Gute Kinderkleidung günstig kaufen - Wo?

ganz allgemein zu Kleinkindern, ob nun aufgeweckt, klug oder hochbegabt

Re: Gute Kinderkleidung günstig kaufen - Wo?

Beitragvon Rabaukenmama » Di 11. Feb 2014, 23:56

Wenn´s nicht die angegebenen Marken sein müssen dann finde ich die Qualität bei Edu-scho sehr gut. Ist nicht ganz die Billig-Schiene aber deutlich günstiger als Markenware und mMn auch haltbarer als von Discoutern wie Zehundahh oder haundemm. Auf der Internetseite gibts bei einem Prozentsymbol auch immer wieder mal Reststücke reduziert und ab Euro 20,- versenden die portofrei.

Ansonsten kaufe ich sehr gerne bei Flohmärkten, wobei mMn die besten und günstigsten Sachen auf Pfarrflohmärkten zu bekommen sind. Da mein zweiter Sohn ungeplant kam hatte ich schon sämtliche Babysachen hergeschenkt und wollte nicht viel Geld ausgeben. Da habe ich auf dem Pfarrflohmarkt 37 Kleidungsstücke (Bodys, Hosen, Shirts, Pullover, Jacken,...) um insgesamt Euro 25,- bekommen. Alles war sauber und in einwandfreiem Zustand (wurde von mir trotzdem nochmals gewaschen), vieles davon auch von bekannten Marken.

Bei wöchentlich stattfindenden Flohmärkten, wo die Leute ihre Sachen selbst verkaufen, gibt´s meiner Erfahrung nach dieselbe Qualität nur deutlich teurer. Im Internet (EbaY oder willHaben) kaufe ich keine Kleidung, da kann man von Zustand und Grösse leicht enttäuscht werden und die Versandkosten sind (bei Einzelstücken) auch viel zu hoch. Bei Kleidungspaketen aus dem Internet ("20 Kleidungsstücke Grösse sowieso") ist meistens so viel dabei, was qualitativ nicht entspricht oder mir nicht gefällt, dass ich solche Käufe auch lieber bleiben lasse.

Wenn man kein Problem damit hat, dass etliche andere Kinder dieselben Sachen tragen, dann sind auch HoFer und LiDl gute Möglichkeiten zu günstiger Kinderkleidung zu kommen (mMn qualitativ über den Kleidungsdiscountern). Bin immer noch erstaunt, wie warm und wasserdicht die Winterschuhe um Euro 11,99 sind (während mein Sohn sich nach wie vor weigert, die wesentlich teureren Markenstiefel zu tragen).
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 1964
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Gute Kinderkleidung günstig kaufen - Wo?

Beitragvon Koschka » Mi 12. Feb 2014, 10:35

Hallo,

bei Hilfiger und Co kauft man nicht für das Kind ein, sondern für sich. Dem Kind ist es meistens egal, welche Marke das ist. Sobald du selber es akzeptierst, dass dein Kind nicht unbedingt nagelneue Markenkleider haben muss, findest du überall was passendes. Die Hosen von Esprit haben bei meinem Sohn nicht länger gelebt als die Hosen von Kik.

LG
Koschka
Koschka
Dauergast
 
Beiträge: 1509
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 20:57

Re: Gute Kinderkleidung günstig kaufen - Wo?

Beitragvon alibaba » Mi 12. Feb 2014, 10:53

Ich muss gestehen, das ich Markenklamotten kaufe, jedoch immer nur reduziert und im Angebot. Wir haben hier in der nächst größeren Stadt tolle Kinderläden, da scheue ich regelmäßig bei Angeboten rein und schlage zu. Die Sachen von z.B. mim-pi sind zuckersüß und meine Tochter steht drauf. ;) Die Strumpfhosen von Bonnie Doon sind spitzenmäßig und kein Einheitsbrei. Sobald es hier Prozente hagelt stehe ich im Laden. :D Mir macht es auch Spaß im Internet nach Schnäppchen zu suchen.

Dem Sohn passen die Sachen von Garcia super, da diese eher schmal geschnitten sind. Ich habe auch Hosen von C&A, so ist es nicht. Hosen von Vingino kaufe ich grundsätzlich gebraucht bei ebay oder auch von Desigual die T-Shirts.

Eigentlich ist die RE einfach. Kaufe ich ein Markenshirt und behandeln das meine Kinder gut, kann ich das wieder bei ebay gut verkaufen. Am Ende bekomme ich noch das Geld heraus was mich ein C&A Shirt gekostet hätte, was ich aber dann nur noch für einen Appel und ein Ei verkloppen kann. Der Wintermantel meiner Tochter ist von Pampolina, für 50 € habe ich den rabbatiert bekommen. Verkaufe ich den nächstes Jahr im ebay, bekomme ich mindestens 25-30 € wieder. So hatte meine Tochter einen tollen Mantel für einen guten Preis, denn 25 € würde ich unter Garantie auch bei C&A, Topolino oder Esprit oder Jako-o ausgeben. :mrgreen:

Allerdings kaufe ich erst Markensachen seit 1/2 jahren... jetzt sind meine kinder nämlich erst so weit auf ihre Klamotten aufzupassen. Und Dank eBay kann ich sogar Hollister oder Abercrombie Shirts kaufen. ;)

VG
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 2789
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Gute Kinderkleidung günstig kaufen - Wo?

Beitragvon Rabaukenmama » Do 13. Feb 2014, 16:39

Ich habe die Erfahrung gemacht dass Markenkleidung nicht unbedingt Qualitaetskleidung sein muss. Kaufe grossteils Noname Produkte und meistens passt auch da die Qulitaet.

Und die Rechnung mit dem Wiederverkaufswert stimmt auch nicht.

Die Schijacke, die mein Grosser vergangenes Jahr von Lidl bekommen hat, ist noch immer in sehr gutem Zustand (obwohl oft getragen) und passt heuer meinem Kleinen. Gekostet hat sie 12 Euro, also nicht mal Viertel von dem, was eine entsprechende Markenjacke kostet. Sogar wenn ich sie nachher herschenke (Pfarrrflohmarkt) bin ich noch billiger dran als wenn ich eine Markenjacke zum halben Neupreis wieder verkaufe (abgesehen vom Zeitaufwand fuer Foto, Inserat, Versand,...).
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 1964
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Gute Kinderkleidung günstig kaufen - Wo?

Beitragvon alibaba » Fr 14. Feb 2014, 12:21

Rabaukenmama hat geschrieben:Und die Rechnung mit dem Wiederverkaufswert stimmt auch nicht.


Es kommmt immer drauf an was man verkauft. ;) Ich habe neulich 150 Klamottenteile verkauft und habe 600 € dafür bekommen. :mrgreen: Da lohnt es sich schon bei Pampolina im Rabatt zuzuschlagen, zumal man so auch etwas trägt was nicht die Masse der Kinder anzieht. ;) Eine Skijacke zum Skifahren für 12 €, die Qualität im Härtetest bezweifle ich. ;) Für uns als Skifahrer käme das nicht in Frage. Allerdings habe ich als Dritthose auch immer eine von Lidl und Co. dabei, so ist es ja nicht. Eine Skikombi von Jako-o kann man noch 3 Generationen danach "vererben" bzw. wieder zu einem tollen Preis verkaufen. Und die Qualtät ist Spitze! ;)

VG
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 2789
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Gute Kinderkleidung günstig kaufen - Wo?

Beitragvon sinus » Fr 14. Feb 2014, 14:09

...ich kauf viel Second hand. Da sieht man nämlich, wie die Sachen das Waschen (und das Benutzen) vertragen.
Bei kleinen Kindern finde ich es eh Quatsch, so viel Geld für Kleidung zu verpulvern. Im Kindergarten kommts nun wirklich nicht drauf an, wie "schön" das Kind gekleidet ist.
Und auch sonst mögen wirs eher praktisch. Tochter zieht viele Sachen, die ich schön finde, auch gar nicht an.
Also ist da auch das "Risiko" geringer, wenn ich nicht die teuersten Marken gekauft habe.

Ansonsten finde ich H&M ganz gut, aber eher die Basics. Grad die aktuelle Mädchenmode finde ich meist viel zu schrill und zu bunt und zu "damenhaft". Das passt nicht zu meinem Kind.
Gute Sachen, vor allem eng geschnittene, preiswerte und bequemeJeans für das schmale Töchterlein, habe ich auch schon gefunden bei takko. (Leider haben wir da keinen in der Nähe)
Ernstings mag ich ganz gern, aber manche der Sachen gehen beim waschen ein. Da kauf ich oft 2 Größen größer.
Katalogbestellungen machen bei uns keinen Sinn, da Tochter die Kleidung sehen und anfühlen will, um zu entscheiden, ob sie das trägt oder nicht.
Markensachen (Esprit etc) sind meiner Meinung nach fast immer unnötig teuer und werden dem Preis durchaus nicht immer wirklich gerecht!
Die tendentiell auch ziemlich teuren Jakoo-Sachen sind manchmal gut, manchmal aber auch nicht. Da erben wir immermal was aus er Familie. Da sind schon dann auch öfters Sachen dabei, die ziemlich verwaschen und ausgeleiert sind.
Verbaudet gefällt mir ganz gut, aber wie gesagt ist das Risiko, dass Tochter das dann nicht mag und anzieht, einfach zu groß.
Die Hausmarke von Galeria Kaufhof "Bob der Bär" hat auch immer mal Sachen, die wir gern kaufen. Vor allem die von Tochter geliebten Stoffhosen.
Und bei "bonprix" sehe ich auch öfters recht schöne Kleidung für Kinder, aber da ist wieder das Problem, dass man das bestellt und nicht direkt anfassen und anschauen kann.

Fazit: die besten Sachen, die Lieblingsstücke - bei uns sind das echt fast immer die, die wir auf diversen Secondhand-Märkten oder in Secondhand-Läden gekauft haben!
sinus
Dauergast
 
Beiträge: 364
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 10:52

Re: Gute Kinderkleidung günstig kaufen - Wo?

Beitragvon Koschka » Fr 14. Feb 2014, 18:02

Bei Markensachen zahlt man nicht (nur) für Qualität, sondern viel mehr für die Exclusivität. Wie wichtig das einem ist, muss jeder selber wissen :-)
Koschka
Dauergast
 
Beiträge: 1509
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 20:57

Re: Gute Kinderkleidung günstig kaufen - Wo?

Beitragvon Rabaukenmama » Sa 15. Feb 2014, 00:27

alibaba hat geschrieben:
Rabaukenmama hat geschrieben:Und die Rechnung mit dem Wiederverkaufswert stimmt auch nicht.


Es kommmt immer drauf an was man verkauft. ;) Ich habe neulich 150 Klamottenteile verkauft und habe 600 € dafür bekommen. :mrgreen: Da lohnt es sich schon bei Pampolina im Rabatt zuzuschlagen, zumal man so auch etwas trägt was nicht die Masse der Kinder anzieht. ;) Eine Skijacke zum Skifahren für 12 €, die Qualität im Härtetest bezweifle ich. ;) Für uns als Skifahrer käme das nicht in Frage. Allerdings habe ich als Dritthose auch immer eine von Lidl und Co. dabei, so ist es ja nicht. Eine Skikombi von Jako-o kann man noch 3 Generationen danach "vererben" bzw. wieder zu einem tollen Preis verkaufen. Und die Qualtät ist Spitze! ;)

VG


Was hat Kleidung, die man für 600 Euro verkauft, neu gekostet? Ich vermute mal mindestens das Doppelte.

Ich habe im Vorjahr für die komplette Kleidung beider Kinder (inkl. Stoffwindeln, Schlafsäcke, Schuhe, Badekleidung und Faschingskostüme) Euro 568,20 ausgegeben. Ich glaube nicht dass Du durch das wieder-verkaufen in Summe weniger ausgegeben hast.

150 wieder verkaufbare Kleidungsstücke würde ich niemals zusammenbringen. Manches kann man nicht wirklich wieder verkaufen (Unterwäsche, Strumpfhosen, Socken,...), anderes ist verwaschen oder fleckig. Der Aufwand, das alles zu fotografieren, einzustellen zu verpacken und zur Post zu bringen wäre mir auch zu hoch.

Was die Qualität betrifft so kommt es natürlich darauf an, wie intensiv ein Kleidungsstück genutzt wird. Ein Faschingskostüm, welches bestenfalls 10x getragen wird (wenn mehrere Party stattfinden und es "vererbt" wird) braucht nicht so hochwertig sein wie z.B. täglich getragene Schuhe. Und für Städter (wie uns), die einmal im Jahr eine Woche schifahren gehen, reicht eine billige Schijacke oder ein billiger Overall vollkommen. Sohnemann ist übrigens mit dem Billig-Overall (Euro 20,-) zwei Stunden im Tiefschnee herumgekugelt und es ist nichts durchgegangen.

Wenn Dir viel einkaufen und wieder-verkaufen Spass macht und Du auch noch über das nötige Geld verfügst dann will ich Dir das absolut nicht schlechtreden. Aber ich glaube trotzdem nicht dass Du damit tatsächlich billiger dran bist bzw. die Kinder den Unterschied deutlich spüren.

Es hängt wohl auch viel von der eigenen Einstellung ab. Kleidung ist weder für mich (im Vorjahr Euro 326,36) noch für meine Kinder etwas, womit ich mich bzw. sie von der "Masse" abheben möchte.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 1964
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Gute Kinderkleidung günstig kaufen - Wo?

Beitragvon Rabaukenmama » So 16. Feb 2014, 15:29

Aktuelles Beispiel: mein Kleiner braucht bald einen neuen Babyschlafsack weil er aus Grösse 90 rauswächst. Tatsächlich braucht er zwei Schlafsäcke weil er so 2-3x im Monat erbricht (weil er beim essen so schlingt und zu grosse Stücke schluckt) und dann ist der Schlafsack natürlich unbrauchbar und muss gewaschen werden.

Bei Jako-O kostet der billigste Kinderschlafsack Euro 45,-, also Euro 90,- bei zwei Stück. Beim Discounter (Hofer oder Lidl) gibt´s Kinderschlafsäcke um Euro 10,-, aber leider nur 1x im Jahr und das ist im Oktober. Im Versandhandel kosten günstige Schlafsäcke ca. Euro 20,-/Stück.

Da ein Babyschlafsack - auch wenn man zwischen 2 Modellen wechselt - sehr intensiv genutzt und auch entsprechend oft gewaschen wird, glaube ich kaum, dass ich die Jako-O-Schlafsäcke in etwa 2 Jahren (wenn sie zu klein werden) um mehr als Euro 10,- pro Stück verkaufen kann. Somit habe ich mit dem Kauf der billigeren Schlafsäcke zwischen 30 und 50 Euro gespart.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 1964
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Gute Kinderkleidung günstig kaufen - Wo?

Beitragvon alibaba » Mo 17. Feb 2014, 10:12

Hallo Rabaukenmama,

nun, meine Kinder sind ja keine Babys mehr, da ging ich auch bei Kik einkaufen, so ist es ja nicht. ;)

Aber meine Kinder werden älter und je älter sie werden umso länger hält Kleidung. Da wird nicht mehr auf den Knien gerobbt bis die Fasern springen und auch beim malen zieht man sich einen Kittel drüber bzw. mein Kind zieht dann auch schon mal das Oberteil aus. ;)

Wenn man mal die Klamotten der "Markenhersteller" gesehen hat ist das doch schon ein Unterschied zu Kik, Takko und Co. So habe ich gestern im Desigualstore für 50% Rabatt Kleider gekauft. Statt also 58 € pro Kleid , die Hälfte. Vorausgesetzt mein Kind geht pfleglich damit um :mrgreen: dann kann ich das Kleid in zwei Jahren zum selben Preis bei ebay wieder verkaufen, jede Wette. Ihr glaubt nicht wie hoch manche Leute da bieten ohne die richtigen Preise zu kennen oder sich damit mal beschäftigt zu haben. Bei uns im Kinderladen kaufe ich z.B. Kate Mack Kleider statt für 100 € für 50 €. Diese sehen zuckersüß aus und sind zum verlieben, echte Mädchenträume. Verkaufe ich die wieder bekomme ich oft sogar mehr dafür als ich mal bezahlt habe. DAS geht allerdings nur mit Marken.

Das Einschulungskleid unserer Tochter haben wir anfertigen lassen. Wenn ich das mal verkaufe bekomme ich mindestens wenn nicht sogar noch über die Hälfte der Kaufkosten heraus. Da lohnt es sich dann schon sich mal abzuheben und etwas anzuziehen was nicht die Masse trägt. Aktuell lassen wir eine Jacke für die Tochter fertigen die auf unsere Vorgaben hin angefertigt wird. Klar kostet die mehr als bei Kik aber mit 60 Euro jetzt auch nicht so viel, dass man das als besonders teuer deklarieren würde.

Mein Fazit: Eine Marke kann ich besser wieder verkaufen als ein Nonameprodukt. Zwischendurch trägt man etwas was nicht jeder hat. Verkaufe ich das dann wieder bekomme ich immer noch genug heraus, so das ich nicht teurer komme als wenn ich Noname gekauft hätte. ;)

Aktuell habe ich bei ebay ein Vinginoshirt gebraucht beobachtet, das wurde für 22 € versteigert zzgl. Proto. Neu bekomme ich das aber schon für 29 €. Warte ich jetzt noch auf eine Rabattierung verkaufe ich am Ende das Shirt für mehr Geld, obwohl es getragen wurde. Na wenn das mal keine Wertssteigerung ist. :mrgreen:

VG
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 2789
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Nächste

Zurück zu ganz allgemein...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron