Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Mathematik, Musik, Kunst - alles zu spezieller Hochbegabung

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon nelli » Di 10. Jun 2008, 14:55

Ich nochmal!!
Ich war heute beim Kinderarzt zur U8 mit meiner Tochter und habe ihn dann auf die "Beidhändigkeit" meiner Tochter angesprochen.
Er testete sie dann mit einfachen Spielchen, ob nicht doch ein Schwerpunkt zu einer Seite da ist. Wirklich Fehlanzeige!! Keine stärkere Seite erkennbar (sollte sich mit 3,5 Jahren schon fertig ausgebildet haben!!)
Aber es sei seiner Meinung nach schon sehr wichtig, ihr eine Seite zuzuordnen. Nur welche ließe sich eben nicht ohne weiteres auf Anhieb sagen. Er riet mir, die Seite, auf der Laura dann letztenendes wirklich den Stift führen sollte mit Kinesiologie austesten zu lassen.
Er meinte auch, Beidhändigkeit seie im Sport wie z.B. Handball, Fussball ein großer Vorteil, aber eben in der Schule oder eben einfach beim Schreiben wäre es äußerst wichtig nur eine Seite zu haben, da das irgendwie zur Weiterentwicklung des Gehirns?? von Nöten ist.
Er hat relativ viel darüber erzählt, aber ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich mir solche Dinge ohne Aufschreiben (hab ich natürlich nicht gemacht) wieder vergesse.

Habt ihr mit Austesten durch Kinesiologie Erfahrung??
Wurde bei einem von euch eine "starke Seite" herausgefischt?

Herzlichst
Nelli
nelli
Dauergast
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 09:25

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon Mom » Di 10. Jun 2008, 22:22

Hallo Nelli,

mein Sohn ist auch beidhändig, mein Vater wurde zum Rechtshänder umerzogen.
Er hat sich von ganz alleine entschlossen mit der rechten Hand zu schreiben, alles andere macht er mal mit rechts, mal mit links.

Ich würde den ganzen Quatsch mit Kinesiologie usw. lassen, ich bin davon überzeugt, daß eure Tochter ihren Weg geht. Es sind nämlich nicht die Kinder, die damit ein Problem haben, sondern die Erwachsenen. Warum können wir unsere Kinder nicht einfach so akzeptieren, wie sie von Natur aus sind. Was bringt es, wenn wir ständig an ihnen herumpfeilen, nur weil sie nicht in die Norm passen?
Wir tun ihnen damit bestimmt keinen Gefallen.
Die Natur hat deiner Tochter die Gabe mitgegeben beidhändig zu sein, sollte man daß nicht so akzeptieren!?!
Ein Kind was sehr groß gewachsen ist, kann ich ja auch nicht die Füße abschneiden, damit es sich der Norm anpaßt.

Wie du lesen kannst, sind hier ja auch noch andere Schreiber die beidhändig sind und überhaupt keine Probleme damit haben!!! ; ))

Liebe Grüße
mom
Mom
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 30. Mai 2008, 15:40

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon Dagmar70 » Mi 11. Jun 2008, 12:50

ich schliesse mich Mom einfach mal an.

@orea: "Deinen Beitrag hatte ich gar nicht beachtet", ist auch nicht gerade nett formuliert! dann sind wir jetzt wohl quitt!
Dagmar70
Dauergast
 
Beiträge: 87
Registriert: Do 6. Dez 2007, 13:55

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon city » Mi 10. Sep 2008, 22:10

Hallo,
mein Sohn ist/war auch lange beidhändig. Im Kiga war es kein Problem. In der Schule ging es dann los. Er sollte sich für eine Hand entscheiden und nahm rechts. Er schrieb/schreibt immer unheimlich langsam. Und war frustriert, weil er die Buchstaben nicht so schnell zu Papier bekam, wie er wollte. Die Ergotherapeutin vermutet, daß sein Gehirn immer erst "umrechnen" muß und es deshalb so lange dauert. Vielleicht ist er ja auch Linkshänder - kA. Er wollte Rechtshänder sein.
Mittlerweile ist er 9 und etwas schneller geworden. Auch macht er jetzt viele Dinge mit rechts. Anscheinend hat er sich selbst "umtrainiert". Ich hoffe nur, daß es keine weiteren Auswirkungen hat...
LG city
city
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 11:03

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon Cornelius » Fr 3. Okt 2008, 23:06

Hallo,

ich kenne das Phänomen Beidhändigkeit auch und zwar von mir selbst. In der Schule solle ich mit rechts schreiben, aber mit links gehts auch - wegen mangelnder Übung aber langsamer. Bügeln: wie es gerade am besten hinkommt., Bälle werfen mit rechts, Badminton,Tischtennis etc. nur mit links. Ich erinnere mich, dass ich beim Hoch- und Weitsprung immer mit dem linken Fuß abgesprungen bin..., malen rechts und links.
Bei meinen Kindern habe ich noch nicht so genau hingeschaut, was das betrifft. Sollte ich vielleicht mal tun :-)).

Liebe Grüße
Anja
Cornelius
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 9. Jul 2008, 22:31
Wohnort: Edewecht

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon Lissy_26 » Fr 11. Sep 2009, 08:23

Hallo,

dieser Beitrag ist zwars schon ein bissel älter, ich wollte aber trotzdem gerne antworten. Ich mußte mich ziemlich viel mit dem Thema Händigkeit beschäftigen, weil mein Sohn mit 5 Jahren immer noch den Stift hin- und her gewächselt hat. und er zwar in vielen Dingen im altersdurchschnitt über den anderen liegt, defizite hat. Ich war bei einer Händigkeitsberaterin die ihn getestet hat (auch er kann viele Sachen mit beiden Händen "gleich" gut.) Rausgekommen ist: linkshänder aber schult sich selbst (aus Anpassung seiner Mitmenschen) auf rechts um. Dieses umschulen mindert nicht die Intelligenz, aber hat unterschiedliche weitreichende Folgen. Die Kinder brauchen ca. was bei 30% mehr Energie Dinge in der Schule zu lernen und umzusetzen.

Nun gibt es Wissenschaftler, die sagen, es gibt keine Beidhänder. Sondern, das ist eine Anpassung. Eine Hirnhälfte ist immer dominant. Und in vielen Fällen sind es umgeschulte Linkshänder. Klar kann man damit klar kommen. Aber wie gesagt die Nebenwirkungen sind schon weitreichend.

Ich habe in einen unterforum "Allgemein" einen Beitrag dazu eröffnet. Weil mich interessiert, wieviele Begabte Kinder, Links-oder Rechtshändig sind.Oder wie ich eben mitbekommen habe, dass hier einige von beidhändigkeit berichten. Wäre schön wenn ich da ein paar Meinungen bekomme.

Viele Grüße Lissy
Lissy_26
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 10. Sep 2009, 13:06

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon mirli » Mi 6. Okt 2010, 11:23

:fahne: bin mir auch unsicher welche händigkeit meine 4 einhalb jährige tochter hat schreiben ,malen mit links wenn papa anders verlangt mit rechts auch schöne ergebnisse ich achte gar nicht darauf wenn ich hinnsehe hat sie den stift links
mirli
 

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon mirli1 » Mi 27. Okt 2010, 10:27

:fahne: wo giebt es eine linkshänderberatung nähe leibnitz südsteiermark? wenn ich versuche meine tochter zum rechts schreiben zu ermahnen, weinte sie (habe versucht ein kleines eck zum anmahlen zu überreden , hinterher darf sie dann wie sie will) etwas später, als ich nicht hinsah, hat sei dieses kleine stück rechts gemahlt dann etwas anderes links. meinem mann will sie auch nicht mehr gehorchen mit rechts zu mahlen , sie zieht sich dann zurück. früher hat sie noch besser gehorcht. ich sagte zu ihm er soll das noch mal mit ihr austesten. bin neugierig was passiert und ob er es mal kappiert.
mirli1
 

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon sylvia » Do 4. Nov 2010, 15:14

Entwicklung der Einhaendigkeit ist tatsaechlich einer der klassischen Check-Punkte fuer die Entwicklung (so wie zum Beispiel das Zehenspitzenlaufen). Soweit ich mich erinnere hat das mit der Auspraegung der beiden Hirnhaelften zu tun - wenn die Haendigkeit nicht klar ist, verwirrt sich das Gehirn auch mit den Seiten und z.B. die Buchstaben koennen verdrehen (oder sogar ganze Bewegungsablaeufe) usw. Das heisst aber nicht, dass Beidhaender nicht hervorragend lernen koennen eventuelle Schwierigkeiten auszugleichen - wie die vielen Beispiele hier zeigen :)
Hohe Intelligenz kann beim Ausgleichen helfen, hat aber urspruenglich gar nichts mit der Beidhaendigkeit zu tun - genauer: Intelligenz ist nicht koreliert mit Haendigkeit (zumindest nicht bewiesenermassen)
Auf der anderen Seite - ganz viele hochintelligente Leute die ich kenne sind Linkshaender ... Hmmm... Vielleicht gibts die Statistik noch nicht und irgendwer muesste mal schauen gehen :)
sylvia
Moderator
 
Beiträge: 181
Registriert: Do 1. Mai 2003, 00:00

Re: Links- und Rechtshänder gleichzeitig???

Beitragvon Odina » So 26. Jun 2011, 23:08

ist zwar nicht mehr ganz aktuell aber ich wollte mal sagen das ich auch beidhändig bin :D
ich hatte nie in meinem leben ein problem damit.
mein sohn sieht im moment auch nach beidhänder aus, meine schwester und mein opa sind Linkspatsche :D
bei uns wurde auch keiner trainiert.
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können,
muß man vor allem ein Schaf sein.

Albert Einstein
Odina
Dauergast
 
Beiträge: 68
Registriert: Mo 23. Mai 2011, 13:26

VorherigeNächste

Zurück zu Spezialbegabung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast