IQ-Test Online-Mensa

Fragen, Antworten und Erfahrungen zu IQ-Tests

IQ-Test Online-Mensa

Beitragvon alibaba » Mi 3. Apr 2019, 16:24

-gelöscht-
Zuletzt geändert von alibaba am Fr 26. Apr 2019, 08:15, insgesamt 1-mal geändert.
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 3327
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: IQ-Test Online-Mensa

Beitragvon Koschka » Mi 3. Apr 2019, 16:44

Hallo alibaba

CFT ist ziemlich genau das gleiche wie mensa online Test. Das sind logische Matrizen in unterschiedlichen Variationen. Dauert nur etwa eine Stunde, ist als Gruppentest möglich, hat jeder Schulpsychoge. Die Alternative ist ein Wechseltest, die neueste Version für Kinder heißt WISC V. Früher hieß er HAWIK. Das ist ein aufwendiger Verfahren, es werden sowohl verbale als auch nicht verbale Fähigkeiten getestet. Maximal kann man 15 Untertests durchführen, die alle Bereiche der Intelligenz umfassen. Aufgrund der Ergebnisse kann ein Profil mit Stärken und Schwächen erstellt werden. Das ist jetzt die Frage was du willst. Wenn du eine Zahl über 130 haben möchtest, ist CFT vermutlich für deinen ausgeprägt mathematisch begabten Sohn die sicherere Alternative. Willst du ein gesamt Bild und kannst dich potentiell mit der Zahl unter 130 abfinden, ist Wechseltest die objektivere Variante. Möchte man die Sicherheit, macht man beide. Das ist aber schon ein bisschen übertrieben. Die letzte Anmerkung: CFT wird unter starkem Zeitdruck geschrieben. Es sind viele Aufgaben und man muss die ganze Zeit Spitzenkonzentration behalten. Die schweren Aufgaben kommen zum Schluß. Sollte man von sich wissen, man könne nicht eine Stunde lang höchst konzentriert arbeiten, kann das Ergebnis sehr beenträchtigt werden.
Koschka
Dauergast
 
Beiträge: 2168
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 20:57

Re: IQ-Test Online-Mensa

Beitragvon alibaba » Mi 3. Apr 2019, 16:54

Aber wird denn da nicht mit zweierlei Maß gemessen?

CFT wäre dann der Wert x, aber WISC drunter weil breiter aufgestellt? Das wäre dann doch Käse. Da such ich mir das raus, was passend ist? Dann geh ich also zur Mensa, dann schaff ich‘s. Ist das nicht ein bisschen gaga?
Bitte wählen Sie heute nach persönlichen Profil. :schwitz:
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 3327
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: IQ-Test Online-Mensa

Beitragvon Koschka » Mi 3. Apr 2019, 17:33

Es gibt Dinge die eben in reiner Form nicht messbar sind. Die blauen Augen sind nicht alle gleich blau, aber irgendwo gibt es doch die Grenze zu grau und grün. Ich habe irgendwo eine Auflistung gelesen, wenn du in Wechseltest, CFT und noch irgendwas war dabei einen Wert von 130 erreicht hast, dann hast du den geschätzten IQ von 140 und nicht von 130, was der gemittelte Wert wäre. Rund begabte Kinder erreichen überall Spitzenwerte. Kinder mit punktuellen Schwächen können durch einen ungünstigen Wert bekommen. Z.b. wenn das logische Denken Spitze ist aber die Konzentration unterirdisch.
Koschka
Dauergast
 
Beiträge: 2168
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 20:57

Re: IQ-Test Online-Mensa

Beitragvon charlotte12 » Mi 3. Apr 2019, 17:37

Das war beim K-ABC II auch so - wenn man überall gleichmäßig ohne Ausrutscher gut ist, zieht es einen IQ-mäßig nochmal nach oben. Weil das wohl selten der Fall ist.
charlotte12
Dauergast
 
Beiträge: 239
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 18:28

Re: IQ-Test Online-Mensa

Beitragvon Rabaukenmama » Mi 3. Apr 2019, 17:52

Es müssen nicht alle Tests gleich sein, wenn jeder "für sich" korrekt auswertet. Damit meine ich, dass nur etwa 2% der Teilnehmer einen Wert im HB-Bereich erreichen. Beim Wisc sind das vielleicht nicht dieselben Personen wie beim K-ABC oder beim CFT, trotzdem sind alle diese Tests seriös.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2298
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: IQ-Test Online-Mensa

Beitragvon Bliss » Mi 3. Apr 2019, 18:26

Den Onlinetest hab ich jetzt nicht gemacht, aber mein Mensaaufnahmetest, den ich mit Anfang 20 mal gemacht hab war ganze 14 Punkte höher als der IQ Test, den ich im Alter von 13 Jahren gemacht hatte. Also 148 statt 134. Gefühlt würde ich sagen, die 134 sind deutlich realistischer.
Bliss
Dauergast
 
Beiträge: 601
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 23:43

Re: IQ-Test Online-Mensa

Beitragvon alibaba » Mi 3. Apr 2019, 18:50

Sorry, verstehe ich noch nicht.

Es misst also jeder Test etwas anderes? Es ist dann Zufall ob man genau den erwischt, der das persönliche Profil bedient? Quasi mit Test WISC nicht hochbegabt aber mit dem CFT? Das ist doch Müll! Ich bin ganz entsetzt. :o
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 3327
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: IQ-Test Online-Mensa

Beitragvon sinus » Mi 3. Apr 2019, 19:27

Ich kann dazu nur beitragen, dass Tochter beide Tests gemacht hat und bei CFT unter der Hb-Grenze lag, beim WISC V über.
Tochter hat alles an einem Vormittag gemacht und mit dem CFT angefangen und den WISC danach gemacht. Also an sich müsste sie beim CFT noch ausgeruhter gewesen sein.

Die Testerin erklärte mir den nicht unwesentlichen Unterschied damit, dass meine Tochter beim zeitgebundenen CFT vor allem anfangs recht langsam gearbeitet habe.
Es gab 2 Runden beim CFT, in der ersten Runde war sie nur Durchschnitt, in der zweiten etwas besser - irgendwas knapp über 120.
Vermutlich hatte sie am Anfang viel Angst, was falsch zu machen und sich darum im ersten Durchgang zu viel Zeit gelassen und darum viel zu wenige Aufgaben geschafft.

Beim WISC V hatte sie dann trotzdem ausgerechnet im logischen Denken von allen Teilbereichen die besten Werte (um 140)
Übrigens war da auch die Arbeitsgeschwindigkeit von allen Bereichen der schlechteste Wert.(111)

Manchen liegt das Vorgehen beim CFT - das Arbeiten unter Zeitdruck - wohl einfach nicht so.
sinus
Dauergast
 
Beiträge: 569
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 10:52

Re: IQ-Test Online-Mensa

Beitragvon Meine3 » Mi 3. Apr 2019, 21:49

alibaba hat geschrieben:Sorry, verstehe ich noch nicht.

Es misst also jeder Test etwas anderes? Es ist dann Zufall ob man genau den erwischt, der das persönliche Profil bedient? Quasi mit Test WISC nicht hochbegabt aber mit dem CFT? Das ist doch Müll! Ich bin ganz entsetzt. :o



Ich bin entsetzt, dass du darüber entsetzt bist ;). Sehen ihr es doch mal so, wie es ist. Eigentlich kann man Intelligenz nicht ALLumfassend und wirklich „messen“. Das ganze beruht auf bestimmten (nicht immer gleichen oder gleich gewichteten Aufgabenbereichen, von einer Zielgruppe absolviert wurden und danach wird, mithilfe von statistischen Werten(!) der IQ ermittelt...Alles eben „nur“ Statistik, beruhend auf bestimmten Aufgaben, die Menschen in einem bestimmten Alter in einer bestimmten Zeit absolviert haben. Wenn die Aufgaben einem aus irgendeinem Grund nicht liegen (tatsächlich kognitive Fähigkeiten, aber auch Müdigkeit, fehlendes Interesse oder fehlende konzentration, etwaige „Behinderungen“ oder wahrnehmungsstörungen etc.) fällt das Ergrbnis schlecht aus. Das heißt nicht, dass es wirklich so ist...

Noch dazu kommt:

Emotionale Intelligenz, soziale Intelligenz, Kreativität...Das wird garnicht abgefragt. Ist aber zumindest meiner Meinung nach durchaus auch eine Art der Intelligenz. Und nicht unwesentlich...

Es gibt nunmal verschiedene „Anbieter“ und jeder Herausgeber hat unterschiedliche Herangehensweisen. Ich wollte bei meinem Sohn ollen diesen IQ-Test (Wechsler würde dann gemacht, der von 6-17, also für Schüler, obwohl er noch kein Schüler ist und eigentlich den „kleineren Test hätte machen müssen für Vorschüler) eigentlich garnicht machen lassen. Aber wir wurden dazu „gedrängt“.

Ich habe jetzt hier ein Kind sitzen, dass bei der Schnitzeljagd zum 6. Geburtstag alle „Rätsel“ (Labyrinth, Matheaufgaben, Suchbilder, Scherzfragen, etc.) als jüngster Teilnehmer (seine Freunde waren zu dem Zeitpunkt alle schon eingeschult und teilweise älter 7 oder 8) mit ABSTAND am schnellsten allle Aufgaben korrekt gelöst hat. Manche Aufgaben konnten von 2 Jahre älteren Kindern nicht gelöst werden und das sind alles keine „Dummbrote“ ;).

Und trotzdem hatte er im Teilbereich VG (veratbeitungsgeschwindigkeit) „nur“ 95 Punkte! Warum? Die Aufgaben waren stupide und eintönig (nicht meine Wortwahl , sondern die der Psychologin). Da schaltet mein Sohn ganz schnell auf stand-by Modus ;).

Beim Teilbereich SV (Sprachverständnis) hatte er 148 Punkte...tja. Hat halt auch Spaß gemacht ;). Genau wie bei der Schnitzeljagd war er DA halt motiviert.

Unser Gesamt-Testergebnis ist für die Katz. Diskrepanz zu gross. Nicht aussagekräftig, da das Kind „nicht immer gezeigt hat, was es konnte, sondern was es wollte und sich bei stupiden und eintönigen Aufgaben schwer tat konzentriert zu bleiben “ (laut Psychologin und ihrem Gutachten). Tja und jetzt? Ich würde es nicht nochmal machen...muss aber vielleicht.

Warum möchtest du deinen Sohn (nochmal) testen lassen? Gibts Probleme?

Ich war auch erst schwer irritiert. Und auch gefrustet, weil wir den Test gemacht haben, weil wir Probleme im kiga haben und nun auch nicht schlauer sind...

Jetzt sag ich mir: das fehlende Interesse kann ein fehlendes Testergebnis doch sehr beeinflussen. Sogar bei Erwachsenen. Ich brauch für MICH kein Zettelchen wo draufsteht „Bravo, dein Kind ist hochbegabt“. Dass er sehr klug ist, weiß ich auch so und ich sehe und unterstütze ihn.. Dumm wird’s nur, wenn in der Schule wieder Probleme auftauchen. Dann können wir den Mist (vermutlich)nochmal machen :roll:, weil
Auch ADHS im Raum steht (aber eben auch nicht sicher diagnostiziert).

Wenn du deinen Sohn nochmal testen lassen willst und du mit Mens ein gutes Gefühl hast, dann mach es.
Meine3
Dauergast
 
Beiträge: 215
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 10:55

Nächste

Zurück zu IQ-Tests

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast