Geigenkinder

Mathematik, Musik, Kunst - alles zu spezieller Hochbegabung

Geigenkinder

Beitragvon Julia1985 » Do 6. Okt 2011, 11:15

Hallo zusammen,

da ich ja weiß das einige kinder hier geige spielen dachte ich wir machen uns einfach mal eine ecke wo wir gemeinsam über fotschritte und schwierigkeiten miteinander sprächen können.

dann Interessiert mich natürlich auch brennend wie eure kinder vorran kommen und wie ihr mal ein tief übersteht.


ich fang einfach mal an :)

j. lernt nach der suzuki-methode und kam schon bis mitte des jahres sehr gut vorran, doch seit dem wir in weimar zum workshop waren kommt er nicht nur gut vorran sondern macht fast quantensprünge. er hat in den letzten 4 monaten 7 weitere lieder gelernt und ist somit durch band 1a von schritt für schritt fast durch. er sollte für den gruppenunterricht in eine gruppe mit 1 jahr älteren kommen, doch die hat er nun auch schon überholt und spielt im gruppenunterricht jetzt mit den schulkindern zusammen. ich bin sehr froh das sie ihn da so gut aufgenommen haben und er ist da echt der kleine liebling.

wir hatten aber auch schon ein lied bei dem er sich schwer getan hat. ihr kinderlein kommet, da hatte er ein kleines tief. nicht die finger sind sein problem sondern das bogenschema wollte einfach nicht funktionieren. er war zwischenzeitlich auch frustriert und wollte es nicht mehr üben. aber nach 3 wochen hatte er endlich den dreh raus und spielt dieses lied nun besonders gern, das war wirklich dank dem gruppenunterricht. die großen haben ihn dort so motiviert nicht aufzugeben das ers weiter versucht hat.

ich glaube jedoch das seine bogenprobleme damit zusammen hängen das er wohl doch ein linkshänder wird. damals als er anfing konnte man das noch nicht so sehen, doch er benutzt in letzter zeit viel mehr seine linke hand. umschulen auf eine linkshändergeige wäre jetzt natürlich quatsch. vielleicht liegt meine vermutung ja auch falsch und eure kinder haben da auch mehr probleme.

ach und mich würde interessieren was eure kinder so für lieder lernen.

j.hat folgene lieder gelernt (sind der reinfolge nach geschrieben):

Leuchte, leuchte kleiner Stern
Hänschenklein
Fuchs du hast die Ganz gestohlen
Tante Rody
Ihr Kinderlein kommet
Alle Vögel sind schon da
Lang, lang ists her
Alegro (ist er noch dran eine kleine stelle will noch nicht so :) )


so nun seit ihr dran. freue mich über eure berichte :D
Julia1985
Dauergast
 
Beiträge: 121
Registriert: Mi 13. Apr 2011, 13:13

Re: Geigenkinder

Beitragvon alibaba » Fr 7. Okt 2011, 09:52

Hallo Julia,

Tochter spielt ja erst seit Pfingsten, dazwischen lagen dann die großen Ferien....wir spielen hier (noch) die Grundtöne, also die Leerseiten. Aber davon sehr viele "Lieder".

Der erste Greifton wird erst (voraussichtlich) nächste Woche hinzu kommen. Unser Lehrer feilt noch ander richtigen Bogenhaltung bzw. an den sauberen Tönen bzw. an der korrekten Einhaltung der "Fahrbahn", erst dann geht es tatsächlich weiter. Auch lernen wir hier schon langsam und schnell zu spielen, alle Notentypen haben wird durch, viertel, halbe, ganze Noten, achtel Noten, gebunden und ungebunden, allegro und staccato.

Wir spielen aus dem Sassmannshaus, aus Fidel-Max und Spiel Violinie. Wir spielen hier fast alles mit Begleitung, zu Hause habe ich eine CD, zur Probe geht der Lehrer ans Klavier, damit Kind gleich für ein Orchester gerüstet ist, wo dann ja viele spielen und man sich selber nicht unbedingt mehr so intensiv hört.

Es wird bei uns sehr viel geklatscht, getrommelt und gemalt. Lieder werden erfunden, erst klatschen, dann zupfen, dann streichen, Noten gleich einzeichnen. Das Gesamte ist sehr vielfälltig, ein Blumenstrauss an Musikdingen, so will ich das mal nennen. Viel Rhythmuserziehung ist dabei.

So vielfälltig sind auch die HA. Von Bogenhaltungsliedern über des Knaben Wunderhorn, da ist alles mit dabei, aber nur Leerseiten. Das erste "Konzert" steht jetzt mitte Oktober auf dem Plan. Begleitung mit dem Klavier.

Ich finde das Tempo sehr straff, geübt wird mal mit mehr bzw.mit weniger Lust....aber so ist das eben. ;)

VLG
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 2794
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Geigenkinder

Beitragvon Julia1985 » Mo 7. Nov 2011, 11:24

erstmal lieben dank für eure antworten.

wie war denn das konzert?

derzeitig geht es wirklich gut vorran. ich glaube j. hat das heft 1b noch schneller durch als 1a. Er hat die beiden ersten lieder "Perpetual Motion" und "Andantino" schon fast drauf. nur noch kleinigkeiten die wir sicher in der nächsten woche hin bekommen. er versucht schon bei allen lieder von seiner cd mit zu spielen und es wird immer besser. ich finde einfach beeindrucken wie ein kind ohne scheu sich an die menuette von bach wagt. Menuett 2 hat es ihm angetan, da wird gern auch dazu getanzt (ballett natührlich :lol: )

das mit dem glatschen und zupfen ist bei j. nur im gruppenunterricht oder wenn er mal mit einem rythmuss nicht klar kommt dann wird das auch mit klanghölzern gemacht und gesungen.

nein wegen einer linkshänder geige haben wir uns nicht informiert damals stand das nocht nicht zur debatte. er hat alles mit beiden händen gemacht. so ganz wissen wirs nicht was er nun ist. essen tut er mit links malen und schreiben derzeitig wieder mehr mit rechts. wer weiß vielleicht war meine vermutung auch falsch.

ach und was ich noch fragen wollte, kennt ihr das auch das eure kinder wie wo anders sind wenn sie spielen. er schaut dann immer so zufrieden aus ich hab auch immer das gefühl das für ihn musik nicht einfach nur eine anreihung von noten oder tönen ist, für ihn ist das irgendwie mehr als das. ich kanns garnicht richtig beschreiben :oops:

j. hat am 18.dezember weihnachtskonzert und spielt da mit den schulkindern. ich bin ja gespannt, da muss er dann diesmal nicht so viel alleine vortragen. der gruppenunterricht mit den großen klapt wirklich super bis jetzt. zum glück ist da ein kind schon um einiges weiter als er das ist für ihn richtig toll. er will dann auch immer neben ihr stehen. richtig süß.
Julia1985
Dauergast
 
Beiträge: 121
Registriert: Mi 13. Apr 2011, 13:13

Re: Geigenkinder

Beitragvon alibaba » Mo 7. Nov 2011, 11:51

Julia1985 hat geschrieben:wie war denn das konzert?


Super! Vor allem die anderen. Da sieht man dann mal was richtige Geigenkunst ist. :lol:

Nein, klar, Madame ist ja erst am Anfang. Hat sie aber toll gemacht, einmal zum Klavier und einmal zur Violinenbegleitung gespielt, das mus man erst mal machen, so sein eigenes Ding durchziehen ohne sich von der anderen Melodie durcheinander bringen zu lassen. :schwitz:

Meine Kinder lieben beide Musik. Der Kleinen hat es eher das "klasssiche " angetan. Da gehen wir gerade so die ersten Schritte, suchen aus, tasten uns behutsam voran. Eine "Enthebung" während er Musik konnte ich aber noch nicht beobachten.

Im Moment greifen wir jetzt bereits mit Finger 1 und 2 auf allen Leersaiten, so Stück für Stück geht es voran. Ich hab da keine Eile.

VLG
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 2794
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Geigenkinder

Beitragvon Julia1985 » Mo 7. Nov 2011, 12:13

na das hört sich doch aber toll an.
das konzert war sicher auch sehr motivierend für deine kleine.
sie konnte zeigen was sie schon gelernt hat, da sind die kleinen doch immer stolz drauf. sie konnte aber auch sehen was man erreichen kann, sowas finde ich immer ganz wichtig.

sie scheint doch auch gut vorran zu kommen. jeder hat sein eigenes tempo und das is ja auch in ordnung so.
Julia1985
Dauergast
 
Beiträge: 121
Registriert: Mi 13. Apr 2011, 13:13

Re: Geigenkinder

Beitragvon Julia1985 » Fr 13. Jan 2012, 12:58

ich wollte mal wieder berrichten.

Unser Weihnachtkonzert war richtig toll. J. hat toll gespielt, aber man hat auch gesehen das er noch an seiner Bögenhaltung arbeiten muss. Am Schluss wurden dann noch 3 Weihnachtslieder gespielt und die Cello- und Geigenkinder haben alle zusammen gespielt ( jeweils 1. und 2. Stimme) und die Eltern haben alle mitgesungen, das war richtig toll.

er bekommt jetzt im Gruppenunterricht wenn "ältere" Lieder gespielt werden immer Sonderaufgaben. Also er soll auf etwas besonders gut achten und das klappt super. ansonsten fängt es nun an mit Noten lernen im Gruppenunterricht an und das hilft auch das es interessant bleibt. Kurz derzeitig läuft es super :)

Ach und er ist mit noch 4 anderen Kindern in 2 Monaten nach Ingolstadt eingeladen zu einer anderen Suzuki-Gruppe. Die sind dort sehr gut und er kann dort viel lernen. Er ist schon ganz Happy.

Wie geht es bei euch so vorran?
Julia1985
Dauergast
 
Beiträge: 121
Registriert: Mi 13. Apr 2011, 13:13

Re: Geigenkinder

Beitragvon alibaba » Fr 13. Jan 2012, 13:23

Hallo,

bei uns geht es im Moment super voran. Tochter scheint gerade eine Phase zu haben, in der sie viel aufnimmt. Unser Geigenlehrer hat als Ziel gesetzt "Jugend musiziert", Anmeldung im November, Altersklasse 6/7. Zum Jahresende gab er zu er, sei beeindruckt, das hätte er nie gedacht, das auch schon so kleinen Kindern so toll musizieren können. Tochter hat auch immer ein Pflichtprogramm an HA ( meistens 2-3 stücke plus Fingerübungen) und dazu noch Zusatzstücke, die man kann, aber nicht muss. ;)

Wir spielen mit allen 3 Fingern auf jeder Seite plus Leerstaiten, mit Saitenwechsel. Den 4.Finger benutzen wir noch nicht. aber immerhin, Tochter spielt ja erst seit Pfingsten, offiziell erst seit September! Die Bogenhaltung klappt super, allerdings müssen wir noch an der Geigenhaltung arbeiten, durch das ab und zu draufschauen beim greifen, rutscht die Geige zu tief. Manachmal spielen wir also Cello. :mrgreen:

Die Noten kann sie alle benennen, aber das ist ja das eine. Sozusagen die Theorie. Das andere ist es auch schnell umzusetzen, das ist dann eben eine Frage der Übung. ;) Klasssiche Stücke spielen wir hier noch nicht, es sind alles Kinderleider oder kleinere "Tänze". Morgen kommt der Weihnachtsmann und Nicolaus waren die W-lieder.

Das erste Vorspiel vor vielen Eltern klappte super, war im Oktober. Das nächste im März.

Lust hat Tochter mal mehr und mal weniger, das merkt man deutlichsten beim üben. Null Bock null Töne. :mrgreen:

VLG
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 2794
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Geigenkinder

Beitragvon Julia1985 » Fr 13. Jan 2012, 13:50

Hey das hört sich ja Super an. Da drücke ich euch ganz doll die Daumen für Jugend musiziert. Was ist da denn das Thema dieses Jahr? Wie alt war deine Tochter? Das ist richtig toll das er ihr das zutraut!

Ja klassische Stücke gefallen J. anscheinend richtig gut aber bevor er jetzt an das erste Bach Menuett ran durfte hatte er eine Etüde, da hatte er mal richtig zu knobeln dran. Die geht recht schnell und die wechsel zwischen den Seite waren sehr schnell da hatte er zwischen durch auch mal ganz schön frust. Aber das hat er durch kleine übungen dann doch ganz toll hin bekommen. Davor die Sachen Perpetual Motion, Andantino und Alegretto hatte er wirklich schnell drauf aber so eine harte Nuss muss auch sein damit er schnellere Finger bekommt. Tja und beim Menuett eins sind die finger wieder richtig gut aber das Bogenschema will mal wieder nicht genauso schnell klappen. Also wie immer :roll: :D
Julia1985
Dauergast
 
Beiträge: 121
Registriert: Mi 13. Apr 2011, 13:13

Re: Geigenkinder

Beitragvon alibaba » Mo 16. Jan 2012, 10:08

Keine Ahnung Julia. Gibt es da Themen? Anmeldung ist erst im November, bis dahin müssen wir sehen. ;) VLG
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 2794
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Geigenkinder

Beitragvon Julia1985 » Mo 16. Jan 2012, 14:31

Ich glaube die haben immer ein Thema zu dem die Stücke ausgewählt werden. Aber vielleicht sind die ja auch noch garnicht bekannt. War nur interessehalber. Dann bin ich ja gespannt wie es bei deiner Tochter weiter geht. :)
Julia1985
Dauergast
 
Beiträge: 121
Registriert: Mi 13. Apr 2011, 13:13

Nächste

Zurück zu Spezialbegabung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast