Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Mathematik, Musik, Kunst - alles zu spezieller Hochbegabung

Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon nelli » Do 5. Jun 2008, 11:02

Hallo,

schon seit längerer Zeit fällt mir bei meiner Tochter (seit Dienstag 4 Jahre!) auf, dass sie zum Malen und Schreiben immer abwechselnd beide Hände benutzt. z.B. schreibt oder malt sie auf auf der linken Papierhälfte mit links, auf der rechten Hälfte mit rechts und auf der Papiermitte wechselt sie, je nachdem wie es für sie anscheinend praktischer ist, ebenfalls den Stift.
Anfangs dachte ich, es ist ja noch ganz normal, dass Kinder - ich glaube bis zum Schulalter?? (bin mir nicht ganz sicher) - meist beidhändig agieren! Nur meist sind sie mit einer Seite einfach "besser"!
Bei meinem Sohn allerdings war mit 3 Jahren schon fest, dass er Linkshänder ist. Gab man ihm einen Stift, einen Legostein oder ein Glas in die rechte Hand war er sehr unbeholfen, ungeschickt oder wechselte eben gleich automatisch auf links.
Nun habe ich meine Tochter die letzten drei Wochen aufmerksam bei allem was sie tat sehr genau beobachtet und ganz egal welche Hand sie benutzt, es ist in keinster Weise ein Unterschied zu erkennen.
Sie schreibt wirklich gleich gut mit beiden Händen, schneidet gleich gut, selbst beim Perlenfädeln oder Mini-Steck dominiert keine Seite.
Sie wechselt ohne groß zu überlegen!!

Gibt es Kinder die beidhändig sind??? Hat jemand damit schon Erfahrung?? Oder verschwindet diese "Kunst" doch mit zunehmenden Alter??

Liebe Grüße

nelli

Ach ja, noch was: meine Tochter ist schon von jeher eine Daumenlutscherin (leider immer noch ), genauso wie mein Sohn war. Mein Sohn lutschte NUR am rechten Daumen, damit er eben die linke Hand benutzen konnte um z.B. sein Kuscheltier zu halten oder eben mit Daumen im Mund zu malen.
Meine Tochter lutschte schon IMMER im Wechsel (schon als Baby). Eben wie es praktischer war: linker Daumen rein, rechte Papierseite bemalen und umgekehrt!!
nelli
Dauergast
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 09:25

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon Dagmar70 » Do 5. Jun 2008, 21:51

Hiermit schreibt dir ein Beidhänder! Ich wusste ganz lange überhaupt nicht, dass ich "abnormal" bin *smile*... Ich dachte immer, es wäre normal, für manche Sachen die eine, für andere Sachen die andere Hand zu benutzen. Mein Kind hat es von mir geerbt. Lass sie einfach machen und es hat auch grossen Vorteil, wenn beide Gehirnhälften angesprochen werden, wenn durch eine Verletzung eine Hand ausfällt, ist man nicht komplett aus der Bahn geworfen, weil man dann einfach die andere Hand nehmen kann.
Dagmar70
Dauergast
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 6. Dez 2007, 13:55

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon nelli » Fr 6. Jun 2008, 10:24

Hallo Dagmar,
danke für deine Antwort.

Haben dieses "Talent" noch andere in deiner Familie? So wie z.B. deine Eltern, Großeltern.....???

Habe versucht mich ein bißchen schlau zu machen - eigentlich schon damals, als bei meinem Sohn die Linkshändigkeit klar war - und es ist meist zu lesen, dass solche Eigenschaft vererbt sind.
Doch in unserer Familie und auch in der Familie meines Mannes ist in den Generationen, die wir jetzt noch zurückverfolgen können, definitiv KEIN Linkshänder oder Beidhänder dabei!!!!!
Deshalb bin ich gerade über die Eigenschaft bei meiner Tochter sehr überrascht.
Mich würde es einfach interessieren, ob das in gewissen Maß mit der eher überdurchschnittlichen Intelligenz zu tun haben könnte.

Oder woher kommt es, dass es so einen geringen Anteil an der Bevölkerung gibt, die diese Beidhändigkeit besitzen??

Ich finde es einfach faszinierend zuzuschauen, wie sie sogar mitten in einem Wort den Stift wechselt und weiterschreibt, als sei es das normalste der Welt :-)


Liebe Grüße
nelli
Dauergast
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 09:25

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon Dagmar70 » Fr 6. Jun 2008, 10:28

Hallo, nur kurz, mein Kind fordert Aufmerksamkeit. Also mein Vater war umerzogener Linkshänder und hat sein Leben lang beide Hände benutzt und die Intelligenz ist von dieser Seite auch vererbt worden. Men Grossvater war schon hochintelligent, mein Vater ebenso, ich bin es wohl auch und mein Kind auch. Ob es wirklich was mit dem IQ zu tun hat, hmm ich denke schon, da ja bei vielen höher Begabten beide Hirnhälften gut und schnell zusammenarbeiten mehr als bei Normbegabten. Aber dies als ein Zeichen von einem hohen IQ zu sehen, weiss ich nicht, nee aber es hat denke ich durchaus was damit zu tun.
Dagmar70
Dauergast
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 6. Dez 2007, 13:55

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon orea » Fr 6. Jun 2008, 14:21

@Dagmar,

also Beidhändigkeit mit HB zu verbinden finde ich fraglich. Wir haben in der GS einen Schüler, der ist beidhändig und nicht der Beste das Klasse. Schlägt sich in D und MAthe mit 3-4 herum.

Aber beidhändig bin ich auch und es ist kein NAchteil. HB? weiß nicht - denke nicht.

MEin Sohn hat zumindest in Teilbereichen Hb-Werte aufzuweisen, schreibt oder zeichnete immer schon rechts. Spielt aber Fussball z.B. links.

Und beim Tennis wechselt er schon mal gerne die Hand, wenn er z.B. die Rückhand jetzt nicht erwischen würde.


lg


orea
orea
Dauergast
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 17:20

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon Dagmar70 » Fr 6. Jun 2008, 16:01

Hallo, bitte richtig lesen!!! Ich schrieb: ob das ein Zeichen von HB sein soll, weiss ich nicht, aber es hat was sicherlich mit dem IQ zu tun. Und wenn jemand sich mit einem bestimmten Fach herumschlägt, heisst das wiederrum nun schon lange nicht, das er NICHT HB ist. HB bedeutet nicht automatisch , dass jemand immer und überall gut ist!! Es gibt ja auch Teilbegabungen, hast du doch selber geschrieben!!
Dagmar70
Dauergast
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 6. Dez 2007, 13:55

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon sternenkind » Sa 7. Jun 2008, 10:04

Hallo,
wir haben zwar schon Juni, aber ich Antworte jetzt mal trotzdem noch. Ich habe dieses "Phänomen" auch in der Familie, mein mittlerer ist Beidhänder (beidseiter) und das dies nicht zu Problemen führt, stimmt leider nicht.
Mit 4 Jahren ist es okay immer noch beide Hände zu benutzen, aber spät. wenn sie in die Schule kommt muss sie sich auf eine Seite festlegen. Beschäftige Dich am besten mal mit dem Thema "Verknüpfung beider Hirnhälften, Lateralität" spät. dann wird Dir klar warum ich das schreibe. Mein Sohn ist Hochbegabt, in der Vorschulzeit war auch alles bestens, die Probleme fingen bei ihm in der Schule an (Konzentrationstörungen und noch einiges mehr - Leserichtung, fixieren der Zeile, Schreibrichtung, Lesen größerer Zahlen etc). Unser Sohn hat sich, was die Hand betrifft, auf die rechte festgelegt, ist aber mit dem Auge und auch dem Fuß noch immer eher Linksseitig stark, halt mal so und mal so. Anfangs der ersten Klasse fand ich es auch noch eher lustig, ein Bsp. als er in Deutsch Hausaufgaben machen sollte- die rechte Seite war mit rot auszufüllen und die linke mit blau- dementsprechend nahm er je einen Stift in eine Hand und füllte parallel aus (die Idee so schneller zu sein fand ich genial).
Wir waren dann in der 3 Kl. zur Lateralitätsdiagnostik und das war schon erschreckend, so haben wir sehr viel darüber gelernt warum er in best. Situationen nicht in der Lage ist seine Lehrerin zu hören, warum er oft nicht reagieren kann, warum er oft sehr langsam arbeitet und und und.
Wie gesagt, ich fand es auch lustig oder eher interessant, bis halt die Probleme anfingen.

Liebe Grüße
sternenkind
sternenkind
 
Beiträge: 21
Registriert: Do 1. Mai 2003, 00:00

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon nelli » Mo 9. Jun 2008, 10:26

Hallihallo!
Hm, ich hatte schon irgendwie die Befürchtung, dass das auf Dauer nicht ganz problemlos ablaufen wird. Daher dachte ich mir, ich frage mal lieber frühzeitig nach und versuche, falls es sich bei ihr nicht wirklich noch verwächst, mich schon mal schlau zu machen.

Natürlich ist wohl auch der "Grad" der Beidhändigkeit entscheidend. Solange nur spielerische Dinge mit einer Seite und konzentrationsmäßige Dinge mit der anderen Seite gemacht werden ist das Gewirr im Kopf wohl noch nicht so groß. Doch wenn eben wie sternenkind schreibt, viele "wichtige" Gedanken nicht mehr getrennt werden können und die Lese- und Schreibrichtung nicht mehr passt, ergeben sich dann wirklich ernsthafte Probleme. Ich werde auf alle Fälle den Rat annehmen und mich mit den Themen "Verknüpfung beider Hirnhälften, Lateralität" beschäftigen und schlau machen. Besten Dank für den Tipp!!!!

Was mich eben aber trotzdem erstaunt ist, dass es in vielen Fällen wirklich vererbt wird, und es bei uns bis jetzt nicht offenkundig ist, dass es sowas schon mal gab.....???
Bei meinen Eltern ist es schon schlimm, dass mein Sohn Linkshänder ist und sie konnten gar nicht verstehen, dass ich ihn nicht versucht habe "umzuerziehen"! Dazu muß ich sagen, meine Eltern haben beide die 70 überschritten und sind natürlich ganz anders aufgewachsen als wir. Vielleicht ist von ihnen tatsächlich ja einer umerzogener Linkshänder und sie können sich nicht mehr daran erinnern???

Wie dem auch sei, ich bin froh über eure Antworten!!! Lieben Dank!
nelli
Dauergast
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 09:25

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon orea » Di 10. Jun 2008, 11:02

@dagmar

was regst du dich eigentlich so auf?

Habe eigentlich auch nicht an dich geschrieben sondern an Nelli. Deinen Beitrag hatte ich gar nicht beachtet.

Ich finde es ziemlich irritierend gleich mal so unnett loszubrüllen.

Entspann dich Dagmar. Glaube mir, das tut gut.


lg


orea
orea
Dauergast
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 17:20

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon orea » Di 10. Jun 2008, 11:03

@dagmar war falsch, wollte Nelli schreiben.


Tschuldigung!

orea
orea
Dauergast
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 17:20

Nächste

Zurück zu Spezialbegabung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste