Bücher über Autismus

Gute Bücher, schlechte Bücher

Bücher über Autismus

Beitragvon sinus » Di 19. Mai 2020, 11:02

_____________________________________________________________________
Sachbuch:
Steve Silberman
"Geniale Störung"
(Tw aber nichts für zarte Gemüter - z.B. wenn frühere Behandlungsmethoden und den Umgang mit Autisten beschrieben werden)
_____________________________________________________________________

Lebens-/Erfahrungsbericht:
Denise Linke
"Nicht normal, aber das richtig gut:
Mein wunderbares Leben mit Autismus und ADHS
"
_____________________________________________________________________

Roman:
Graeme Simsion
"Das Rosie-Projekt"
_____________________________________________________________________

Mischung aus Sachbuch und Erfahrungsbericht
Lorenz Wagner
"Der Junge, der zu viel fühlte"
(nimmt Bezug auf den Neurologen Henry Markram, der einen autistischen Sohn hat)
_____________________________________________________________________

Erfahrungsbericht eines hochfunktionalen, genialen Autisten ("Savant")
Daniel Tammet:
"Elf ist freundlich und Fünf ist laut. Ein genialer Autist erklärt seine Welt"
_____________________________________________________________________

Fallberichte von einem Neurologen beschrieben:
Oliver Sacks
"Eine Anthropologin auf dem Mars"
(Hier sind nur einige Fallgeschichten speziell zum Thema Autismus.
U.a. geht es da um Temple Grandin, eine stark betroffene, aber funktionale Autistin, die in den USA als Professorin/Dozentin für Tierwissenschaften tätig ist und über die es auch einen (englischsprachigen) Film gibt.
_____________________________________________________________________
sinus
Dauergast
 
Beiträge: 849
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 10:52

Re: Bücher über Autismus

Beitragvon Rabaukenmama » Di 19. Mai 2020, 21:54

"Autismus als Kontextblindheit" von Peter Verhehlen beschreibt vor allem hochfunktionalen Autismus mit vielen Beispielen. Es ist behandelt normal und überdurchschnittlich intelligente Autisten.

"Einander verstehen lernen" ist ein Ratgeber zur (unterstützten) Kommunikation mit ((auch nonverbalen) autistischen Kindern.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2624
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Bücher über Autismus

Beitragvon Rabaukenmama » Mi 20. Mai 2020, 17:00

Ich kenne auch noch einige Romane oder (auto-)biografische Geschichten, die von Autisten handeln. Die sind zwar oft durchaus interessant, aber - gerade wenn es um Romane geht - auch oft klischeebehaftet. Das Buch "Das Rosie-Projekt" aus der Liste von sinus gehört dazu, ebenso der Thriller "Spectrum" von Ethan Cross.

Interessant und sehr aufschlußreich war für mich folgende von Eltern von Autisten geschriebene Bücher:

"Tony" von Mary Callahan
"Ich liebe dich nicht, aber ich möchte es mal können" von Tessa Korber
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2624
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24


Zurück zu Literatur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast