Verreisen mit Kindern

ganz allgemein zu Kleinkindern, ob nun aufgeweckt, klug oder hochbegabt

Re: Verreisen mit Kindern

Beitragvon Momo » So 9. Aug 2015, 13:29

Ach Mensch Rabaukenmama,
Eure Urlaubserlebnisse hören sich ja abenteuerlich und nicht sehr entspannt an, wie schade! Euch allen eine gute Erholung zu Hause :)
Momo
"Unser Leben ist das, wozu unser Denken es macht." Mark Aurel (121-180)
Momo
Dauergast
 
Beiträge: 976
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 22:49

Re: Verreisen mit Kindern

Beitragvon Bliss » So 9. Aug 2015, 13:57

Uff, da würde ich auch erstmal Urlaub zuhause vorziehen.

Sag mal, wie reagierst du denn, wenn dein Sohn so handelt oder so was sagt. Ich wäre da ja schon ziemlich besorgt.

Rabaukenmama hat geschrieben:Unser Großer hat ohnehin gerade eine schwierige Phase, aber an diesem Tag war er unausstehlich: hat wildfremde Leute mit Schlamm beworfen und nicht mal aufgehört als diese schon geschimpft haben :twisted: ,


Mein Großer meinte das sei genau so, wie wenn er im Kindergarten "was ganz schlimmes" angestellt hat - dann darf er auch nur zuschauen wenn die anderen spielen :roll:
Bliss
Dauergast
 
Beiträge: 661
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 23:43

Re: Verreisen mit Kindern

Beitragvon Rabaukenmama » Mo 10. Aug 2015, 09:57

Bliss hat geschrieben:Uff, da würde ich auch erstmal Urlaub zuhause vorziehen.

Sag mal, wie reagierst du denn, wenn dein Sohn so handelt oder so was sagt. Ich wäre da ja schon ziemlich besorgt.

Rabaukenmama hat geschrieben:Unser Großer hat ohnehin gerade eine schwierige Phase, aber an diesem Tag war er unausstehlich: hat wildfremde Leute mit Schlamm beworfen und nicht mal aufgehört als diese schon geschimpft haben :twisted: ,


Mein Großer meinte das sei genau so, wie wenn er im Kindergarten "was ganz schlimmes" angestellt hat - dann darf er auch nur zuschauen wenn die anderen spielen :roll:


Wie ich reagiere? offensichtlich falsch, denn es wird immer schlimmer statt besser :( . Gestern war ich mit meinen beiden Buben am Nachmittag im Freibad damit mein Mann wenigstens noch einen halben Tag "Urlaub" hat - der ist ja seit heute wieder in der Arbeit und ich habe heute immerhin noch frei bis der Kleine Logopädie hat.

Was macht mein großer Sohn: beißt andere Kinder, tritt andere Kinder, geht auf viel größere Kinder los, die ihm gar nichts getan haben :twisted: und ratlos sind, was sie mit dem randalierenden, viel jüngeren Kind da machen sollen. Wir sind sogar früher vom Bad heim weil es nicht anders gegangen ist. Der Kleine dagegen war sehr problemlos, nur ist so ein Bad halt groß und ich muss darauf achten, im Sichtbereich des Kleinen zu bleiben weil der ja nichts hört. Ist mir eh nicht gelungen weil ständig Beschwerden von anderen Kindern und Eltern wegen des Großen gekommen sind... :roll:

Aber zurück zu meiner Reaktion: ich frage erst mal was war, dann kommt irgendeine Ausrede dass das andere Kind angefangen hat. Leider war ich bei manchen Situationen von Anfang an Augenzeuge und es war NIE das andere Kind sondern immer mein Sohn der Aggressor. Ich will nicht darüber richten ob mal wirklich ein anderes Kind angefangen hat, kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen dass ständig andere Kinder, die meinen Sohn gar nicht kennen, im Bad über hin herfallen.

Wenn ich dann z.B. sage dass ich gesehen habe dass nicht das andere Kind sondern er angefangen hat und herausbekommen will WARUM er das gemacht hat dann kommen so Aussagen wie "Mein Land hat mir das gesagt" oder "Meine Nervenzellen im Hirn sind nicht richtig vernetzt" oder "Weil mein Hirn nicht richtig funktioniert".

Dann versuche ich die Situation zu besprechen und zum x-ten Mal zu erklären dass niemand einfach andere Kinder hauen oder treten oder beißen darf und dass auch mal sein kann dass jemand zurückhaut. Das ist übrigens auch schon vorgekommen und dann ist mein Sohn immer heulend zu mir gekommen und hat mir berichtet was "die anderen" gemacht haben, ohne natürlich zu erwähnen wie es überhaupt zum Konflikt gekommen ist.

Manchmal verspricht mir mein Sohn auch, jetzt "brav" zu sein und "das" nicht mehr zu machen, nur leider hält er es nicht mal ein paar Minuten. Ich bin echt ratlos mit so Situationen. Wir haben auch schon manchmal zu Hause in Ruhe besprochen wie er in manchen Situationen reagieren könnte wenn ihm sein Hirn wieder mal sagt dass er auf andere losgehen soll, nur bemerke ich leider überhaupt keine Einsicht oder Besserung.

Es ist meinem Sohn sehr wichtig dass ich nicht mehr "böse" auf ihn bin und er bettelt immer, wenn das der Fall ist, darum, dass wir uns wieder vertragen. Dabei geht es aber nie um mich sondern es kommt SOFORT darauf eine Forderung etwas mit ihm zu spielen oder ihm etwas zu kaufen oder sonst irgendwie um seine Bedürfnisse. Ich habe nichts gegen seine Bedürfnisse, aber wenn meine Nerven ohnehin blank liegen dann hasse ich es wenn von mir praktisch verlangt wird, sofort alles Geschehen wegzublenden und statt dessen so zu tun, als wäre nichts gewesen. Auch das habe ich meinem Sohn schon oft und (ich glaube) authentisch gesagt, aber er ignoriert es genauso wie die vielen, ruhigen Gespräche.

In den letzten 2 Wochen habe ich 2x einen Schreianfall bekommen wo ich auch laut geschimpft und gewettert habe. Das war aber nicht etwa aus psychologischen Gründen sondern weil ich einfach nicht weiß, wie ich mit den immer wiederkehrenden Situationen umgehen kann.

Wenn ich einen Schreianfall habe dann kreischt mein Sohn wie am Spieß und schreit bei jeder Berührung "AUUAA!", obwohl ich ihm gar nicht weh tue. Oder er rennt davon und wehrt mit den Händer ab und ruft dabei "Nicht hauen"! Nicht hauen!" - dabei haue ich wirklich nie! Es ist insgesamt (also seit mein Sohn auf der Welt ist) etwa 3x passiert dass ich meinem Sohn im Affekt EINEN Schlag gegeben habe, aber dem ist immer eine starke Verletzung/Provokation von seiner Seite vorausgegangen.

Meinem Mann ist das neulich auch wieder so passiert: mein Sohn hat ihn unvermittelt, als er am Bett lag, so stark in den Bauch geboxt dass die Hand einfach im Affekt einen Schlag versetzt hat. Sowohl mein Mann als auch ich sehen körperliche Züchtigung nicht als Erziehungsmaßnahme sondern die wenigen Fälle, wo mal so was passiert, sind bedauerliche Zwischenfälle. Daher stört mich ja auch so gewaltig wenn mein Sohn "Nicht hauen! Nicht hauen!" ruft, so, als würde er ständig geprügelt werden.

Wir wollen eine Kinderpsychologin zu Rate ziehen, nur leider ist die den ganzen August noch in Urlaub. Aber ich weiß echt nicht mehr, was ich noch machen soll. Mein Sohn war bisher ja nie agressiv (von den "normalen", kleinen Vorfällen mal abgesehen) und wir stehen in der Situation ratlos und machtlos da :( .
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2746
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Verreisen mit Kindern

Beitragvon Karen » Mo 10. Aug 2015, 22:27

Ich finde dieses artikel spannend, keine ahnung ob es für dich interessant und relevant ist:
http://www.gewuenschtestes-wunschkind.d ... m.html?m=1
Karen
Dauergast
 
Beiträge: 254
Registriert: Mo 27. Jul 2015, 22:46

Re: Verreisen mit Kindern

Beitragvon Momo » Di 11. Aug 2015, 08:38

Hallo Karen, ein wahnsinnig guter Artikel über ein schwieriges Thema! Vielen vielen Dank, ich stehe im Moment auch manchmal vor meiner knapp fünfjährigen Tochter und verstehe die Welt nicht mehr... Es tut sehr gut, das aggressive Verhalten von einer ganz anderen Seite zu sehen und dadurch auch wieder selbst viel mehr ins Gleichgewicht zu kommen.
Rabaukenmama, Eure derzeitige Situation tut mir wirklich leid, ich hoffe sehr, dass Ihr einen guten Weg für Euch alle findet!!!

Liebe Grüße von Momo
"Unser Leben ist das, wozu unser Denken es macht." Mark Aurel (121-180)
Momo
Dauergast
 
Beiträge: 976
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 22:49

Re: Verreisen mit Kindern

Beitragvon Rabaukenmama » Di 11. Aug 2015, 10:41

Liebe Karen,

ebenfalls vielen Dank für diesen sehr guten und hilfreichen Artikel :) ! Anfangs dachte ich, es würde nicht auf uns passen, weil ich eigentlich gar keine Ängste habe dass mein Sohn ein Gewalttäter werden könnte, aber natürlich stecken Ängste hinter unseren Versuchen, ihn "anzupassen". Dabei mein ich gar nicht "nach unseren Vorstellungen formen" sondern nur etwas gesellschaftsfähiger zu machen.

Wenn er - wie neulich - ein Mädchen im Bad so heftig beisst, dass es laut weinend davonläuft, dann tut mir dieses Mädchen natürlich leid und ich ärgere mich sehr über das Verhalten meines Sohnes. Wenn ich dann noch den Vater des Mädchens im Wiener Unterschicht-Dialekt brummen höre "Na, wenn er keine Zähne mehr hat kann er nicht mehr beißen...!" bekomme ich zusätzlich noch Angst, was für Schwierigkeiten sich mein Sohn mit seinem Verhalten noch einhandeln kann. Dabei bin ich machtlos und kann nichts verhindern... :( .

Ich habe mir den Artikel noch gestern abend, als mein Mann nach 2 Stunden Randale mit dem Kleinen um 23h30 einschlafffahren war, ausgedruckt, und heute in aller Ruhe gelesen. Muss ich aber wohl noch ein paar Mal machen um mich besser auf meinen Sohn einstellen zu können :oops: .

Lg Rabaukenmama
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2746
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Verreisen mit Kindern

Beitragvon Linasina » Di 11. Aug 2015, 19:25

Wir sind jetzt auch gerade wieder im Urlaub. Während die Kinder im letztem Jahr lieb waren und geschlafen haben ist es dieses Jahr ganz anders und es ist richtig anstrengend. Die beiden Großen streiten sich sehr oft und wollen nicht mittags schlafen. Dafür sind Sie aber am Strand sehr lieb und lassen sogar die anderen Kinder mit ihren Spielsachen spielen. Die Mittlere ist extrem bockig und wenn was nicht nach ihrer Nase geht dann bockt Sie stundenlang und weint. Wenn die Große nicht gerade mit ihrer Schwester streitet dann ist Sie sehr artig und versucht auch zu helfen. Sie findet auch Spielfreunde am Strand. Mit den älteren Kindern geht Sie sogar richtig weit ins Wasser.
Die Mittlere hat das schwimmen mit Schwimmflügeln gelernt.
Die ganz kleine ist zum Glück sehr artig und schläft sehr viel und wenn Sie mal wach ist spielt Sie schön und lacht sehr viel.

Das ist ja schlimm was Rabaukenmama so erlebt hat. Aber hier sind auch einige Jungs die sich nicht benehmen können.
Ich habe gestern eine Sendung gesehen über einen Jungen der sehr aggressiv war. Er hatte einen sehr hohen IQ und die ADHS Medis halfen nichts. Leider konnte dem Jungen nicht sehr geholfen werden. Die Eltern waren sehr verzweifelt.

Den Artikel finde ich auch sehr gut.

Wenn ich daheim bin berichte ich wie der Rest des Urlaubs war.
Linasina
Dauergast
 
Beiträge: 558
Registriert: Di 11. Okt 2011, 14:42

Re: Verreisen mit Kindern

Beitragvon Rabaukenmama » Fr 14. Aug 2015, 07:54

Linasina hat geschrieben:Das ist ja schlimm was Rabaukenmama so erlebt hat. Aber hier sind auch einige Jungs die sich nicht benehmen können.


Wenn das eine Art Trost sein soll verstehe ich es nicht...heißt es, ich bin nicht allein oder ich hätte meinem Sohn eigentlich schon längst beibringen müssen, was "man" tut und was nicht?
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2746
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Verreisen mit Kindern

Beitragvon Linasina » Fr 14. Aug 2015, 09:02

Ja das soll heißen dass du nicht alleine bist. Wo man hinschaut nur Trotzköpfe und wahnsinnig genervte Eltern. Am Strand waren welche mit 5 Kindern. Die haben null Erholung und sind immer angespannt und gestresst.
Das war nicht bös gemeint. ;)
Linasina
Dauergast
 
Beiträge: 558
Registriert: Di 11. Okt 2011, 14:42

Re: Verreisen mit Kindern

Beitragvon Bliss » Fr 14. Aug 2015, 18:34

Oh Rabaukenmama, du hast deinen Nick schon sehr passend gewählt.

Hoffentlich kann euch die Kinderpsychologin weiterhelfen.

Rabaukenmama hat geschrieben:Wenn ich dann z.B. sage dass ich gesehen habe dass nicht das andere Kind sondern er angefangen hat und herausbekommen will WARUM er das gemacht hat dann kommen so Aussagen wie "Mein Land hat mir das gesagt" oder "Meine Nervenzellen im Hirn sind nicht richtig vernetzt" oder "Weil mein Hirn nicht richtig funktioniert".



Wäre interessant, ob er da selber drauf gekommen ist, oder ob das mal jemand zu ihm gesagt hat.
Bliss
Dauergast
 
Beiträge: 661
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 23:43

VorherigeNächste

Zurück zu ganz allgemein...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron