Zähne und Intelligenz

Unsere Kinder sind ja nicht nur klug und begabt, es gibt sicher noch mehr zu erzählen

Zähne und Intelligenz

Beitragvon Midnite Madness » Sa 30. Aug 2014, 10:31

Guten Morgen zusammen,

kürzlich quatschte ich mit der Mutter zweier hochbegabter Schulkinder und irgendwann kamen wir auf das Thema "Zahnen und Intelligenz". Über den Zusammenhang habe ich bisher echt gelacht- was soll bitte ne Zahnanlage mit Intelligenz zu tun haben?- aber tatsächlich ist die Annahme, daß intelligente Kinder früher zahnen, doch relativ weit verbreitet.

Eine wissenschaftliche Grundlage oder gar Studie hab ich nicht gefunden ;) Aber beim intensiveren Nachdenken mußte ich dann doch zugeben, daß tatsächlich einige überdurchschnittlich intelligente Kinder aus dem engen und weiten Bekanntenkreis doch recht früh die ersten Zähnchen bekamen.

Ich bin ja aus rein wissenschaftlichen Gründen immer noch der Meinung, daß Zahnen und Intelligenz nicht im Zusammenhang stehen- aber die hartnäckige Legende und ein paar vereinzelte Erfahrungen lassen mich dann doch ein bißchen grübeln :mrgreen: (Die andere Mutter ist übrigens fest davon überzeugt, daß Hochbegabte früh zahnen). Übrigens bekam meine Tochter mit exakt 3 Monaten ihre ersten beiden Zähnchen 8-)

Wann haben eure Kinder die ersten Zähnchen sehen lassen?
Midnite Madness
 
Beiträge: 24
Registriert: So 13. Jul 2014, 22:25

Re: Zähne und Intelligenz

Beitragvon Rabaukenmama » Sa 30. Aug 2014, 22:10

Beim Großen kam der erste Zahn mit 7 Monaten, beim kleinen mit 9 Monaten. Also beide guter Durchschnitt.

Bin übrigens sehr gespannt ob einer meiner Buben mit dem Gebisswechsel dem Papa nachkommt. Der bekam seine bleibenden Zähne nämlich erst zwischen 10 und 13 Jahren (seine Intelligenz hat vermutlich nicht darunter gelitten).

An die "These" frühes erstes Zähnchen -> kluges Kind glaube ich übrigens nicht. Dafür kenne ich zu viele kluge Kinder, die mit einem Jahr noch zahnlos waren :).
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2052
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Zähne und Intelligenz

Beitragvon Meersalz » So 31. Aug 2014, 00:51

ich habe da so meine zweifel mit dieser these :lol:

unsere große hat den ersten zahn mit 11 monaten bekommen, da sprach sie bereits relativ gut und in 2-3 wortsätzen und konnte bereits seit 3 monaten laufen. ohne mich hierauf festlegen zu wollen, aber ich glaube, sie konnte bereits buchstaben lesen bevor sie 4 zähne hatte :roll:

ob sie hb ist, wissen wir allerdings nicht, vielleicht liegts daran...
Geniesse den Augenblick, denn der Augenblick ist Dein Leben!
Meersalz
Dauergast
 
Beiträge: 118
Registriert: Di 9. Apr 2013, 01:04

Re: Zähne und Intelligenz

Beitragvon Momo » So 31. Aug 2014, 01:37

Ich glaube, meine Tochter bekam ganz klassisch mit einem halben Jahr ihren ersten Zahn. Ich würde eher vermuten, dass eine schnelle körperliche Entwicklung mit einem Entwicklungsvorsprung zusammenhängt. Es gibt einfach Kinder, die sich schneller entwickeln, sowohl körperlich als auch geistig. Dies sagt jedoch über den letztendlichen IQ nichts aus. Welchen Sinn würde das machen? Ich kann keinen logischen Zusammenhang zwischen frühem Zahnen und der Intelligenz eines Menschen finden :gruebel:

LG Momo
"Unser Leben ist das, wozu unser Denken es macht." Mark Aurel (121-180)
Momo
Dauergast
 
Beiträge: 976
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 22:49

Re: Zähne und Intelligenz

Beitragvon Midnite Madness » So 31. Aug 2014, 14:41

Danke für die Antworten- bestärkt mich doch sehr in meiner Meinung :mrgreen:

@ Momo: Ja, genau das denke ich auch! :) Ich glaube, daß speziell bei den Zähnen unheimlich viel vererbt wird, also Zahnstellung, Zeitpunkt des Durchbruchs etc., und daß das wirklich völlig unabhängig von IQ oder Zeitpunkt des nächtlichen Trockenwerdens ist...
Midnite Madness
 
Beiträge: 24
Registriert: So 13. Jul 2014, 22:25

Re: Zähne und Intelligenz

Beitragvon Bliss » So 31. Aug 2014, 17:31

Also nach der Theorie müßte meine Tochter der Überflieger sein, die kam schon mit einem Zahn auf die Welt :lol: Mein HB Sohn hat seinen ersten Zahn ganz durchschnittlich mit knapp 7 Monaten bekommen.
Bliss
Dauergast
 
Beiträge: 542
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 23:43

Re: Zähne und Intelligenz

Beitragvon Edainwen » Di 2. Sep 2014, 09:25

Mit 9 und 10 Monaten ;)
Edainwen
Dauergast
 
Beiträge: 456
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 11:29
Wohnort: BaWü

Re: Zähne und Intelligenz

Beitragvon shaja » Di 2. Sep 2014, 22:31

Ich müsste das nachlesen, aber erinnere mich, dass es mir recht früh erschien, als der erste Zahn kam-dachte aber damals, dass das ja sehr praktisch sei, da mein Sohn schon immer sehr groß war..ich überlegte damals, ob große wohl Kinder früher zahnen, weil der Körper dies benötigt?? :gruebel: :gruebel:


Pünktlich zum 6.Geburtstag hatte er seinen ersten Wackelzahn, was nicht besonders schnell ist, sondern normal, nun mit 6 einhalb hat er 4 neue Schneidezähne-ist glaube ich auch normal...


Was mir jedoch bei meinem Sohn in den letzten Tagen auffiel, dass er oft so "klug blickt" , er hat oft einen wirklich nachdenklichen, sehr klugen Gesichtsausdruck-aber mir fiel das erst vor ein paar Tagen auf, als ich ihn in der U-Bahn in Hamburg (im Urlaub) mal in Ruhe betrachten konnte...kennt ihr sowas auch???Ich fand es irgendwie seltsam..... oder sehe ich mein Kind nur während der Schulzeit nicht richtig an???? :schwitz:
shaja
Dauergast
 
Beiträge: 174
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 19:55

Re: Zähne und Intelligenz

Beitragvon Rabaukenmama » Di 2. Sep 2014, 23:20

shaja hat geschrieben:Ich müsste das nachlesen, aber erinnere mich, dass es mir recht früh erschien, als der erste Zahn kam-dachte aber damals, dass das ja sehr praktisch sei, da mein Sohn schon immer sehr groß war..ich überlegte damals, ob große wohl Kinder früher zahnen, weil der Körper dies benötigt?? :gruebel: :gruebel:


Kann ich nicht bestätigen. Mein "Grosser" war ein sehr kleines, zartes Kind. Trotzdem kam sein erster Zahn mit 7 Monaten. Die Tocher einer Freundin war groß und kräftig (mit einem Jahr etwa 3kg schwerer als mein Sohn) und die bekam ihren ersten Zahn mit 13 Monaten. Im gleichen Alter hatte mein Sohn bereits 12 Zähne!
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2052
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Zähne und Intelligenz

Beitragvon Kiddo » Mi 3. Sep 2014, 09:00

Also ich habe letztens einen Artikel gelesen, dass die Gesundheite der Zähne auswirkungen auf die Gesundheit der Organe hat, wusste ich so vorher auch nicht. Aber im Grunde spielt ja immer alles im Körper zusammen, warum dann auch nicht gutes Kauwerk und eine gute Intelligenz
Kiddo
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 19. Aug 2014, 11:27

Nächste

Zurück zu Kinder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast