Gibt es irgendwo kleine Mathematiker?

Mathematik, Musik, Kunst - alles zu spezieller Hochbegabung

Gibt es irgendwo kleine Mathematiker?

Beitragvon Ines » Di 5. Jan 2010, 12:28

Hallo ihr,
wollte mal fragen, ob jemand einen kleinen Mathematiker zu Hause hat?
wäre über Austausch sehr froh;-)
mein KLeiner ist 4 und rechnet teilweise bis 1000 (plus und minus) und liebt Zahlen und das Zählen (hat auch autistische Züge)
vielleicht gibt es noch jemanden, den er mal treffen könnte.
wir wohnen im Frankfurter Raum, kann aber auch woanders sein (daher schreibe ich hier und nicht bei "Kontakte")
Lg, Ines
Ines
 

Re: Gibt es irgendwo kleine Mathematiker?

Beitragvon alibaba » Mo 11. Jan 2010, 12:05

Hallo Ines,

es wird schwierig sein, hier Kontakte zu finden. Klar können die auf schriftlicher Ebene erfolgen, aber hier sind einfach zu wenig User unterwegs. Hilfreich sind Gruppen vor Ort. Wenn Dein Junior etwas älter ist, wird es einfacher hier Kontakte zu finden. Ich glaube nicht, das mein Kind z.B. auomatisch sich mit deinem verstehen würde, nur weil Beide eine Stärke im mathematischen Bereich haben. Kinder suchen sich ihre Freunde selber, verkuppeln wird da schwierig. Und mal von der Begabunsgdomäne abgesehen sind es aber auch ganz normale Kinder, mit ganz normalen Problemen. Meiner rechnet ja nicht den ganzen Tag. Er ist genauso gerne draußen, spielt Lego, malt und "liest". Er wird älter und umso differenzierter werden seine Wünsche, Ideen, sein Interesse. Was mit Cornflakeszählen mit 3 anfing, ist jetzt der "Wissenschaft" gewichen. Naturwissenschaften, Pyramiden, Vulkane, Experimente und auch Mathe stehen hoch im Kurs. Die Zeit verändert sich, auch die Kinder.

Wenn du jemanden zum reden brauchst, es gibt Ortsgruppen der DGhk. Ist aber auch nicht für jedermann...aber probieren geht bekanntlich über studieren. Und alles andere. Wartet ab. Die Schule wird differenzieren, dein Sohn wird sich seine Kontakte schon selber suchen. Viel Erfolg.
alibaba
 

Re: Gibt es irgendwo kleine Mathematiker?

Beitragvon pina » Do 28. Jan 2010, 15:12

Hallo Ines,

wir haben auch einen Mathematiker zu Hause, mittlerweile ist er 10. Kontakt kann ich nur schriftlich anbieten, da wir viel zu weit weg wohnen.

Was mich interessieren würde, was du mit autistischen Zügen meinst. Wie äußert sich das? Denn unserer hat zB Schwierigkeiten Leuten beim Reden in die Augen zu schauen und solche Sachen. Da wäre ich über einen Erfahrungsaustausch froh.

lg
pina
pina
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 29. Apr 2009, 10:41

Re: Gibt es irgendwo kleine Mathematiker?

Beitragvon heidimoritz » Do 28. Jan 2010, 15:53

Hallo Pina,

darf ich Dich fragen wie sich diese autistischen Züge noch bei eurem Sohn äußern?

Mein Sohn schaut auch oft seinem Gegenüber nicht in die Augen, allerdings nur beim Sprechen, beim Zuhören schon. Es fehlt ihm aber seitdem er 3 ist ein Schneidezahn und er ist da sehr sensibel und möchte nicht dass das jemand sieht. Er hat sonst absolut keine Auffälligkeiten, wir waren auch bei einer Psychologin zwecks austesten, der ist auch nichts aufgefallen.

LG
Heidi
heidimoritz
Dauergast
 
Beiträge: 70
Registriert: Mo 4. Aug 2008, 19:55

Re: Gibt es irgendwo kleine Mathematiker?

Beitragvon pina » Do 28. Jan 2010, 17:06

Hallo Heidi,

ich habe keine Ahnung, ob er autitische Züge hat. Ich mache mir nur manchmal so meine Gedanken, da mich erst unlängst sein Klassenvorstand angesprochen hat, dass er halt schon sehr schüchtern und unsicher wirkt. Allerdings immer nur, wenn es um soziale und persönliche Situationen geht, in Mathematik ist er ganz selbstbewusst.

Was mir so auffällt bei ihm:
er schaut anderen nicht in die Augen,
hat Probleme bei der Kontaktaufnahme,
ist auch ganz zufrieden, wenn er alleine ist,
er ist nie mitten im Gewühl, sondern bleibt lieber am Rand,
sehr introvertiert,
macht sich lieber in die Hose, bevor er fragt, wo das Klo ist (das war in der 1.Vs so)

lg
pina
pina
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 29. Apr 2009, 10:41

Re: Gibt es irgendwo kleine Mathematiker?

Beitragvon heidimoritz » Do 28. Jan 2010, 20:46

Hallo Pina,

mein Sohn ist zwar nicht so stark introvertiert, aber doch ähnlich, hab auch ein paar von Deinen älteren Beiträgen gelesen und er hat auch von Anfang an alles im Kopf gerechnet, 8 Fleischbällchen X 2 sind 16 Fleischbällchen, da war er auch 4. Kommazahlen multiplizieren, das ist dann wirklich noch ein anderes Paar Schuhe!
Mein Sohn ist manchmal so in Gedanken, dass er vergisst wo er ist... Die Einfachsten Dinge sind ihm oft zu schwer.
Zum Thema autistische Züge, also ich glaube nicht, dass mein Sohn davon betroffen ist und wenn dann höchstens autistische Phasen, die aber jedes Kind hat.
Ich glaub Dein Sohn hat vielleicht niemanden zum spielen der auf seinem Niveau ist, klingt jetzt ein bisschen arrogant, aber es gibt wahrscheinlich nicht so viele Kinder die mathematisch so viel drauf haben wie er.

pina hat geschrieben:macht sich lieber in die Hose, bevor er fragt, wo das Klo ist (das war in der 1.Vs so)


Ich muss Dir ehrlich sagen, ich war auch so ein Kind. :oops:
Hast Du zufällig das Buch von Andrea Brackman Jenseits der Norm - hochbegabt gelesen? Das finde ich sehr aufschlussreich.

Liebe Grüße
Heidi
heidimoritz
Dauergast
 
Beiträge: 70
Registriert: Mo 4. Aug 2008, 19:55

Re: Gibt es irgendwo kleine Mathematiker?

Beitragvon srndm » Mo 1. Feb 2010, 12:16

Hallo Pina
googel mal -oder schau unter :
www.prosopagnosie.de

Bei uns gibz es 3 Kinder und mich ,die davon betroffen sind-wir schauen auch keinem ins Gesicht!
Und sind sozial sehr zurückhaltend und eher "schüchtern" weil wir abwarten,wer wirklich vor uns steht...
LG
Stef
srndm
 
Beiträge: 37
Registriert: Di 8. Mai 2007, 15:57
Highscores: 1

Re: Gibt es irgendwo kleine Mathematiker?

Beitragvon pina » Fr 5. Feb 2010, 18:44

Hallo Heidimoritz,

sorry, dass ich mich nicht früher gerührt habe. Wir waren auf Skiurlaub (Sauwetter :( )

heidimoritz hat geschrieben:Ich glaub Dein Sohn hat vielleicht niemanden zum spielen der auf seinem Niveau ist, klingt jetzt ein bisschen arrogant, aber es gibt wahrscheinlich nicht so viele Kinder die mathematisch so viel drauf haben wie er.


Da hast du wahrscheinlich recht, er hat zwar Freunde, mit denen er rumtobt, aber keinen, mit dem er über das reden kann, was ihn beschäftigt (Was ist Zeit?, Was war vor dem Urknall?, ...)

heidimoritz hat geschrieben:
pina hat geschrieben:macht sich lieber in die Hose, bevor er fragt, wo das Klo ist (das war in der 1.Vs so)


Ich muss Dir ehrlich sagen, ich war auch so ein Kind. :oops:
Hast Du zufällig das Buch von Andrea Brackman Jenseits der Norm - hochbegabt gelesen? Das finde ich sehr aufschlussreich.


Das finde ich sehr tröstlich und ja, das Buch kenne ich und finde ich sehr gut!

Vor den Semesterferien hat noch sein Klassenvorstand angerufen und gemeint sie hätte eine Mentorin für ihn gefunden, die ihn sowohl sozial als auch intellektuell fördern könnte. Am Dienstag treffe ich sie und bin schon sehr gespannt

lg
pina
pina
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 29. Apr 2009, 10:41

Re: Gibt es irgendwo kleine Mathematiker?

Beitragvon pina » Fr 5. Feb 2010, 18:53

Hallo Stef,

danke für den interessanten Link. Bei unserem Sohn handlet es sich eher nicht um das, denn er hat keine Probleme sich Gesichter zu merken, es fällt mir aber schwer jemanden die Hand zu geben uund ihn anzuschauen.

lg
pina
pina
 
Beiträge: 32
Registriert: Mi 29. Apr 2009, 10:41

Re: Gibt es irgendwo kleine Mathematiker?

Beitragvon heidimoritz » Fr 5. Feb 2010, 20:48

Hallo Pina,

pina hat geschrieben:Da hast du wahrscheinlich recht, er hat zwar Freunde, mit denen er rumtobt, aber keinen, mit dem er über das reden kann, was ihn beschäftigt (Was ist Zeit?, Was war vor dem Urknall?, ...)


das kenne ich auch, mein Sohn hat auch keinen Freund mit dem er über Dinge sprechen kann wie z.B." Wann war der erste Tag? Wird Gas auch in Litern gemessen? Sterben Bakterien im Mund ab wenn man sie zerkaut? " und und und... Er tobt auch immer nur mit Freunden herum und er passt sich meistens an das Alter seines Spielpartners an, bleibt aber mit seinen echten Interessen immer auf der Strecke.

pina hat geschrieben:Vor den Semesterferien hat noch sein Klassenvorstand angerufen und gemeint sie hätte eine Mentorin für ihn gefunden, die ihn sowohl sozial als auch intellektuell fördern könnte. Am Dienstag treffe ich sie und bin schon sehr gespannt


Das klingt ja vielversprechend!
LG
Heidi
heidimoritz
Dauergast
 
Beiträge: 70
Registriert: Mo 4. Aug 2008, 19:55

Nächste

Zurück zu Spezialbegabung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast