IQ Test bei Underarchievern

Fragen, Antworten und Erfahrungen zu IQ-Tests

Re: IQ Test bei Underarchievern

Beitragvon Meine3 » Sa 30. Mai 2020, 21:56

Katze_keine_Ahnung hat geschrieben:Das ist die weibliche Beschreibung. Meine Tochter passt auch voll und ganz. Die Jungen passen besser in die Beschreibung von nicht linearem Lernen, exterem Abstarktionsvermögen, Neigung zu Modellbildung, Asynchonie der Emotionalen bei der man zwar die Zusammenhänge versteht wie ein 14-jähriger, benimmt sich aber als 5 jähiger.


na ja, so wie du es schilderst passt es zu 100%: Aber das konnte ich der Leseprobe jetzt auf die Schnelle nicht entnehmen.
Es kann sein, dass nicht alles wahr ist, was ein Mensch dafür hält, denn er kann irren, aber in allem, was er sagt, muss er wahrhaftig sein.
Meine3
Dauergast
 
Beiträge: 885
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 10:55

Re: IQ Test bei Underarchievern

Beitragvon sinus » Sa 30. Mai 2020, 22:20

Meine3 hat geschrieben:@Katze:

"Höchstbegabte Kinder sind hingegen
im Erstkontakt oft eher ruhig und zurückhaltend. Sie sprechen zu­
Höchstbegabung: Mögliche Anzeichen 23
nächst gar nicht oder nur leise und zögerlich. Sehr aufmerksam tasten sie ihr Gegenüber und die Umgebung ab. Oft meiden sie direkten
Blickkontakt, nehmen jedoch viele Details wahr. Es dauert länger,
bis sie auftauen, und sie benötigen manchmal mehr Zeit, bis sie eine
Aufgabe verstehen und lösen können. Höchstbegabte handeln bedacht, zögern öfter, sind leichter blockiert oder irritiert und brauchen behutsame Ermutigung. Spricht man sie zu laut, unvermittelt
oder zu vertraulich an, ziehen sie ihre zarten ›Fühler‹ schnell wieder
zurück. Offene Fragen verunsichern sie, am liebsten berichten sie
von ihren jeweiligen Interessen. In ihren Äußerungen sind sie direkt
und schnörkellos, sie achten weniger auf soziale Konventionen und
können stur, hartnäckig und eigensinnig sein. Viele zeigen eine Art
›stille Intensität‹, während moderat Hochbegabte ihre Intensität besser nach außen hin zeigen können. Haben Höchstbegabte sich an die
neue Situation gewöhnt und sich mit den Testaufgaben vertraut
gemacht, können sie sich (bei adäquat hohen Anforderungen) extrem gut konzentrieren und vollkommen in der Arbeit versinken"

Um ehrlich zu sein, erkenne ich MICH darin total wieder :schwitz: UND: meine Tochter :schwitz: :schwitz:. Mein Sohn zeigt gern was er hat und zwar GLEICH


Nunja, das ist exakt meine ältere Tochter (wirklich jeder Punkt passt) und sie ist nur "normal" hochbegabt und eben hochsensibel.
(Trotzdem würde mich jetzt sehr interessieren, ob das Buch auch Ansätze liefert, wie man Kindern, die sich so verhalten, den Umgang mit sich selbst und der Umwelt etwas erleichtert...?)
Zuletzt geändert von sinus am Sa 30. Mai 2020, 22:52, insgesamt 2-mal geändert.
sinus
Dauergast
 
Beiträge: 1128
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 10:52

Re: IQ Test bei Underarchievern

Beitragvon sinus » Sa 30. Mai 2020, 22:25

Rabaukenmama hat geschrieben:@sinus: wenn deine Tochter Harry Potter "vertragen" hat, wird ihr vermutlich auch die Tintenwelt-trilogie von Cornelia Funke gefallen. Die Bände heiße Tintenherz, Tintenblut und Tintentod.

"Henriette und der Traumdieb" von Akram El-Bahay ist auch toll, ds gibt es jetzt auch schon einen zweiten Band (den ich aber noch nicht gelesen habe).


Puh, ja die Tintentrilogie könnte ich versuchen. Das wird dann auf jeden Fall wieder eine längere Geschichte... (die Schrift ist extrem klein :?)
Meiner großen Tochter gefiel es nicht. Ich hatte angefangen das vorzulesen (da war sie schon Mitte/Ende Grundschule) und sie meinet, ich solle nicht weiterlesen. Wär uninteressant für sie.
Mir selbst haben die Bücher früher aber ganz gut gefallen.
Das andere kenne ich nicht - schau ich mir an!
sinus
Dauergast
 
Beiträge: 1128
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 10:52

Re: IQ Test bei Underarchievern

Beitragvon sinus » Sa 30. Mai 2020, 22:43

...die Rezensionen klingen ja auf jeden Fall bemerkenswert. Allein der Biografien wegen würde mich das Buch jetzt reizen.
Ich fürchte der Preis hält mich nicht allzu lange ab, damit meinen Regalmeter an Literatur über Hochbegabung zu ergänzen :roll:
(und dass sich Brackmann gut liest, weiß ich ja schon vom anderen Buch von ihr über Hochbegabung und Hochsensibilität)
sinus
Dauergast
 
Beiträge: 1128
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 10:52

Re: IQ Test bei Underarchievern

Beitragvon Nimoe » Sa 30. Mai 2020, 23:58

Zum Thema kann ich nicht wirklich etwas beisteuern, da meine Kinder ungetestet sind. Aber mein Bruder wurde während seiner Gymnasialzeit aufgrund Träumerei hb getestet, drehte 2 oder 3 Ehrenrunden bis zum Abi und ist nun seit fast 20 Jahren Langzeitstudent, immerhin mit Bachelor-Abschluss. Da dürfte er zumindest im Zeitfaktor hinter den Erwartungen zurückgeblieben sein.

Aber nach der Beschreibung von vorhin wären meine Tochter und ich auch höchstbegabt. ;)

Bücher: Meiner Tochter (10 Jahre) war Ronja Räubertochter vor zwei Jahren noch zu gruselig. Harry Potter hat sie auch erst dieses Jahr angefangen und ist noch nicht durch. In Tintenherz hat sie reingelesen, mochte sie nicht. Aktuell wurden von ihr ganz begeistert die Woodwalker-/Seawalker-Bücher verschlungen. Im Vorschulalter mochten wir beide "Die kleine Dame". Bullerbü und Möwenweg hat sie geliebt. Zur Abwechslung nach all den "Heile Welt"-Geschichten darf ich meinem 5-Jährigen nun vor allem Sachbücher über Nutzfahrzeuge, Roboter oder Dinosaurier vorlesen. :lol:
Nimoe
Dauergast
 
Beiträge: 69
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 22:49

Vorherige

Zurück zu IQ-Tests

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste