Kind schläft zu wenig

Mein Kluges Kind macht was es will

Re: Kind schläft zu wenig

Beitragvon ankaki » Mi 22. Feb 2012, 10:32

Hallo,

ich finde diesen Spagat zwischen "das Kind ist noch gar nicht müde, was soll es im Bett" und "ich möchte auch irgendwann mal ein bißchen Zeit für mich und meinen Mann haben" auch sehr schwer...
Bei uns ist es das Gleiche. Tochter vor 21:00 Uhr nie eingeschlafen, meistens wird es 21:30 Uhr, steht um 6 Uhr topfit wieder auf.
Mein Mann kommt meistens erst um 20 Uhr nach Hause.
Also haben wir das so geregelt: Tochter darf dann 10 Minuten erstmal den Papa nur für sich haben, alles erzählen etc... ich versuche in der Zeit still zu sein. Dann darf sie noch eine halbe Stunde ca unten bei uns sein, während ihre kleine Schwester ins Bett gebracht wird.
Ich denke, das ist auch angebracht, denn die Großen gleichzeitig mit den Kleinen ins Bett zu stecken, das find ich nicht so passend.
In der Zeit darf sie basteln, lesen, machen, was sie möchte - allerdings MUSS SIE DIES ALLEINE MACHEN, ICH BETEILIGE MICH NICHT MEHR UND KOMMENTIERE AUCH NICHT MEHR ALLES!!
Ab 20:45 Uhr muß die Große dann auch in ihrem Bett liegen - und jetzt kommt es - was sie dananch in ihrem Bett noch macht, das ist mir mittlerweile egal. Sie darf ihr Zimmer nicht verlassen.
Große Entzürnung bei einer Freundin, die das nicht nachvollziehen wollte: "Was? Aber dann spielt sie nachher bis 23 Uhr auf ihrem Lernlaptop..."
Ja, mag sein.
Ist mir egal. Wenn ich da alle 5 Minuten rein gehen würde, dann hätte ich wieder mal gar nichts vom Abend und ich bestehe darauf, dass ich zumindest ein paar Minuten mit meinem Mann das Tagesgeschehen besprechen kann!! Das steht uns ja wohl zu, bevor wir selber totmüde ins Bett fallen.

Mit dieser Lösung fahren wir super.
Allerdings glaube ich, jede Familie muß da ihre eigene Lösung finden. Und schlaue Vorschläge von nicht Wissenden helfen nicht weiter, bei uns letztens Mal: Wie könnt ihr das zulassen? Kinder gehören um 19 Uhr ins Bett und dann müßt ihr ihr eben alles Spielzeug wegnehmen und alle Bücher , dann schläft sie schon ein. :shock:
Oh mann oh mann...

LG!!
ankaki
Dauergast
 
Beiträge: 88
Registriert: Sa 27. Mär 2010, 21:04

Re: Kind schläft zu wenig

Beitragvon Winnie » Sa 21. Apr 2012, 18:45

Ja, es wird nicht besser. Jetzt ist ja auch noch die Kleine in einem Alter, wo sie kein Gitterbett mehr hat, sondern barrierefrei aus ihrem Bett rauskrabbeln kann. Jetzt haben wir hier abends zwei Hausgeister herumschleichen. Zusätzlich hat die kleine (bald 3 Jahre alt) auch noch die Angewohnheit abwechselnd entweder nachts um 1 Uhr oder morgens um 5 Uhr wach zu werden. Sie kommt dann aus ihrem Zimmer und sagt, dass sie frühstücken möchte. Also, ich halte fest: jede Nacht ist anders. Ruhe ist hier eigentlich sicher nur von 23 Uhr bis 1 Uhr. Mein Schlaf ist gerade so zerrissen wie im Wochenbett. :schwitz:

Dann hatte meine Große noch eine Zeit Wachstumsschmerzen. ich wusste erst gar nicht, was das ist. Sie weinte nur ganz arg und sagte immer wieder, dass ihr die Beine so wehtun würden. Nach drei Tagen waren ihr alle Hosen zu kurz. Jetzt sind die Schmerzen wieder weg. Aber ein weinendes Kind mit mysteriösen Schmerzen lässt einen auch nicht gerade ruhig schlafen. ich hatte da mal so eine Sendung über Knochenkrebs bei Kindern im Fernsehen gesehen, da musste ich die ganze Zeit dran denken.

Wenn ich das nächste Mal beim Kinderarzt bin, dann frage ich ihn mal, woran man erkennen kann, ob die Kinder wirklich zu wenig Schlaf bekommen.
"Entschuldigung, ich habe nur kurz fantasiert." meine große Tochter, 4 Jahre alt (inzwischen 9 geworden)
Winnie
Dauergast
 
Beiträge: 337
Registriert: So 10. Jan 2010, 03:31

Re: Kind schläft zu wenig

Beitragvon Milli Meter » Mo 23. Apr 2012, 13:14

Das wenige Schlafen ist auch bei uns Thema...
Meine Große geht auch nicht vor 23:00 schlafen, sie ist einfach nicht müde! ich habe es monatelang versucht konsequent durchzuziehen sie zeitiger in Bett zu bringen - ohne Erfolg. Im Gegenteil: wir hatten nur stress und streit, keiner war glücklich. Bis ich "aufgegeben" habe. Der kleine geht um 20:00 ins Bett, danach spiele ich mit ihr noch ne Stunde. Sie geht dann ins bett und darf noch lesen bis sie müde ist. Meist macht sie dann selbst das Licht um 23:00 aus und schläft bis ca. 7:00. Der Kleine steht allerdings schon um 5:00 auf... Viel Ruhe hab ich also zwischendrin nicht. Sie aber stundenlang allein im Zimmer zu lassen, damit hab ich auch bissl Herzschmerz... Zumal sie Abends irgendwie ganz anders ist - sie blüht richtig auf und ich genieße diese Zeit mit ihr. Andererseits hätt ich auch gern mehr zeit für mich zum abschalten... Neidvoll höre ich andere Eltern immer darüber reden, dass ihre Kinder nach dem Kindergarten noch 2h schlafen und trotzdem spätestens um 8 im bett sind. Wordurch immer wieder bei uns diese Zwiefel kommen, ob das so richtig ist oderwir ihr einen falschen Rythmus antrainieren.... das letzte mal, als es "einfach" war mit dem schlafen war mit 2 Jahren als der mittagsschlaf wegfiel: da war sie dann um 19:00 müde. Tut gut zu lesen, dass auch andere dieses Problemchen haben. :)
Milli Meter
 
Beiträge: 48
Registriert: Fr 4. Nov 2011, 10:32

Re: Kind schläft zu wenig

Beitragvon Linasina » Do 24. Mai 2012, 22:07

Meine Kleine 3 Jahre schläft meist auch erst um 23 Uhr, Sie blüht abends auch immer noch einmal auf, egal was wir machen, heute waren wir im SChwimmbad und sie ist trotzdem erst spät eingeschlafen.
Sie steht meist auch um 7.00 manchmal auch früher auf. Sie malt meistens noch etwas heimlich, ist auch meist still im Zimmer aber nach ner Zeit ruft Sie immer mal nach mir. Die meisten Kinder in der Nachbarschaft schlafen um 19 Uhr wir sind da echte Exoten. In diesem Alter finde ich ist es wirklich zu wenig Schlaf, ich weiß auch nicht was ich da machen soll, mit Zwang wird es auch nichts, Rollo runter geht auch nicht das macht Sie dann wieder hoch. Irgendwann will man ja abends auch mal seine Ruhe.
Linasina
Dauergast
 
Beiträge: 511
Registriert: Di 11. Okt 2011, 14:42

Re: Kind schläft zu wenig

Beitragvon LeaL » Mi 12. Dez 2012, 18:30

Schlaf ist wohl in vielen Familien ein Thema. Das eine Kind schläft zuviel. Das andre Kind zu wenig...
Man merkt ja im Prinzip wieviel Schlaf das Kind wirklich braucht. Ist es bei zu wenig Schlaf am nächsten Tag unausgeglichen, so sollte man etwas daran ändern. Ansonsten sehe ich auch kein Problem darin, wenn das Kind länger auf bleibt.
Ich selbst bin auch eine Nachteule und finde es schwierig früh einzuschlafen. Wenn es manchen Kindern auch so geht, dann tun sie mir leid, wenn sie so früh ins Bett müssen. Die haben da ja nicht mal was in ihrem Zimmer, womit sie sich noch beschäftigen können.
LeaL
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 12. Dez 2012, 18:22

Re: Kind schläft zu wenig

Beitragvon WeBi79 » Fr 22. Mai 2015, 09:09

Hatte hier auch die Hoffnung das mit Schulbeginn die Schlafzeiten mehr werden würden... das wurde nichts.
Meine Tochter hatte mit knapp einen Jahr den Mittagsschlaf eingestellt und war dann von 4 bis 22 Uhr wach und ich auch, da sie mich wach gehalten bzw. geweckt hatte.
Heute ist das besser!
Wir gehen um 20.15 zum Zähne putzen (ab und zu auch erst um 21.15) und danach lese ich ihr drei Kapitel aus dem aktuellen Buch vor. Ich gehe also zwischen 21.30 und 22.15 aus ihrem Zimmer und sie darf dann noch ein wenig lesen und ihr immer gleiches Hörspiel hören.
In der Regel schläft sie dann knappe 20 Min. nach dem ich das Zimmer verlassen habe.
Morgens ist sie meist vor meinem Wecker wach (6.30) und spielt bereits leise in ihrem Zimmer. Ich hatte es bisher nur drei Mal das ich sie morgens wecken musste, ihr Wecker geht um 6.45 - alle drei mal waren wir erst nach Mitternacht nach Hause gekommen und sie hatte daher erst gegen 2 geschlafen.

Ich habe mich langsam daran gewöhnt das es Kinder gibt die nicht viel Schlaf benötigen.
WeBi79
 
Beiträge: 28
Registriert: Di 5. Mai 2015, 18:34

Re: Kind schläft zu wenig

Beitragvon nadine77 » Mo 30. Mai 2016, 19:57

Mit 7 Jahren um 20:00 Uhr ins Bett und dann ist sie mindestens noch 5 Mal wach in der Nacht. Am Morgen ist sie dann völlig fertig. Was macht man denn da am besten?
nadine77
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 30. Mai 2016, 19:44

Re: Kind schläft zu wenig

Beitragvon Rabaukenmama » Mo 30. Mai 2016, 21:13

nadine77 hat geschrieben:Mit 7 Jahren um 20:00 Uhr ins Bett und dann ist sie mindestens noch 5 Mal wach in der Nacht. Am Morgen ist sie dann völlig fertig. Was macht man denn da am besten?


Kommt ganz drauf an. Geht deine Tochter um 20:00 ins Bett weil sie müde ist oder weil sie muß? Kann sein dass sie einfach wenig Schlafbedarf hat?
Um den Schlafbedarf deiner Tochter festzustellen ist erst mal ein Schlafprotokoll sinnvoll wo die Wach- und Schlafzeiten über 1-2 Wochen genau aufgezeichnet werden. Dann den Durchschnitt ausrechnen und überlegen, wie der Kompromiss aussehen kann dass die Schlafenszeiten sowohl für deine Tochter als auch für Euch als Eltern halbwegs passen.

Der Schlafbedarf ist genetisch bestimmt, daran kann man als Eltern nichts ändern. Man kann maximal versuchen, die Schlafenszeiten (also von wann bis wann das Kind schläft) "eltern-" bzw. "alltagsfreundlich" anzupassen. Wenn Deine Tochter immer wieder Wachphasen ht macht es Sinn, die Ursache herauszufinden. Wenn sie gemessen an ihrem echten Schlafbedarf zu früh ins Bett geschickt wird kann sich das z.B. von selbst geben wenn man die Schlafdauer reduziert. Wenn es Albträume sind, die sie immer wieder aufwachen lassen, schaut die Sache natürlich anders aus.

Mein 6jähriger geht aktuell gegen 22h30 schlafen (und das nur mit sanftem Zwang und gutem zureden) und steht gegen 7h30 mühsam auf. Dann ist er den ganzen Tag aktiv und die 9 Stunden Schlaf reichen ihm völlig. Wenn er mal eingeschlafen ist schläft er wie ein Stein bis zum nächsten Morgen (wohl der einzige Punkt, wo mein Sohn "pflegeleicht" ist :mrgreen: ).

Kleinsohn (wird in 2 Monaten 4) geht gegen 20h45 (+/- 15 Minuten) meistens freiwillig schlafen und wacht zwischen 6h und 6h30 von selbst auf. Er braucht aktuell ca 9,5 Stunden Schlaf. Er wacht in der Nacht aktuell 2-5x schreiend auf, schläft aber schnell wieder ein. Ich vermute dass es Träume sind.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2003
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Vorherige

Zurück zu Probleme im Alltag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast