Streichinstrumente ab wann?

Mathematik, Musik, Kunst - alles zu spezieller Hochbegabung

Re: Streichinstrumente ab wann?

Beitragvon orangenminze » So 8. Feb 2015, 20:54

Ja, ich schaue mich auch nach privaten Unterrichtsmöglichkeiten um, es muss aber eben, genau wie Du schreibst Koschka, vom Lehrer/von der Lehrerin her passen, denn Druck sollte nicht sein, sondern es geht um gemeinsames Erleben, Erfahren, Freude erleben.
Schließlich ist er ja echt noch sehr jung und das "müssen" sollte nicht im Vordergrund stehen.
Schon auch, dass nicht alles sofort schön klingt, und dafür das "Üben" bzw. das immer wieder probieren nötig ist, aber eben spielerisch. Er muss auch nicht bis er 18 ist Cello/Bassunterricht bekommen wollen, aber ich habe selbst einen wunderbaren Klavierlehrer gehabt und merke bis heute, dass die Musik eine sehr gute Ressource für mich ist. Nicht das ich täglich spielen würde, ich habe seit Jahren kein "echtes" Klavier mehr, aber die Möglichkeit nach Bedarf und Laune praktizieren zu können, um mich zu entspannen, ist sehr wertvoll. Das war schon früher so, nach der Schule habe ich mich vor den Hausaufgaben ans Klavier gesetzt und danach gings auch mit den Aufgaben. Na ja, auf jeden Fall merke ich bei der Suche nach Unterrichtsmöglichkeiten mal wieder, dass wir auf dem Land wohnen. Vielleicht wird´s auch doch erst einmal wieder musikalische Früherziehung, da er ja wie gesagt, gerne auch in (kleinen) Gruppen mit anderen Kindern zusammen ist. Ich werde berichten, falls sich etwas Neues ergibt.
lg orangenminze
orangenminze
Dauergast
 
Beiträge: 123
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 21:32

Re: Streichinstrumente ab wann?

Beitragvon orangenminze » Di 3. Mär 2015, 12:19

Nur mal ein kurzer Zwischenstand: Wir haben noch einmal in der Musikschule bei den 3,5 Jährigen geschnuppert, und Sohnemann hat es zwar Spass gemacht und vor allem das Zusammenspiel (mit Orff- Instrumenten) und Singen in der Gruppe genossen, hat aber hinterher gesagt, dass er das zwar für einmal schön fand, aber nicht mehr dorthin möchte. Sondern lieber entweder in die "richtige" Musikschule oder er würde noch eine Weile warten und dann "richtig" ein Instrument lernen. Und damit belassen wir es jetzt erst einmal. LG orangenminze
orangenminze
Dauergast
 
Beiträge: 123
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 21:32

Vorherige

Zurück zu Spezialbegabung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast