Zeugnisse

Probleme und Lösungen für den Schulalltag

Zeugnisse

Beitragvon unwissende-neu » Mi 31. Jan 2018, 09:40

So, ich bin mal gespannt. Um viertel vor Elf kommen die Kinder mit ihren Zeugnisen nach Hause.

Kind Nr. 2 bekommt ja nur ein nicht offizielles Zeugnis, da sie ja erst in der 1. Klasse ist und es dort noch keine Halbjahresbeurteilungen gibt.

Bei Kind Nr. 1 bin ich ja mal gespannt. Ein 2. Klasse Zeugnis ist zwar noch nicht wirklich so spannend, aber diesmal weiß ich vorher gar nix. Ich meine, ich wurde seit Wochen von der Schule nicht mehr angerufen, habe keine Briefe bekommen ( wie z.B. ihre Tochter hat den Klassenraum zum wiederholten male nicht gefunden u.s.w. :P ) . So ahnungslos über die Leistungen und ihrem Verhalten in der Schule, war ich noch nie. Irgendwie ein komisches Gefühl, aber auch ganz witzig. :P
unwissende-neu
Dauergast
 
Beiträge: 104
Registriert: Mi 4. Jan 2017, 02:49

Re: Zeugnisse

Beitragvon BiHa » Mi 31. Jan 2018, 12:52

Na da bin ich mal gespannt, was Du erzählst. Wir müssen noch bis Freitag warten. Allerdings weiß ich bereits jetzt ungefähr, wo er steht, da wir vor kurzem ein reguläres Elterngespräch hatten.
Interessant finde ich, dass es bei Euch keinerlei Rückmeldung gab. Die Änderung des Verhaltens muss doch aufgefallen sein, da hätte ich ja mit einer Rücksprach gerechnet.
BiHa
Dauergast
 
Beiträge: 141
Registriert: Do 15. Dez 2011, 16:12

Re: Zeugnisse

Beitragvon inessa73 » Do 1. Feb 2018, 09:31

Und, gab´s denn Überraschungen beim Zeugnis ?

Unsere Kinder haben ja noch eine Woche, bis es "ernst" wird.

Die Kleinen sind in der 2.Klasse und es gibt das erste Mal Zensuren in den Hauptfächern bzw. Kopfnoten (besonders interessant). Die Hauptfächer kann man ja in etwa einschätzen und ich denke, da können wir zufrieden sein. Bei den Kopfnoten hoffe ich, dass wir da keine 3 finden. In Betragen habe ich da etwas Bauchschmerzen beim Sohnemann, weil er doch gerne mal durch Wutanfälle auffällt, wenn etwas nicht so klappt, wie er sich das denkt.

Der Große bekommt dann sein erstes Gymnasialzeugnis und auch da sind wir sehr zufrieden. Außer in Sport liegt er zwischen 1 und 2, hat gerade in den letzten Wochen echt super Noten bekommen. Die Umstellung ist also geglückt und er ist sehr glücklich in seiner neuen Schule und mit seiner Klasse. Endlich gibt es Fächer, die ihn interessieren und fordern. Vor allem Latein hat es ihm angetan, ich hoffe, das bleibt noch so, denn so easy wird es sicher nicht bleiben.
inessa73
Dauergast
 
Beiträge: 98
Registriert: Do 21. Nov 2013, 14:02

Re: Zeugnisse

Beitragvon unwissende-neu » Do 1. Feb 2018, 12:21

wir haben hier in der 2. Klasse noch ein ausformuliertes Zeugnis. Noten gibt es erst in der 3. Klasse.
Meine Tochter hätte lieber Zensuren gehabt. Ich persönlich finde Zensuren auch immer etwas klarer. Aber sie hat ein echt tolles Zeugnis denke ich.

Bei den Kopfnoten gibt es fünf verschiedene Wertungsmöglichkeiten und sie hat das 2. Beste. "entspricht den Erwartungen im vollem Umfang" - darüber bin ich super glücklich. Das letzte mal stand dort " entspricht den Erwartungen mit Einschränkungen". Sowohl im Sozialverhalten als auch im Arbeitsverhalten. Darüber bin ich echt froh.

Auch die Leistungen sind super, würde ich sagen.
Es stehen solche Sachen wie: sie beteiligt sich aktiv am Unterricht, zeigt Interesse an den Beiträgen ihrer Mitschüler, erzählt gern ausführlich von ihren Erlebnissen und Interessen

Lesen:
Unbekannte Wörter kann sie selbstständig erlesen, Texte liest sie überwiegend flüssig vor, den Inhalt erfasst sie sicher.

Schreiben:
kann eigenständig kurze Geschichten formulieren und aufschreiben, beachtet die Großschreibung mit wenigen Fehlern, bekannte Wörter und lautreine Wörter schreibt sie oft schon richtig, schreibt Texte mit wenigen Fehlern ab, geübte Texte nach Ansage kann sie mit wenigen Fehlern aufschreiben, schreibt recht formklar und hält die Linien überwiegend ein

Mathe:
löst Additions- und Subraktionsaufgaben bis 100 sicher meist fehlerfrei, sie bearbeitet Aufgaben, die über das geforderte Niveau hinausgehen. Sachaufgaben bearbeitet sie selbstständig, nutzt Rechenstrategien und Rechenforteile und kann Rechenwege erklären, schreibt Zahlen überwiegend formklar.

Größen und Messen
Kannn Geldwerte mit Münzen und Scheinen sicher darstellen, das Lösen von Sachaufgaben mit Geldbeträgen gelingt ihr teilweise

Raum und Form:
bennent die Grundormen sehr sicher und erkennt sie in der Umwelt wieder. Sie kann symmetrische Muster erkennen und fortsetzen.


Ich denke es ist ein sehr gutes Zeugnis. Man hat ja so wenig Vergleichsmöglichkeiten. Außerdem stellt sich ja immer die Frage, was ist in der 2. Klasse das lernziel. Ich meine, dass sie es kann ist ja klar. es geht ja darum, was sie in der Schule umsetzen kann.

Interessant finde ich, dass es bei Euch keinerlei Rückmeldung gab. Die Änderung des Verhaltens muss doch aufgefallen sein, da hätte ich ja mit einer Rücksprach gerechnet.

Doch beim Elternsprechtag im November lobte die Lehrerin wie "unauffällig" sie geworden ist. Sie lachte und sagte keiner will unauffällige Kinder, aber in diesem Fall ist es als Kompliment gemeint ;)
Flüchtigkeitsfehler macht sie ja immer noch, - aber welches Kind nicht.... Sozial sei es besser geworden etc. Bei der Weihnachtsfeier bestätigte sie es noch einmal.
Aber so richtig wusste ich es nun nicht, also gerade bei den Kopfnoten hatte ich damit gerechnet, dass sie nun "entspricht den Erwartungen" hat. Den Zusatz "im vollem Umfang" ist echt schön zu lesen.
Aber die Lehrerin musste ja das ganze Halbjahr beurteilen. Sie hat aber ja scheinbar ( ich bin dankbar darüber) den August, Oktober und den halben November unterm Tisch fallen lassen *lach*
So macht es echt gute Laune.

Außerdem haben die nun 18 Montag lang eine Referendarin dabei. Das ist dort nun echt Luxus. Da haben die Kinder echt eine gute Betreuung. Töchterchen meinte sie waren Dienstag mit 4 Lehrkräften ( es sind 17 Kinder in der Klasse) denn die Förderkraft hatte die Förderkinder mitgenommen, die pensonierte Lehrerin die bei der Lehrerin ehrenamtlich hilft hatte einige Kinder mitgenommen zum Lesen und die restlichen 11 waren auf die Lehrerin und die Referendarin aufgeteilt. Aber ich halte von der Lehrerin auch sehr viel. Daher war es in meinen Augen auch besser, dass sie nicht gesprungen ist.

Dafür ist es bei der Kleinen in der 1. Klasse ein riesen Chaos. Die Lehrerin kommt scheinbar überhaupt nicht klar. Es muss wohl unheimlich Laut in der Klasse sein und 2 Jungs in der Klasse büxen wohl mal aus, sogar schon mit Polizeieinsatz :gruebel: Erstaunlich, wie unterschiedlich einzelne Klassen sein können, man hat das Gefühl es sind unterschiedliche Schulen.... Die Kleine hatte eine kleine Urkunde für das 1. Halbjahr bekommen, Zeugnisse gab dort ja noch nicht.
unwissende-neu
Dauergast
 
Beiträge: 104
Registriert: Mi 4. Jan 2017, 02:49

Re: Zeugnisse

Beitragvon unwissende-neu » Do 1. Feb 2018, 12:37

Unsere Kinder haben ja noch eine Woche, bis es "ernst" wird.

oh, habt ihr spät Sommerferien oder ist euer 2. Halbjahr so extrem kurz?
Hier gibt es glaub ich jedes mal ende Januar die Zwischenzeugnisse und Gymnasium Oberstufe hatten sie noch eher bekommen.


Die Hauptfächer kann man ja in etwa einschätzen und ich denke, da können wir zufrieden sein.


Bei uns finde ich es so blöd, dass es keine Klassenspiegel gibt. - Zumindestens jetzt noch nicht. Töchterchen hatte im Grammatiktest 5 Fehler ( Zensuren gibt es ja noch nicht). Und ich dachte, es sei nicht gut. Aber da sie das Thema auch nach der Arbeit weiter gemacht hatten, der Test nicht berichtigt werden sollte und ich von anderen Müttern Ergebnisse wie 20 Fehler hörte, war es dann doch wieder gut. Ich hoffe, dass es in der 3. dann auch Klassenspiegel erhält... Aber die Mitarbeit über das Halbjahr wiegt stärker als die Test und das kann man ja immer etwas schlecht beurteilen ;)


Außer in Sport liegt er zwischen 1 und 2, hat gerade in den letzten Wochen echt super Noten bekommen. Die Umstellung ist also geglückt und er ist sehr glücklich in seiner neuen Schule und mit seiner Klasse. Endlich gibt es Fächer, die ihn interessieren und fordern. Vor allem Latein hat es ihm angetan, ich hoffe, das bleibt noch so, denn so easy wird es sicher nicht bleiben.

oh schön. Ja, die Therapeutin meinte, dass viele fitte Kinder es auf dem Gymnasium einfacher haben als in der Grundschule. Ich hatte früher mal ein "Forderkind" begleitet. Da war es so, dass es in der 5+6 schon gut lief, aber es eher immer einfacher wurde, da die freien Aufgabenstellungen im eher entgegen kamen. Er hatte jedes Jahr die Möglichkeit zu springen, hat es aber nicht wahrgenommen, da er sich in der Klasse wohlfühlte und lief dann weitestgehend ohne zu lernen bis zu Oberstufe durch. In der Oberstufe hat er dann fürs Abi ein bisschen was tun müssen ;) Also muss nicht unbedingt schwerer werden :) Ich drück mal die Daumen, dass es lange so bleibt.
*lach* das leidige Sportthema. Meine Große ist ja nun auch so unsportlich wie ein Baum. Und hält es zudem für völlig überflüssig. :D Zum Glück geht dadurch die Welt nicht unter.
unwissende-neu
Dauergast
 
Beiträge: 104
Registriert: Mi 4. Jan 2017, 02:49


Zurück zu Schule

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast