Suche gutes Kinderfahrrad

ganz allgemein zu Kleinkindern, ob nun aufgeweckt, klug oder hochbegabt

Suche gutes Kinderfahrrad

Beitragvon ofitz » Mi 2. Jul 2014, 15:44

Hallo an alle,
ich suche ein gutes Fahrrad für meinen Sohn. Er ist 6 und hat Mitte August Geburtstag. Ich hab mich ein wenig im Internet umgeschaut und hab diesen hier gefunden http://www.das-radhaus.de/pegasus-kids-ki16-gelb-2014/
Kann hier vielleicht einer sagen, ob das Fahrrad gut ist?
ofitz
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 2. Jul 2014, 15:32

Re: Suche gutes Kinderfahrrad

Beitragvon Edainwen » Do 3. Jul 2014, 08:57

Das Thema Kinderfahrrad hatten wir hier erst vor kurzem:

http://forum.klugekinder.at/viewtopic.php?f=35&t=3579

Generell würde ich sagen, dass Du bei einem 6-jährigen Jungen kein 16-Zoll-Fahrrad mehr zu kaufen brauchst, außer er wäre extrem klein ;) - Mein Sohn ist vor kurzem 5 geworden, 111cm groß und hat ein 20-Zoll-Rad bekommen ;) Das von Dir genannte Rad kenne ich nicht. Der Sohn unserer Nachbarin hat aber ein Pegasus-Rad, das finde ich extrem schwer. Wenn Dein Sohn so gebaut ist, wie der unserer Nachbarin, kein Problem, allen anderen nimmt so ein schweres Rad nur den Spaß am Fahren ;)

PS: Wir haben unserem nun tatsächlich ein KUbike gekauft und haben damit schon unsere erste 100km-Tour hinter uns. Sohn ist superglücklich. Insofern war es auf jeden Fall die richtige Entscheidung ;)
Edainwen
Dauergast
 
Beiträge: 450
Registriert: Mi 28. Sep 2011, 11:29
Wohnort: BaWü

Re: Suche gutes Kinderfahrrad

Beitragvon Rabaukenmama » Do 3. Jul 2014, 09:36

Pegasus ist grundsätzlich eine gute Marke. Beim verlinkten Fahrrad fehlen aber mMn einige sehr wichtige Informationen. Eine davon betrifft das Eigengewicht des Fahrrades, die andere eine Angabe, für welche Körpergröße das Rad geeignet ist. Die Reifengröße von 16" und die Rahmenhöhe von 26cm sagen da nicht viel aus. Sinnvoller wäre eine Angabe der minimalen und maximalen Sattelhöhe (vom Boden weg gemessen). Auch die Sitzposition spielt eine Rolle (vor allem sollte das Kind nicht stark nach vorn gebeugt am Lenker "hängen"). Es gibt 16" Räder die schon ab 4 Jahren gefahren werden können und mit 6 eher klein sind und andere, die von 5-7 Jahre geeignet sind.

Da bin ich eher dafür, ein etwas kleineres Rad zu kaufen (was bei euch mit 16" ja der Fall wäre), mit dem das Kind gut umgehen kann, als ein zu großes. Aber um das beim Pegasus Rad zu wissen müßtet ihr die fehlenden Angaben irgendwie einholen.

Das Eigengewicht des Rades ist mMn vor allem bei eher leichten, zarten Kindern wichtig. Hängt aber auch davon ab, ob das Rad vor jeder Tour vom Kind selbst aus einem Keller hochgetragen werden muss oder aus einer ebenerdigen Garage einfach rausgeschoben werden kann. Beim Gewicht kann man sparen, wenn man auf die Strassenausstattung des Rades wie z.B. Kotflügel und Gepäckträger verzichtet. Bei einem Spiel- und Spaß- Schönwetterrad ist mMn beides nicht notwendig. Ein paar Kleinigkeiten kann das Kind auch im Rucksack mitnehmen. Wenn das Rad hingegen auch bei Regen benutzt werden soll machen Kotflügel natürlich schon Sinn.

Mein Sohn hat zum 4. Geburtstag dieses 14" Rad bekommen (es gibt dort auch andere Größen): http://www.woombikes.com/collections/fr ... products/2 und wir sind sehr zufrieden. Ein Nachteil ist, dass eben keine Kotflügel drauf sind und daher bei Ausflügen bei Regen bzw. im Matsch die Kleidung schnell verdreckt. Ebenfalls etwas ärgerlich ist, dass man die Speichenstrahler extra kaufen musste - gerade bei einem Kinderrad ohne Lichtanlage sollten die mMn zum Standard gehören. Die Gesamtqualität des Rades ist aber sehr gut und es ist vor allem sehr leicht. Leider ist der Preis ziemlich hoch, aber es ist ja noch ein kleiner Bruder da, der das Rad mal bekommen wird.

Bei der Bestellung eines Rades aus dem Internet ist mMn ein gewisses Restrisiko dabei, dass es dem Kind irgendwie "nicht passt. Von der Warte würde ich an Deiner Stelle - wenn du dich nicht auf eine spezielle Marke festlegst - mit deinem Sohn in ein gut sortiertes Fahrradgeschäft schauen, wo man Sitzposition und Handling ausprobieren kann. Lg und alles Gute beim Kauf!
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 1986
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Suche gutes Kinderfahrrad

Beitragvon ofitz » Do 3. Jul 2014, 13:43

vielen Dank für eure ausführlichen Antworten. Damit lässt sich bestimmt etwas machen. Jetzt bin ich ja ganz gut informiert :D :D
ofitz
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 2. Jul 2014, 15:32

Re: Suche gutes Kinderfahrrad

Beitragvon Rabaukenmama » Do 3. Jul 2014, 22:58

Edainwen hat geschrieben:Generell würde ich sagen, dass Du bei einem 6-jährigen Jungen kein 16-Zoll-Fahrrad mehr zu kaufen brauchst, außer er wäre extrem klein ;) - Mein Sohn ist vor kurzem 5 geworden, 111cm groß und hat ein 20-Zoll-Rad bekommen ;)

PS: Wir haben unserem nun tatsächlich ein KUbike gekauft und haben damit schon unsere erste 100km-Tour hinter uns. Sohn ist superglücklich. Insofern war es auf jeden Fall die richtige Entscheidung ;)


Gratuliere zum neuen Bike! Schön dass dein Sohn so zufrieden damit ist.

@ofitz: Genau DAS meinte ich:
bei KUbikes ist das 20" Rad ab 110cm Körpergröße
bei Woombikes ist das 20" Rad ab 125cm Körpergröße

Beides sind gute Markenräder, aber die Rahmen sind sehr unterschiedlich.
Nach der Zollgröße der Reifen allein kann man kein Kinderrad kaufen.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 1986
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Suche gutes Kinderfahrrad

Beitragvon Bergjaga01 » Di 12. Aug 2014, 15:23

Servus beinander,

hab auch lange gesucht und letztendlich am Sonntag ein Kubikes bestellt.
Die Herren sind sehr nett. (Mailkontakt) und gaben Tipps da man das Rad ja konfigurieren kann.
Letztendlich nicht wirklich ein Schnäppchen aber ein gutes Gefühl.
Und mit längerem Lenkervorbau und anderer Sattelstütze sollte es bis zum 9 Geburtstag ausreichen.
Ach ja die Dame wird Anfang September 6 Jahre alt.
Rad hat 7,3 Kg und eine 9 Gangschaltung ohne Federgabel. Für sowas ist unsere Kleine zu wenig Wild.
Außerdem macht so was ein Rad nur schwer.
Melde mich wenn es da ist wieder.
Bergjaga01
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 12. Aug 2014, 15:13

Re: Suche gutes Kinderfahrrad

Beitragvon alibaba » Do 14. Aug 2014, 10:47

Eine Federgabel muss kein Fahrrad schwer machen. Kleintochter hat jetzt ein 24er bekommen, https://www.google.de/shopping/product/ ... CCIQ8wIwAw

Ist ein tolles Rädle. :mrgreen:

VG
alibaba
Dauergast
 
Beiträge: 2794
Registriert: Mo 6. Okt 2008, 10:06

Re: Suche gutes Kinderfahrrad

Beitragvon Wiona » Do 11. Sep 2014, 13:36

Wir haben beim unserem vertrautem Händler ein MTB für unseren Kleinen gekauft. Vorher haben wir auch im Netz viel geschaut, uns aber letzlich dagegen entschieden, da wir beim Händler direkt die richtigen Maße hatten und es perfekt auf unseren Kleinen eingestellt wurde. Das war uns auch sehr wichtig, mein Mann fährt selber MTB und somit kann er kleine Ausflüge starten und es passt eben alles.

Ziehe ich dem Onlinekauf auf jedenfall vor.
Wiona
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 11. Sep 2014, 13:00
Wohnort: Mainz

Re: Suche gutes Kinderfahrrad

Beitragvon Rabaukenmama » Di 25. Nov 2014, 23:55

tijana hat geschrieben:Wichtig ist, daß das Rad eine vernünftige Rücktrittbremse hat.


Wie kommt er darauf? Was spricht gegen Freilaufnabe und Handbremsen (sofern die Bremshebel kindgerecht erreichbar und leicht bedienbar sind)? Mein Sohn hat sein Rad zum 4. Geburtstag bekommen und fährt vollkommen problemlos mit seinen Handbremsen.
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 1986
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Suche gutes Kinderfahrrad

Beitragvon Vicky » Mi 10. Dez 2014, 18:41

Rabaukenmama hat geschrieben:
tijana hat geschrieben:Wichtig ist, daß das Rad eine vernünftige Rücktrittbremse hat.


Wie kommt er darauf? Was spricht gegen Freilaufnabe und Handbremsen (sofern die Bremshebel kindgerecht erreichbar und leicht bedienbar sind)? Mein Sohn hat sein Rad zum 4. Geburtstag bekommen und fährt vollkommen problemlos mit seinen Handbremsen.



Dagegen spricht nichts, aber bevor das Kind nicht Fahrrad fahren kann, würde ich eben auch nicht auf einen Rücktritt verzichten. Sobald das Kind fahren kann ist es ja frei ob es mit Freilauf oder mit Rücktritt fährt. Dann kann es ja auch ruhig erlernen ohne Rücktritt zu fahren, aber vorher ich weiß ja nicht, hätte da ein wenig Angst. Wobei ich das jetzt auch gerade von der anderen Seite beleuchte, so ist die Gefahr ja auch gegeben, dass das Kind denkt noch einen Rücktritt zu besitzen, aber gar keinen mehr hat.

Ich weiß auch nicht so genau, unser kleiner hat es mit Rücktritt erlernt. Der Freilauf kam erst sehr viel später.
Vicky
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 18:29

Nächste

Zurück zu ganz allgemein...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast