Erneutes Hallo

Einfach nur über sich und seine Kinder erzählen

Re: Erneutes Hallo

Beitragvon charlotte12 » Mi 6. Feb 2019, 12:36

Für solche Aktionen ist mein Kind viel zu angepasst und längst nicht selbstbewusst genug - bin übrigens gerade dabei, deinen Buchtipp "mein Mädchen" zu googeln, danke für den Tipp :) Wir waren schon kurz davor, aber das endete damit, dass mein Kind zehn Minuten vor Schulbeginn im Flur panisch anfing, die Hausaufgaben zu machen, dadurch natürlich viel zu spät dran war, schließlich heulend vor der Klassenzimmer-Tür stand und sich nicht reintraute. Ob meine Reaktion pädagogisch besonders sinnvoll war, weiß ich nicht, aber da ich wusste, dass Zu-spät-Kommer auch schon ohne verheultes Gesicht vom Rest der Klasse ausgelacht werden, schnappte ich sie, fuhr mit ihr wieder heim und schrieb ihr eine Entschuldigung :oops: Ich denke auch, dass das etwas ist, was kluge Mädchen lernen müssen - sich behaupten, durchsetzen, darauf aufmerksam machen, dass ihre Bedürfnisse nicht erfüllt werden. Meine kann das überhaupt nicht, ich konnte das in dem Alter mindestens genauso wenig.
charlotte12
Dauergast
 
Beiträge: 324
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 18:28

Re: Erneutes Hallo

Beitragvon mattis » Mi 6. Feb 2019, 15:59

Meine Tochter hat tolle Lehrer,
es gibt die Regelung 30 Min/Tag maximal. Das machen wir (Wochenhausaufgaben) 5 Tage die Woche und ich unterschreibe. Da es aber frustrierend ist (für mich? für sie? für beide!) nie fertig zu sein, diktiert sie mir in Mathe manchmal die Aufgaben. Das steigert die Motivation, sie rechnet alles selber, ist aber 4 mal so schnell...

Ich möchte nicht, dass meine Tochter in der Schule das Gefühl hat, sie muss dafür geradestehen oder Lügen erzählen, das kläre ich dann selber...
Von den Kultusministerien gibt es ja jeweils Maßgaben der HA-Dauer. Darauf würde ich mich, wenn nötig, jederzeit beziehen und mein Kind im Zweifelsfall mit halber HA in die Schule schicken. Da bin ich streitbar und stur...

Und ja, die Entspanntheit beim dritten Kind ist generell deutlich größer als beim ersten, aber Kind drei wirft halt wieder ganz neue Fragen auf...
Gerade hat bei Ihr der 4. Lehrer die 2. Klasse übernommen, allerdings ein Vertretungslehrer. Sie ist, genau wie Mittelkind recht sensibel und reagiert sehr stark auf die Wechsel und auf die daraus resultierende Unruhe in der Klasse...
Na, vielleicht kehrt dann im Sommer endlich Ruhe ein. Erstmal versuche ich jetzt, zuhause Tempo herauszunehmen...
LG
mattis
Dauergast
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 09:55

Re: Erneutes Hallo

Beitragvon alibaba » Do 7. Feb 2019, 12:21

charlotte12 hat geschrieben:

Ich fühle mich aber komplett überfordert damit, Schrift und Stil meiner Tochter bei Deutsch-Aufsätzen zu kopieren. Falls deine Freundin einen Tipp hat, wie man das hinkriegen kann - interessiert mich brennend :D

Das bekommst du nicht hin. Spätestens wenn die Lehrerin Zweifel hegt, wird sie dein Kind fragen, ob das Kind selber gemacht hat. Für mich war das immer das Schwerste, mein Kind zum lügen zu animieren. Das ist ein zweischneidiges Schwert.

VG


@alibaba: Genau so ein Szenario befürchte ich. Mein Kind würde so etwas nicht kaltschnäuzig durchstehen sondern in Tränen ausbrechen, das weiß ich. Und eines möchte ich definitiv nicht - meinem Kind beibringen, anderen Menschen eiskalt ins Gesicht zu lügen.


Nein, ich kann es auch keinem empfehlen.



charlotte12 hat geschrieben: Wobei ich seit einem erneuten Lehrerwechsel gerade wieder zusehen kann, wie mein Kind dicht macht. Mein Kind beherrscht die "Kunst", seit Jahren beherrschte Dinge durch exzessives Üben regelrecht zu verlernen.


Die Kinder werden älter und das wird sich ändern.



charlotte12 hat geschrieben: Und es würde sich nie trauen, ohne Hausaufgaben in die Schule zu gehen.


Auch das wird sich ändern. ;) Oder auch nicht, ist ja Kindabhängig und Mädchen sind da oft anders als Jungen. Mein 14-jähriger macht keine HA mehr. Kurrioserweise gibt es aber auch keine Konsequenzen. Ich höre immer nur von anderen Müttern, dass deren Kinder "Muttizettel" mit den fehlenden HA der Kinder mit bekommen - man beachte diese Kinder sind im Teenageralter - ich habe noch nie etwas seit Klasse 6 bekommen. Und das obwohl mein Sohn ganz konsequent keine HA mehr macht, vor allem aktuell verweigert er die komplett. "kann ich, brauch ich nicht." sagt er. :roll:

VG
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 3614
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Erneutes Hallo

Beitragvon alibaba » Do 7. Feb 2019, 12:49

charlotte12 hat geschrieben: ……. jetzt rutschen wir gerade wieder in den Teufelskreis aus viel zu viel Üben von lächerlich leichtem Stoff -> Kind verweigert -> Reaktion der Lehrperson ist: noch mehr üben lassen, denn das Kind arbeitet ja "noch" im Schneckentempo. Eine Zeitlang hat sie richtig gut kompensiert, hatte offenbar kapiert, dass es die beste Strategie ist, die Hausaufgaben möglichst schnell zu erledigen. Klappt jetzt aber nicht mehr, ich verstehe sie ja.


Ich will dich ja nicht entmutigen, aber da werdet Ihr wohl noch manches Gefecht bestreiten müssen. Es werden immer wieder die Lehrer wechseln - vor allem dann ab Klasse 5 - es werden immer wieder neue Herausforderungen kommen und die Kinder verändern sich. Sie werden rebellischer. Wollen mehr eigenbestimmt agieren, wollen sich abnabeln und als eigenständige Personen wahr genommen werden.

Wie sagt mein 9.-Klässler zu seinem Lehrer, als der ihm sagte, dass er seine Heftaufzeichnung größer machen solle: "Das kann Ihnen doch egal sein, wie groß ich meine Zeichnung in meinem Heft zeichne. Ich muss es doch lesen können." :mrgreen:

VG
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 3614
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Erneutes Hallo

Beitragvon charlotte12 » Fr 8. Feb 2019, 12:45

Wie sagt mein 9.-Klässler zu seinem Lehrer, als der ihm sagte, dass er seine Heftaufzeichnung größer machen solle: "Das kann Ihnen doch egal sein, wie groß ich meine Zeichnung in meinem Heft zeichne. Ich muss es doch lesen können." :mrgreen:

:) Gute Einstellung und gutes Selbstbewusstsein. Ich sehe auch, dass wir das System nicht ändern können sondern nur unsere Art, damit umzugehen. Eine Lieblingsgeschichte meiner Tochter handelt von einem Panther, der geschmeidig einen Weg durch ein Gestrüpp sucht, das eigentlich als undurchdringlich gilt. Hindernisse umfließen, wenn man sie nicht aus dem Weg räumen kann. Ausgleich am Nachmittag schaffen, gemeinsam über bizarre Situationen lachen, v.a. werde ich darauf achten, dass ich den Hausaufgaben nicht mehr die Macht zugestehe, unser Leben zu vergiften (Für diese Erkenntnis auch vielen Dank an Koschka :) )
charlotte12
Dauergast
 
Beiträge: 324
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 18:28

Re: Erneutes Hallo

Beitragvon mattis » Di 25. Feb 2020, 12:10

Da bin ich wieder!
Ich weiß nicht, wer sich erinnert.
Ich hatte von meiner Tochter in der 3. Klasse geschrieben, die so kreuzunglücklich war...
Wir haben überlegt, die Schule zu wechseln. Aber wie es manchmal so kommt... plötzlich tat sich was bei der Stelle meines Mannes und schwupps sind wir ruckzug von Nordwest nach Nordost umgezogen. Vom Dorf in die Großstadt. Jetzt sind alle drei auf einer neuen Schule. Die Kleine hat noch die Noten der alten Schule bekommen, da sie dort bis Anfang Dezember war... und nach den Gesprächen insbesondere mit dem Mathelehrer für uns völlig unverständlich, hatte sie ein richtig gutes Zeugnis. Nur 2er und ein paar 1er. Hääää??? Natürlich haben wir uns mit ihr wie bolle gefreut! Und das Ergebnis? Plötzlich kann sie alles. Sie kann zügig HA machen (jetzt hat sie auch keine Wochenhausaufgaben mehr, zum Glück!), sie will zeigen, dass sie was auf dem Kasten hat. Sehr erfreulich!

Der Große tat sich schwerer. Sobald der Umzug feststand, war die Luft raus; hier angekommen, war ja klar, dass eh erstmal nix zählt... Aber das Ergebnis fand er dann doch eher frustrierend und nicht seinen Ansprüchen genügend, so dass er sich im zweiten Halbjahr doch lieber wieder anstrengen möchte (wobei Anstrengung für ihn bedeutet, die an ihn herangetragenen Aufgaben zu machen - wenn er es nicht vergisst und im Unterricht mitzuarbeiten, wenn es nicht zuuu langweilig ist).
Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Die Kinder sind erstaunlich schnell gut angekommen - aber nach drei Monaten fehlt noch die Vertrautheit - klar!
Die Möglichkeiten hier sind natürlich super im Vergleich zum Dorf. Da wir ganz am Stadtrand wohnen sind die Wege zwar oft weit, aber alleine die Möglichkeit, alles ohne Mama-Taxi machen zu können, ist für den Großen ein Traum.
Wobei: Der Mittlere spielt Mandoline (und Klavier) - und erstaunlicherweise finde ich in ganz Berlin zwei Mandolinenlehrer. Vorher, auf dem Dorf, hatten wir auch einen... manchmal ist es erstaunlich... Zum Glück ist aber einer der beiden in unserer Ecke von Berlin und so klappt auch das.
Ich bin gespannt, was dieses erste Jahr in der großen Stadt uns allen so bringen wird.
mattis
Dauergast
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 8. Mai 2009, 09:55

Vorherige

Zurück zu Ich möchte mich vorstellen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste