Geschwister - Aufmerksamkeit und Eifersucht

ganz allgemein zu Kleinkindern, ob nun aufgeweckt, klug oder hochbegabt

Re: Geschwister - Aufmerksamkeit und Eifersucht

Beitragvon Rabaukenmama » Sa 21. Jun 2014, 15:28

Linasina hat geschrieben: Erst kürzlich wurde mir wieder gesagt dass die Kleine zu wenig spricht und ich langsam mal was tun müsste dass Sie mehr spricht.


Wer kommt auf die Idee, der Mutter eines 1,5jährigen Kindes so was zu sagen???

Hat der/diejenige auch konkret dazugesagt, WAS du tun musst, damit deine Kleine mehr spricht? Das ist so eine unqualifizierte, vage Aussage, die impliziert, du hättest was verabsäumt bzw. würdest mit irgendeinem Fehlverhalten die Sprachentwicklung behindern. Ich weiß nicht, welche 1,5jährigen diese Person sonst kennt, kann Dir aber versichern, dass ein Großteil der Kinder dieses Alters nur einen sehr eingeschränkten Wortschatz hat.

Hier, in diesem Forum, lesen wir zwar immer wieder von solchen Kindern (die in dem Alter schon in Sätzen sprechen, verständlich sprechen, einen sehr großen Wortschatz haben,...), aber vor allem, weil so was die Ausnahme ist, nicht die Regel.

Wie du weißt ist mein kleiner Sohn (knapp 2) gehörlos und spricht daher überhaupt nicht. Dazu kommt, dass er auf Grund seines Aussehens und seiner Körpergröße meistens älter geschätzt wird (auf 2,5 bis 3 Jahre). Trotzdem fällt die Tatsache, dass mein Kleiner nicht spricht, bis dato überhaupt nur sehr wenigen Außenstehenden auf. Warum? Weil es etliche komplett gesunde Kinder dieses Alters gibt, die kaum sprechen! Ich habe zwei Kinder in verschiedenen Kindergärten und sehe beim bringen und abholen täglich, wo die gesunden 1-2jährigen Kinder sprachlich stehen.

Wenn organisch abgeklärt ist, dass Deine Kleine gut hört, dann bleibt Dir nichts anderes übrig als abzuwarten, bis ihr Wortschatz von sich aus grösser wird.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2757
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Geschwister - Aufmerksamkeit und Eifersucht

Beitragvon Linasina » Sa 21. Jun 2014, 17:34

Eine Mutter die selbst 2 Kinder hat, deren Kinder aber mit 18 Monaten mehr sprechen konnten. Ich kenne es ja auch anders von der Großen die war sehr flott im sprechen und sprach in dem Alter schon längst Sätze und konnte Wünsche äussern aber ich kenne ja auch die anderen Beispiele. Es ist eben jedes verschieden. Ich mache mir da auch keine Gedanken mehr. Sie versteht mich sehr gut und zeigt auch in Büchern Gegenstände und Tiere wenn ich danach frage.
In unserer Familie gibt es mehrere Late Talker die erst mit 3 spechen konnten.
Linasina
Dauergast
 
Beiträge: 558
Registriert: Di 11. Okt 2011, 14:42

Re: Geschwister - Aufmerksamkeit und Eifersucht

Beitragvon Rabaukenmama » Sa 21. Jun 2014, 23:36

Linasina hat geschrieben:Eine Mutter die selbst 2 Kinder hat, deren Kinder aber mit 18 Monaten mehr sprechen konnten.


Und diese Mutter glaubt, ihre Kinder konnten deshalb früh sprechen, weil sie etwas "richtig" gemacht hat, was andere falsch machen? Ui, ich merke schon wie mich so Aussagen ärgern, auch wenn sie gar nicht mich bzw. meine Kinder betreffen.

Bei uns gibt´s so viele Dinge, wo meine Kinder keine Probleme machen bzw. haben, andere Kinder aber sehr wohl. Arztbesuche sind so ein Beispiel. Bei uns gab´s da nie Schwierigkeiten (vor allem der Kleine hat sehr viel Arzt- und Krankenhaus - Erfahrung), aber das liegt nicht daran, dass ich etwas "richtiger" mache als andere Eltern, sondern ist einfach nur Glück. Offensichtlich liegt es in der Wesensart meiner beiden Kinder sogar unangenehme Dinge (wie z.B. Impfungen) recht locker wegzustecken und keine Ängste zu entwickeln.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2757
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Vorherige

Zurück zu ganz allgemein...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste