Safari mit ADS-Kind?

Mein Kluges Kind macht was es will

Safari mit ADS-Kind?

Beitragvon lenomi » Mo 17. Sep 2018, 11:49

Hallo,

wir sind diesen Sommer nicht verreist, da wir an unserem neuen Eigenheim gearbeitet haben.
Den Urlaub möchten wir dann aber unbedingt nachholen, da das unser erster gemeinsamer Urlaub mit Kind wäre. Wir würden richtig gerne mal nach Afrika, evt. eine Safari machen.

Unser Kind hat halt ADS, aber meint ihr, das könnte mit der Reise ohne allzu große Probleme klappen?

LG
lenomi
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 13:23

Re: Safari mit ADS-Kind?

Beitragvon Bachsack » Mo 17. Sep 2018, 15:24

Hallo!

Also ich finde die Idee einfach klasse! So eine Safari, kreuz und quer durch Afrika - wow! :o
Wie weit ist denn das ADS bei eurem Kind ausgeprägt?
Denn ich denke, dass es höchtens beim Flug und evt. im Hotel schwierig werden könnte, da es da nicht viel machen kann.
Ansonsten sehe ich da nämlich keine Probleme. Es wird da sehr viel Landschaften und Tiere sehen, daher denke ich, dass es mit solcher Ablenkung gut klappen könnte.

Ich wäre jedenfalls dafür! :D

Wisst ihr denn schon wo ihr hinwollt?
Denn hier bekommt ihr Infos, wann es sich besonders lohnt in ein Land in Afrika zu fahren:
Zuletzt geändert von Bachsack am Mi 26. Sep 2018, 10:05, insgesamt 1-mal geändert.
Bachsack
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 9. Mai 2017, 09:52

Re: Safari mit ADS-Kind?

Beitragvon alibaba » Di 18. Sep 2018, 14:25

Ich persönlich sehe das differenzierter.

Reisen mit Kindern war und ist bisher immer an den Kindern ausgerichtet. Und es gibt Länder, da würde ich nie mit jungen Kinder hin, egal ob mit dem Flugzeug, mit dem Auto oder dem Zug. Damit mein Urlaub gut gelingt, muss es auch den Kindern gefallen. Eine Safari würde ich frühestens mit Teenagern machen. Man sitzt da nämlich im Auto und sieht im schlimmsten Fall - nichts! Und Auto fahren ist langweilig. Alles was über 2 Stunden Flugzeit ist, Mega anstrengend. 4 Stunden mit Kindern schon grenzwertig.

Vom Preis einer Afrikatour mal abgesehen, wären wir mit unseren Kleinkindern in Kinderhotels innerhalb Deutschlands. Später an der Ostsee und ab Schulalter an der Nordsee. Da war nämlich dann die Bereitschaft länger zu laufen ausdauernder. Heuer gegen wir mit unseren 12+14-jährigem wandern, auch in Österreich und verbinden das immer mit Bildung. Und in 14 Tagen gehts ins Disneyland Paris, aber nur mit der Jüngeren.

Daher, egal ob ADHS oder nicht, Urlaub sollte kinderleicht sein und nicht in Stress ausarten. Außerdem finanziere ich erst teure Reisen, wenn meine Kinder das auch verstehen und schätzen was wir Ihnen bieten. Von daher Safari gibt es frühestens zum 18.Geburtstag.

LG
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 2881
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Safari mit ADS-Kind?

Beitragvon Koschka » Mi 19. Sep 2018, 08:57

Das ist doch nur Werbung. Außerdem sind die Kleinen mit und ohne ADHS eher so laut, dass der Löwe und der Jaguar sich mit Kopfschmerzen im Gebüsch verstecken.
Koschka
Dauergast
 
Beiträge: 1657
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 20:57


Zurück zu Probleme im Alltag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast