. Sep 2006, 22:16
von LeeAnn
Hallo Bante,

mich würde interessieren:
1. Wie ist der soziale Kontakt der Kinder ?

2. Gibt /Gab es Probleme beim Übertritt in die weiterführende Schule ?

3. Gab es irgendwann Einbrüche in den Leistungen vielleicht durch Unlust ausgelöst ?

Vielen Dank !
LeeAnn

Re: Langzeiterfahrungen bei mehrfach Springerkids ?

BeitragVerfasst: Di 5. Sep 2006, 09:41
von Gast_(Gast)
mein sohn uebersprang 2 klassen.da er nie gelernt hat zu lernen holten ihn die probleme auf dem gym. ein.er wiederholte die 10. klasse.ist jetzt mit 15 ,4 jahren in die 11 gekommen.er ist seit dem bei anderen viel beliebter.vorher war er das alleskoennende wunderkind.
lg

Re: Langzeiterfahrungen bei mehrfach Springerkids ?

BeitragVerfasst: Fr 15. Sep 2006, 16:05
von Nadine
Hallo alle zusammen,
meine Tochter ist vor zwei Wochen vorzeitig in die Schule gekommen. (1 Jahr eher). Heute hat mich die Lehrerin gefragt ob wir sie nicht gleich in die 2. versetzen wollen. Ansich wäre es angebracht, da sie um ein vielfaches mehr kann und weiß als ihre Schwester die in dieser 2. Klasse ist. und genau da ist das Problem. Ich denke das ich das meiner größeren nicht antuen kann, sich von ihrer 2 Jahre jüngeren Schwester übertrumpfen zu lassen. Dies ist im Alltag schon schwierig, aber da es ja nur jeweils eine Klasse pro Jahrgang bei uns gibt, weiß ich nicht was ich machen soll, denn andererseits ist unsere kleine total unterfordert.

Hat jemand von euch auch probleme mit Geschwisterkindern die nicht HB sind ?

Re: Langzeiterfahrungen bei mehrfach Springerkids ?

BeitragVerfasst: Do 9. Aug 2007, 11:24
von Neckri
Seit meinem Posting weiter oben ist so etwa ein Jahr vergangen.

Es ist immer noch alles bestens. Eigentlich noch mehr als vor einem Jahr. Die Akzeptanz in der Klassengemeinschaft ist eher noch gewachsen - von ein paar Berichten über pubertätsbedingte "Zicken" mal abgesehen...

Die Altersdifferenz scheint also auch in der Pubertät keine zwangsläufige Quelle sozialer Probleme zu sein. Das kann somit als ein beruhigendes Signal an andere Springerkinder mit einer größeren Altersdifferenz (3 Jahre) aufgefasst werden.

Viele Grüße,

Neckri

Re: Langzeiterfahrungen bei mehrfach Springerkids ?

BeitragVerfasst: Mo 1. Okt 2007, 14:17
von Bante
Hallo Neckri,

wie immer les ich nur sporadisch, deshalb die späte Antwort auf Deine Fragen:

1. Wie ist der soziale Kontakt der Kinder ?
2. Gibt /Gab es Probleme beim Übertritt in die weiterführende Schule ?

Inzwischen sehr gut. Allerdings wechselte sie nach der Grundschule (Klasse 3) in ein Gym mit intergrierter HB-Klasse. Dort wurde sie von ihren Mitschülern nicht angenommen, sie war zu jung, zu klein, von hb merkte man nichts... Die Lehrer setzten dem Ganzen noch die Krone auf- das Verhalten einiger Lehrer ging in Richtung Mobbing. Nach der 5. Klasse wechselte sie dann an das andere Gym am Ort, in ihre jetztige Klasse. Die älteste Mitschülerin ist dort 4 Jahre älter als meine Tochter, es gibt einen für unseren Ort relativ großen Anteil von Kindern mit Ausländerhintergrund, inzwischen einige Sitzerbleiber... In dieser Klasse hat fast jedes Kind seine eigenen Probleme, so dass die Probleme meiner Tochter nicht auffallen. Sie hat 2 enge Freundinnen gefunden (2 und 1,5 Jahre älter) und ist sehr zufrieden.

3. Gab es irgendwann Einbrüche in den Leistungen vielleicht durch Unlust ausgelöst ?

Ja, einmal vor dem Springen in der dritten Klasse und dann im letzten Schuljahr (Klasse 8) pubertätsbedingt.
Zur Pubertät muss ich aber anmerken, dass meine Tochter vor 4 Jahren mit dem Pubertieren begonnen hat, seit 2 Jahren richtig pubertiert und zur Zeit einfach unausstehlich :) ist- also so wie sich das für eine 9. Klässlerin gehört ;)

Liebe Grüße
Bante

Re: Langzeiterfahrungen bei mehrfach Springerkids ?

BeitragVerfasst: Mo 1. Okt 2007, 14:21
von Bante
Hallo Nadine

auf Deine Frage: "Hat jemand von euch auch Probleme mit Geschwisterkindern, die nicht HB sind ?" kann ich dir folgendes Antworten. Wir haben nur die üblichen Geschwisterreiberein und pubertätsbedingten Ausfälle unserer Großen. Mein Mittlerer (10) ist in Teilbereichen hb, errreicht aber die magischen 130 nicht. Der Kleine (6) ist noch nicht getest, hat aber auch bestimmt mehr als 120 abbekommen.

Liebe Grüße
Bante