Überspringen / Drehtür

Fürs und Widers zum Überspringen

Re: Überspringen / Drehtür

Beitragvon Edainwen » Mi 15. Okt 2014, 08:18

shaja hat geschrieben:Ach, noch was: Sein Tischnachbar in der ja seit Sept. neuen Klasse wird auch die Kinderakedmie besuchen (erfurhen wir heute)-das ist schön, denn die beiden verstehen sich anscheinend gut bis jetzt (sitzen seit 2 Wochen nebeneinander), somit ist er nicht mehr so einsam wie in der Monteschule :D

Shaja


Oh, das ist ja schön :D Dann drücke ich Euch mal die Daumen, dass er was passendes findet ;)
Edainwen
Dauergast
 
Beiträge: 505
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 11:29
Wohnort: BaWü

Re: Überspringen / Drehtür

Beitragvon Linasina » Mi 15. Okt 2014, 08:54

Mich freut es auch dass er einen wohl Gleichgesinnten gefunden hat. ;)
Linasina
Dauergast
 
Beiträge: 558
Registriert: Di 11. Okt 2011, 14:42

Re: Überspringen / Drehtür

Beitragvon shaja » Mo 10. Nov 2014, 23:37

So, nun hat er seine ersten beiden Mathe-Stunden in der dritten Klasse hinter sich:

Strahlend kam er aus der Schule, hatte leuchtende Augen. Er erzählte mir sofort nachdem er gerade das Schultor durchquert hatte, dass sie am Mittwoch eine Arbeit schreiben würden.Er dürfe mitschreiben-einfach, dass die Mathelehrerin weiß, was er kann in ..Noten bekommt er darauf keine, sondern in seiner Stammklasse, also in der zweiten.

Heute abend wollte er unbedingt unser altes, lange nicht mehr gespieltes Spiel:"Was fandest du heute am schönsten/am schlechtesten, wann hast du dich am besten/am schlechtesten gefühlt?" spielen. Da erzählte er mir, dass er sich am besten in den beiden Mathestunden gefühlt habe und dies das schönste Erlebnis des Vormittags gewesen sei. :o :)

Ich bin überrascht, denn gestern Abend und heute Morgen sagte er deutlich, er wolle lieber heute -noch-nicht in die dritte Klasse in Mathe, vielleicht ein andermal :o Da ich ihn jedoch kenne, riet ich ihm, ersteinmal hinzugehen.Er könne jedoch diesen Versuch jederzeit beenden-es sei ja vorerst nur ein "Schnuppern"...


Er kritisierte allerdings, dass das alles viel zu einfach gewesen sei-sie würden ja nur im Tausenderraum rechnen,das habe er ja schon im Kindergarten gemacht.Ja, das stimmt leider!! :( Dennoch bin ich davon überzeugt, dass eben diese Lehrerin den Unterricht interessant gestalten wird und weiß, was ein Kind wie meiner benötigt, um einigermaßen gefordert zu sein. )
Andererseits merke ich auch, dass er müde vom Vormittag war-sind wieder neue Eindrücke, die er zu verarbeiten hat. Naja müde, aber glücklich :D

In Deutsch wird es nun darüber hinaus auch etwas interessanter: Die Lehrerin möchte, dass jedes Kind zu jedem neuen Lernwort (2 mal 10 Lernwörter pro Woche) als Hausaufgabe einen kleinen Satz schreibt. Das sind somit zweimal 10 Sätze pro Woche.
Wir machen daraus nun immer ein Spiel: Entweder bildet er Reimsätze oder Sätze zu einem Thema ("Nimm die Lernwörter und finde eine Satz, der zu deinen Meerschweinchen past...der zu deinem Zimmer passt (was gar nicht so einfach ist bei Wörtern wie: Nebel, Blätter, aufsteigen.. ;) ).., oder er muss passend zum Lernwort einen Satz bilden, der aus einer Alliteration besteht; also jedes Wort sollte möglichst mit dem gleichen Anfangsbuchstaben wie das Lernwort beginnen...Oder aber er soll Sätze mit Nebensätzen bilden inklusive der richtigen Kommasetzung, die er interssanterweise einfach so kann :gruebel: ....solche Spiele findet er großartig, er liebt seine Lernworthausuafgaben nun und erledigt sie sorgfältiger als zuvor und wir haben viel Spaß dabei und lachen! ).

In Englisch gibt es auch interssantes, da sie in Englisch sehr weit sind und die Lehrerin ebenfalls sehr gut ist.
Auch hat er einmal wöchentlich noch die Schreibwerkstatt-AG: Dort dürfen sie Geschichten schreiben-ganz nach seinem Geschmack. :)
Ich merke nach nun 2 Monaten immer noch, dass der Wechsel in diese Schule das beste ist, was wir in den letzten 3 Jahren beschlossen und umgesetzt haben (und das gegen seinen Willen!). Allerdings merke ich auch, dass diese Schule einfach sehr, sehr gut ist.Es hängt eben vollkommen von den Personen ab: Rektorin und Lehrerinnen sind bisher sehr engagiert, kompetent und auch noch menschlich!

Ich berichte das, weil ich meine Freude teilen möchte. Aber auch, um denjenigen Mut zu machen, die vor einem Schul- Kigawechsel stehen und sich mit der Entscheidung schwer tun. Wenn es in einer Einrichtung nicht klappt, kann ein wohldurchdachter Wechsel dem Kind eine völlig neue Situation schaffen, in dem es sich anders verhält-da es ja anderes erlebt..


LG shaja
shaja
Dauergast
 
Beiträge: 174
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 19:55

Re: Überspringen / Drehtür

Beitragvon Linasina » Di 11. Nov 2014, 12:50

Ich finde es ganz toll dass dein Sohn sich an dieser Schule so wohl fühlt. Berichte nur weiter wie es weiter geht.
Lg
Linasina
Dauergast
 
Beiträge: 558
Registriert: Di 11. Okt 2011, 14:42

Re: Überspringen / Drehtür

Beitragvon shaja » Fr 12. Dez 2014, 00:44

ein kurzes update :

Immer noch alles super .mein Sohn ist laut Rektorin und Lehrerin sehr glücklich, wenn er aus der 3.klasse zurückkommte bzw. während er drin sitzt.

Er wünscht sich, auch in Deutsch in die dritte zu gehen, merkt allerdings auch, dass er dann wohl zu viel von dem Alltagsgeschehen seiner Stammklasse versäumen würde.

Laut Rückmeldung der Lehrerin ist er gut in seiner Klasse integriert. Er äußert auch mir gegenüber, dass er sich dort mit den Kindern wohl fühle.

In der Hofpause spielt er seit 2 Wochen mit 2 Jungs, einem Drittklässler und einem recht alten Zweitklässler aus der Parallelklasse(zufällig beide Mathe-FReaks ;) , aber auch mit Kindern seiner klasse.

Wir bereuen also den Entschluss zur Drehtür (noch) nicht!
shaja
Dauergast
 
Beiträge: 174
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 19:55

Vorherige

Zurück zu Klasse überspringen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast