Mit 8 ins Gymnasium -HB-Klasse

Fürs und Widers zum Überspringen

Mit 8 ins Gymnasium -HB-Klasse

Beitragvon shaja-neu » Do 8. Sep 2016, 07:54

Hallo,

ich nutze mal den letzten Ferientag, euch ein update zu liefern :

Mein Sohn startet Montagnachmittag mit der Gymnasialzeit.Er wird mit 8,8 Jahren Schüler der fünften Klasse sein.
Aufgrund Empfehlungen seiner Grundschllehrer und Rektorin und auch aufgrund unserer eigenen Überzeugung, meldeten wir ihn für den Hochbegabtenzug an, er musste nochmal ei einen IQ-Test absolvieren und auch einen halbtägigen Probeunterricht bewältigen.
Ihm gefielen Tests und Probetag so gut, dass er sich sehr sehr freute, einen Platz in der Klasse zu bekommen. Das war nicht selbverständlich . Von den Jungs , die den IQ-Test bestanden hatten, bekamen leider nur 1/3 einen Platz (was ich sehr schade finde! !)

Wir freuen uns also auf das neue Schuljahr, da es insgesamt vier 8-bährige und noch einige 9jährige Kinder geben wird.Der Anteil Mädchen /Jungs beträgt 50%.
Latein ist ab fünfter Klasse Pflicht , es handelt sich um ein altsprachliches Gymnasium.
Überraschenderweise fand mein Sohn ausgerechnet Latein (neben Mathe und Kunst) am Probetag besonders toll.....

Mein Sohn muss dann ab nächster Woche mit der Straßenbahn zur Schule fahren
und dann am zentralen Platz der Innenstadt aussteigen, Gleise überqueren, eine Busspur ohne Ampel odet Zebrastreifen überqueren, über eine Ampel und dann noch 2 oder 3 Straßen überqueren, die meist ziemlich voll beparkt sind, auch mit Lieferwagen. .. :shock:

Puh!!

Er übte seit einer Woche mit riesiger Begeisterung das Fahren mit verschiedenen öffentlichen Verkehrsmitteln.Anfangs fuhr ich mit dem Auto nach, dann reiste er tagelang in unserer Stadt herum, rief mich mit seinem Handy dabei immer mal wieder an.

Beruhigend ist, dass er ab nächster Woche nicht alleine sein wird , es fahren dann morgens mehrere Kinder seiner alten Klasse mit. Doch geübt hat er alleine, so ist er prinzipiell unabhängig.

Wie es ihm in der Schule gefallen wird-das wird man sehen. Das hängt bekanntlich von. so vielen Faktoren ab, wir sind bisher zuversichtlich.

Beim Probeunterricht verstand er sich sehr gut mit seinen drei Tischnachbarn, er kennt oberflächlich ein paar Kinder -man wird sehen.
Immerhin hatte er jetzt ein sehr schönes Ende in der Grundschule, startet mit mehreren Kindern seiner Klasse und Parallelklasse in der neuen Klasse.Er beginnt mal nicht alleine!

Was ich noch sagen möchte :
Der kognitive Anspruch des IQ -Tests und des eine Woche später stattgefundenen Probeunterrichts hat ihm damals (im März ) sehr gut getan. Schon bevor er die Zusage hatte, War er wie beflügelt dadurch gewesen und sozial aufgetaut. ..

Daher hoffen wir, dass ihm die neue Klasse gut tun wird, indem er geistig gefordert wird...

Ganz liebe Grüße an euch :) :) shaja
shaja-neu
Dauergast
 
Beiträge: 103
Registriert: Di 20. Jan 2015, 12:58

Re: Mit 8 ins Gymnasium -HB-Klasse

Beitragvon Edainwen » Do 8. Sep 2016, 08:45

Hallo Shaja,

ich wünsche deinem Sohn einen schönen Start and er neuen Schule und bin schon sehr gespannt, was du dann berichten wirst ;)

LG
Edainwen
Edainwen
Dauergast
 
Beiträge: 505
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 11:29
Wohnort: BaWü

Re: Mit 8 ins Gymnasium -HB-Klasse

Beitragvon Rabaukenmama » Do 8. Sep 2016, 08:53

Hallo shaja,

schön, wieder von Euch zu lesen! Da ich ja (wie viele andere hier) vieles von "früher" verfolgt habe ist so ein Neutstart immer eine interessante Sache. Aber insgesamt hört es sich bis jetzt sehr gut an und ihr habt Grund, zuversichtlich zu sein.

Das "üben" vom Allein-fahren mit Öffis ist wichtig und richtig und auch für Eltern wieder ein Schritt in Richtung "loslassen", vor allem dann, wenn es vom Kind so positiv aufgenommen wird wie von Deinem Sohn. Wenn er selbst rumfährt und dabei anruft und euch "updates" gibt und dabei stolz ist, dass er es alleine schafft dann zeigt das deutlich, dass es genau der richtige Zeitpunkt ist :) . Meine Eltern haben so was mit mir leider verabsäumt (war in der Kleinstadt, wo ich aufgewachsen bin, auch nicht so notwendig), mit dem Ergebnis dass ich mit 16 noch völlig hilflos war als ich mich in einer fremden Stadt bei einem Schulausflug (von der Berufsschule) verirrt hatte und weinend meine über 100km entfernte Mama angerufen habe :oops: . Einem Kind, welches sich generell gut mit der Öffi-Nutzung auskennt, kann so was nicht so leicht passieren.

So, bißchen abgeschweift ;) ! Jedenfalls auch von uns alles Gute für den Gym-Start und die nächsten Wochen und Monate :) !
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2710
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Mit 8 ins Gymnasium -HB-Klasse

Beitragvon Momo » Do 8. Sep 2016, 09:08

Liebe Shaja,
wie schön, mal wieder von Euch zu lesen! Das ist ja eine Ansage, mit 8 Jahren ins Gymnasium zu wechseln und allein mit den Öffis zu fahren- Hut ab, das ist schon sehr erstaunlich, welche Entwicklung Dein Sohn gemacht hat!!! Du hast Ihn, ebenso wie ich meine Tochter in den ersten Lebensjahren erlebt habe, als zurückhaltenden, beobachtenden und eher schüchternen Jungen beschrieben. Genau wie bei Deinem Sohn habe ich auch bei meiner Tochter das Gefühl, dass mit einem Mal eine unglaubliche Selbstständigkeit hervorbricht, die wieder ins andere Extrem schwenkt. Verstehst Du, was ich meine?

Ich finde es toll, welches Vertrauen Du Deinem Sohn entgegen bringst und er wird es sicherlich gut meistern! Denn das, was er tut, wird er sehr reflektiert und bewusst tun. In seiner neuen Schule wünsche ich ihm viel Freude daran, all die spannenden neuen Dinge zu lernen und bestimmt gleichgesinnte Kinder kennenzulernen!!

Liebe Grüße von Momo
"Unser Leben ist das, wozu unser Denken es macht." Mark Aurel (121-180)
Momo
Dauergast
 
Beiträge: 976
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 22:49


Zurück zu Klasse überspringen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast