Grundsätzliche Frage zum Springen 1./2. Klasse

Fürs und Widers zum Überspringen

Re: Grundsätzliche Frage zum Springen 1./2. Klasse

Beitragvon Mimmi » Mo 9. Jul 2012, 08:04

Ja, das mach ich gerne.
Mimmi
Dauergast
 
Beiträge: 75
Registriert: Di 31. Aug 2010, 20:17

Re: Grundsätzliche Frage zum Springen 1./2. Klasse

Beitragvon Paulina07 » Mo 9. Jul 2012, 21:42

urmelis: danke dir, ich glaube, das ist genau das richtige. situationsbedingt entscheiden FALLS es notwendig sein sollte...
ich mache mich echt viel zu verrückt! :oops: :oops: :oops:
so bin ich grundsätzlich bei allem, was die kinder angeht, dabei bin ich eigentlich alles andere als eine "glucke". ;)
Paulina07
Dauergast
 
Beiträge: 209
Registriert: Mo 19. Mär 2012, 19:50

Re: Grundsätzliche Frage zum Springen 1./2. Klasse

Beitragvon Nine09 » Sa 29. Dez 2012, 22:13

Hallo Paulina,
ich habe jetzt gerade erst die ganzen Beiträge zu diesem Thema gelesen.
Ich musste viel schmunzeln weil mir vieles so bekannt vorkommt.
Auch ich mache mir immer "zu viel Gedanken über ungelegte Eier". Ich möchte acuh einfach auf alles vorbereitet sein... nicht alle verstehen das immer. Aber es ist schön zu lesen, dass es noch mehr von meiner Sorte gibt! :D

Mein Sohn ist dieses Jahr auch in die Schule gekommen. Mit 5,11 , aber regulär - nicht vorzeitig.
Er hat seine erten Wörter auch mit 4 gelesen, aber viel hatte sich seit dem nicht mehr getan. Ich war mir aber nie sicher was er wirklich schon alles kann, weil ich gemerkt hatte, dass er sein Können oft versteckte. Ich wollte ihn aber auch nie zu etwas drängen. War ja auch nicht wirklich nötig, da er ja noch nichts können musste.
Zwar hatte ich mal ein Buch besorgt zum selberlesen - weil er oft geäußert hatte ich solle ihm doch bitte "leseunterricht" geben (O-Ton) - aber nachdem er das Buch hatte, interessierte ihn das Buch nicht mehr. Ich glauber er wollte nur die Bestätigung, er darf wenn er will.
Dann kam im Sommer die Einschulung. Ich hatte ihn dann nach ein paar Tagen mal gefragt ob wir vielleicht jetzt mal dasd Buch zusammen lesen sollen (erst ich einStück, dann du - kennst du die? Finde ich super). Er war sofort Feuer und Flamme.
Das hat auch gleich gut geklappt - nicht perfekt, aber gut. Manchmal konnte er gar nicht aufhören. Wir waren recht schnell durch mit dem Buch. Aber bis jetzt hat er noch kein neues Buch angerührt.
Ich dränge ihn immer noch nicht, aber zwischendurch frage ich ihn immer mal wieder. Sein Kommentar immer: das ist mir zu anstrengend.
Das glaube ich ihm aber nur bedingt. Das mag AUCH ein Grund sein, aber ich glauber eher, dass er vorher nicht gelesen hat weil er sein Können versteckt hat, dann kam er in die Schule und er dachte, jetzt könne und dürfe er. Dann merkte er wohl, dass die anderen Kinder das noch nicht können und das so in diesem Umfang auch nicht in der Schule verlangt wird, also macht er es auch wieder nicht.
Ausserdem ist er sehr perfektionistisch. Und wenn es nicht auf Anhieb auf Erwachsenem-Stand funktioniert, denkt er er kann es nicht...

Schreib doch mal wie es bei euch jetzt so läuft in der Schule!
Ich bin beim Lesen neugierig geworden ;)

Liebe Grüße
Nine09
 
Beiträge: 17
Registriert: Do 7. Apr 2011, 23:42

Vorherige

Zurück zu Klasse überspringen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste