Loslassen - wann und wie?

ganz allgemein zu Kleinkindern, ob nun aufgeweckt, klug oder hochbegabt

Re: Loslassen - wann und wie?

Beitragvon Rabaukenmama » Di 29. Sep 2015, 19:36

luric hat geschrieben:ich finde die neuzeitliche mutter-kind-fixierung für alle beteiligten ungesund.
beide, kind und mutter, profitieren davon, wenn es mehrere bezugspersonen gibt.


Inhaltlich stimme ich zu, nur von dieser "Fixierung" habe ich - zumindest in meinem Umfeld - nichts gemerkt. Meines Wissens stammt die Aussage "Nur die leibliche Mutter kann für ihr Kind sorgen" aus den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts und ist seitdem schon mehrmals wissenschaftlich wiederlegt worden. Also gar nicht "neuzeitlich".

Außer in ein paar Einzelfällen glaube ich nicht, dass diese Ansicht heute noch häufig vertreten wird. Aber es gibt ja schließlich auch Einzelfälle, die Flaschenmilch für "gesünder" halten als stillen und die meinen, man müsse das Kind schreien lassen weil das die Lungen kräftigt :roll: .
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2744
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Loslassen - wann und wie?

Beitragvon Rabaukenmama » So 4. Sep 2016, 18:17

Lover hat geschrieben:Das kommt mit der Zeit


Ist es Zufall, dass du in den Beiträgen, wo du deine Links setzt, immer so strukuriert und konstruktiv wirkst, während deine anderen Beiträge maximal eine Zeile lang und nichtssagend sind?
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 2744
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Loslassen - wann und wie?

Beitragvon Michael7 » Di 3. Jul 2018, 03:46

Guten Morgen,

mit dem Alter wird es automatisch gehen. Wenn du nicht loslässt werden sie selber gehen.

LG Michael7
Michael7
Michael7
 
Beiträge: 16
Registriert: Mo 2. Jul 2018, 18:22

Vorherige

Zurück zu ganz allgemein...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste