Schulöffnung

Probleme und Lösungen für den Schulalltag

Re: Schulöffnung

Beitragvon charlotte12 » Fr 1. Mai 2020, 22:32

Ich habe keine Ahnung ob das Virus oder der Lockdown schlimmer ist. Auch wenn sich die Lage momentan zu entspannen scheint ist die Krise noch längst nicht überwunden. Daher wundere ich mich sehr, wenn jetzt Politiker angegriffen werden, weil es DOCH NICHT SO VIELE TOTE gibt, wie befürchtet. Man weiß ja nicht, wie viele noch kommen werden. Jetzt da Prognosen zu stellen wäre, als würde hätte ich mir 1942 angemaßt zu sagen, wie viele Menschen im zweiten Weltkrieg noch sterben werden.

Das kann ich auch überhaupt nicht nachvollziehen. Wir sind haarscharf an einer Katastrophe wie in Italien, Spanien, England und die USA vorbeigeschlittert, WEIL wir früher reagiert haben. Wie kann man auf die Idee kommen, dass es bei uns anders gelaufen wäre als in o.g. Ländern, nachdem wir doch gesehen haben, was exponentielles Wachstum bedeutet. Die Kliniken waren bei uns nicht überlastet aber doch so weit, dass alles Planbare verschoben werden musste, dh. das neue Hüftgelenk und die nicht ultradringende Krebsoperation. Nichts was längerfristig wünschenswert ist. Der Berg, der da entstand, muss erst mal abgearbeitet werden. Wir können uns keine zweite Welle leisten. Mir steckt die Angst noch in den Knochen, ich verstehe nicht, wie die Menschen so schnell vergessen können.
charlotte12
Dauergast
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 18:28

Re: Schulöffnung

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Fr 1. Mai 2020, 22:44

Ich finde, man dürfe einen Politiker angreifen, wenn er absichtlich falsche Informationen vermittelt hat. Ganz egal welcher Art zum welchem Zweck. Es geht um Prinzip.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 882
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Schulöffnung

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Sa 2. Mai 2020, 09:15

@Rabaukenmama

Wie die Ansteckungsketten in Wirklichkeit aussehen, weiß keiner. Alles was man machen kann, ist raten. Die Krise auf die Kosten der jungen Generation auszutragen um die alte Generation zu schutzen, ist für mich keine Generationsgerechte Lösung. Eine gerechte Lösung soll eine Gleichung aus mehreren Interessen darstellen. Aktuell sind die Interessen der Kinder, und der Familien generell, an der letzten Stelle. Weil sie kein wirksames Lobby in der Politik haben.

Was Einkaufen an sich betrifft, gibt es eine Möglichkeit, die bei uns nie umgesetzt wurde. Die erste Öffnungsstunde im Laden sollte der Risikogruppe vorenthalten werden. Da sollte es dann keine Kinder ohne Masken geben.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 882
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Schulöffnung

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Sa 2. Mai 2020, 12:13

Hier ist es ein Off-Thema, aber als Familienfilm zum Thema, was man als Kind bewirken kann, kann ich den Jungen mit den wilden Gänsen empfehlen. Wir haben den gestern angeschaut, und meine Kinder fanden ihn gut.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 882
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Schulöffnung

Beitragvon charlotte12 » Sa 2. Mai 2020, 15:07

@Katze-keine-Ahnung: Zu Palmers These - hier gibt es eine detaillierte Aufstellung der Altersverteilung bei allen dem RKI gemeldeten deutschen Covid-Patienten bis zum 17.3., sortiert nach unterschiedlich schweren Verläufen und eben auch Todesfällen: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Ep ... cationFile
charlotte12
Dauergast
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 18:28

Re: Schulöffnung

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Sa 2. Mai 2020, 15:40

@charlotte

Wenn ich dies richtig lese, ist die Gruppe über 80-jährigen mit einer Vorerkrankung am stärksten betroffen.

Statista sagt, dass der Altersmedian der Sterbefälle bei 82 Jahren liegt.

https://de.statista.com/statistik/daten ... eschlecht/

Dabei habe ich noch eine Frage, wie gezählt wurde: wie bei Italienern, dass jeder mit dem Virus infizierter ein Todesopfer des Viruses ist. Oder wurde die Grunderkrankung berücksichtigt und eher sie als Todesursache angegeben.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 882
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Schulöffnung

Beitragvon charlotte12 » Sa 2. Mai 2020, 18:54

Soweit ich weiß, wird jeder Todesfall gezählt, bei dem das Virus nachgewiesen wurde. Ist oft ja auch schwierig - Mensch kommt mit schwerem Herzinfarkt ins Krankenhaus, schnappt Corona auf, wird beatmet, der Kreislauf versagt, er stirbt. War jetzt das Herz oder Corona schuld an seinem Tod?

Ein Median von 82 Jahren heißt normalerweise, dass die Hälfte jünger war (wenn nicht massenhaft Gestorbene ausgerechnet genau 82 Jahre alt waren...). Der Postillon bringt die Sache mal wieder genial auf den Punkt: https://www.der-postillon.com/2020/04/palmer-rente.html :D
Zuletzt geändert von charlotte12 am Sa 2. Mai 2020, 19:21, insgesamt 1-mal geändert.
charlotte12
Dauergast
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 18:28

Re: Schulöffnung

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » Sa 2. Mai 2020, 19:10

@chalotte

Die liberalen versuchen bloß Öffnung zu erreichen, bevor das Volk mit Knüppeln sie selber holt. Bei 82 Jahre als Median kannst du die breite Bevölkerung nicht überzeugen ihre Rechte zu opfern und starke wirtschaftliche Einschnitte zu akzeptieren. Gestern gab es in den USA in Michigan eine bewaffnete Demonstration gegen Coronaeinschränkungen. Ich bin froh, das wir keine Waffen in der Bevölkerung haben.

Die konservative Öffnungpolitik verursacht Unmut selbst unter den Menschen, die bereitwillig jede Einschränkung mitmachen. Die Aussagen, die z.B. Sommerurlaub in Frage stellen, kommen extrem schlecht an. Die Spanier und die Italiener, obwohl viel mehr betroffen, stellen schon ihre Urlaubsorte den Ausländern in Aussicht. Bei uns weiß man nicht, ob man als Deutscher an den deutschen Strand darf.

Die Rechten und die Populisten werden versuchen die Unzufriedenen für sich zu gewinnen.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 882
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

Re: Schulöffnung

Beitragvon charlotte12 » Sa 2. Mai 2020, 19:30

Ich sehe Covid nicht wegen der Todesrate als problematisch sondern weil es auch Herz, Gefäße usw. angreift, weil es so unberechenbar ist und immer mal wieder scheinbar Gesunde schwer trifft, weil man noch gar nicht recht weiß, was die schweren Verläufe auslöst. Aber mir ist schon klar, was du meinst. Es geht dir gar nicht darum, wie gefährlich Covid ist sondern wie die Bevölkerung das wahrnimmt. Die Belastung durch das Virus und auch durch die Maßnahmen ist ungleich verteilt - diejenigen, die vom Lockdown gesundheitlich profitieren sind ganz oft nicht diejenigen, die unter dem Lockdown finanziell oder auch sozial leiden.
charlotte12
Dauergast
 
Beiträge: 478
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 18:28

Re: Schulöffnung

Beitragvon Katze_keine_Ahnung » So 3. Mai 2020, 09:53

Rabaukenmama hat geschrieben:
Wir können uns keine zweite Welle leisten. Mir steckt die Angst noch in den Knochen, ich verstehe nicht, wie die Menschen so schnell vergessen können.
[/quote]

Die zweite Welle ist sehr wahrscheinlich, sobald es wieder kalt, düster und feucht ist. Das ist nicht meine Prognose, sondern die von Fachleuten. Wenn man bis dorthin die Abläufe mit Nachverfolgung der Infektionen nicht im Griff hat, dann hat man Pech.
Katze_keine_Ahnung
Dauergast
 
Beiträge: 882
Registriert: Do 23. Jan 2020, 09:33

VorherigeNächste

Zurück zu Schule

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron