mal ein kleines update ....

Mein Kluges Kind macht was es will

Re: mal ein kleines update ....

Beitragvon unwissende-neu » Mi 9. Aug 2017, 23:44

Hallo ihr,
bei uns ist seit genau einer Woche die Schule wieder gestartet.
In den Ferien lief es hier recht entspannt ab.

Am letzten Ferientag fing meine große an zu weinen, sie wolle nicht, dass die Ferien vorbei sind. - Ich war recht erschrocken, da sie ja sonst immer eher sich passiv verweigert.
Am Donnerstag und Freitag war ja noch nicht soviel Unterricht, sondern eher organisatiorisches zu erledigen und am Montag lief es richtig gut. Beim Kopfrechnen 0 Fehler und beim Lesen ein Sternchen mit einem + ( Was wohl die Höchstwertung ist). Die Hausaufgaben gingen auch gut von der Hand - super.

Am Dienstag hatte sie nur 4 von 15 Punkten im Kopfrechnen, und eine Menge angebrochene Aufgaben, die sie in der Schule nicht geschafft hatte.
Am Nachmittags bei den Hausaufgaben ( es waren ja bis lang nur Wiederholungen der 1. Klasse) die katastrophe. Sie konnte sich nicht konzentieren und es ging gar nichts. Nicht einmal 7-5. Sie konnte die Gedanken überhaupt nicht dabei halten. Ich habe abgebrochen, und später noch mal versucht- wieder nix zu machen. - Sie war voller Selbstzweifel und fühlte sich absolut dumm. - komplett verzweifelt.
Ich habe es dann irgendwann abgebrochen, da es mittlerweile auch schon Abendbrotzeit war- Töchterchen hatte Angst ohne Aufgaben in die Schule zu gehen ( bzw. mit nur ca. 1/4 der Aufgaben) dafrau hatte hatte ich ihr dann versprochen, dass ich es mit der Lehrerin kläre. Ich hatte ihr dann einen Brief an die Lehrerin mitgegeben, indem ich die Situation geschildert habe und um rat bat.


Heute, als sie dann feststellte, dass die Lehrerin den Brief gelesen hatte und es keinen Ärger gab, hatte sie sehr gute Leistungen in der Schule. Sie hatte sogar noch Zeit übrig, ihre Hausaufgaben nachzuholen. Und hat dann auch eingegriffen, als die Kinder im Sachkunde die Lehrerin nicht verstanden hatten und hat ihnen das dann in kindgerechten Worten genau erklärt, wie die Erde sich um die Sonne dreht, damit es zum Tag / Nacht Rhythmus kommt und zum Jahreszeitenwechsel, bis alle es verstanden hatten.
Hausaufgaben gingen wieder überhaupt nicht. Aber mittendrin klingelte das Telefon und die Lehrerin rief an. Sie hätten heute nachmittag eine Besprechung gehabt mit dem Schulleiter und der Förderkraft und wollten Töchterlein nächste Woche in der 3. Klasse ( die ganze Woche) schnuppern lassen. Danach könne sie dann wählen, mit den Lehrkräften, dem Schulleiter und der Förderkraft, ob sie nach ausreichender Vorbereitungszeit in die 3. Klasse wechseln möchte, oder per Binnendifferenzierung in ihrer Klasse bleiben möchte.

Sie ist erstmal von den Aufgaben in der Klasse freigestellt, genauso von den Hausaufgaben und soll den Stoff der 2. Klasse nun in eigenem Tempo bearbeiten, sie wird dabei von der Lehrerin und der Förderkraft begleitet. Sie muss alle Themen bearbeiten, aber nicht unbedingt die Übungsaufgaben machen. Sobald sie meint, ein Thema ausreichend zu beherrschen, kann sie die jeweilige Klassenarbeit dazu schreiben. Bis sie mit den Themen ( Mathe, Deutsch) durch ist. Musik, Sport etc. macht sie dann ganz normal mit. Sie geht dann quasi mit den Inklusionskindern zum Förderunterricht.
Die Lehrerin wird sich mit Töchterchen zusammensetzen und es ihr dann noch genau erklären damit sie auch beide Modelle genau versteht um wählen zu können.

Ich bin momentan guter Hoffnung, dass es vorran geht und war sehr überrascht über den Anruf, dass es nun aufeinmal so schnell ging.

Die Kleine ist nun ja auch eingeschult worden und liebäugelt schon mit dem Platz, der nun ja vielleicht bald in der 2. Klasse frei wird *lach*

Mal gucken, momentan sehe ich Licht am Horizont. Vielleicht ist es ja tatsächlich so, wie es in den Fachbüchern steht. Das bei Underarchivment die Symtome für alles mögliche dann verschwinden, wenn die richtige Motivation da ist. Und das beste ist, dass sie nicht einfach in die 3. Klasse gesetzt wird sondern dann ein halbes Jahr Vorbereitungszeit bekommt und ebenso die Möglichkeit offen bleibt, es über Binnendifferenzierung zu machen, falls sie nicht wechseln möchte oder es dann doch nicht klappt. Vorallem bin ich gespannt, ob die Konzentrationsschwankungen sich dadurch ändern.
unwissende-neu
Dauergast
 
Beiträge: 104
Registriert: Mi 4. Jan 2017, 02:49

Re: mal ein kleines update ....

Beitragvon Rene » Do 10. Aug 2017, 10:37

Koschka hat geschrieben: Es gibt in D. so gut wie keine Möglichkeiten dem System auszuweichen, das die Kinder relativ landesweit begabungsunabhängig unterrichtet. Es gibt einzelne Lehrer, vielleicht einzelne Schulen, die es als Aufgabe sehen, Kinder individuell zu fördern. Der Rest will nur alle auf den gleichen Stand bringen, was von den Eltern der Mehrheit groß unerstützt wird. Man hat so gut wie keine Chance ein Kind, das anders ist, in das System schadenfrei zu integrieren.
Koschka


da gebe ich dir recht und es wird uns auch noch ereilen. Bei uns zB ist es in der Kita nicht möglich, dass er kein Nachmittagschlaf mehr macht (den braucht er schon seit einem Jahr nicht mehr). No way. Das hängt damit zusammen, dass während die Kinder schlafen, die Erziehrer ihre Mittagspause machen müssen.
Also Hut ab vor Deiner Leistung! Grüße René
Rene
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 4. Aug 2017, 11:47

Re: mal ein kleines update ....

Beitragvon mamma42 » Do 10. Aug 2017, 15:14

Hallo unwissende-neu,

Super!
Toll, dass die Schule jetzt doch so schnell, überlegt und differenziert reagiert hat!
(so wünschen wir uns das generell für unsere Kinder...)

Ja es wird besser,
(vor allem beim Springen)
aber es wird auch immer wieder Phasen geben, wo nichts mehr geht.
Bei uns (Kind hat 2.übersprungen) war das nach wochenlangen Wiederholungen v.a. in Mathe so, und als jetzt in der 4.KLasse schriftliches Multipliziren anstand von der 1. Hausaufgabe an....
mamma42
Dauergast
 
Beiträge: 135
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 23:56

Re: mal ein kleines update ....

Beitragvon mamma42 » Do 10. Aug 2017, 15:23

Nachtrag:

Junior hatte keine Vorbereitungszeit.

IN der HB-Beratung wurde graten, NICHTS zu tun (in den Sommerferien) ausser Schreibschrift.
Die Kinder würden gerade in der Grundschule schnell aufholen. In Mathe musste er nichts aufholen
(es wurde ja 5Wochen lang wiederholt!!) und in Deutsch war es nach 6 Wochen auch ungefähr gegessen. Die Schreibschrift war teilweise nicht so toll, jetzt schreibt er wieder Druckschrift...
Ich würde eher darauf schauen, was in der Schnupperwoche so raus kommt, wo fehlt tatsächich noch etwas und dann gegebenfall daran etwas arbeiten,
sonst ist sie ggf. gleich wieder demotiviert.
mamma42
Dauergast
 
Beiträge: 135
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 23:56

Re: mal ein kleines update ....

Beitragvon unwissende-neu » Sa 12. Aug 2017, 17:55

Hallo,
für uns hier ist das Springen ziemlich aufregend. Aber momentan eher positiv. Mein Töchterchen freut sich ein Loch in den Bauch und kann es bis Montag gar nicht abwarten.

In den Ferien haben wir auch nichts schulisches gemacht. - Warum auch ;)

Freitag in der letzten Stunde wurden ihre Mitschüler von der Klassenlehrerin informiert und da hier das Springen ja gänzlich unbekannt zu sein scheint, vielen dann den Mitschüler/innen die Kinnlade runter, was Töchterchen wohl sehr genossen hat ;)

Sie schnuppert dann ja die ganze Woche und Donnerstag habe ich die Ergotherapeutin darüber informiert. Sie fand es auch, dass das die absolut richtige Entscheidung in diesem Moment ist, da die Reissleine gezogen werden musste - so ihre Antwort.

Sie meinte allerdings, dass sie keinen Grund sieht, warum sie erst zum Halbjahr springt, da es bei ihr kontraproduktiv sein könnte und der Druck dann zu groß sein könnte. Sie meinte, wenn sie sich entschließt zu Springen, dann sofort und dann dort im Förderunterricht aufzuholen, da es ja nur wenige Themen betrifft und ja nur in Rechtschreibung und Schreibschrift. - Mathe wird sie, so die Ergotherapeutin, in kürzester Zeit aufholen, da es nur ein paar 1x1 Reihen sein werden.
In Englisch, Sachkunde und Aufsätzen etc. wird es keinen aufholbedarf geben und sie ist in der Lage, wenn sie eine Motivation hat, es zwischendurch erledigen zu können. Wenn sie vorher rangeholt wird, ist die Unterforderung ggf. zu schnell wieder da.

- Auch das Leuchtet mir ein. Wann dann die richtige Entscheidung ist, habe ich überhaupt keine Ahnung von. Nun setzen sie sich, nach der Schnupperwoche auch nochmal mit der Ergotherapeutin zusammen. Das klingt alles so ganz gut und wir bekommen die Übungsbücher dann sogar von der Schule gestellt.

@mamma42: ihr seit nach den Ferien gesprungen? War der Sprung vorher klar und geplant oder wurde es erst im Zuge der Zeugnisse oder so besprochen? Ich denke die Ergotherapeutin hat den gleichen Denkansatz wie bei euch die HB-Beratung. Bei unserem "Team" denke ich auch, dass sie die ist, mit dem größten Hintergrundwissen dazu, da sie sich ja auch sowas speziallisiert hat. Ausser der beiden Lehrerinnen und der Schulleiter ist ja auch noch die Förderkraft der Schule mit in der Planung. Aber ich kann schlecht abschätzen, wie erfahren Förderschullehrer mit HB sind.

Aber ich bin ganz zuversichtlich. Die Hauptsache ist, dass Töchterchen sich freut und motiviert ist.
unwissende-neu
Dauergast
 
Beiträge: 104
Registriert: Mi 4. Jan 2017, 02:49

Re: mal ein kleines update ....

Beitragvon unwissende-neu » Mi 16. Aug 2017, 00:20

Auch wenn es nach einigen Wochen weniger euphorisch werden kann, habt ihr ein Jahr Leiden gespart, was nicht zu unterschätzen ist. Ich finde die Idee gar nicht verkehrt, dass die Schwester auch gleich den freien Platz nimmt.


ja, erstmal abwarten, ob das Leiden nicht doch weiter geht..... Mal guckenwas nach dieser Woche noch passiert, sind ja erst 2 Tage vorbei. Ich bin leider gerade etwas ernüchtert....

- Kind hat keinen festen Platz im Klassenzimmer, sondern wird dort hingesetzt,wo gerade Platz ist
- Ich habe heute erst den Stundenplan bekommen ( Ich hatte mir den aber schon von einer Nachbarin geholt, denn gestern und heute war Schwimmen, da hätte man sie vermutlich am Beckenrand stehen gelassen)
- Sie macht die gleichen Aufgaben und die gleichen Hausaufgaben wie alle anderen ob sie es versteht oder nicht. Es hilft auch keiner, oder erklärt ihr mal etwas gesondert.
- Wir haben ein einziges Zettelchaos, wo ich teilweise nur raten kann, welche Hausaufgaben gemeint sind, da die Seitenzahlen geschickt wegkopiert wurden und ich ja keine Ahnung habe, aus welchem Buch die Aufgaben stammen ( steht ja nicht drauf)
- Und die Konzentration und Langsamkeit machen ihr richtig zu schaffen. Vorher hatte ich ein unmotiviertes langsames Kind, nun ein motiviertes langsamen Kind, was sich momentan total fehl am Platz fühlt.
- Zuhause kann sie die Aufgaben vom Kopf her ganz akzeptabel bewältigen, aber viiiiiiel zu langsam (aber erstaunlicherweise rechnet sie eine 1. Klasse Aufgabe genauso schnell wie eine der 3. Klasse). Da die 3. Klasse aber schon eine Menge mehr Hausaufgaben hat, als die damalige 1. Klasse, kommen wir hinten und vorne nicht mit der Zeit hin. Vorallem haben wir keine Luft um mal irgendetwas zu vertiefen bzw. aufzuholen.

Vielleicht liegt es daran, dass es nur die Schnupperwoche ist..... - keine Ahnung. So wird sie jedenfalls nicht springen.
Momentan möchte sie am liebsten in ihre Klasse zurück, da es dort viel zu laut und ungemütlich ist - so ihre Aussage. Aber gern würde sie die Aufgaben mitnehmen aber in etwas leichter....
Und mit dem Klassenklima hatte sie in der vorherigen ja auch kein Problem und ihre Lehrerin mochte sie ja schon immer sehr gern.

Vorallem Deutsch klappt ganz gut, wenn man mal von den fehlenden Rechtschreibstrategien absieht. Sie schreiben gerade einen Aufsatz darüber wie ein Korn zum Brot wird ( über mehrere Schulstunden), Textgliederungen kennt sie zwar noch nicht, macht es aber instinktiv richtig. Aber allein für das Deckblatt, Überschrift und Einleitung sind nur 2 Tage vergangen. Morgen sollten sie damit fertig sein....

Auf Englisch hat sie sich ja am Meisten gefreut, aber es wird nur Englisch gesprochen und mein Hinweis, dass die anderen ja nur 3 Stunden mehr Englisch hatten und es auch nicht verstehen, tat sie ab unter "Mama hat ja keine Ahnung" Sie selbst sagt, dass sie einfach nirgendwo reinpassst :(

ADS steht ja noch im Raum, vielleicht sollte ich das weiter verfolgen.... der doch erst abwarten, bis die Ergo vorbei ist? Ich habe keine Ahnung. ich bin ersteinmal gespannt, was Freitag gesagt wird.

In meinem Kopf herrscht momentan auch das typische HB-ADS-Gedankenchaos und ich bringe dort auch keine Ordung rein. Und hyperaktiver Gedankenmatsch ist der Sache nun auch nicht gerade dienlich...

Aber wenigsten die Kleine hat ne tolle Woche in der 1. Klasse. Da habe ich morgen Elternabend und denke, dass ich dort voll zufrieden rausgehen werden :D
unwissende-neu
Dauergast
 
Beiträge: 104
Registriert: Mi 4. Jan 2017, 02:49

Re: mal ein kleines update ....

Beitragvon Nimoe » Mi 16. Aug 2017, 22:42

Oje, tut mir Leid für euch. Das ist ja auch ein Murks. :? So ein Herumgedoktore auf Kosten der Kinder, nachdem man zuerst voller Hoffnung war. :twisted:

Hatten wir Ende des letzten Schuljahres auch, wobei es nur um eine Drehtür in Deutsch ging, aber den Stundenplan von 1. und 2. Klasse da auf einen Nenner zu bringen, war kaum möglich, innerhalb von 5 Wochen 4 mal für eine Stunde, natürlich immer ein anderer Sitzplatz. Und da wundern sich die Lehrerinnen, dass mein sowieso zurückhaltendes Kind nicht direkt voll mitarbeitet. Das ganze war auch so eine Aktion zum Abgewöhnen.

Ich drück mal die Daumen, dass es in den nächsten Tagen besser wird.
Nimoe
 
Beiträge: 40
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 22:49

Re: mal ein kleines update ....

Beitragvon unwissende-neu » Fr 18. Aug 2017, 09:33

Hallihallo,

ja, man merkt, dass an der Schule noch nie ein Kind gesprungen ist... - ich weiß auch langsam wieso :gruebel:

Töchterchen hat ja nun ihren letzten Tag in der 3. Klasse.

Ich habe schon gestern ein Gespräch mit ihr geführt und werde heute abend ( da wollte ihre alte Klassenlehrerin mich anrufen) ein Differenzierungsplan mit ihr in der 2. Klasse durch zu bekommen.

Töchterchen möchte gern schwerere Aufgaben behalten, sie aber in der 2. Klasse machen. Ihre Klassenlehrerin ist ja auch total lieb und das kann ich auch nachvollziehen.
Mein Plan:

- Freies vorarbeiten in den Büchern ( Deutsch und Mathe) und auslassen der Wiederholungen, die sich nicht braucht. Ich helfe der Lehrerin ggf. bei der Organisation.
- Fragen ob die Schule mit Antolin arbeitet und ob sie dort mitmachen könnte.
- Vertiefungsaufgaben in Sachkunde und Religion, wo sie dann ggf. satt Bilder anzumalen kleine Aufsätze schreiben kann oder Fragen zu Texten beantworten kann....
- Ein extra Heft für Mathe Textaufgaben - die fand sie nämlich viel besser als das endlose Päckchenrechnen.
- Und die Frage ob sie weiterhin an der Chemie-AG der 3. Teilnehmen kann, dass wäre in der Stunde, wo sie normalerweise schon frei hat. Die wird von Schulleiter gemacht und das fand sie total toll ( nebenbei hat sie mir noch eine Psychoanaylse vom Schulleiter gemacht, wo ich aufpassen musste, dass ich mich nicht wegschmeiße vor lachen :mrgreen: )

Ferner mache ich mir gerade ernsthafte Gedanken, ihre Konzentration zusätzlich medikamentös behandeln zu lassen. Denn hier konnte sich sehen, dass sie, auch wenn sie motiviert ist, nur die Konzentration eines 3-jährigen aufbringen kann. - Bzw. durch die gesteigerten Konzentrationsverbrauch die Konzentrationsspanne noch kürzer ist. Ich habe für Dienstag einen Termin ( leider nur telefonisch) mit ihrer behandelnden Ärztin.

Mal schauen.....
unwissende-neu
Dauergast
 
Beiträge: 104
Registriert: Mi 4. Jan 2017, 02:49

Re: mal ein kleines update ....

Beitragvon Nimoe » Sa 19. Aug 2017, 23:12

Und wie ist das Gespräch mit der Lehrerin gelaufen? Hoffentlich klappt die Umsetzung dann auch. :roll:

Was erhoffst du dir von Antolin? Ich hatte es letztes Jahr auch erfragt, Töchterchen war anfangs auch begeistert dabei. Aber dann ist es schnell wieder eingeschlafen. Auch wenn sie sich nun über die Urkunde als Beilage zum Zeugnis gefreut hat und denkt, dass sie die meisten Punkte erzielt hat, hat sie kein eigenes Interesse mehr dran. Da müsste ich sie schon selber wohl regelmäßig zu auffordern. :?
Nimoe
 
Beiträge: 40
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 22:49

Re: mal ein kleines update ....

Beitragvon unwissende-neu » So 20. Aug 2017, 00:21

Hallo,
ich hatte ein gutes Gefühl beim Schulgespräch.

- Differenzierung soll so laufen, dass sie frei arbeitet in Mathe. Dann eine kleine "probe Arbeit" schreibt und dann zum nächsten Thema übergeht. ( Arbeiten sind ja noch ohne Bewertungen, und dient aber dazu, damit wir sehen, ob sie es wirklich umsetzen kann)
- Da sie sehr gut erklären kann, soll/darf sie zwischendurch, wenn andere Kinder etwas nicht verstanden haben, der Klasse es nochmal in kindlicher Sprache erklären. - Das mag sie gern und hat dort bei mehren Themen schonmal der Lehrerin unter die Arme gegriffen. Das hat die Lehrerin sehr lobend erwähnt und das soll sie nun auch häufiger mal machen. - Das steigert vielleicht auch etwas das selbstbewusstsein und die Mitschüler nahmen es bislang immer dankend an.
- Chemie-AG der 3. Klasse wird noch mal kurz die Klassenstärke geprüft, ist der Kurs nicht überlaufen, darf sie teilnehmen
- Und wenn sie mag, kann sie zusätzliche Ausarbeitungen für den Sachkundeunterricht und Religionsunterricht machen, - ist ihr dann aber frei gestellt. Aber Anschauungsmaterial zu sammeln etc. mag sie gern und ist dort auch sehr kreativ und bringt die anderen Kinder immer wieder auf neue Ideen.

Zum Antolin:
Meine Tochter mag gern Fragen zu Texte beantworten und mit Texten Arbeiten. Seit ca. 6 Monaten erstelle ich ihr immer einen Fragezettel zu verschiedenen Kinderbüchern, die sie dann ausfüllt. Und da sie pro Abend einen Zettel schafft, artet das für mich in Arbeit aus und ich bin froh, wenn es Antolin übernimmt *lach* - Und wenn es dann noch mit in die Bewertung einfließt um so besser, bei ihrer Konzentration sind die "messbaren" Schulergebnissen ja immer etwas kritisch. - Sie muss ja nun nicht mehr machen, dass bleibt ihr ja freigestellt. Wenn sie keine Lust dazu hat, und es nicht gerade eine Pflichtaufgabe in der Schule ist, fordere ich sie nicht dazu auf. Ich muss schon genug bei den Pflichtsachen antreiben. ;)
unwissende-neu
Dauergast
 
Beiträge: 104
Registriert: Mi 4. Jan 2017, 02:49

VorherigeNächste

Zurück zu Probleme im Alltag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast