Angst vor Geistern und Monstern

ganz allgemein zu Kleinkindern, ob nun aufgeweckt, klug oder hochbegabt

Angst vor Geistern und Monstern

Beitragvon Raeubertochter2010 » Do 26. Jun 2014, 10:17

Hallo,

dass Kinder Angst vor Geistern, Monstern ect. haben ist ja klar (meistens).
Nun meine Frage: Zerstöre ich nicht einen großen Teil ihrer Vorstellungskraft wenn ich rigeros sage: Das gibt es nicht in echt!
Sie ist 3 Jahre und 8 Monate alt.
Getsern ist ein DHL Auto vorbeigefahren, die hatten zwischen sich so eine Screammaske oder Kostüm oder sowas in der Art hängen. Meine Tochter hat das gesehen und schier nen Herzkasper bekommen! "Da war ein schrecklicher Geist im Auto" und" wir müssen den doch retten und die Polizei rufen" und so :lol: eigentlich echt putzig, wenn sie nicht wirklich Angst gehabt hätte! Und ich sage ihr immer wieder: Das ist nicht echt! Das war eine Maske.
Aber sie ist ja in einem Alter, in dem alles möglich ist. An Engel glaubt sie auch und das ist dann OK, wundert sie sich da nicht? Eine liebe Schnullerfee gibt es, einen Geist aber nicht :gruebel:
Zerstöre ich ihre Phantasie und ihren Glauben, wenn ich klipp und klar sage, dass es das wovor sie angst hat nicht gibt? Oder merken Kinder das gar nicht wirklich?

Wie geht ihr mit solchen Ängsten um?

PS: Sie hat mit nur 2 Jahren den König der Löwen gesehen und seit dem ein Löwen Trauma :x Sie träumt ständig von Löwen und hat auch Angst, dass ein Löwe kommt. Sie hat ein Simba Stofftier, das sie über alles liebt, aber erwachsene Löwen gehen gar nicht. Was mach ich denn damit? Ich sage immer, dass die Löwen in Afrika wohnen und wir schauen auf ihrer Weltkarte wie weit das ist und dass sogar ein Meer dazwischen liegt und Löwen nicht schwimmen können. Trotzdem werden wir die dämlichen Löwen nicht los :|
Hat jemand dafür ne Idee???
Raeubertochter2010
 
Beiträge: 27
Registriert: Do 19. Jun 2014, 11:38

Re: Angst vor Geistern und Monstern

Beitragvon Rabaukenmama » Do 26. Jun 2014, 11:22

Bei euch sind es die Löwen. Bei uns ist es ein Digitalwecker im Schlafzimmer. Die Zahlen dieses Weckers sind alle lieb, nur leider ist der Nuller böse und kratzt und beißt und haut meinen Sohn. Natürlich nur, wenn ich nicht dabei bin! Aber sobald auf unserem Digitalwecker ein Nuller erscheint hat mein Sohn bis vor kurzem die totale Panik bekommen. Wir mussten den Wecker schon bevor er ins Schlafzimmer ging abdecken damit ihm der Nuller nichts tun kann.

Manchmal haben wir das vergessen und dann waren manchmal sogar zwei oder DREI böse Nuller auf einmal da. Panik pur! Jetzt, mit 4 Jahren und drei Monaten, dürfte das langsam besser werden. Gestern hat mein Sohn zu mir gemeint, früher habe der Nuller im SO geschaut (und ein finsteres, böses Gesicht gemacht), aber jetzt schaut der Nuller meistens SO (ganz normal) und ich brauche den Wecker nicht mehr zudecken weil der Nuller jetzt nicht mehr so böse ist.

Umgelegt auf eure Löwen: da helfen keine "logischen" Erklärungen dass es bei uns keine frei laufenden Löwen gibt. Auch die Entfernung der Länder, wo Löwen leben, sind für ein kleines Kind auf Globus oder Landkarte nicht einzuschätzen.

Ich erinnere mich dass ich mit 6 oder 7 Jahren auf einer kleinen, gedruckten Weltkarten die Routen der berühmten Seefahrer gesehen habe. Da war Magellans Route für die Weltumseglung eingezeichnet. Ich habe damals absolut nicht kapiert, warum Magellan, als er die Welt umsegelt hat, nicht auch gleich Australien entdeckt hat. Auf der kleinen Weltkarte war es ja nur einen Zentimeter unter seiner Route und auch wenn ich wusste, dass die Welt in Wirklichkeit viel grösser ist, habe ich gedacht, dass Magellan von seinem Schiff aus ja Australien sehen hätte müssen...

...und mal ganz ehrlich: ist das Meer auf der Landkarte wirklich so groß dass ein Löwe nicht durchschwimmen kann? Oder er geht einfach außen herum und springt über den Suezkanal und die Straße von Gibraltar. Und aus dem Zoo kann ein Löwe vielleicht ausbrechen!

Für einen Erwachsenen sind solche "Erklärungen" natürlich weit hergeholt, aber nicht für ein kleines Kind - auch wenn es noch so klug ist!

Ich glaube nicht dass man kleinen Kindern die Angst vor Geistern, Monstern, Löwen, bösen Nullern oder was auch immer ausreden kann, indem man ihnen sagt "Das gibt es gar nicht!". Denn die Kinder leben einfach in ihrer eigenen Welt, wo mehr möglich ist. Ich glaube zwar nicht an Geister oder Monster, aber wirklich 100%ig sagen "Das gibt es nicht" traue mich nicht mal ich. Es gibt ja Länder, wo der Glaube an andere Wesen Teil der Kultur ist, z.B. Island, wo der bau einer neuen Autobahn gestoppt wurde weil sie durch ein Gebiet geht, wo laut Volksglauben Elfen leben:
http://orf.at/stories/2211559/2211558/

Ich halte es bei meinem Sohn so, dass ich seine Ängste ernst nehme, ihn aber nicht darin bestärke. Mittlerweile ist der Nuller ja von selbst schon viel freundlicher geworden, vielleicht wird er mal eine Ziffer sein wie alle anderen.
Außerdem können Kinder Traum und Wirklichkeit oft nicht unterscheiden. Mein grosser Sohn wacht nachts manchmal weinend auf und behauptet "die lassen mich nicht mitspielen" oder "die Susi will mir mein Fahrrad wegnehmen" und ist mit "Das ist ja nur ein Traum. Das ist nicht wirklich passiert" nicht zu beruhigen.
Zuletzt geändert von Rabaukenmama am Do 26. Jun 2014, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2757
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Angst vor Geistern und Monstern

Beitragvon Raeubertochter2010 » Do 26. Jun 2014, 11:32

Hm.... Ja das klingt einleuchtend.
Und wie reagiere ich dann wenn nochmal der Löwe in der Ecke an der Decke sitzt?
Das mit dem Nuller klingt echt gruselig. Selbst für mich...
Und was sage ich zum Beispiel bei dem blöden DHL Auto? Was die sich bei der Aktion gedacht haben würde ich ja mal gerne wissen :roll:
Raeubertochter2010
 
Beiträge: 27
Registriert: Do 19. Jun 2014, 11:38

Re: Angst vor Geistern und Monstern

Beitragvon Linasina » Do 26. Jun 2014, 11:49

Die Kinder stecken mitten in der magischen Phase. Meine Tochter hat Angst vor Hexen und Spinnen und den meisten Insekten. Ich rede es ihr such nicht aus sondern erkläre ihr wie Sie sich verhalten soll. Zum Beispiel nicht schlagen und kreischen bei den Bienen und Hummeln. Bei Spinnen ist ihre Angst aber extrem. Sie kreischt und zittert wenn Sie eine sieht. Da ich Spinnen auch nicht mag kann ich das verstehen. Ich denke mal mit dem Alter wird es besser und viele Erwachsene haben ja auch Ängste.
Linasina
Dauergast
 
Beiträge: 558
Registriert: Di 11. Okt 2011, 14:42

Re: Angst vor Geistern und Monstern

Beitragvon Momo » Do 26. Jun 2014, 14:01

Diese Ängste kenne ich von meiner Tochter auch, bei uns war es der Fuchs. Ich habe daraufhin immer wieder unterschiedliche Bücher aus der Bücherei ausgeliehen, die auch den Fuchs zum Thema hatten. Die Fuchsbabys fand sie natürlich süß. Oder wir haben zusammen aufgestampft und mit lautem Trara den Fuchs verjagt. Das hat ihr tatsächlich etwas Sicherheit gegeben. Doch es änderte nicht schlagartig etwas daran, dass sie in dunklen Ecken immer noch Füchse sah. Ich glaube, dass Kinder auch mit dem Gefühl der Angst erstmal umgehen lernen müssen und je besser sie es selbst gelernt haben, umso seltener werden böse Löwen oder Füchse auftauchen und der böse Nuller verliert an Schrecken. Märchen vorlesen war vor einiger Zeit auch nicht möglich, mittlerweile liebt sie Märchen. Das heißt, sie kommt auch mit den bösen Rollen im Märchen besser klar und kann sich wahrscheinlich schon besser davon abgrenzen. Es macht ihr keine Angst mehr.
Wie Rabaukenmama geschrieben hat glaube ich auch, dass gut gemeinte Erklärungen in dieser Phase keinen Einfluss auf die Ängste nehmen werden, die sitzen einfach ganz woanders ;)
Auf die fiese Maske bezogen- was hältst Du davon, wenn Ihr einfach selbst eine Maske bastelt? Dann kann Deine Tochter ihre Angst durch das Basteln ausdrücken, kann die Maske so gestalten, wie sie möchte und erfährt schließlich durch das Tragen der Maske, dass es nur eine Maske ist. Meine Tochter hat mal ganz von sich aus eine richtig gruselige Wolfsmaske gebastelt und fand es sehr spannend, diese zum Einkaufen aufzusetzen ;) Es ist ja auch mal spannend, auf der anderen Seite zu stehen, nicht Angst zu haben, sondern andere zu erschrecken.
Liebe Grüße und alles Gute wünscht Momo
"Unser Leben ist das, wozu unser Denken es macht." Mark Aurel (121-180)
Momo
Dauergast
 
Beiträge: 976
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 22:49

Re: Angst vor Geistern und Monstern

Beitragvon Rabaukenmama » Do 26. Jun 2014, 14:31

Die Idee von Momo, die Füchse (oder die Löwen) mit lautem trampeln zu vertreiben, finde ich gut. Da ist das Kind nicht nur passiv seinen Ängsten ausgesetzt sondern kann aktiv etwas dagegen tun. Hab auch schon mal von einem Kind gehört, das dem Geist unter seinem Bett Kekse angeboten hat und dann war die Angst auch deutlich weniger.

Unsere bösen Nuller musste ich immer zudecken - was ja auch machbar ist. Aber selber zudecken hätte sich mein Sohn die Nuller nicht getraut.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2757
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Angst vor Geistern und Monstern

Beitragvon Nimoe » Do 26. Jun 2014, 19:34

Bei meiner Tochter waren auch Geister und Monster länger ein großes Thema. Die haben wir dann immer gemeinsam verjagt. Sie hat sich dafür mit Kochlöffel und Topfdeckel bewaffnet und wir sind zusammen los in die dunklen Ecken. Alternativ hat sie sich auch gerne gemeinsam in einer Bettdecken-Höhle versteckt. Teilweise sollten dann mein Mann oder ich Löwe oder Monster oder was auch immer spielen und den Deckenberg durchkitzeln. Als sie mich fragte, ob es diese Wesen gibt, meinte ich nur, dass ich noch keine gesehen habe und sie möglicherweise, falls es sie gibt, sehr menschenscheu sind.
Nimoe
Dauergast
 
Beiträge: 70
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 22:49

Re: Angst vor Geistern und Monstern

Beitragvon heinerprahm » Do 26. Jun 2014, 21:02

Ich habe gerade meine Tochter (5;5) gefragt, ob es Geister, Monster und Riesen-Spinnen uns so etwas gibt und ob sie vor sowas Angst hat...

"Papaaaa, allsooo, Geister gibt es nicht, Monster gibt auch nicht, also nicht in wirklich, also muss man vor denen keine Angst haben; Riesenspinnen gibt es, aber nicht hier, also braucht man auch keine Angst haben und Papa weißt Du was, ich brauche überhaupt keine Angst haben, denn das Böse wohnt ja bei mir unterm Bett, ist tausend Jahre alt, heißt Johnny und ist eigentlich ganz nett!"

...lacht und wirft mir ihren Stoffhasen zu.

http://derstandard.at/1293369605993/Kin ... Chance-hat
http://mediathek.daserste.de/sendungen_ ... cht-carola

Liebe Grüße
Heiner
heinerprahm
Dauergast
 
Beiträge: 536
Registriert: Di 17. Mär 2009, 23:19

Re: Angst vor Geistern und Monstern

Beitragvon Linasina » Do 26. Jun 2014, 21:24

Bei uns gibt es sehr wohl große Spinnen. ;) Geister und Monster waren bei uns auch nie ein Problem weil es Sie nicht gibt. Sie glaubt aber noch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen. Warum nicht... ich bin froh das bei meiner sonst sehr nüchternen Tochter auch ein wenig Fantasie vorhanden ist.
Linasina
Dauergast
 
Beiträge: 558
Registriert: Di 11. Okt 2011, 14:42

Re: Angst vor Geistern und Monstern

Beitragvon SabiJoll » Fr 27. Jun 2014, 11:21

Ich sitze beim Mario noch ein Weilchen mit, eh ich gehe und ihm versichere, direkt an der Tür zu warten. Das beruhigt ihn
SabiJoll
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 27. Jun 2014, 11:09

Nächste

Zurück zu ganz allgemein...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast