Dokumentarfilm Greta Thunberg

Was sonst noch interessiert und was sonst nirgends passt

Dokumentarfilm Greta Thunberg

Beitragvon sinus » Di 13. Okt 2020, 14:45

https://www.jetzt.de/kultur/greta-thunb ... umentation

...würdet/werdet ihr den mit euren Kindern anschauen? Ggf sogar im Kino?
sinus
Dauergast
 
Beiträge: 1127
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 10:52

Re: Dokumentarfilm Greta Thunberg

Beitragvon Meine3 » Di 13. Okt 2020, 20:11

Hallo Sinus,

das kann man wohl so pauschal nicht beantworten. ICH würde ihn nicht meiner Mittleren zeigen in dem Alter, weil sie wie ich gestrickt ist und ICH wäre danach wieder tagelang traurig.

Ich bin jemand der keine Nachrichten anschauen kann. Ich kann sie lesen, aber nicht "sehen", das ist dann too much. Ich bin politisch, gesellschaftlich, ökologisch sehr interessiert und war früher auch aktiv im Umweltschutz tätig, aber es hat mich fertig gemacht. Das klingt vielleicht egoistisch, aber ich konnte mich nicht davon abgrenzen und habe mich dahereher von dem politischen und restlichen Weltgeschehen distanziert.

Meiner Tochter ginge das auch so. Meinem Sohn würde ich das eher zutrauen, wobei ich bei ihm absolut nicht einschätzen kann, wie er reagieren würde. Entweder würde er wohl komplett "eintauchen" in das Thema oder aber er fänd es interessant aber nicht packend und gut ist.

So eine Entscheidung musst du für dich treffen :). Du kennst dein Kind am besten. Meinst du, sie würde die innerliche Distanz wahren können, zum einen zur Protagonistin (die es nunmal in Wirklichkeit gibt) zum anderen auch zum Thema (Klimawandel und seine FOLGEN) oder würde sie das zu sehr berühren? Nach den Schilderungen deiner Tochter gehe ich eher von zweiterem und würde es eher nicht empfehlen. Aber wie gesagt: letzendlich kennen wir deine Tochter nur durch deine Erzählunge und es könnte natürlich auch eine wertvolle Bereicherung sein.
Es kann sein, dass nicht alles wahr ist, was ein Mensch dafür hält, denn er kann irren, aber in allem, was er sagt, muss er wahrhaftig sein.
Meine3
Dauergast
 
Beiträge: 882
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 10:55

Re: Dokumentarfilm Greta Thunberg

Beitragvon Rabaukenmama » Mo 19. Okt 2020, 12:13

Ich würde den Film mit meinem Sohn anschauen (er hat auch schon eine Greta Thunberg Biografie gelesen), aber nicht ihm Kino, weil da die Wahrscheinlichkeit besteht, dass ihm alles "zu viel" wird. Dann habe ich entweder ein kreischendes oder ein weinendes Kind, mit dem ich sehr wahrscheinlich das Kind vorzeitig verlassen muss. Und damit ist niemanden geholfen.

Sehr wohl aber werde (nicht "würde") ich den Film kaufen oder ausleihen, sobald er auf DVD oder BluRay verfügbar ist, und dann zu Hause mit meinem Sohn gemeinsam anschauen. Dann kann man auch mal auf die Stopp-Taste drücken, eine Pause machen, oder ich kann bei sehr emotionalen Stellen "vor-schauen" wie es weitergeht und dann meinem Sohn davon berichten, der später wieder einsteigt.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2749
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24


Zurück zu Dies und Das

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast