2. überspringen

Fürs und Widers zum Überspringen

2. überspringen

Beitragvon Bine3002 » Fr 7. Jun 2013, 08:36

viewtopic.php?f=21&t=3337

Meine Tochter hat jetzt 4 Wochen lang jeweils 2 Stunden im Matheunterricht der 2. Klasse teilgenommen. Dort hat sie auch einen Test mitgeschrieben. Sie war ohne Vorbereitung unter den besten 5 der Klasse. Das war allerdings auch ihre Paradedisziplin.

Wir hatten gestern ein Gespräch mit den Lehrerinnen der 1 und 2 Klasse. Ein Überspringen in Mathe wurde uns unbedingt ans Herz gelegt. Ich sehe da auch kein Problem. Ich hätte nur gerne das Arbeitsheft, damit meine Tochter sich die verpassten Themen wenigstens mal anschauen kann. Außerdem vielleicht ein paar alte Tests zur Selbstkontrolle. Es sind bald Ferien, aber meine Tochter wird erfahrungsgemäß sowieso lernen wollen. Dann kann sie das Matheheft der 2. bearbeiten, wenn sie Lust hat. Das macht ihr Spaß und sie merkt gar nicht, dass sie in den Ferien arbeitet.

Beide Lehrerinnen waren sich auch einig, dass unsere Tochter ein Kandidat fürs Überspringen wäre. Allerdings gaben sie zu, keine Erfahrungswerte zu haben. Wenn wir uns dafür entscheiden, könnn wir das so gestalten wie wir es für richtig halten. Wir haben einen Begabungscoach zur Beratung hinzugezogen. Der Lehrerin habe ich die Kontaktdaten gegeben.

In Deutsch fehlt ihr noch Übung in der Schreibschrift. Die Lehrerin war der Meinung, dass es besser sei, wenn unsere Tochter die Anfänge in der 2. Klasse mitmacht. Ich denke, dass sie SPÄTESTENS dann damit anfangen sollte. Sie hat sich die Schreibschrift von einem Mädchen aus der 4. zeigen lassen und kennt die Buchstaben schon. Sie könnte sich selbstständig mit dem Schreibschriftlehrgang beschäftigen und in ihrem Tempo lernen. Ich würde dann zu Hause nur ein Auge auf die richtige Strichführung werfen. Daher wäre mein Wunsch, dass sie auch das Arbeitsbuch schnellstmöglich bekommt. Die restlichen Deutschthemen wie Grammatik etc. könnten wir dann spätestens in den Herbstferien aufarbeiten. Kurz vor den Herbstferien soll die Entscheidung fallen.

Ich würde vorher aber gerne sehen, wie meine Tochter arbeitet, wenn sie es selbstständig tun soll und wieviel Lust sie wirklich hat. Ich möchte nicht, dass sie für das Überspringen zu viel arbeiten muss. Im Moment ist es so, dass sie für die Schule nichts machen muss. Sie macht aber vieles freiwillig und beschäftigt sich zu Hause mit Rätselblöcken. Es git Themen, die sie nicht interessieren wie z. B. Textaufgaben. Ich glaube, dass sie selbst das Interesse daran entdecken muss. Es gibt Tage, wo sie zu Hause gerne im Mathe-Arbeitsbuch arbeiten würde. Vorarbeiten dürfen sie aber nicht, deswegen macht sie es nicht.

Über den emotionalen und sozialen Aspekt mache ich mir mittlerweile die wenigsten Sorgen. Das hat alles gut geklappt, sie fühlt sich wohl in der 2. und wird von der Klasse auch gemocht, sagte die Lehrerin.

Habt Ihr noch Ratschläge für die richtige Vorgehensweise beim Überspringen.
Bine3002
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 16. Mai 2013, 14:14

Re: 2. überspringen

Beitragvon Paulina07 » Mo 10. Jun 2013, 22:39

Hallo Bine,
wir stehen auch mitten in der Diskussion 2. überspringen oder nicht, allerdings steht der Probeunterricht (allerdings in allen Fächern, also komplett 2 Wochen mitlaufen) noch bevor. Meine Tochter ist allerdings eh schon vorz. eingeschult, deshalb sehe ich das zusätzliche Springen nicht ganz so locker. ;)
Warum habt ihr es nur in Mathe probiert? Nur in Mathe "springen" ist ja eh nichts halbes und nichts ganzes.
Ich würde einfach mal 2, 3 Wochen kompletten Wechsel zur Probe vorschlagen, dann sieht man ja genau wie es läuft und wie Töchterchens Eigenmotivation sich so entwickelt.
Und danach beratschlagen ob der Sprung Sinn macht, das sollte man bis dahin doch ansatzweise wissen.
Und es hat wirklich die ganze Schule überhaupt keine Erfahrungen mit dem Springen? Oder nur diese beiden Lehrerinnen nicht? Die könnten sich doch von anderen Lehrern beraten lassen.
Ich fände es optimal wenn die Entscheidung vor den Sommerferien fällt, dann kann sie nämlich konzentriert und vor allem zielgerichtet nacharbeiten was fehlt, da ist Zeit. ;)
Ich finde es übrigens illusorisch dass sich Kinder immer für alles interessieren müssen. ;) Ich denke, jeder hat da Sachen die ihn mehr und die ihn weniger interessieren, und solange die Dinge, die einen nicht so begeistern auch anständig erledigt werden ist das auch absolut in Ordnung, finde ich.
Richtige Vorschläge habe ich nicht, würde aber auf jeden Fall schauen, dass sie Sache vor den Sommerferien in Sack und Tüten ist, damit ihr konkret nacharbeiten könnt während der Sommerferien.
LG & viel Erfolg. :)
Paulina07
Dauergast
 
Beiträge: 209
Registriert: Mo 19. Mär 2012, 19:50


Zurück zu Klasse überspringen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste