IQ Test bei Underarchievern

Fragen, Antworten und Erfahrungen zu IQ-Tests

IQ Test bei Underarchievern

Beitragvon EmmiR » Do 28. Mai 2020, 23:23

Hallo zusammen,

mein Sohn wird demnächst in einer Beratungsstelle getestet. In den Vorgesprächen wurde schon die Vermutung geäußert, dass er eventuell ein Minderleister sei. Es passt vieles zusammen, ich weiß aber noch nicht ganz, ob er keine Leistung zeigt, weil er unterfordert ist oder weil er ein Underarchiever ist.
Jetzt mache ich mir Gedanken darüber, wie so ein Test abläuft wenn das Kind ein Minderleister ist. Ein bisschen Sorge hab ich, dass dadurch das Ergebnis zu niedrig im Vergleich zu seiner eigentlichen Intelligenz ausfällt und wir damit dann wieder am Anfang stehen. Wir haben viele Probleme mit der Grundschule ( 2. Klasse) weil die Klassenlehrerin nicht einsehen möchte, dass unser Sohn unterfordert ist. Mit dem Testergebnis hätten wir wenigstens etwas in der Hand, wodurch uns die Lehrerin vielleicht endlich unterstützt. Gleichzeitig könnte er dann auf eine besondere Schule gehen, die sich auf Minderleister spezialisiert haben.

Hat vielleicht jemand von euch da, im Bezug auf Test bei Underarchievern, Erfahrungen?

Liebe Grüße Emmi
EmmiR
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 26. Mai 2020, 02:51

Re: IQ Test bei Underarchievern

Beitragvon Karen » Fr 29. Mai 2020, 02:10

Meine Tochter (2 klasse, seit ein paar Wochen 7, wurde gerade vor 1 Jahr getestet mit 5j10m) hat Kindergärten erst aktiv und nachher passiv durch psychosomatische Beschwerden die mit der Zeit massiv wurden, verweigert. Sie hat seit eintritt in Kigaviele rückschritte gemacht: zum Beispiel sie konnte mit 3 Jahren Lesen, aber mit 4.5 nicht mehr. Uns war es bei dem Test 2 Sachen wichtig: 1) das Test keine Verbindung zu Schule hat, also wirerklärten dass wir zum unabhängigen Arzt gehen und nicht Schulpsychologen (sie liebte Ärzte und wollte selber Ärztin werden und hatte vertrauen). 2) Wir haben mir ihr viel über Langweile in der Kiga diskutiert - sie hat es ja ursprünglich selber benannt dass ihr in Kiga langweilig ist. Und wir könnten ihr aufzeigen dass der Test (unabhängig von Resultat) uns helfen würde zu verstehen wo ihre Stärken sind und was sie kann. Und das könnten wir die Kigalehrerin kommunizieren. Aber wir haben auch erklärt dass es viel Geld kostet und wir es nur machen wenn sie mitmacht, egal ob sie es spannend oder nicht findet. Wir haben auch erklärt dass es ein Test mit Fragen für Kinder von 6 bis 16 ist und es ist ok wenn sie nicht alles weiss. Die Tochter hat die drei Termine (es wurden verschiedene Tests und Abklärungen gemacht) genossen, es toll gefunden und würde sofort wieder hin.
Karen
Dauergast
 
Beiträge: 231
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 22:46

Re: IQ Test bei Underarchievern

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Fr 29. Mai 2020, 08:33

Ich verstehe deine Sorgen. Aber du kannst auf diese Weise nichts beenflussen. Weder kannst du den Tesiergebniss verbessern, in dem du dir vorher Gedanken machst, noch kannst du mit dem Test die Lerherin bewegen. Sie wird bei ihrer Meinung bleiben, ganz egal wie der Test ausfällt und sie wird ihr Zeug weiter durchziehen. Ich kenne keinen einzigen Fall, wo einer verkorksten Lehrerin geholfen wurde ein Kind zu verstehen. Wenn die Lehrkraft selber die Begabung nicht sieht, wenn sie vielleicht die Begabung sieht aber trotzdem der Meinung ist, dass alle das Gleiche machen müssen.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 513
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: IQ Test bei Underarchievern

Beitragvon Auguste » Fr 29. Mai 2020, 11:07

Katze_keine_Ahnung hat geschrieben:Ich verstehe deine Sorgen. Aber du kannst auf diese Weise nichts beenflussen. Weder kannst du den Tesiergebniss verbessern, in dem du dir vorher Gedanken machst, noch kannst du mit dem Test die Lerherin bewegen. Sie wird bei ihrer Meinung bleiben, ganz egal wie der Test ausfällt und sie wird ihr Zeug weiter durchziehen. Ich kenne keinen einzigen Fall, wo einer verkorksten Lehrerin geholfen wurde ein Kind zu verstehen. Wenn die Lehrkraft selber die Begabung nicht sieht, wenn sie vielleicht die Begabung sieht aber trotzdem der Meinung ist, dass alle das Gleiche machen müssen.


Ganz genau so war es bei uns auch. Eine Lehrerin, die nicht erkennt oder erkennen will, dass ein Kind unterfordert ist und nicht von sich aus differenziert, die macht das auch nicht, wenn Du ihr einen IQ-Test unter die Nase hältst. Ich will Dir ja nicht diese Hoffnung nehmen - aber das ist leider (meistens) die Realität.

Ich glaube nicht, dass Dein Kind ein Underachiever ist - noch nicht. Er könnte vielleicht einer werden, wenn sich an der Situation in der Schule nichts ändert.

Mein Sohn hat den Test mit 9 Jahren gemacht. Ich habe ihm vorher erklärt, dass wir herausfinden wollen, warum ihm in der Schule immer so langweilig ist, warum er in der Schule keine Lust mehr zum Lernen hat und dass die Leute uns vielleicht dabei helfen können, dass es ihm in der Schule wieder besser geht. Dass die Leute uns und ihm aber nur helfen können, wenn er auch mitmacht. Mein Sohn war sehr motiviert, fand die Tests (IQ, ADHS und noch andere) super interessant, ist gern hingegangen und hat bei Allem mitgemacht.

Die Leute, die solche Tests machen, sollten eigentlich auch in der Lage sein, kleine "Arbeitsmuffel" zu motivieren. Wenn die Kids sich trotzdem verweigern, dann wird so ein Test aber durchaus auch abgebrochen.

Warte einfach ab und setze weder Dich noch das Kind unter Druck. Vertraue Deinem Sohn und seinen Fähigkeiten, dann wird auch Dein Sohn Vertrauen haben und zeigen was er kann ;)

Gruß
Auguste
Auguste
Dauergast
 
Beiträge: 130
Registriert: Do 4. Jul 2019, 22:34

Re: IQ Test bei Underarchievern

Beitragvon EmmiR » Fr 29. Mai 2020, 12:33

Danke für eure Antworten.
Ich weiß, das ich da nichts beeinflussen kann und das will ich auch gar nicht. Mein Sohn hat einen langen Leidensweg hinter sich und das möchte ich ihm für die Zukunft natürlich gerne ersparen.
Er hat letztes Jahr schon einmal einen Test gemacht und der ist absolut katastrophal gelaufen. Wir sind immer noch sauer deswegen und auch traurig. Hätte man den Test da vernünftig gemacht, dann hätten wir uns an die richtigen Stellen wenden können für Unterstützung. Deshalb bin ich so aufgeregt und möchte einfach gerne, dass diesmal alles gut klappt. Auch wenn es das letzte Mal nicht an meinem Sohn lag.
EmmiR
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 26. Mai 2020, 02:51

Re: IQ Test bei Underarchievern

Beitragvon charlotte12 » Fr 29. Mai 2020, 12:44

Bei uns hat es auch die Psychologin, die den Test durchführte, ganz prima geschafft, mein Kind zu motivieren. Sie meinte sinngemäß: "Ist manchmal ganz schön langweilig im Kindergarten, nicht wahr? Ich habe hier was, was immer schwerer wird und irgendwann so knackig ist, dass es keiner mehr hinbekommt." Im Vorfeld hatte ich meinem Kind eigentlich nur gesagt gehabt, dass uns die Psychologin Ideen hat, wie wir die Situation im Kindergarten spannender machen können, und dass sie dazu erst wissen muss, was mein Kind schon kann, irgendwie so. Meine Tochter war allerdings erst 5 1/2 bei dem Test.
Eine Lehrerin, die nicht erkennt oder erkennen will, dass ein Kind unterfordert ist und nicht von sich aus differenziert, die macht das auch nicht, wenn Du ihr einen IQ-Test unter die Nase hältst.

Diese Erfahrung haben wir auch mehrfach gemacht. Da wurde schon nach wenigen Monaten gesagt, dass der Test zu alt ist, da wurde auf Kleinigkeiten rumgehackt, da wurde ein Einstufungstest geschrieben und erst kurz vor einem Lehrerwechsel das Ergebnis mitgeteilt, da wurden vordergründig Versprechen gemacht und nach wenigen Wochen wieder "vergessen". Wir haben in Klasse 3 irgendwann aufgegeben, die Hochbegabung überhaupt noch zu erwähnen, inzwischen weiß keiner der Lehrer mehr davon. Wobei unser Kind in den ersten vier Schuljahren in Deutsch fünf verschiedene Lehrer hatte, von denen genau eine wirklich differenzierte, und das ohne jeden Hinweis von unserer Seite aus. Diese Lehrerin war ein wirklicher Segen für unsere Tochter, war aber extrem unbeliebt bei den anderen Eltern, blieb auch nur wenige Monate. Ein Lehrer fing nach unserem Hinweis auf die massive Unterforderung an, mein Kind übelst zu piesacken, was mit ein Grund war, warum wir danach nichts mehr unternahmen.
charlotte12
Dauergast
 
Beiträge: 407
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 18:28

Re: IQ Test bei Underarchievern

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Fr 29. Mai 2020, 12:51

@EmmiR

Was meinst du unter einem langen Leidensweg? Wenn sich dasl in der 2. Klasse tatsächlich so ist, liegen nicht unwahrscheinlich andere Gründe für die Probleme als Intelligenz vor. Win We ist dein Sohn sozial drauf? Versteht er sich gut mit den Klassenkameraden? Was hält er von der Lehrerin? Hat er Hobbies und Freunde außerhalb der Schule? Was macht er am Nachmittag in einer durchschnittlichen Woche? Warum hat das letzte Mal der Test nicht funktioniert? Hat er die Mitarbeit verweigert oder gab es sehr unterschiedliche Ergebnisse je nach Untertest?
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 513
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: IQ Test bei Underarchievern

Beitragvon EmmiR » Fr 29. Mai 2020, 13:06

@katze_keine_ahnung

Leidensweg war auf die schulische Situation gemeint. Seine Lehrerin hat ihn sehr schnell als Klassenclown und Störenfried abgestempelt. Erwar in der ersten Klasse schon sehr weit und durfte Aufgaben aus der zweiten und teilweise aus der dritten Klasse machen. Ab klasse zwei durfte er nicht mehr vorarbeiten. Er musste wieder den gleichen Stoff machen, den er aber schon einmal gemacht hat. Auf Nachfrage meinerseits kam leider nie eine zufriedenstellende Antwort, eher was in die Richtung "er stört mittlerweile den Unterricht und solange er das nicht sein lässt, darf er nichts anderes machen." Oder auch "er darf erst wieder andere Aufgaben machen, wenn er die Pflichtaufgaben macht."
Blöd nur, dass ihm langweilig ist. Er kaspert rum wenn er mit seinen Aufgaben fertig ist, die er meistens lange vor seinen Klassenkameraden fertig hat.
Er hat Freunde, allerdings spielt er lieber mit den drittklässlern. Er ist sehr sozial und emphatisch. Schlichtet streit und vermittelt lieber. Ungerechtigkeit hasst er und macht oft was dagegen wenn er sich oder andere nicht fair behandelt fühlt.
Die Klassenlehrerin mag er im großen und ganzen, nur wenn sie ihn verbietet sich mit anderen aufgaben zu beschäftigen findet er sie manchmal blöd.
Als hobbies hat er zum einen das programmieren aber auch Kickboxen, was er allerdings nicht im Verein sonder zuhause macht weil er, wie er sagt, das ja schon kann und keinen Trainer braucht. Er spielt auch ganz gerne mal Minecraft, liest gerne, schreibt Geschichten, puzzelt und mag generell Brettspiele sehr gerne.

Uns hat das sehr belastet, dass die Schule nicht mit uns zusammenarbeitet. Das hat natürlich auch unseren Sohn sehr belastet, keiner glaubt ihm das ihm langweilig ist. Er zeigt mittlerweile halt auch keine Leistung mehr weil er resigniert hat. Und das ist ein Zeichen für die Lehrerin, dass er gar nicht schlau ist ,wenn er die leichten Aufgaben nicht mal macht.
EmmiR
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 26. Mai 2020, 02:51

Re: IQ Test bei Underarchievern

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Fr 29. Mai 2020, 13:11

Wie ist er im Deutsch und Schreiben? Das klingt für mich nach einem Sprung ab sofort in die 3. Klasse.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 513
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: IQ Test bei Underarchievern

Beitragvon charlotte12 » Fr 29. Mai 2020, 13:25

Ab klasse zwei durfte er nicht mehr vorarbeiten. Er musste wieder den gleichen Stoff machen, den er aber schon einmal gemacht hat.

Diesen Effekt hatten wir auch schon. Auch deshalb halte ich mittlerweile nicht mehr viel von Differenzierung, das hat nur dann einen Wert, wenn es über die ganze Schulzeit durchgezogen wird, und das ist utopisch. Der Weg, erst IQ-Test, dann Sprung hört sich auch für mich gut an :) Wenn die Psychologin gut ist, dann wird sie nicht nur testen, sondern euch auch ausführlich beraten und solche Dinge wie mangelnde Anstrengungsbereitschaft, geringe Frustrationstoleranz usw. mit beobachten und besprechen.
Der Lehrer meiner Tochter hat die Coronakrise genutzt, um die Klasse nach Leistung zu splitten. DER Traum für mein ehemals mathehassendes Kind - aktuell ist Mathe ihr Lieblingsfang und sie macht riesige Fortschritte. In der Eltern-Whats-App-Gruppe hingegen ist ein Shitstorm losgebrochen. Daher verstehe ich mittlerweile besser, warum Lehrer so ungern differenzieren. Man macht sich unbeliebt...
charlotte12
Dauergast
 
Beiträge: 407
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 18:28

Nächste

Zurück zu IQ-Tests

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast