Nichts vergessen können

Eltern
haben Kluge Kinder auch Kluge Eltern? Alles zu Hochbegabung bei Erwachsenen

Nichts vergessen können

Beitragvon Sonnenschein12 » Di 25. Feb 2020, 22:52

Hallo zusammen, ich wusste nicht,in welchen Bereich ich diese Frage stellen soll und hoffe, hier ist es richtig.
Bei unserem Sonnenschein liegt ja der Verdacht auf Hochbegabung vor. Sie hat keine sozialen Auffälligkeiten oä, weshalb wir sie aktuell nicht testen lassen.
Meine Frage ist. Ich selbst kann nichts vergessen. Die Erinnerungen kommen ständig mit Bildern und was ich damals empfunden und gedacht hatte. Ich denke auch ständig und kann es nicht abstellen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass mein Gehirn doch irgendwann die max. Kapazität erreicht haben muß. Bei unserem Kind mache ich mir auch schon so Gedanken, da sie ebenfalls nichts vergisst und ich für mich die Befürchtung habe, dass es für sie irgendwann zu viele Erinnerungen sein werden.
Mein Mann vergisst ständig Sachen. Da kann man manchmal doch schon neidisch sein. Gibt es Übungen,nicht ständig an was denken zu müssen (hört sich komisch an).
Ist es bei euch auch so?
Alles Gute
Sonnenschein12
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 15. Aug 2017, 16:41

Re: Nichts vergessen können

Beitragvon sinus » Mi 26. Feb 2020, 10:30

...diese Übungen würde ich auch gern kennen. Nicht für mich (ich denke zwar viel nach und verstricke mich dann auch gern mal in allen Fürs und Widers und den verschiedenen möglichen Perspektiven auf ein Problem, bin aber eher vergesslich), sondern für meine 11jährige Tochter.
Sie erinnert sich jahrelang an Handlungen von Filmen/Büchern, Ereignisse, Dinge die ihr passiert sind und vor allem Sachen, die ich ihr/zu ihr gesagt habe.
Leider neigt sie dabei dazu, die als negativ empfundenen Erlebnisse/Bemerkungen besonders zu erinnern.
Aktuell reichen die Erinnerungen bis ins Krippenalter (da war sie knapp über 2) zurück...
Das macht es ihr (und anderen!) nicht gerade leicht. :?
sinus
Dauergast
 
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 10:52

Re: Nichts vergessen können

Beitragvon Sonnenschein12 » Mi 26. Feb 2020, 19:56

Ja, besonders"schlimm" sind die nicht so schönen Erinnerungen und Gefühle. Heute ist der 4 Ferientag und man merkt schon, dass sie geistig unterfordert ist und ein Übungsbuch nach dem anderen durcharbeitet.
Sonnenschein12
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 15. Aug 2017, 16:41

Re: Nichts vergessen können

Beitragvon Meine3 » So 1. Mär 2020, 13:59

Sonnenschein12 hat geschrieben:Hallo zusammen, ich wusste nicht,in welchen Bereich ich diese Frage stellen soll und hoffe, hier ist es richtig.
Bei unserem Sonnenschein liegt ja der Verdacht auf Hochbegabung vor. Sie hat keine sozialen Auffälligkeiten oä, weshalb wir sie aktuell nicht testen lassen.
Meine Frage ist. Ich selbst kann nichts vergessen. Die Erinnerungen kommen ständig mit Bildern und was ich damals empfunden und gedacht hatte. Ich denke auch ständig und kann es nicht abstellen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass mein Gehirn doch irgendwann die max. Kapazität erreicht haben muß. Bei unserem Kind mache ich mir auch schon so Gedanken, da sie ebenfalls nichts vergisst und ich für mich die Befürchtung habe, dass es für sie irgendwann zu viele Erinnerungen sein werden.
Mein Mann vergisst ständig Sachen. Da kann man manchmal doch schon neidisch sein. Gibt es Übungen,nicht ständig an was denken zu müssen (hört sich komisch an).
Ist es bei euch auch so?
Alles Gute


ich bin auch mit einem sehr guten Gedächtnis "gesegnet". Mein Mann nennt mich liebevoll Monk :roll:, weil ich Dinge, die ich einmal gelesen (wohl bemerkt gelesen, nicht gehört!!) habe mir in der Regel sehr gut und nachhaltig merken kann...

Was Erinnerungen angeht, verbunden mit Gefühlen, Gerüchen, Geräuschen, etc. geht es mir genau so.

Ich hatte allerdings nie die "Angst", dass mein Gehirn seine Kapazität erreichen könnte, sondern habe mir genau das eher immer öfter mal gewünscht :lol:. Ich bezeichne das als "Ausschalter" fürs Gehirn. Sowas fände ich sehr praktisch. Es ist nicht so, dass ich mir ALLES merke, aber doch, gemessen an anderen Menschen, ungewöhnlich viel.

So hatte ich mit Gedichten auswendig lernen, Vokabeln aneignen oder auch Wege einprägen (ich brauche kein Navi. Ich schaue mir die Karte vorher über Google an und dann fahre ich los) und ähnlichem nie Probleme.

Aber wenn mir jemand was am Telefon erzählt, was ich behalten soll (bspw. eine Telefonnummer oder eine Adresse), so ist das verhältnismäßig schwierig für mich. Ich bin ein ausgeprägt visueller Lerntyp.

Auch ich kann abends nicht gut abschalten und wache ich nachts auf, geht der "Apparat" gleich wieder los. Das nervt ziemlich. Ich mache dazu Entspannungsübungen und Yoga. Das hilft. Bei meinem Sohn (7 Jahre), der ähnlich gestrickt ist, helfen auch Entspannungsübungen am Abend um "runter zu kommen"...

Mein Sohn und ich merken uns auch oft automatisch völlig unnötige Dinge, die kein Mensch braucht, aber sich eine Telefonnummer 5 Minuten zu behalten, die man gesagt bekomme hat, ist dann manchmal ein Problem (mit Zahlen merken haben wir es beide nicht so, wobei es bei mir wiederum sehr gut klappt, wenn ich die Zahl gelesen habe), wobei mein Sohn auch akkustisch Informationen aufsaugt wie ein Schwamm. So kann er Hörspiele etc nach 1-3 hören, danach wörtlich rezitieren. Bei ihm geht alles über Sprache.

Oft Sinnlos, aber anscheinend "brauchen" das unsere Gehirne.. Und manchmal ja auch ganz praktisch.

Gruß,

Meine3
Es kann sein, dass nicht alles wahr ist, was ein Mensch dafür hält, denn er kann irren, aber in allem, was er sagt, muss er wahrhaftig sein.
Meine3
Dauergast
 
Beiträge: 879
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 10:55

Re: Nichts vergessen können

Beitragvon Sonnenschein12 » Mi 11. Mär 2020, 20:37

Ja, manchmal ganz praktisch, besonders auf Arbeit.
Wenn die Kollegin mal wieder vergessen hat, eine Notiz zu einem Gespräch zu schreiben und man ihr dann nach Wochen eine Zusammenfassung von ihrem Gespräch runter betet. Mir hilft, hört sich jetzt komisch an, Sternenschweif beim Einschlafen. Die Hörbücher sind so entspannend
Sonnenschein12
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 15. Aug 2017, 16:41

Re: Nichts vergessen können

Beitragvon Melina23 » Di 31. Mär 2020, 11:19

Finde es auch besonders anstrengend, wenn man merkt dass andere Leute TOTAL vergesslich sind! Ich beneide da niemanden drum ..

Ich kann mir auch ziemlich viel merken (nicht so viel wie du, also nicht so detailliert, aber Aussagen vergesse ich nicht)

Wenn ich mich dann genau an die Kundenwünsche erinnern kann und sehe, dass mein Kollege zum 10. mal den gleichen Fehler macht, könnte ich gepflegt austicken jedes Mal ....

Aber er kennt sein Problem und schreibt sich nun schon immer kleine Zettelchen, :D
Melina23
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 17. Nov 2016, 15:29

Re: Nichts vergessen können

Beitragvon Sonnenschein12 » Sa 11. Apr 2020, 12:58

Es ist mit so vielen. Fluch und Segen zu gleich.
Segen, man kann es gut zb auf der Arbeit anwenden
Fluch, wenn irgendwas zB in den Medien läuft und man diesbzgl eigene Erfahrungen gemacht hatte kommen gleich die Bilder, Gedanken und Gespräche ins Gedächtnis. Ich kann mich noch an eine Situation erinnern.
Es war Weihnachten, ich keine zwei. Ich habe eine Puppe bekommen. Mein Bruder nahm das Holzsteckspiel und schlug mit ihm auf meine Puppe ein. 35 Jahre später denke ich noch manchmal daran wenn mein Kind mit Puppe oä spielt. Grrr
Sonnenschein12
 
Beiträge: 27
Registriert: Di 15. Aug 2017, 16:41


Zurück zu Hochbegabte Eltern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste