Rückblick-mit 8aufs Gym

Fürs und Widers zum Überspringen

Rückblick-mit 8aufs Gym

Beitragvon Aanyie » Do 6. Jun 2013, 18:33

Hallo Ihr Lieben,
lange wars ruhig, da sich bei uns einfach viel verändert hat, aber ich möchte euch gerne erzählen, wie sich Juniors Weg gestaltet hat...
Kurze INfo- Junior ist Jahrgang 02 und ganz normal eingeschult, obwohl er damals schon lesen und rechnen (bis KLasse 4) konnte, ist dann im Herbst in die 2. Klasse gesprungen und vor Langeweile und dem Wunsch in eine "richtige" Schule zu gehen nach der 3. Klasse direkt aufs Gymnasium gewechselt- dafür sind wir extra 40km umgezogen, damit er nicht in die Stadt mit mehreren 1000 anderen Schülern muss, sondern etwas behüteter auf eine naturwissenschaftlich ausgerichtete Schule eines privaten Trägers kann.
Seine schulischen Leistungen waren immer guter Durchschnitt, Probleme mit Mitschülern gab es zunächst nicht. Leider waren die hoch erwarteten Versprechungen mehr leere Luft- es hat sich leider herausgestellt, das seine Klasse eine sehr schwierige Klasse ist, laut und leider war der Klassenleader "nur" ein durchschnittlicher Schüler, der gerne andere, bessere Schüler gemobbt hat- es galt als uncool sich im Unterricht zu beteiligen... Juniors Leistungen waren zwar immer noch akzeptabel, aber er fühlte sich zunehmend unwohl- und auch den Lehrern war nach dem Wechsel in die 7. Klasse gar nicht klar, wie clever der Junge ist...
Ganz im Gegenteil,sie führten seine zurückhaltung und seinen chaos Charakter auf sein Verhalten zurück (er zog sich immer mehr zurück um in der Klasse nicht aufzufallen). Es war den meisten Lehrern nicht einmal bewusst, das er 2-3Jahre jünger war, geschweige denn von seiner Begabung...
Ein "ZUfall" brachte die Rettung- durch änderung unserer Familienverhältnisse hat sich ein Umzug in die bayrische Hauptstadt angekündigt- und damit nicht nur ein WOhnort, sondern auch ein Schulwechsel. Obwohl die Suche nach einer Schule sich als schwierig erwies (uns wurde sogar gesagt, das er wahrscheinlich sowieso eine KLasse wiederholen müsse, da ein Wechsel von NRW nach Bayern ja soooo fordernd sei... :-( )- sind wir mittlerweile (der Umzug liegt 6 Monate zurück) mittlerweile sehr glücklich. Junior fühlt sich wohl in seiner KLasse, lernen und betreiligen ist cool, die mündliche Mitarbeit ist im 1-2er Bereich (war bisher eher 4-5) und bis auf einiges in Latein, das er, selbständig, nachholen muss, ist er absolut fit und sogar die Noten sind mindestens 1 Stufe besser als bisher! Er macht weiter Sport (Fussball) und kann endlich selbstständiger sein, da es sich innerhalb der Stadt mit Bus und Bahn bewegen kann und nicht auf einem Dorf "festsitzt"-
wenn jetzt noch erste Freundschaften dazukommen, damit das Fahrradfahren nicht mehr so einsam ist, kann der SOmmer kommen-
das mal als kurzer Überblick, ich hoffe wir kommen nun wieder regelmäßiger zu diskussionen, ich wünsche euch allen Sonnige Tage,
VG Any
Aanyie
 
Beiträge: 40
Registriert: Di 31. Mär 2009, 14:54

Zurück zu Klasse überspringen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste