Buchtipps für Kinder 5-10 Jahre

Gute Bücher, schlechte Bücher

Re: Buchtipps für Kinder 5-10 Jahre

Beitragvon sinus » Do 25. Jun 2020, 16:37

.
sinus
Dauergast
 
Beiträge: 968
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 10:52

Re: Buchtipps für Kinder 5-10 Jahre

Beitragvon charlotte12 » Do 25. Jun 2020, 18:14

Tatsächlich vor Lachen vom Sofa gefallen ist meine damals noch 5jährige beim "Buchstabenfresser" von Paul Maar.

Wie unterschiedlich Kinder doch sind - meiner Tochter machte genau dieses Buch über mehrere Tage hinweg so richtig Angst, erst schob ich es mit ca. vier oder fünf Jahren auf das Alter, aber es war auch mit ca. sieben Jahren in einem zweiten Anlauf nicht besser. Den Buchstabenzauberer, ebenfalls von Paul Maar, und das gute, alte "Sams" liebte sie hingegen.
Meine Tochter liebte mit fünf Jahren: Michel von Astrid Lindgren, die Möwenweg-Reihe von Kirsten Boie. Mit sechs Jahren dann "das magische Baumhaus" und "Sternenschweif" hoch und runter. Später dann "Petronella Apfelmus", "Pippi Langstrumpf", "Polly Schlottermotz", "Frau Honig", "der Zaubergarten", "Ronja Räubertochter", "Momo", "Miss Braitwhistle", "Schule der magischen Tiere", "vier zauberhafte Schwestern", ganz neu "mein Lotta-Leben".
charlotte12
Dauergast
 
Beiträge: 419
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 18:28

Re: Buchtipps für Kinder 5-10 Jahre

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Di 30. Jun 2020, 16:38

Kate diCamilo "Desperaux". Es ist nicht jedermans Buch. Am Anfang des Buches sterben bei einem Mausewurf alle außer einem, und selbst der ist behindert. Köper zu klein, Ohren zu Groß, Verhalten absolut unpassend für eine Maus: liest die Bücher statt sie zu fressen. Der Mäuserich benimmt sich solange daneben, bis er zum Tode verurteilt wird. Die Mama sagt: "L'Adieu!" Der Bruder ist unter den Henkern. Perfidie ist ein neues Wort, das Kinder dabei kennen lernen. Aber die Geschichte ist sehr tiefsinnig. Auf eine außergewöhnliche Maus wartet auch ein außergewöhnliches Schicksal. Auch unter der Böserwichtern gibt es solche und solche... Sprachlich auf sehr hohem Niveau und die Autorin nimmt kein Blatt vor dem Mund wenn es um Gefühle geht. Sie spricht über Ausschließen, Misstrauen und Hass, aber auch über Liebe, Mut und Hoffnung. Ich würde den Protagonisten als HSP bezeichen :-)

Für Katzenliebhaber, und wenn ich mich richtig erinnere, ganz ohne Grausamkeit und Brutalität ist Nero Corleone von Elke Heidereich zu empfehlen.
Zuletzt geändert von Katze_keine_Ahnung am Di 30. Jun 2020, 20:36, insgesamt 1-mal geändert.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 575
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Buchtipps für Kinder 5-10 Jahre

Beitragvon Meine3 » Di 30. Jun 2020, 20:27

Huhu,


(Vor)lesefavoriten mit 5-6 beim Sohn:

Was ist Was Bücherreihe
Das Sams (die Tochter fand es nie so lustig wie der Sohn)
die Olchies (ich hasse sie, er liebte sie seit er 3 war und es lies erst letzte Jahr nach :roll:, die Tochter hörte interessiert mit, bekam aber glücklicherweise nicht das olchie-Fieber)
3??? Kids (die "großen" ??? waren ihm da meist noch einen Tick zu gruselig, jetzt verschlingt er die Hörbücher grade, lesen will er sie nicht, weil es ihn DANN zu sehr gruselt...)
die wilden Fussballkerle (als er im Fussballfieber war ein Muss)
der geheime Schlüssel zum Universum (absolutes Lieblingsbuch des Sohnes für fast 1 Jahr)
Hilja und der Sommer im grünen Haus (1. NICHt-Erstleserbuch, dass er kurz nach dem 6. Geburtstag selbst gelesen hat)

Als Hörbuch:

die unendliche Geschichte
die 5 Freunde
TKKG


die Schule der magischen Tiere
Petronella Apfelmus
lieben beide "Großen" (7,5 und grade 6 geworden. Die Kleine liebt Petronella mehr, der Große die Schule der magischen Tiere)


Lieblingsbücher meines Sohnes mit 7 (also jetzt, zum selbstlesen)

Als Oma das Internet kaputt machte (der hat gequietscht vor Vergnügen)
Harry Potter (er hat mir 1 Woche täglich in den Ohren damit gelegen, bis ich nachgegeben habe) Band 1 hat er innerhalb von 4 Tagen weggeatmet. Band 2 ist in Arbeit (da merkt man aber, das mag er nicht abends lesen, wohingegen es tagsüber kein Problem ist. Ich hab ihm schon eröffnet, dass Band 3 erst mit 9 oder 10 dran kommt)
Asterix und Obelix Comics
Gaston Comics (der schmeißt sich da weg)
Momo (findet er aber sehr gruselig, nichts zum allein lesen für IHN, noch...)
Vater und Sohn Bildergeschichten
Gallileo Wissen zu Robotik, Naturkatastrophen, Evolution, etc.



Was nicht so gut ankam:

Die Schildbürger (mein Mann hats geliebt in seinem Alter, er findet es langweilig und zu albern. Ich mochte sie auch nicht so dolle)
Es kann sein, dass nicht alles wahr ist, was ein Mensch dafür hält, denn er kann irren, aber in allem, was er sagt, muss er wahrhaftig sein.
Meine3
Dauergast
 
Beiträge: 687
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 10:55

Vorherige

Zurück zu Literatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste