Völlig fertig wegen Verhalten von 9-Jährigem

Mein Kluges Kind macht was es will

Völlig fertig wegen Verhalten von 9-Jährigem

Beitragvon Lunabella » Mo 9. Mai 2016, 21:26

Ich komme nicht mehr weiter....
Mein Sohn ist 9 und getestet hochbegabt. Er hat die 3. Klasse übersprungen und geht in die 4. Leider musste aufgrund der 4. Klasse-Lehrerin, die ihn gemobbt hat im Februar die Schule wechseln (er wollte das auch) - es war eigentlich kein Problem und dauerte eine Woche bis er sich eingelebt hatte.
Seine Hochbegabung liegt darin, dass er Dinge um ein Vielfaches schneller erfasst als andere (kenne leider den Fachbegriff nicht) und im mathematisch-logischen Bereich. Seine große Leidenschaft ist Sport. Weil ER so gerne Sport macht, ist er jeden Tag 2-3 Stunden am Sportplatz und am Wochenende hat er Turniere. Ich merke auch, dass das sportliche Auspowern ihm guttut (damit er nicht zu viel nur "geistig" beschäftigt ist) und es macht ihm Spaß, weil er seine Freunde dort hat.
Mein Sohn ist von Geburt an sehr "intensiv" und phasenweise kostet mich das einfach so viel Kraft, dass ich ein komplettes Burnout habe. Im Moment sagt er mir zehnmal am Tag, dass ich dumm bin oder dass ich scheisse bin. Wortwörtlich. Dumm bin ich wenn eigentlich er einen Fehler macht und darüber verzweifelt ist (es ist sinnlos, mit ihm darüber zu reden) und scheisse findet er mich, wenn ich ihm irgendetwas nicht erlaube (ALLE Kinder können so lang Handy spielen wie sie wollen, so lange aufbleiben wie sie wollen usw.). Es gibt endlose Diskussionen wegen ALLEM. Manchmal wenn ihn etwas richtig aufbringt, kann er auch schon mal nach mir hauen. Unlängst hatte er mitten auf der Straße vor einem Gasthaus einen Mega-Anfall, weil ich ihm öfters gesagt habe, dass wir etwas essen und wenn er nicht essen kommt es nichts gibt und er meinte er will nichts, er spielt lieber im Gastgarten Fußball - zwei Stunden später habe ich ihm gesagt, wir fahren und er wollte dann essen - worauf es mir zu blöd wurde und ich gesagt habe es gibt jetzt nichts, schließlich hatte er 2 Stunden Zeit und jetzt wollen wir alle heim. Da ist er eben völlig durchgedreht, hat geschrien ich bin scheisse und lasse ihn absichtlich verhungern, er wird sterben, hat mich gehaut usw. Wir mussten ihn ins Auto packen, sonst wäre er allein ins Gasthaus gegangen und hätte sich einfach was zum Essen bestellt. Ich will ihm aber einfach auch nicht nachgeben, denn das würde bedeuten, dass die gesamte Familie, mein Partner, meine Tochter und ich uns nachdem richten, was ihm gerade einfällt. Im Auto haben wir sehr lange mit ihm geredet und nach 1,5 Stunden hat er sich beruhigt. Allerdings gab es heute ein paar Tage später schon wieder etwas Ähnliches - vor der Schule mitten auf der Strasse: ich hatte seine Schultasche schon vorher geholt und im Auto. Er ist durchgedreht, als ich ihm das gesagt habe und hat gesagt ich bin dumm und habe nicht alles eingepackt was er braucht. Hab ihm gesagt er kann ja einfach nachsehen ob alles da ist und wenn nicht können wir nochmals in die Klasse gehen - er war nicht ansprechbar und hat mitten auf der Strasse getobt.
Außerdem kasperlt er den ganzen Tag zu Hause herum und führt sich auf wie ein Kleinkind. Er erzählt uns allen zehnmal dasselbe, es ist auch kaum mehr möglich, dass wir untereinander einmal reden, weil er ständig unterbricht. Lege ich mich hin, dauert es keine 3 Minuten und ich höre "MAMAAAAAA". Er braucht Mama hier Mama da obwohl er eigentlich super-selbstständig ist. Er macht seltsame sich zig Mal wiederholende Geräusche die uns allen in den Ohren wehtun (klatscht in die Hände, klatscht sich auf den Bauch etc.), er braucht für alles Stunden, das alles beginnt um 7 Uhr früh und endet um 19.30 abends. In der Schule und überall sonst ist er konzentriert, höflich und freundlich (zumindest höre ich das von Lehrern usw.), er schließt überall Freundschaften und ist sehr beliebt.
Anscheind macht er das ALLES nur bei mir (ich bin alleinerziehend, mein Partner ist der Stiefvater und hält sich eher heraus und der echte Vater ist nicht sehr verantwortungsbewusst und praktisch nicht präsent) und es kostet mich so viel Kraft, dass ich wirklich FERTIG bin. Ich habe schon so oft mit ihm geredet, dass das so nicht mehr weiter geht aber es kommt immer und immer wieder.

Jetzt ist meine Frage - ist er überfordert mit "allem" ? Soll ich ihm alles am Nachmittag "streichen" ? Die Schule schafft er eigentlich spielend, er mag Schule generell nicht so besonders, er liebt seine Nachmittage. Er hat einen sehr sehr hohen Perfektionsdrang - er will alles möglichst gut machen und alles funktioniert leider nicht immer. Darüber ist er bestimmt frustriert....
Was soll ich tun, wie kann ich ihm helfen ? Das Problem für mich ist auch - wenn ich ihm sein Nachmittagsprogramm streiche (damit er vielleicht mehr Ruhe findet ?) tue ich ihm da etwas Gutes ? Und der Vollständigkeit halber - er ist in einem Sportbereich herausragend gut....österreichisches Spitzenfeld. Und in einer zweiten Sportart will er das auch zusätzlich erreichen - er ist auch mit Verlieren konfrontiert was bestimmt nicht leicht ist (ich weiß nicht genau was in ihm vorgeht)....wenn ich ihm das streiche oder sagen wir mal stark reduziere, verliert er Möglichkeiten und Chancen...Erlebnisse...ich weiß nicht, ob es richtig ist, ihm das zu nehmen ? Und er will nichts aufgeben und auch nichts reduzieren...es ist einfach so schwierig für mich, ich bin völlig verzweifelt. Vielleicht hat irgendjemand einen Rat ????
Lunabella
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 9. Mai 2016, 20:38

Re: Völlig fertig wegen Verhalten von 9-Jährigem

Beitragvon Rabaukenmama » Mo 9. Mai 2016, 21:44

Hallo, erst mal herzlich willkommen hier :) !

Wie du vielleicht bemerkst habe ich zeitgleich mit dir einen Beitrag geschrieben dass mich das Verhalten von meinem 6jährigen Sohn (vermutlich HB, aber nicht getestet) fertig macht - wenngleich in anderer Hinsicht (unter anderem schmiert er mit Hingabe seine Fäkalien an unsere Wände :twisted: ).
Da tut es gut zu merken, dass man nicht die einzige ""überforderte" Mama ist ;) .

Was ich bei deinem Beitrag nicht ganz verstehe: was versprichst du Dir davon, die Nachmittagsaktivitäten deines Sohnes zu streichen? Wie kommst du darauf dass sie in einen Zusammenhang zu seinem Verhalten dir gegenüber stehen?

Ich habe bei meinem älteren Sohn (6 Jahre) ja auch die Situation dass er mit mir vieles "ausprobiert" weil es mit anderen nicht so leicht und vor allem gefahrlos möglich ist. Schließlich ist Mama ohnehin nie lange böse und verzeiht alles...es ist sehr schwer, da rauszukommen. Dann ich will nicht in einen Machtkampf einsteigen und auch nicht demonstrativ lange "böse" mit ihm sein um ihn dahingehend zu manipulieren das zu tun (bzw. zu unterlassen) was ich von ihm will. Aber wenn so Situationen sind wie heute dann muß ich schon aus Selbstschutz auf Distanz gehen weil ich sonst was tue oder sage was mir später leid tut.

Mehr fällt mir im Mometn dazu auch nicht ein, bin gerade selbst voll in der Emotion... :fahne:
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2003
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Völlig fertig wegen Verhalten von 9-Jährigem

Beitragvon Koschka » Mo 9. Mai 2016, 21:52

Hallo,

ich finde sokches Verhalten mit 9 Jahren außerhalb des gesunden Rahmens für die sozialemotionale Entwicklung des Kindes. Es gibt zwei Möglichkeiten: entweder liegt ein schweres Erziehungsfehler vor oder das Kind hat erhebliche Defizite in der sozialenemotionalen Entwicklung. Aus der Gesamtbeschreibung schliese ich eher auf die zweite Möglichkeit. Bei wiederholenden Geräuschen kann es sich um Ticks handeln. Vielleicht wäre es sinnvoll sich an den Kinderjugendpsychiater zu wenden. Mit Hochbegabung an sich kann so ein Verhalten eher wenig zu tun. Es geht nicht darum, dass er schnell versteht, sondern darum, dass er kein Respekt für sein Gegenüber hat.

LG
Koschka
Koschka
Dauergast
 
Beiträge: 1559
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 20:57

Re: Völlig fertig wegen Verhalten von 9-Jährigem

Beitragvon Lunabella » Mo 9. Mai 2016, 22:15

Hallo Koschka,

das ist sehr interessant - kenne mich leider nicht aus in Bezug auf sozialemotionale Entwicklung....ja, das trifft es mit keinem Respekt vor Gegenüber....wobei das hauptsächlich mich trifft...kannst du mir bitte mir Infos geben betreffend sozialemotionaler Entwicklung und auch inwiefern oder wieso hier ein Problem sein könnte ?
(Vielleicht habe ich auch schwere Erziehungsfehler begangen, was wären solche zum Beispiel ?)

Danke !!
Lunabella
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 9. Mai 2016, 20:38

Re: Völlig fertig wegen Verhalten von 9-Jährigem

Beitragvon Lunabella » Mo 9. Mai 2016, 22:45

Hab jetzt ein bisschen gegoogelt...aber soweit ich das interpretiere geht es darum, dass Kinder sich nicht oder schlecht in andere hineinversetzen können, dass sie Gefühle falsch deuten oder nicht nachvollziehen können ? (weiß nicht, ob das jetzt richtig ist...)
Ich habe den Eindruck (ist nur mein Eindruck), dass mein Sohn oft besser als ich einen Zustand einer anderen Person und deren Gefühle benennen kann...er ist manchmal erscheckend, was er alles sieht und wie reif er sich ausdrückt. Er weiß auch glaube ich ganz genau wie es mir geht. Ich bin leider keine Psychologin und ich weiß auch nicht genau, ob es gut ist, mit ihm zu einer Psychologin zu gehen, da wir schon wegen dem Schulwechsel Psychologen konsultieren mussten, er getestet wurde usw.
Er gibt mir die Schuld an allem, bei dem er genau weiß, dass er etwas nicht - für sich - optimal gemacht hat. Sein Vater und dessen Bruder machen das leider auch, sie geben auch allen die Schuld, dass es ihnen nicht gut geht....mein Sohn hat anscheinend viel Wut, Verzweiflung, Frust in sich und das lässt er dann an mir aus...
Die Frage ist, was ich tun kann ?
Lunabella
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 9. Mai 2016, 20:38

Re: Völlig fertig wegen Verhalten von 9-Jährigem

Beitragvon Koschka » Di 10. Mai 2016, 00:35

Hallo,

Psychiater haben im Gegensatz zu Psychologen medizinische Ausbildung und wissen mehr über die physiologische Seite.Sie können nicht nur testen, sondern auch Therapien verschreiben, die unter Kategorie psychotherapie fallen und sich auch mit sozialen Themen beschäftigen können. Das wäre m.E. sinnvoll, da du in euere Situation nicht wirklich viel durchsetzten kannst. Vielleicht kann die Mediation einer unabhängigen Person helfen euch wieder zu einander zu finden. Sozialemotionale Entwicklung beinhaltet auch solche Themen wie Impulsivität, Kontrolle über die Emotionen, u.a. Wut, Fähigkeiten sich aus einer emotionalen Sackgasse selber wieder herauszukommen, Instande sein sich für die anderen einzusetzen und vieles andere. Dein Sohn kann die Emotionen der anderen einschätzen, aber er kann nicht auf ihre Bedürfnisse eingehen. Wenn sein Vater und andere Verwandte ähnlich sind, würde ich mich um so mehr bemühen die Situation jetzt noch versuchen zu ändern. Das wird mit Forumtipps und/oder Erziehungsratgebern alleine nicht gehen.
Koschka
Dauergast
 
Beiträge: 1559
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 20:57

Re: Völlig fertig wegen Verhalten von 9-Jährigem

Beitragvon alibaba » Di 10. Mai 2016, 08:42

Ich sehe das wie koschka. Dem kann ich nicht mehr viel hinzufügen, sie hat alles geschrieben. Wende Dich an einen Kinder- und Jugenpsychiater, keinen Psychologen. Der kann über das Verhalten schauen und es besser einordnen. Viel Erfolg.
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 2811
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Völlig fertig wegen Verhalten von 9-Jährigem

Beitragvon Willow77 » Di 10. Mai 2016, 08:59

Hallo Lunabella,

Wenn ich richtig gelesen habe, zeigt dein Sohn dieses Verhalten nur bei dir, also nicht in der Schule oder im Sport...

Ein bisschen erinnern deine Schilderungen mich an meinen 8-jährigen Sohn, vielleicht hilft dir ja schon ein wenig zu wissen, dass du nicht alleine bist. Auch er scheint besonderen Gefallen daran zu haben "mich fertig zu machen". In solchen Situationen stellt er einen Unfug nach dem anderen an, schmeisst mir (und seiner kleinen Schwester) Schimpfworte und Morddrohungen an den Kopf, schlägt mich auch mal, 2mal hat er mich auch gebissen...

Allerdings zeigt sich bei uns, dass er fast ausschliesslich so ist, wenn ich Schwächen zeige, also nach der Geburt eines Geschwisterchens, oder wenn ich eine schlimme Erkältung habe, oder sonst nicht voll Einsatzfähig bin... Er braucht also eine starke fitte Mama, die ein Nein oder ein Stopp in den Situationen, in denen es nötig ist, SOFORT und ohne Verzögerung aussprechen und durchsetzen kann. Dann läuft alles viel besser, wenn natürlich auch nicht perfekt, aber das wäre ja auch langweilig.

Allerdings ist die Situation bei euch in der Tat anders, weil auch andere Familienmitglieder sich so verhalten. Mein Mann und ich würden niemals so mit anderen Menschen umspringen wie unser Sohn mit mir umgeht, wenn ihm was nixht passt und/oder ich Schwäche zeige. Es dürfte in der Tat schwierig für euch sein, da alleine rauszufinden, vor allem weil du ja wie du selbst schreibst auch schon schwächelst, sprich ausgebrannt bist.

Ich wünsche dir von Herzen, dass du einen für euch akzeptablen Weg findest, eure gesamte Situation zum Positiven zu verändern.

LG,
Willow77
Willow77
Dauergast
 
Beiträge: 145
Registriert: Fr 29. Jan 2016, 15:28

Re: Völlig fertig wegen Verhalten von 9-Jährigem

Beitragvon Lunabella » Di 10. Mai 2016, 11:29

Danke für die Antworten, habe mir schon eine Psychiaterin herausgesucht. Ich glaube es sind hier wie meistens sehr viele verschiedene "Baustellen": einerseits der fehlende Vater, der meinen Sohn zwar liebt aber mit sich selber nicht klarkommt (ich bin seit der Geburt alleinerziehend bzw. habe einen Partner der nicht der leibliche Vater ist) und den mein Sohn auch wegen der örtlichen Distanz nur etwa 4x jährlich sieht. Andererseits die "Andersartigkeit" meines Sohnes (er denkt und erlebt Dinge anders und handelt dann aus Überforderung mit der Situation, ist aber schon von Kleinkind an so), sein Perfektionsdrang und dass er diese Perfektion auch von anderen erwartet, wie er mit Verlieren umgeht, wie er mit der Erwartungshaltung seiner Trainer umgeht usw.

Danke Willow 77 für deine Worte ! Du hast vollkommen recht, wenn ich ausgeruht bin und entspannt, dann geht alles viel besser ! Manchmal entwickelt mein Sohn jetzt schon eine gewisse Anteilnahme, wenn ich krank bin (habe manchmal Migräne), da ist er sogar fürsorglich. War aber nicht immer so. Er hat ja auch nicht permanent Anfälle und nervt immer herum, er kann auch sehr sehr liebenswert sein und ist äußerst kooperativ, freundlich, besonders rücksichtsvoll, verständig etc. Es gibt einfach Phasen, da häufen sich die negativen Vorkommnisse und sind dann sehr stark ausgeprägt. Diese Phasen sind sehr sehr anstrengend und im Moment befinden wir uns in so einer....und ich kann nicht nachvollziehen, warum es eben manchmal so heftig ist....
Lunabella
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 9. Mai 2016, 20:38

Re: Völlig fertig wegen Verhalten von 9-Jährigem

Beitragvon Karen » Do 12. Mai 2016, 09:36

Es ist nur eine idee: ich finde buch von Jesper Juul "nein aus liebe" recht gut in situationen wenn ich ein paar neue denkanstosse haben möchte und nicht weiter weiss. Dort gibt es auch eine seite über so genannte "autonome" kinder (du kannst auch autonome kinder von Juul googlen, gibt nicht viel seiten, aber ein kostenloses buch abschnitt). Bücher von Juul findet man auch in bibliotek. Vielleich gibt es dir ein paar neue ideen.
Karen
Dauergast
 
Beiträge: 116
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 22:46


Zurück zu Probleme im Alltag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast