Malen, zeichnen, basteln

ganz allgemein zu Kleinkindern, ob nun aufgeweckt, klug oder hochbegabt

Malen, zeichnen, basteln

Beitragvon orangenminze » Mo 12. Okt 2015, 21:18

Hallo zusammen,

wie ist das bei Euren Kindern mit malen und zeichnen? Machen sie das gern? Wann haben sie angefangen gerne zu zeichnen, zu malen und zu basteln? Frage das, weil Sohnemann groß nur bedingt Freude am Malen und Zeichnen zeigt, bzw. ziemlich schnell zu dem Punkt kommt, dass das Bild, das er malen möchte, nicht mit seinen feinmotorischen Fähigkeiten zusammenkommt. Also sehr schnell sagt: ich kann das nicht, die anderen im Kindergarten sagen, ich male nur krikelkrakel, deswegen male ich lieber gar nicht. Buchstaben zeichnen und erkennen, darin probiert er sich ja schon eine ganze Weile aus, allerdings hat das nun auch aufgehört, weil andere Kinder im Kindergarten gesagt haben, er könne das nicht "richtig".... was ja auch stimmt, da die Buchstaben noch schief und krumm und kreuz und quer gehen... was wir hier zu Hause aber (genau wie beim Malen und Zeichnen auch) nicht werten oder sagen, mach das anders.
Habt Ihr Ideen, wie ich ihn stärken kann, so zu malen, wie er kann? Denn eigentlich malt er schon gerne und probiert Materialien aus, nur seit Kindergartenbeginn letztes Jahr, hat seine Freude am Malen sehr abgenommen und blitzt nur manchmal im geschützten Rahmen hier zu Hause auf und auch nur so lange, bis ihm einfällt, dass irgendjemand im Kiga ihm gesagt hat, er könne nicht malen.

Liebe Grüße Orangenminze
orangenminze
Dauergast
 
Beiträge: 123
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 21:32

Re: Malen, zeichnen, basteln

Beitragvon Koschka » Mo 12. Okt 2015, 23:31

Hallo,

meine großer Sohn ist in der Hinsicht ähnlich wie dein Sohn. Er hat sicherlich ein Talent was graphische Darstellung angeht, war in der Lage schon mit vier Jahre die erste Ansätze von Perspektive darzustellen. Aber es hat ihm nie gepasst, das Bild in seinem Kopf und das was er mit seinen Fingern machen konnte unterschieden so sehr dass Frust vorprogrammiert war. Das Problem besteht mit fast neun Jahren immer noch. Als er klein war, war ich der Meinung man solle den Kindern nichts vorzeichnen, damit sie keine Stampen lernen. Heute glaube ich eher, dass ich das bei ihm hätte machen sollen. Nur wer das Werkzeug beherrscht kann was eigenes umsetzen. Durch seine Unzufriedenheit hat er viel zu wenig mit Stiften gearbeitet, und das Problem verfestigte sich. Mein kleiner Sohn ist ganz anders. Er malt seitdem er 1,5 Jahre alt ist, und ist mit seiner Sicht der Welt zufrieden. Meine Tochter liebt malen und basteln über alles, und kann auch sehr gut mit ihren Händen arbeiten. Da kommen erstaunlicher Sachen zustande, was für die Jungst natürlich ein zusätzliches Frusterlebnis ist. Es gibt so viel Zeichenblocks, wo man Schritt für Schritt lernt, wie man zeichnet. Probiert doch eines davon aus...
Koschka
Dauergast
 
Beiträge: 1509
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 20:57

Re: Malen, zeichnen, basteln

Beitragvon Rabaukenmama » Di 13. Okt 2015, 13:45

Mein Großer hat immer gerne gezeichnet und ihn hat genau NULL gestört dass niemand außer ihm selbst auch nur eine Ahnung gehabt hat, was das Werk denn darstellen sollte 8-) . Im Gegensatz zu seinem kleinen Bruder, der mit seinen 3 Jahren schon manchmal was erkennbares zeichnet, war mein Großer in dem Alter stolz auf (scheinbar) willkürliche farbige Striche.

Und dann, mit etwa 3 1/2 Jahren begann er plötzlich, Buchstaben und Zahlen zu schreiben und mit 3 Jahren und 9 Monaten schrieb er seine ersten Worte und Sätze nach Gehör. Zu der Zeit konnte man bei Zeichnungen gerade mal mit viel Fantasie MANCHMAL erkennen, was es sein sollte.

Und plötzlich, mit etwa 4 Jahren, konnte er schöne, erkennbare Zeichnungen machen und auch perfekt ohne rausfahren ausmalen. Auf einmal machte er schönere Zeichnungen als die gleichaltrigen Kinder im Kindergarten. Bald hörte der Perfektionsmus aber wieder auf und obwohl mein Sohn immer noch ohne rausfahren ausmalen KANN macht er sich diese Mühe jetzt nicht mehr. Er zeichnet immer noch gut, wobei Menschen sein schwächstes Motiv sind. Obwohl Menschen bei ihm keine Kopffüßer sind schauen sie diesen auf manchen Zeichnungen noch sehr ähnlich.

@Orangenminze:

Wir haben zu Hause verschiedene Zeichen- und Bastelmaterialien immer in praktischen Schachteln in erreichbarer Höhe, so dass meine Buben immer basteln oder zeichnen können, wenn sie gerade Lust dazu haben. Vielleicht könnt ihr zu Hause auch so eine Mal- und Bastel- Schachtel machen und dein Sohn darf beim einkaufen dabei sein und mitbestimmen, was reinkommt. Es gibt auch gute Bastelbücher mit einfachen, aber sehr gut aussehenden Werkstücken. Und es gibt etliche Möglichkeiten, die ebenfalls Spaß machen und die Feinmotorik verbessern(fädeln, sticken, falten, modellieren,...).

Wenn trotzdem das Interesse am zeichnen und basteln nicht wieder kommt würde ich es dabei belassen. Dass dein Sohn nicht gerne zeichnet empfinde ich gar nicht schlimm. Jeder - egal ob Kind oder Erwachsener - hat eben andere Interessen. Mein Großer hatte z.B. nie Interesse an Puzzles - na und?

Ich finde eher traurig dass im Kindergarten die Qualität der Arbeiten bewertet wird (wenn auch "nur" von den anderen Kindern), obwohl mir natürlich klar ist, dass sich das nicht vermeiden lässt. Aber es ist Sache deines Sohnes wie er darauf reagiert und er ist auch kompetent, zu entscheiden, ob er sagt "dann zeichne ich eben nicht mehr" oder "mir ist egal was andere sagen, mir macht es Spaß".
Der liebe Gott schenkt uns die Nüsse, aber er knackt sie nicht (Johann Wolfgang von Goethe)
Rabaukenmama
Dauergast
 
Beiträge: 1964
Registriert: So 8. Dez 2013, 21:24

Re: Malen, zeichnen, basteln

Beitragvon Koschka » Di 13. Okt 2015, 21:07

Ich glaube es ist sogar wichtiger zu lernen sich bei solchen Kommentaren dicke Haut zuzulegen, als ordentlich zeichnen zu lernen :-) Nicht in jedem KG gehen solche Kommentare durch, aber leider viel zu oft. In dem KG meiner jungeren Tochter hat ein Kind das andere ausgelacht, dafür dass es undeutlich spricht. Sofort stand ein älteres Mädchen auf und forderte den Angreifer auf: "Jetzt sag mal du Parallelogramm!"
Koschka
Dauergast
 
Beiträge: 1509
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 20:57

Re: Malen, zeichnen, basteln

Beitragvon orangenminze » Mi 14. Okt 2015, 14:01

Vielen Dank für Eure Hinweise,

ja, das stimmt, die Kommentare kontern zu können, überhören zu können, sich Strategien zurecht zu legen, das ist wahrscheinlich eigentlich das Thema. Denn letztendlich ist es glaube ich relativ egal, wie, was gezeichnet wird, es kann immer jemanden geben, der darüber lacht, oder es nicht schön findet. Zum Thema Malen/Zeichnen noch kurz: er merkt eben, dass er Vieles, was er gerne können möchte in diesem Bereich noch nicht umsetzen kann. Und obwohl ich auch immer dachte, dass es nicht nötig ist, Kindern etwas vorzumalen oder bei der Bildgestaltung zu helfen, habe ich jetzt auch damit begonnen--- einfach um ihm auch Möglichkeiten zu geben, sich Einiges abzuschauen (da haben es die 2. und 3. geborenen ja einfacher) und ihm Erfolgserlebnisse zu ermöglichen. Vielleicht bin ich da auch ein wenig gehemmt gewesen, weil ich das Zeichnen zu meinem Beruf gemacht habe und eben nicht wollte, dass sich Kind unter Druck setzt, weil es nicht so zeichnet, wie ich. Aber er bekommt natürlich mit, wenn ich arbeite oder ausstelle... :roll: tja. Und wenn die Strategie im Kindergarten ist, nicht mehr zu malen, dann muss ich das wohl akzeptieren und hoffen, dass er- falls es ihm irgendwann wieder Spass macht- genügend Vertrauen in uns hat, dass wir nicht werten, auslachen, dass er es dann zumindest hier zu Hause macht. Ich werde berichten.
Das mit dem Auslachen sollte eigentlich nicht toleriert werden, aber er ist da schon ein bisschen beliebtes Opfer für Ärgereien (ich habe berichtet) und er reagiert da sehr empfindlich (drum macht´s manchen Kindern glaube ich so einen Spass, ihn zu ärgern). Werde die Erzieherinnen noch einmal drauf ansprechen, die eigentlich schon sensibel sind. Liebe Grüße Orangenminze
orangenminze
Dauergast
 
Beiträge: 123
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 21:32

Re: Malen, zeichnen, basteln

Beitragvon patchanka » Fr 16. Okt 2015, 12:01

Hallo!

bevor mein Sohn im zeichenfähigen Alter war, hatte ich gedacht alle Kinder zeichnen gern!

Mit Farben rum klecksen hat ihm zwar ein bisschen Spaß gemacht, für Stifte hatte er sich aber nie richtig interessiert. Und ab dem Zeitpunkt wo Kinder beginnen gegenständlich zu zeichnen, hat wohl sein Verstand seine grafomotorischen Kompetenzen überholt: er war nie mit dem Ergebnis zufrieden und hat es frustriert sein lassen.

Der Kindergarten hat ihm den Rest gegeben: ausmalen und zeichnen haben dort zu den "sinnvollen Beschäftigungen" gezählt, zu denen er genötigt wurde, deren Sinn er aber nicht gesehen hat.
Beim Schuleintritt waren also seine grafomotorischen Fähigkeiten sehr vernachlässigt, obwohl er feinmotorisch in anderen Bereichen sehr gut drauf ist (Handwerken mit Holz, Origami, Stricken etc.)
Langsam holt er auf und findet sogar gefallen am Schreiben und an Ausmalbildern, ans eigenständige Zeichnen wagt er sich kaum (seine weitaus jüngere Schwester ist ihm da um Welten voraus!)

Im Nachhinien sehe ich, dass ich vermutlich die Lust am Malen und Gestalten sicher zu Hause mit vielfältigen Materialien und großflächigen Papieren und noch gezielteren zur Verfügung stellen von Möglichkeiten etwas mehr fördern hätte können...
aber ob ers angenommen hätte bleibt aber ohnehin offen....

Und: ich habe gelernt meine Kinder so zu nehmen wie sie sind, auch wenn sie ganz anders sind als ich mir das je hätte vorstellen können.....
patchanka
Dauergast
 
Beiträge: 54
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 12:09

Re: Malen, zeichnen, basteln

Beitragvon melone » Mo 18. Jan 2016, 12:47

Mein Sohn malt und zeichnet sehr gerne. Das ist seine Lieblingsbeschäftigung.
melone
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 12:43

Re: Malen, zeichnen, basteln

Beitragvon amarena » Mo 18. Jan 2016, 14:37

Hallo zusammen! Meine vierjährige Tochter zeichnet und malt sehr gerne. Sie mag auch Bilder ausmalen. Ich lade für sie Ausmalbilder herunter und dann drucke sie aus. Das ist sehr praktisch. Mein Lieblingsseite ist http://de.colorkid.net/. Mir gefällt die Struktur und die Auswahl. Meine Tochter ist auch begeistert.
amarena
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 12:50

Re: Malen, zeichnen, basteln

Beitragvon Mathesembed » Mi 27. Apr 2016, 12:22

Ich mal mit meiner Tochter ganz gerne. Sie hat sehr früh angefangen und auch ein großes Interesse entwickelt. Ich selber kann leider überhaupt nicht malen,
habe ihr einfach Zeichnungen gezeigt und sie hat die dann versucht zu kopieren. So ging das dann auch ganz gut. ;)
Mathesembed
 
Beiträge: 18
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 10:01

Re: Malen, zeichnen, basteln

Beitragvon nadine77 » Mo 30. Mai 2016, 19:49

Was malt ihr mit euren Kindern denn alles? Die Grosse malt alles ab was ihr in die Finger kommt und am liebsten Fotos von Familienmitgliedern. Dann mit Wasserfarbe oder Wachsmalstiften.
nadine77
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 30. Mai 2016, 19:44

Nächste

Zurück zu ganz allgemein...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron